.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wechsel zu Arcor

Dieses Thema im Forum "Vodafone VoIP (ehemals Arcor)" wurde erstellt von xdoozerx, 27 Nov. 2006.

  1. xdoozerx

    xdoozerx Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte von der T-Com zu Arcor (all inclusive Paket 6000) wechseln.
    Zur Zeite habe ich nur einen ISDN Anschluss und möchte in Zukunft mit DSL & Telefonflat arbeiten.
    Man hört in den diversen Foren etliche Horrorgeschichten von Arcor beim Wechsel und bei der Abrechnung.

    Die Hotline von Arcor sagte mir z.B., das in meinem Zugangsbereich es bei einer 6000er Leitung keine Probleme gibt, da Arcor über ein eigenes Netz verfüge.
    Der online Arcor Check und ein Check bei T-Com ergab aber, das nur ein 2000 Anschluß verfügbar wäre. Wem ist zu glauben?

    Wer kann mir außerdem noch Tipps zu Ummeldung geben und worauf ich achten sollte.

    Danke & Gruß

    Marion
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ob du DSL6000 bekommen kannst, kann dir Arcor mit Gewissheit leider auch erst erst sagen, wenn du den Auftrag abgeschickt hast.
    Bei mir hat's zufällig funktioniert!

    Ansonsten habe ich mit Arcor wirklich nur gute Erfahrung.
    Die Hotline: Naja, typische Hotline halt! ;)

    "Ummelden" und kündigen brauchst bzw. darfst du bei der T-Com nichts!
    ... ausser einem evtl. vorhandenen Internet-Zugang von T-Online o.ä!

    Wenn DSL6000 bei dir wirklich nicht möglich sein sollte, bekommst du das Paket halt mit DSL2000 oder evtl. DSL3000! Da würde ich dann nochmal gezielt bei Arcor nachfragen!
     
  3. Ruebe

    Ruebe Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Bist Du bereit auf CbC zu verzichten und für Gespräche in die Mobilnetze 24,5 bzw. 29 ct/min statt 10-12 ct/min zu zahlen???
     
  4. xdoozerx

    xdoozerx Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    CbC habe ich bisher auch nicht genutzt und Verbindungen ins Mobilfunknetz sollen 16,9 ct/min kosten. Wenn man versucht die Anrufe ins Mobilfunknetz so gering wie möglich zu halten, scheinen mir 44,95 für DSL-Flat 6000 & Telefon ISDN Flat nocht so schlecht zu sein. Oder?

    Wenn man gern die vorhanden ISDN Rufnummern übernehmen möchte ist die Auswahl der Anbieter schon eingeschränkt. Ich kenne nur noch Versatel die änliches anbieten.
    Bei Voip kann ich meine ISDN Rufnummern vergessen.
     
  5. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    Ich war auch bei Arcor und soweit sehr zufrieden was Bereitstellung und Qualität betraf (Hotline ausgenommen, wie fast bei allen Anbietern).

    Wg. Call-by-Call: ISDN habe ich praktisch nicht genutzt, sondern nur DSL, und da div. VoIP-Provider (verwendet ähnlich CbC).
    Brauchst Du Deine MSN abgehend oder ankommend? Für abgehend kannst Du bei vielen VoIP Anbietern die abgehende(n) MSN registrieren, dass sie als Kennung mitgeschickt wird. Ankommend ist eh unproblematisch.
    Wenn Du VoIP komplett auch mit Deinen ISDN Nummern machen willst, dann besorg Dir doch einen reinen Internetzugang (ohne Telefon) und portiere Deine bis zu 10 MSN zu einem VoIP Provider wie z.B. zu dus.net. Dann hast Du alles, was das Herz begehrt auch mit Deinen bisherigen ISDN Nummern.

    Gruss vöxchen
     
  6. xdoozerx

    xdoozerx Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo vöxchen,

    ich möchte unter meinen bisherigen Rufnummern anrufen und angerufen werden.
    Da drei Parteien den bisherigen ISDN Zugang mit jeweils eigenen Rufnummern nutzen, wäre es mir lieb das alle Ihre Rufnummer behalten.

    Kannst Du mir nähere Informationen zu der Portierung der Nummern geben.

    Danke Marion
     
  7. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    #7 vöxchen, 27 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27 Nov. 2006
    Bevor Du ans Portieren denkst:

    1. Prüfen, ob an Eurem Wohnort überhaupt ein reinrassiger Internetzugang bestellbar ist (z.B. von den Kabelnetz-Betreibern KD, ish etc., qsc, auch freenet).
    2. Wieviele Gespräche sollen gleichzeitig geführt werden? Bei drei Parteien könnten schon 2 Leitungen gleichzeitig belegt sein (-> min. 180-200kBit/s Upload-Bandbreite, Download eh meistens Faktor 10 höher daher unkritisch).
    3. Sind alle Mitnutzer einverstanden oder braucht jemand z.B. unbedingt einen "echten" Telefonanschluss (z.B. wg. Notruf, Fernüberwachungszwecke etc., Fax)?

    In Abhängigkeit von 1. und 3. könnte es sinnvoll sein, vielleicht nur einen einfachen T-Com Analoganschluss (von T-Com) mit DSL X (von T-Com, 1und1,GMX,carpo,lidl...) zu bestellen (mit völlig neuer Rufnummer, die keiner eigentlich braucht), die alten ISDN Nummern zu einem VoIP Provider zu portieren und so die volle VoIP Fähigkeit der MSN zu haben. Die "Sonderlocken wie Notruf, Fax, Fernüberwachung" können dann über die herkömmliche Telefonleitung gehen.

    Für's Portieren guckst Du hier:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=91909&highlight=howto+rufnummernportierung

    Gruss vöxchen
     
  8. zeeschplitz

    zeeschplitz Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    die Umeldung habt bei mir prima geklappt. Später wollte ich eine weitere fremde Rufnummer übernehmen, das war eine größere Aktion. Nach knapp einem Jahr hat das dann auch geklappt. Ein weiteres dreiviertel Jahr hat die Umfirmierung zu einer GmbH gedauert weil sich der Name ja auch nicht übers Webinterface ändern lässt. Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit stimmen bei Arcor, der Service ist allerdings ....

    Summa Sumarum: Alles was übers Web Interface funktioniert klappt, alles andere kann man Vergessen. Anrufen bei der Hotline kann man sich glatt sparen. Macht grundsätzlich alles falsch und weis darüber hinaus auch nichts.

    Übrigens ist das bei mir auch so, daß Arcor 6 Mb verkauft, die Telekom aber nur 2 Mb weil die bei den Dämpfungswerten viel konservativer rechnen. Arcor würde mir sogar 16Mb verkaufen wo ich aber auch kritisch bin ob das geht. 6 Mb gehen bei mir jedenfalls problemlos.

    Noch ein Fakt: Arcor hat zwischenzeitlich 24 Monate Kündigungsfrist. Das ärgert mich weil die bei jeder Änderung neu loslaufen und das Rosa T gerade Glasfaser bei mir vor der Haustüre legt. Ein Umstieg auf Triple Play ist also frühestens in 2 Jahren angesagt und bis dorthin kann sich noch ziemlich viel tun.
     
  9. Hanebambel

    Hanebambel Neuer User

    Registriert seit:
    5 Dez. 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau die 2 Jahre Vertragslaufzeit bei Arcor sind bei den heutigen Preisschwankungen nicht zu empfehlen.

    Alternative: Bei Alice bekommst du bessere Leistungen bei einer monatlichen Kündigungsfrist zu günstigeren Preisen.

    Gruß
    Hanebambel
     
  10. detejo

    detejo Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    im Tarif Fun bekommt man bei Alice max. 192kbit/s Upstream.
    Das reicht zum VoIPen eigentlich nicht.
    Deluxe ist teurer als Arcor, auch wenn man dann auch mehr Leistung erhält.
    Gegen Arcor spricht eigentlich nur die lange Laufzeit, die ist allerdings lästig.