.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wechsel zu LidlCarpoKomplett - TCom verlangt für Nummermitnahme...

Dieses Thema im Forum "easybell" wurde erstellt von hellsangel, 28 Nov. 2008.

  1. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ... 6,92 Euro?
    ist es rechtens?
    auf Carpo.de steht:

    Code:
    Sie haben die Möglichkeit eine bestehende Rufnummer von Ihrem bisherigem Telefonanschluss auf Ihren CARPO Account zu übertragen.
    [B]Kostenfrei[/B] und schnell.
    ???

    hat jemand diese 7 Euro bezahlen müssen?
     
  2. voodoobaby

    voodoobaby Guest

    das ist rechtens
     
  3. Smithy

    Smithy Mitglied

    Registriert seit:
    22 Apr. 2008
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Kirchheim a.N.
    Carpo verlang keine Gebühren. T-Com hingegegen schon. Carpo schreib lediglich, dass sie keine Kosten verlangen. Wie beim Handy, da verlangt der alte Provider eine Gebühr und ebenso der neue. Meinstens machen es die neuen Provider kostenlos, um die Kunden in ihr Boot zu holen.
     
  4. carpe:diem

    carpe:diem Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schwobeländle
    und bei T-Mobile verlangen sie sogar 25 ¤.
     
  5. pseudonymer

    pseudonymer Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2005
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wie schon gesagt, muss man bei der Mitnahme der Rufnummer zwei Dinge unterscheiden:

    1. Der alte Anbieter hat muss die Rufnummer abgeben; dazu muss er die Berechtigung prüfen und freigeben. Das nennt man ausgehende Portierung. Hierfür entstehen Aufwendungen, die der alte Anbieter dem weggehenden Kunden in Rechnung stellen darf. Allerdings dürfen "dem Teilnehmer können nur die Kosten in Rechnung gestellt werden, die einmalig beim Wechsel entstehen." (§46 Absatz 3 TKG). Laut Bundesnetzagentur sind dies im Festnetz etwa 5 bis 8 Euro.

    2. Der neue Anbieter muss die Rufnummer vom alten Anbieter übernehmen und dem alten Anbieter im Namen des Kunden kündigen. Er muss sicherstellen, dass die Rufnummer in einer anbieterübergreifenden Datenbank so eingetragen wird, dass Anrufe aus anderen Netzen auch bei ihm landen. Das nennt man eingehende Portierung. Dafür darf dir der neue Anbieter seine Kosten in Rechnung stellen. Die meisten Anbieter verzichten bei eingehender Portierungen aber auf das Weiterreichen der Kosten, und verbuchen das als Werbungskosten für Neukundengewinnung.

    Der neue Anbieter hat natürlich keinen Einfluß auf die vom alten Anbieter berechneten Kosten für ausgehende Portierung. Daher ist das schon korrekt, dass die T-Com für die Abgabe der Nummer 7 Euro verlangt. Das ist im Festnetz normal und an sich doch recht niedrig, wenn man bedenkt, dass abgehende Portierungen im Mobilfunk bis zu 30 Euro kosten.

    Nachtrag: Carpo schreibt doch sogar ganz deutlich: "Bitte beachten Sie, dass wir mit dem Auftrag zur Rufnummernmitnahme eine Kündigung des Telefonanschlusses bei Ihrem bisherigen Netzanbieter beauftragen. (Die Beauftragung wird unsererseits kostenlos durchgeführt. Ihr bisheriger Provider kann allerdings Gebühren für diesen Vorgang erheben.)" (Hervorhebung/Fettschrift von mir).
     
  6. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ok, klarer Fall des "selektiven Lesens" meinerseits. :rolleyes:

    na ja, die 7Euro werden sowieso gleich im 1. Monat "amortisiert"...
     
  7. cpuprofi

    cpuprofi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Aug. 2008
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    Hallo hellsangel,

    - ob die Jungs so glücklich über Deine Namenswahl sind, bezweifle ich mal... -

    Aber nun zum Thema, der Preis für eine Nummernmittnahme oder Portierung ist in den T-Com AGB's geregelt und auch von der RegTP bestätigt.

    Anbei mal als PDF - Link der Kostenauszug von der T-Com :

    http://www.t-home.de/dlp/agb/31126.pdf
     
  8. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #8 hellsangel, 30 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dez. 2008
    ich heisse "in echt" wirklich so... zur Hälfte ;)
     
  9. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist es denn auch möglich, alle MSN eines ISDN-Anschlusses zu portieren oder geht das nur jeweils mit der Hauptrufnummer des Anschlusses und die restlichen MSN sind einfach verloren?
     
  10. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Selbstverständlich kannst Du auch alle MSNs eines ISDN-Mehrgeräteanschluss zu einem anderen Anbieter portieren lassen. Die T-Com kassiert für alle 10 MSNs zusammen EUR 11,88. Du kannst sogar aussuchen, ob Du nur eine oder nur ein paar Deiner MSNs portieren willst, dann zahlst Du ein paar Cent weniger. Und die anderen MSNs sind dann unwiederbringlich weg.

    Gruss,

    Hendrik
     
  11. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Und ist es auch möglich, MSNs aus verschiedenen Telefonanschlüssen auf einen neuen Anbieter zu übertragen?

    Also Ist-Zustand: EG 1x ISDN mit 3 MSNs, 1.Stock 1x ISDN mit 3 MSNs

    Nun soll nur noch ein DSL-Anschluss bestehen mit einer Fritzbox, auf der alle 6 MSNs auflaufen.
     
  12. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
  13. cpuprofi

    cpuprofi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Aug. 2008
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    @Bib:

    Ja, Du kannst mehrere Anschlüsse in einem ISDN-Anschluß bündeln. Maximal ist es möglich 10 "Nummern" ( Analog oder ISDN-MSN ) zu kombinieren. Bei der Telekom geht das meistens relativ problemlos. Die Gebühr war die gleiche wie für Neuaufschaltung ( 59,90 ).

    Bei anderen Providern geht das nur eingeschränkt oder gar nicht! Viele Provider schalten weniger MSN/VoIP Nummern:

    1 MSN/VoIP Nummern (Carpo)
    3 MSN/VoIP Nummern (Freenet)
    4 MSN/VoIP Nummern (1&1)

    Wenn man bei den Providern mehr als 4 MSN/VoIP Nummern benötigt, so muß man diese eben auf einen reinen VoIP-Provider (Sipgate,Dusnet,oder andere) portieren.