.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wechsel zu T-Home

Dieses Thema im Forum "Telekom DSL" wurde erstellt von noah77, 2 Jan. 2009.

  1. noah77

    noah77 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bin derzeit noch bei 1und1 (bis ende März) und habe mich inzwischen, nach mehrmaligem Überlegen, schon fast dazu entschlossen zu t-home zu wechseln.

    Bisher habe ich noch nicht gekündigt.

    Weiss jemand, ob man bei einem Wechsel zu T-home selbst kündigen sollte oder ob das T-Home übernimmt?

    Und, was ist aus Eurer Sicht das derzeit beste Angebot für einem Wechsel zu T-Home? Bild mit dem Ipod? (Eigentlich brauche ich kein IPOD) Oder Online? Oder ...
    ... gilt für mich auch das Angebot vom Mediamarkt? (wg. Bestandskunde)

    Danke & Grüße
    Noah
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Wie wär's, wenn Du Dich mal entschließen könntest: GMX, Komplett, T-Home, ... und jedesmal einen neuen Thread in nicht einmal 3 Wochen?
    Was ist denn bei Dir los? Nur, weill Du nicht über 3000 rauskommst oder was?
     
  3. noah77

    noah77 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast ja leider recht!!!
    Es tut mir auch wirlich leid.

    Dies wird der letzte Thread sein.
     
  4. Soleil.E

    Soleil.E Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2007
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du derzeit online als Wechsler bestellst - bekommst Du eine 120¤-Gutschrift.
    So habe ich zumindest verstanden.

    Ich bestelle solche Dinge grundsätzlich online.
    So nach dem Motto "Traue keinem Verkäufer - nicht persönlich, und schon gar nicht telefonisch".

    Du mußt Deinem jetzigen Provider kündigen - und der Telekom Deine Kündigungsbestätigung senden.
    An dieses Datum sind die nämlich gebunden.
     
  5. romannature

    romannature Neuer User

    Registriert seit:
    31 Okt. 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 romannature, 21 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28 Jan. 2009
    also ich hänge momentan auch in der T-online Warteschleife!
    Ich habe meinen freenet Anschluss im November 2008 gekündigt,
    Bestätigung zum 10.01.2009 auch bekommen, dann Wechselantrag
    mit Rufnummernmitnahme an T-online usw.
    So .. am 10.1.2009 wurde nun mein Anschluß gekappt und dann passierte nichts.
    Da ich mir dass schon dachte, rief ich 2 Tage vorher mal an wo mein Router,
    die Zugangsdaten usw. bleiben ... "das dauert noch ein paar Tage". Einige Tage gewartet,
    wieder anderen Berater dran " ... tja weiss auch nicht woran das liegt werde mal die Kollegen anrufen.. ".
    Nach weiteren Minuten in der Warteschleife wurde mir mitgeteilt dass bei der WINBACK-Abteilung
    nicht angerufen werden kann aber man sendet mal eine email dass man sich bei mir bis zum 15ten
    telefonisch melden solle. Pustekuchen und umsonst gefreut, da rief NIEMAND zurück.
    Wieder bei der Hotline Angerufen, wieder keine Ahnung da das winbackteam ja den Vorgang bearbeitet.
    Der Mitarbeiter war aber etwas ausgeschlafenerr und sammelte alles Unterlagen zusammen und
    sendete sie zum WIN-BACK-TEAM. (man ich kann den Begiff "winback" schon nicht mehr hören)
    Tja diese Woche werden es dann 14 Tage und ich habe weder einen Telefonanschluss noch einen Internetzugang.
    Ich werde euch an dieser Stelle mal auf dem laufenden halten aber zufrieden bin ich mit der Telekom schon jetzt nicht
    obwohl ich noch nicht einmal Kunde bin.
    Edit 28.01.2009 am Freitag habe ich nocheinmal eine Stunde in der Hotlinewarteschlange gehangen
    Ergebnis: die nette CC-MA will mal wieder meine Vorgang "anstuppse" ......... und mir wenigstens eine
    Bestätigungsschreiben zusenden .......
    Heute ist dann aber schon Mittwoch der 27.01.2009 und es ist immer noch nichts in meinem Kasten!
    Was mach ich nur falsch ???


    rrnwm
     
  6. deerhunter

    deerhunter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Feb. 2005
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Daddler
    Ort:
    Das Wunder von Lengede
    Und? Wie isses gelaufen?
    Habe auch gekündigt (ist auch schon im CC bestätigt) und T-Home DSL Wechsel angestossen (angeblich 140 Euro Prämie). Ist aber noch bis August hin bis 1und1 Vertragsende ist...
    Jetzt isses in der Prüfung.
     
  7. butenflintbek

    butenflintbek Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also zur Zeit gibt es bei einem Wechsel 120 ¤ Wechslergutschrift und man zahlt keine Bereitstellungskosten. Egal ob online oder im Shop.
    Online hat 2 große Nachteile. Zum einen muss man eh den Portierungsauftrag unterschrieben abgeben, ansonsten passiert gar nichts. Und man hat niemanden an den man sich wenden kann.

    Kündigen musst du im Regelfall nicht selber, weil auf dem Portierungsauftrag ganz oben ein Kästchen ist, welches du ankreuzen kannst, und dann wird automatisch alles gekündigt, was du vorher bei dem anderen Anbieter hast.

    Und so schlimm sind die Verkäufer im T-Punkt nun auch nicht.
     
  8. deerhunter

    deerhunter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Feb. 2005
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Daddler
    Ort:
    Das Wunder von Lengede
    Aktion:
    Nur bei Online-Bestellung: Sie erhalten eine Gutschrift über 20 Euro.
     
  9. butenflintbek

    butenflintbek Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, aber der Aufwand und keinen wirklichen Ansprechpartner sind für mich kein Grund 20 ¤ zu nehmen und irgendwie müssen doch auch die Mitarbeiter bei der Telekom bezahlt werden, online geht das Geld sofort nach ganz oben flöten. Ihr wollt doch auch alle eure Jobs behalten. Ich bin selbstständig und betreibe Webdesign, das ist was anderes, da bin ich froh, dass man meine Arbeit online buchen kann, aber bei z.b. einem Bäcker der seine Brötchen online verkauft, wozu braucht der noch eine Verkäuferin, seine neue Verkäuferin ist der Computer oder Server. Klar spart der Bäcker dadurch Geld, aber wiederum ist eine Frau oder ein Mann mehr arbeitslos.

    Aber das würde jetzt in einer Grundsatzdiskussion enden, deswegen belasse ich es einfach dabei und lass das mal im Raum stehen.