Wechsel zu Willytel bei Umzug

ip-user44

Neuer User
Mitglied seit
8 Jul 2018
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

das ca. 20 Mann Büro zieht um zu einem neuen Standard. (es sind teils die Hälfte im Homeoffice)
Vorhanden ist: 1x SIP Trunk bei DTAG mit VDSL sowie ein zweiter DTAG VDSL 50, jeweils mit fester IP
Laut Deutscher Telekom ist am neuen Standort max VDSL 25/50 bzw. weniger möglich von DTAG aus.
Laut Willytel und Vodafonekabel ist dort "glasfaser/kabel" mit Highspeed, d.h. 500/100 Mbit/s / 1000/200 Mbit/s möglich sowie fester IP.

Somit wäre die Idee für Homeoffice/PCs/Server die neuen 36 Monats Willytel 500/100 Mbits Leitung zu buchen und für den SIP Trunk bei der DTAG zu belassen und über die Watchguard ein "Multiwan mit Failover" zu erstellen. "damit was redundant ist"
Es ist eine lokale 3cx vorhanden
IPv4 / IPv6 "dual" sind die Leitung m.W. nach ja immer
Willytel stellt eine Fritzbox
Eigene Watchguard-Firewall ist vorhanden

Willytel ist im neuen Bürogebäude schon vorhanden bei den anderen Mietern.
Habe beim Beratungsgespräcch nur nicht verstanden warum dann gebuddelt werden müsste und die Bau-, Siel-, Umwelt-, Straßenbehörde noch involviert werden muss. (also übertrieben gesagt...:)

Willytel Business kostet immerhin auch 329€ monatlich für 1000/200 Mbits für 3 Jahre

Über 4/5G mit fester IP wurde noch nicht nachgedacht.

Wüßte da jemand einen Verbesserungsvorschlag?
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via