Wechselschaltung

friburg

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

folgende Situation: In der Wohnung meines Bruders eine Wechselschaltung mit vielleicht 3 TAEs.

Klar, an sich gehört der Splitter hinter die erste TAE und die Wechselschaltung sollte ggf. dahinter sein.

Jetzt aber unterstellt, dass der Splitter das einzige Gerät sein soll, das überhaupt an direkt an eine TAE dieser Schaltung angeschlossen werden soll (die anderen TAEs bleiben unbenutzt, alle Endgeräte an eine Fritzbox hinter TAE und Splitter) - schadet dann allein der Umstand, dass eine Wechselschaltung da ist?
Oder ist eine Wechelschaltung, sofern sie ÜBERHAUPT nicht benutzt wird, unschädlich?

Danke für Tipps,
friburg
 
B

beckmann

Guest
Ich würde jetzt mal behaupten dass kann auch "stören". Verhalten sich die Dosen nicht wie Widerstände (in einigen sind ja auch welche verbaut) :noidea:. Genaue Angaben kann ich dazu aber nicht machen, ich würde spontan sagen ausprobieren. Aber wenn die anderen beiden Dosen sowieso nicht genutzt werden kann man die doch auch abklemmen, dann sollte es keine Probleme mehr geben.
 

Knuffi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Dez 2005
Beiträge
836
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Wechselschalter enthalten oft Dioden und ähnliches DSL-schädliches Zeugs.
Sie können zu erhöhter DSL-Leitungsdämpfung, DSL-Abbrüchen bei Belegen der Telefonleitung und Rauschen bei Telefonaten über die analoge Telefonleitung führen....

Ganz pragmatisch einfach "so wie es ist" mit Wechselschalter ausprobieren, und wenns Probleme gibt an obiges denken...und den Wechselschalter entfernen...
K
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,901
Beiträge
2,027,917
Mitglieder
351,033
Neuestes Mitglied
thburkhart