.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wegportierung

Dieses Thema im Forum "dus.net" wurde erstellt von daro, 27 Jan. 2009.

  1. daro

    daro Neuer User

    Registriert seit:
    8 Mai 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich ziehe um und habe am neuen Wohnort kein DSL-only, sondern nur Tel+DSL. Kann mir jemand sagen, wie lange das Wegportieren von dus.net zu Alice dauert?

    Grüße

    daro
     
  2. wilderebi

    wilderebi Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2006
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    Kommt darauf an, wie lange Alice braucht, den von Dir gestellten Portierungsantrag abzuschicken?
    Ich vermute mal auch so um die 6 Wochen.
    Euer Ebi ;)
     
  3. rasselbande

    rasselbande Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 rasselbande, 30 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2009
    Ich werd dazu die nächsten Tage(-Wochen oder Monate) mal etwas posten können, dies da mein örtlicher Provider heute einen Portierungsauftrag an DUS.Net gefaxt hat. Womit ich nun eindeutig die Bearbeitungszeit von DUS.Net verfolgen kann.
     
  4. schogge

    schogge Mitglied

    Registriert seit:
    11 Aug. 2005
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Soweit ich weiß muss das nicht über dus, sondern über den Carrier (BT) laufen. Also Fax muss an BT. Und die Bearbeitungszeit hängt dann von den beiden involvierten Carriern ab.
     
  5. rasselbande

    rasselbande Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ups, stimmt das Problem mit BT hatte ich doch schon wieder glatt vergessen, obwohl ichs erst vor zwei Tagen ergründen musste. Sorry.

    Könnte so natürlich auch ein Vorteil für Dus.net sein, sagen zu können:"ja aber dafür können wir auch nichts". So machen die es ja bei Signalisierungs und dem Übertragunsproblem der Rufnummern von E1 Anschlüssen, auch ganz gern.
     
  6. wilderebi

    wilderebi Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2006
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    Das ist aber nicht nur bei Dus.net so, viele Provider arbeiten schließlich mit Carrier zusammen, deren Bearbeitungszeit miteingerechnet werden muß.
    Bei Wegportierungen kommt es auch darauf an, wann Dein Wunschprovider Deinen Antrag weggeschickt hat.
    Berichte mal, wenn Du näheres weißt.
    Euer Ebi ;)
     
  7. saruman

    saruman Mitglied

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Thomas,

    ich bin auch mal gespannt, wie lange es dauern wird. Werde dann hier berichten. ;)

    Viele Grüße
    Andreas
     
  8. rasselbande

    rasselbande Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Alles was ich oben schrieb, muss ich nun ganz "kleinlaut" wieder zurück nehmen.
    Mein örtlicher Provider baut gerade erst eine Asterisk-/SIP Plattform auf, die noch in der Testphase ist und hat deshalb den Antrag noch gar nicht auf den Weg gebracht. Sorry Dus.net meine Schuld.
     
  9. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    Kannst Du bitte mal erläutern wie sich das äussert? Danke

    Gruss vöxchen
     
  10. FrankIT

    FrankIT Mitglied

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit "Übertragunsproblem der Rufnummern von E1 Anschlüssen" meint er vielleicht den Effekt, dass man bei Anrufen von Anlagenanschlüssen oft nicht Durchwahl sieht, sondern nur die Nummer der Abfragestelle.

    Ich bin allerdings der Meinung, dass das nicht direkt an der Anschlussart ("E1-Anschlüsse") liegt, sondern am Screening-Flag. dus.net übermittelt bei ankommenden Anrufen nur die "network provided" Rufnummer, aber nicht eine vom Teilnehmer mit CLIP no screening gesetzte Nummer. (Wäre der Anlagenanschluss so konfiguriert, dass die Durchwahlen als "network provided" übermittelt würden, dann sähe man wohl bei dus.net auch die jeweilige Durchwahl.)
     
  11. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    @FrankIT

    Danke. Und welche Übertragungsart wäre nun für einen TK-Provider "normgemäss"? Ich bekomme Anrufe sowohl von Firmen, deren Nebenstellen-ID mit übertragen wird (CLIP mit Screening-Flag) als auch solche (leider die Mehrzahl) wo die Nebenstellen-ID nicht mit übertragen wird. Allerdings hat dus.net, wenn ich mich recht erinnere, früher die vollständigen Nummern übertragen.

    Ich bin der Meinung, das Problem ist dus.net, denn wenn mich besagte Firma auf dem Handy anruft, sehe ich die vollständige Rufnummer. Ruft mich derselbe Kollege via dus.net an, bekomme ich nur die Stamm-Nummer übertragen.

    Muss ich bei dus.net also ein Ticket aufmachen?

    Gruss vöxchen
     
  12. schogge

    schogge Mitglied

    Registriert seit:
    11 Aug. 2005
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jein, wahrscheinlich kommt am System von dus.net schon die unvollständige Nummer an und dus leite diese dann an dich weiter. Ursache ist laut dus der Carrier BT, der die Nummer nicht vollständig übermittelt.

    Kann sicher nicht schaden, dann "vergessen" die das Problem wenigstens nicht und üben evtl. mehr Druck auf BT aus.
     
  13. FrankIT

    FrankIT Mitglied

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für "normgemäß" hielte ich, wenn – wie bei ISDN – beide Rufnummern übermittelt würden: die "user provided" Nummer im From-Header, die "network provided" Nummer in einem zusätzlichen Header, z.B. P-Asserted-Identity. Normalerweise sollten Endgeräte die "user provided" Nummer anzeigen, wahlweise (optional) auch die "network provided" Nummer.

    Falls das aus irgendwelchen Gründen nicht geht, wäre es sicher die bessere Wahl, nur die "user provided" Nummer zu signalisieren.

    Das sehe ich auch so. Verursacher des Problems ist vor allem dus.net oder der Carrier, bei dem die Anrufe auf PSTN-Seite terminiert werden, also z.B. BT.
     
  14. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    BT ist eigentlich ein guter Betreiber (ich habe jahrelang in der "öffentlichen" TK-Industrie gearbeitet), dass die in ihrem Netz Leistungsmerkmale nicht vollständig oder unrichtig implementieren, kann ich mir gar nicht vorstellen. Vielleicht ist meine Meinung aber noch aus "alten" Zeiten, und seitdem die auf IP umgestiegen sind, so nicht mehr gültig.

    Ticket bei dus.net mache ich auf.

    Gruss vöxchen