Weitere Geschwindigkeitsoptimierung möglich?

Birdman

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2008
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

bitte nicht durch den langen Text abschrecken lassen. Hier möchte ich nur dokumentieren, welche Schritte ich anhand der Forenbeiträge schon durchgeführt habe. Dafür übrigens herzlichen Dank!

Zum Hintergrund:
Am 30.9. wurde unser 3DSL-16000er Tarif von 1&1 (mit T-Com-Grundgebühr) auf den 16000er-Komplett-Tarif (ohne T-Com-Grundgebühr) umgestellt. Nachdem es nach der Umstellung etwa 4h DSL und Telefon gab, durften wir die nächsten 10 Tage komplett ohne DSL-/Telefonverbindung und mit vielen Hotline-Telefonaten verbringen. Na egal, danach war mit der Umstellung wieder alles in Ordnung und zu meiner großen Freude konnte ich per Speedtests dauerhaft neue Geschwindigkeitsrekorde (um die 16.500 kbit/s) messen. War auch beim Surfen für eine Woche subjektiv spürbar.

Am Wochenende kam mir der Internetzugang dann plötzlich recht lahm vor, Einschränkungen beim Telefonieren konnte ich keine erkennen. Mit verschiedenen Speedtests war dann auch festzustellen, dass die Download-Geschwindigkeit zwischen 3.000 kbit/s und maximal 4.000 kbit/s pendelte. Zwischen der hohen Leistung und dem Leistungsabfall wurden keinerlei Modifikationen an der Fritz!Box und oder dem Notebook vorgenommen. Ich weiß um die Problematik und Ungenauigkeit der Speedtests, jedoch halte ich sie in meinem Fall doch für eine brauchbare Referenz zwischen den anfänglichen Messungen und denen nach dem Leistungsabfall.

Folgende Maßnahmen hab ich nach und nach erfolglos durchgeführt bzw. überprüft, dabei auch die verschiedenen Kombinationen durchprobiert:
  • Fritz!Box vom Strom genommen, neu anmelden lassen
  • Original AVM-Kabel von der TAE-Dose zur Box probehalber durch ein anderes ersetzt
  • Verbindung Box - Notebook testweise statt mit WLAN mit LAN-Kabel getestet
  • Fritz!Box Labor-Firmware und aktuelle Firmware getestet
  • Fritz!Box mehrfach auf Werkseinstellung zurückgesetzt
  • Notebook: Systemwiederherstellung auf Zeitpunkt als noch „schneller“ Download vorhanden, um eventuelle Systemanpassungen im Hintergrund auszuschließen

Keine dieser Maßnahmen hat eine Verbesserung gebracht, auch nicht minimal. Dann mit TPC-Optimizer die MTU- (1492) und RWIN-Werte (511104) geändert und siehe da, jetzt habe ich immerhin Downloadgeschwindigkeiten von etwas über 13.000 kbit/s (immer exakt 13.444 lt. wieistmeineip.de).

Nun meine eigentlich Frage: seht ihr anhand der nachfolgend gelisteten Spezifikationen hier noch weiteres Optimierungspotential oder hab ich jetzt das Geschwindigkeitsmaximum erreicht?

Ich kann sicherlich mit dieser Geschwindigkeit leben, gerne hätte ich es natürlich etwas schneller, zumal es vergangene Woche ja noch ging und dabei auch stabil lief.

Hier meine Konfiguration und die zugehörigen Statusanzeigen:
  • 1&1 Home Server+ (Fritz!Box 7270) mit Labor-Firmware wg. WDS
  • Notebook mit XP Home SP2
  • Fritz!Box 7141 als Repeater, dient aber nur als Druckserver (bei den oben geschilderten Test wurde der komplett abgeschaltet/aus den Konfigurationen rausgenommen)
  • Betrieb über WLAN

Viele Grüße
Birdman
 

Anhänge

R

rosx1

Guest
Keine dieser Maßnahmen hat eine Verbesserung gebracht, auch nicht minimal. Dann mit TPC-Optimizer die MTU- (1492) und RWIN-Werte (511104) geändert und siehe da, jetzt habe ich immerhin Downloadgeschwindigkeiten von etwas über 13.000 kbit/s (immer exakt 13.444 lt. wieistmeineip.de).
Der RWIN Wert müsste eigentlich doppel so hoch sein. Du musst irgendwo was falsches gemacht haben beim Optimizer. Hier eine Anleitung.

http://www.router-faq.de/index.php?id=programme&prog=tcpoptimizer

Davon mal abgesehen, sind Speedtests fürn Popo. Man sollte über gute Downloadserver testen und das in Verbindung mit Downloadmanagern.
 

Birdman

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2008
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Der RWIN Wert müsste eigentlich doppel so hoch sein. Du musst irgendwo was falsches gemacht haben beim Optimizer.
ich hatte in einem anderen Forum folgende Anleitung gefunden und bin danach vorgegangen:
1. Schieberegler auf deine DSL Geschwindigkeit einstellen.
2. Unten Optimal Settings markieren.
3. Netzwerkkarte(n) auswählen.
4. Bei PPPoE den Haken setzen. 1492 erscheint in der MTU Anzeige.
5. Die restlichen Einstellungen nicht verändern.
6. Apply Changes anklicken. Danach noch mal mit OK bestätigen.
7. Dann den Rechner neu starten.

Wichtig: Danach das Tool nochmal ausführen.

Diesmal aber unten Custom Settings markieren.
Dann nur den RWIN Wert (TCP Receive Window) auf 511104 ändern, alles bestätigen und neu starten.
Mit den optimalen Settings hatte ich es meines Wissens auch schon mal probiert, änderte sich aber nix.

Davon mal abgesehen, sind Speedtests fürn Popo. Man sollte über gute Downloadserver testen und das in Verbindung mit Downloadmanagern.
Ich weiss, aber als "Niveau-Referenz" fand ich es in meinem Fall ganz brauchbar. Hab ja immer mit denselben gemessen und konnte die deutlichen Unterschiede (ganz schnell - langsam - jetzt schnell) damit nachvollziehen.

Welchen Downloadmanager würdest Du denn empfehlen, mit dem hier u. a. immer wieder angepriesenen T-Online-Tool konnte ich mich ob des mitinstallierten Krams nicht so recht anfreunden.
 

casixx

Neuer User
Mitglied seit
12 Nov 2006
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zitat:
1. Schieberegler auf deine DSL Geschwindigkeit einstellen.
2. Unten Optimal Settings markieren.
3. Netzwerkkarte(n) auswählen.
4. Bei PPPoE den Haken setzen. 1492 erscheint in der MTU Anzeige.
5. Die restlichen Einstellungen nicht verändern.
6. Apply Changes anklicken. Danach noch mal mit OK bestätigen.
7. Dann den Rechner neu starten.

Wichtig: Danach das Tool nochmal ausführen.

Diesmal aber unten Custom Settings markieren.
Dann nur den RWIN Wert (TCP Receive Window) auf 511104 ändern, alles bestätigen und neu starten.

Wo stellt man das denn ein?
 

AndreR

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jan 2006
Beiträge
1,579
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hab ja immer mit denselben gemessen und konnte die deutlichen Unterschiede (ganz schnell - langsam - jetzt schnell) damit nachvollziehen.
Jein ;) Du kannst damit auch die Unterschiede der Auslastung des Speedtestservers aufzeigen. Ob die Schwankung durch dich, durch ihn oder durch irgendeinen Knotenpunkt dazwischen entstehen, weißt du nicht.
 

Birdman

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2008
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dann nur den RWIN Wert (TCP Receive Window) auf 511104 ändern, alles bestätigen und neu starten.

Wo stellt man das denn ein?
Sobald Du im TCP Optimizer auf "Custom Settings" geklickt hast, kannst Du in die einzelnen Felder gehen und ändern. Also einfach in dem genannten Feld den Wert eintippen.
 

Birdman

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2008
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

habe jetzt die optimierten Einstellungen probiert, keine spürbare Änderung. Beim Testdownload mit dem Orbit Downloader und einer 100 MB-Datei von netcologne gab es einen Durchschnittswert von 1,41 MB/S, was (wenn ich richtig gerechnet habe) 11.550 KBit/s entsprechen sollte.

Was mir aber auffällt: egal was ich mit dem TCPOptimizer als MTU einstelle (z. B. 1492 oder 1500) und dann mit dem Neustart des Notebook registrieren lasse, der Online-SpeedGuide.net TCP/IP Analyzer meldet mir immer eine MTU von 1420:
MTU = 1420
MTU is not fully optimized for broadband. Consider increasing your MTU to 1500 for better throughput. If you are using a router, it could be limiting your MTU regardless of Registry settings.
Also scheint der MTU in der Fritz!Box unverändert, wie kann man den denn umstellen? Ich dachte, der würde sich automatisch der XP-Einstellung anpassen.
 

stinkstiefel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
1,664
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei PPPoE sendet der PoP deiner Box einen Configuration Request, welcher die korrekte MRU/MTU beinhaltet. Bei dir läuft da eventuell etwas schief oder du hast selbst Hand angelegt.
 

Birdman

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2008
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei dir läuft da eventuell etwas schief oder du hast selbst Hand angelegt.
Sieht so aus. Selbst Hand angelegt habe ich zumindest bewusst nicht, wüsste gar nicht wie.
Mache ich vielleicht einen Denkfehler? Ich habe im Optimizer immer die WLAN-Netzwerkkarte des Notebook ausgewählt. Es gibt in der TCP Optimizer Auswahlliste aber auch 3 Einträge "AVM Fritz!Box WLAN", müsste ich den auswählen? Wenn ja, nur welchen der drei?
 

stinkstiefel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
1,664
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Prüf doch mal mit ping Fritz!Box-IP-Adresse -f -l Pufferlänge auf einem Win-Client ab wann auf dieser Verbindung fragmentiert wird.
 

stinkstiefel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
1,664
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Für deine LAN-Schnittstelle hast du also aktuell 1492 eingestellt. Ich hätte es bei 1500 belassen aber egal. Dann forsch mal nach der Ursache warum deine Box für WAN nur 1420 bekommt oder eingestellt hat. Vielleicht vorher noch mal prüfen. ping gixgax.de -f -l 1392 und 1393
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,898
Beiträge
2,027,870
Mitglieder
351,027
Neuestes Mitglied
benno72