Welche Erfahrungswerte liegen zum Avaya 4-in-1-Cloud-Paket vor?

Jung-Fernmelder

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2016
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Hoch geschätztes IP-Phone-Forum!

Seit einiger Zeit gibt es von dem Anbieter Avaya für 9,95 € pro Mann und Monat excl. Steuern ein Angebot (Link: https://www.avayacloud.de/4-in-1-cloud-paket/) über einen Telefonanschluss mit diversen Zusatzfunktionen und Deutschland-Flat. Das Angebot kommt für mich infrage, erst einmal würde ich nur einen Benutzer abonnieren, in zwei bis fünf Jahren käme eventuell noch ein zweiter hinzu. Welche Erfahrungswerte liegen in diesem Forum generell zu dem Anbieter Avaya und im Speziellen mit dem 4-in-1-Cloud-Paket vor? Das, was ich mittels meines Testaccounts feststellen konnte, war soweit in Ordnung. Vor allem die Möglichkeit, ohne Aufpreis in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze telefonieren zu können sowie die Möglichkeit, kostenlos Rufnummern erhalten zu können, und die Möglichkeit zur Rufweiterleitung reizen mich sehr; außerdem sind einige Zusatzfunktion auch ganz nett. Gibt es Erfahrungen zur Interoperabilität dieses Produkts mit Telefonanlagen der Bauart Asterisk? In der Tat würde ich gerne meine Asterisk als ein Gerät einbinden und die eine oder andere zusätzliche Funktion wie einen besseren Anrufbeantworter oder IVR-Systeme realisieren. Es würde mich sehr freuen, mit Ihnen ein wenig in die Konversation zu diesem Produkt kommen zu können und gegebenenfalls Unterstüztung bei der Entscheidung für beizehungsweise gegen dieses Produkt zu erhalten.


Mit freundlichen Grüßen

Jung-Fernmelder
 

easyinttel.de

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2020
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Hallo Jung-Fernmelder,
leider keine Erfahrungen was Avaya angeht. Ich persönlich halte so integrierte Plattformen wie diese von Nfon, Placetel oder eben auch Avaya angeboten nicht viel: Teuer, du bist an die Plattform gebunden, und für kleine Firmen meist nicht zielführend. Hier findest du einen Vergleich der auch darlegt, dass diese Lösungen teuer sind (zugegeben, nicht ganz passend da er mit 50 Nebenstellen rechnet): https://www.3cx.de/kaufen/preise/3cx-vs-nfon-starface-swyx-placetel/

Ich weiss, das ist jetzt nicht deine primäre Frage, aber ich würde dir folgendes Empfehlen:
  • SIP-Trunk Anschluss mit 10er oder 100er Rufnummerblock --> macht nach aussen hin einen professionellen Eindruck
  • Ein Router mit Telefonfunktion-/Anlage, bspw. eine FRITZ!Box
  • Dazu passende schnurlose Telefone und ggf. vom Anbieter die App
  • Damit lassen sich m.A. auch alle wichtigen Funktionen realisieren.
Zu möglichen Anbietern eines Komplett-Anschlusses:
  • Easybell Geschäftskundentarif "Office Komplett Trunk", inkl. 100er Rufnummernblock und FairFlat mit 1000 Minuten Festnetz und 200 Minuten Mobilfunknetze für 40 Euro im Monat + MwSt.
Alternativ, kombiniert Aufgebaut:
  • Easybell Privatkundentarif "Komplett allnet" mit Flatrate ins Festnetz und Mobilfunknetz (2 Sprach Kanäle) für 45 Euro
  • Alternativ gibt es DSL und Flatrate ins Festnetz und Mobilfunknetz auch von O2 zum ähnlichen Preis
  • Weiterhin einen Easybell 100er Rufnummernblock für 5 Euro
  • Die ausgehende Nummer kann bei Easybell frei gesetzt werden, so dass du dich über den 100er Rufnummerblock anrufen lassen kannst und wenn du nach aussen telefonierst über den Privatkundentarif mit Allnet Flatrate gehst (mit einer Rufnummer des 100er-Blocks)
Zu möglichen Anbietern, wenn du schon Telefonie hast:
  • Easybell 100er Rufnummernblock plus FairFlat mit 1000 Minuten Festnetz und 200 Minuten Mobilfunknetze für für gute 13 Euro + MwSt.
  • Alternativ sind auch grössere Minutenpakete möglich, hier aber keine Flatrates.
Diese Lösung reicht dir gleich für eine Handvoll Mitarbeiter. Gleichzeitig kann der Anschluss an mehren Standorten in Verbindung mit einer FRITZ!Box oder App genutzt werden. Vergleichst du die Komplett kosten, d.h. Internet und Telefon, fährst du denke ich hier deutlich besser.
 
  • Like
Reaktionen: Jung-Fernmelder

Jung-Fernmelder

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2016
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Sehr geehrte / -r Frau / Herr easyinttel,

für Ihre Nachricht möchte ich Ihnen vielmals danken. Auf Ihre Maklertätigkeit bin ich übrigens nun aufmerksam geworden - vielleicht werde ich irgendwann Ihre Dienste benötigen.

Ich persönlich halte so integrierte Plattformen wie diese von Nfon, Placetel oder eben auch Avaya angeboten nicht viel: Teuer, du bist an die Plattform gebunden, und für kleine Firmen meist nicht zielführend.
Eigentlich bin auch ich nicht der größte Freund solcher Plattformen, da diese im Vergleich mit einer lokal betriebenen und per SIP-Trunk angebundenen Telefonanlage - wobei ich stets auf solche der Bauart Asterisk setze - einige Nachteile aufweisen. Trotzdem sehe ich es in diesem Fall eher pragmatisch: Mit dem offerierten Preis (inklusive allem unter 24,- € monatlich bei zwei Benutzern) ist das Angebot schon sehr preiswert, es ist ortsunabhängig nutzbar und ich benötige keine eigene Hardware, welche ich samt des zugehörigen Internetzugangs dauerhaft betreiben muss. Vor allem die ortsunabhängige Nutzung ist mir sehr wichtig, da ich mich eher selten an einem der beiden Standorte aufhalte, eher befinde ich mich im Kraftfahrzeug oder auf dem "Schlachtfeld". Außerdem sehe ich den Vorteil, dass es sich bei Bedarf auch als Art SIP-Trunk zweckentfremden lässt, um es an einer Telefonanlage der Bauart Asterisk zu betreiben. Der günstigste, mir bekannte SIP-Trunk, der auch als solcher verkauft wird und eine Deutschland-Flatrate beinhaltet, wird übrigens von der Firma reventix angeboten und kostet 15,- € monatlich exclusive Mehrwertsteuer.

SIP-Trunk Anschluss mit 10er oder 100er Rufnummerblock --> macht nach aussen hin einen professionellen Eindruck
In der Tat wünsche ich zwei 10er-Rufnummernblöcke (für meine beiden Standorte in Württemberg und Nordbaden); ein 100er-Rufnummernblock wäre für einen Ein-Mann-Betrieb überdimensioniert.

Leider gelang es mir in keiner Weise, Ihre Berechnungen nachzuvollziehen und bitte diesbezüglich höflich um weitere Unterstützung im Sinne einer Erläuterung.
Hier findest du einen Vergleich der auch darlegt, dass diese Lösungen teuer sind
Aus dem verlinkten Vergleich habe ich eher entnommen, dass diese vollintegrierten Lösungen ab einer bestimmten Unternehmesgröße aus preislicher Sicht nicht mehr mit der Kombination aus einer lokal betriebenen Telefonanlage mit einem SIP-Trunk mithalten können. An dieser Stelle erlaube ich mir nochmals zu erwähnen, dass es erst einmal um ein Unternehmen geht, das aus einer einzigen Person, nämlich dem Jung-Fernmelder besteht. Eventuell wird in einiger Zeit ein weiterer Mann, der Großvater des Jung-Fernmelders hinzukommen. Oder kann es sein, dass ich den Vergleich nicht korrekt benutzt habe?
Easybell Geschäftskundentarif "Office Komplett Trunk", inkl. 100er Rufnummernblock und FairFlat mit 1000 Minuten Festnetz und 200 Minuten Mobilfunknetze für 40 Euro im Monat + MwSt.
Der Preis dieses Angebotes sowie die der anderen Angebote, die Sie erwähnen, übersteigen den des Avaya 4-in-1-Cloud-Pakets mit seinem Dumping-Preis erheblich, sodass ich folgende Aussage nicht verstehen kann:
Vergleichst du die Komplett kosten, d.h. Internet und Telefon, fährst du denke ich hier deutlich besser.
In der Tat erlaube ich es mir noch zu erwähnen, dass ein Internetzugang nicht nachgefragt wird, da an allen drei Standorten (in Württemberg, in Nordbaden und am mobilen "Standort" im Kraftfahrzeug) bereits Zugang zum Weltnetz besteht, teilweise als Mitbenutzer oder per Mobilfunk.

Es würde mich außerordentlich freuen, wenn man mir dies nochmals erläutern würde, sodass ich dazu in der Lage sein werde, alles nachzuvollziehen und eine fundierte Entscheidung zu treffen. Selbstverständlich seien weiterhin alle, die auch tatsächlich über Erfahrungswerte beziehungsweise über Wissen zum Avaya 4-in-1-Cloud-Paket selbst aufweisen, weiterhin höflichst gebeten, diese mit mir zu teilen. Dafür wäre ich sehr dankbar.


Mit freundlichen Grüßen

Jung-Fernmelder
 

easyinttel.de

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2020
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Hallo Herr oder Frau Jung-Fernmelder,

Sie planen dann via Avaya nur am Smartphone oder PC zu telefonieren?
Oder möchten Sie auch die darin enthaltenen Avaye IP-Telefone (etc) nutzen?

Zur technischen Plattform von easybell:
  • Bei den Geschäfts- als auch den Privatkunden-Tarife können die per SIP oder SIP-Trunk bereit gestellten Rufnummern an bis zu 4 Endgeräten (bspw. FRITZ!Box, SIP-Telefon; mind. 4, ev. auch 5) gleichzeitige genutzt werden.
  • Die Rufnummern können weltweit genutzt werden: D.h. der Anschluss kann für Württemberg bestellt werden und kann auch in Nordbaden genutzt werden. Die Ortsvorwahl kommt natürlich immer von der Anschlussadresse.
  • Gleichzeitig kann jede SIP-Rufnummer bzw. die Rufnummer eines SIP-Trunks über einen Cloud-Account über den Push-Server mit der Easybell-App genutzt werden. Mehr Infos bei easyell :https://www.easybell.de/business/app.html
  • In der Plattform von easybell können Rufumleitungen gesetzt werden, ausserdem kann die abgehende Telefonnummer pro Rufnummer frei bestimmt werden.
Zu meinen Berechnungen vom 5. Juni:
  • Der easybell Privatkundentarif "Komplett allnet" beinhaltet VDSL und eine Telefonie Flatrate ins dt. Festnetz und zu dt. Handys mit 2 Sprachkanälen und kostet 44,95 EUR im Monat.
    Weiterhin können mehrere Rufnummer bestellt werden (kein Trunk) und die ausgehende Rufnummer kann frei gesetzt werden.
    Bei einer DSL-Geschwindigkeit von 16 MBit kostet die monatliche Grundgebühr 31,05 EUR. Die Preise für Privatkunden sind hier inkl. MwSt. angegeben.
  • Der easybell Geschäftskundentarif "Office Komplett Trunk " beinhaltet VDSL, einen 10er oder 100er SIP-Trunk und ein Minutenpaket (1000m dt. Festnetz + 200 min. dt. Handys) und kostet 39,95 EUR im Monat.
    Die Preise für Geschäftskunden verstehen sich hier zzgl. MwSt.
  • Dann die 3. Zahl war von easybell der Geschäftskundentarif Business easy (SIP-Trunk, 10 Sprachkanäle) für 4,19 Euro im Monat + die Fair Flat S (1000m dt. Festnetz + 200 min. dt. Handys) für 9 Euro im Monat, gesamt also 13,19 EUR brutto bzw. 15,70 EUR netto.
  • Wenn für den Internet-Anschluss als Mitbenutzer keine oder nur geringe Kosten entstehen verstehe ich Ihre Aussagen natürlich. Die DSL-Anschlüsse von Easybell sind dann nicht interessant.

Zu dem Avaye 4-in-1 Cloud-Paket:
Hier sehe ich erste jetzt, dass neben der Flatrate ins dt. Festnetz auch die Flatrate zu dt. Handys inkludiert ist. Dies ist in der Tat preiswert, da easybell Flatrates auf Handys nur in Verbindung mit DSL-Anschlüssen anbietet. Wenn wie bei Ihnen beschrieben Internet-Anschlüsse preiswert oder sogar kostenlos vorhanden sind, macht es natürlich kein Sinn einen solchen nochmals bei easybell zu bestellen, nur um eine Handy-Flatrate nutzen zu können.

Was sagen Sie hierzu:
  • Business basic mit einem 10er Rufnummernblock für den 1. Standort -> 1,67 EUR plus MwSt.
  • Business basic mit einem 10er Rufnummernblock für den 2. Standort -> 1,67 EUR plus MwSt.
  • Ggf. eine Fair Flat S für 9 EUR (1000m dt. Festnetz + 200 min. dt. Handys) oder
    den Privatkundentarif Call flat mit 2 Rufnummern mit Festnetz Flatrate: 4,99 EUR + 0,79 EUR = 5,78 EUR inkl. MwSt.
  • Wir wären dann hier bei 9,75 EUR inkl. MwSt (also 1,67 zzgl. MwSt. + 1,67 zzgl. MwSt. + 5,78)
  • Es werden die Rufnummern des Privatkundentarif für ausgehende Gespräche genutzt. Bei 2 Personen genügen hier 2 Gesprächskanäle.
    Die ausgehende Rufnummern werden entsprechend Ihrem Wunsch gesetzt.
  • Die Rufnummern der 10er Blöcke werden für eingehende Gespräche genutzt und auf die Rufnummern des Privatkundentarifs umgeleitet (kostenlos).
  • Bewertung:
    Vorteil: Preiswerter, kommen mehr Nutzer dazu wird der unterschied noch deutlicher
    Nachteil: Keine Flatrate in Mobilfunknetze enthalten, diese müssten dann mit einer Handy-Flat geführt werden.
Bleibt es bei 1-2 Personen ist das Angebot von Avaya sicherlich preiswert. Ob die Aktion mit 9,95 EUR für das 4-in-1 Paket dauerhaft gilt, auch bei Verlängerung nach 24 Monaten, wäre noch interessant zu wissen.
Ich habe die Telefonie von Avaya noch nie genutzt und kenne Avaya nur von ihrer API-Management Plattform. In wie weit Avaya zu Google gehört oder nur mit Google zusammenarbeitet kann ich nicht sagen, mich persönlich würde dies aber nicht stören.

Genügt dies Ihnen so?
Gibt es denn hier im Forum schon Kunden des 4-in-1 Cloud-Pakets?

Beste Grüsse
Easy Inttel
 
  • Like
Reaktionen: Jung-Fernmelder

Jung-Fernmelder

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2016
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Sehr geehrte / -r Frau / Herr easyinttel,

vielen herzlichen Dank für Ihre sehr umfassende Nachricht. Tatsächlich hatte ich die Angebote des Anbieters easybell bereits näher in Augenschein genommen und mich dagegen entschieden, easybell in den Kreis der engeren Auswahl zu nehmen. Grund dafür ist das Fehlen einer Flatrate zum Mobilfunk. Sicherlich möchte ich nicht immer, wenn ich zu einer Fernsprechteilnehmerin beziehungsweise -teilnehmer mit Mobilfunk anrufe, dafür ein Mobilfunk-Endgerät verwenden, sondern meine ganz normalen Endgeräte. Tatsächlich soll der Anschluss primär mobil genutzt werden; etwas über die Hälfte der Telefonminuten erfolgt mit Mobilfunk-Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die 200 Gesprächsminuten für Mobilfunk der FairFlat S würden leider nicht ganz ausreichen; wäre der Anteil der Gesprächsminuten in den Mobilfunk gering, würde ich mich für zwei Mal Business basic mit jeweils einem 10er-Rufnummerblock und für die Festnetz-Flatrate (Privatkunden) entscheiden. Und ja, tatsächlich ist für die Anbindung ans Internet bereits eine ideale Lösung gefunden, für die ich hinsichtlich der geschäftlichen Nutzung keine gesonderten Kosten ausweisen kann; würde ich die Einzelunternehmung nicht betreiben, entstünden die gleichen Kosten.
An dieser Stelle noch mein Endgerätekonzept:
Standort Norbaden:
1 x Tischtelefon, Bauart Cisco SPA303
1 X FeTAp 611, angebunden mit einer als Analog-Telefonie-Adapter konfigurierten AVM FRITZ!Box 7270 --> Das beste Endgerät, das ich kenne! Nummernschalter4ever
Standort Württemberg:
1 x Tischtelefon, Bauart Cisco SPA303
mobiler "Standort" im Kraftfahrzeug:
1 x Smartphone mit Softphone
1 x Notebook mit Softphone und Headset
1 x OpenStage WL3, angebunden über die Hotspot-Funktion des Smartphones
falls in der Zukunft erforderlich: Bürostandort mit einem Mitarbeiter auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung:
1 x Gigaset C430A, angebunden über eine Gigaset-Go-Box
Laut Aussage des Avaya-Ordercloud-Supports soll der genannte Preis tatsächlich in den nächsten Jahren stabil bleiben. Und tatsächlich habe ich das Angebot vor etwa einem halben Jahr das erste Mal gesehen und habe erst einmal nach allen erdenklichen Haken gesucht, getestet und keine gefunden. Lediglich darüber, wie lange man noch jeweils ein Endgerät pro Benutzer gratis erhalten kann sowie wie lange man bei Vertragsabschluss drei Monate geschenkt bekommt, liegen mir keine Informationen vor. Meines Wissens stehen die Unternehmen Avaya und Google in keinem Verhältnis zueinander; lediglich ein anderes Cloud-Angebot wird in Kooperation mit Google angeboten. Avaya ist doch einfach nur das, was von Telefonbau und Normalzeit (vormals Telefongesellschaft Harry Fuld, später Bosch Telecom / Telenorma und Tenovis) übriggeblieben ist. Oder liege ich diesbezüglich daneben? War früher in Zeiten von Ruf- und Signalmaschinen, Hebdrehwähler, Nummernschaltern, Bundespost, Gabelumschaltern und Telefonoperatorinnen denn nicht alles besser? Zumindest ist heutzutage alles günstiger und mobil. In diesem Sinne verabschiede ich mich auch schon wieder, bedanke mich vielmals für die umfassende Unterstützung und wünsche einen erfolgreichen Arbeitstag.


Mit freundlichen Grüßen

Jung-Fernmelder