.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welche Externe Festplatte für FB 3270 verwenden ?

Dieses Thema im Forum "AVM" wurde erstellt von Marcus2407, 31 Dez. 2008.

  1. Marcus2407

    Marcus2407 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich möchte eine Externe Festplatte an die FB 3270 anschließen und im Netzwerk freigeben. Nun steh ich vor der Frage welche Hardware ich am besten verwenden soll.

    Hatte zu erst an eine 2,5 Zoll Festplatte gedacht aber wie ich hier gelesen habe gibts da gern Probleme mit der Stromversorgung. Diese lassen sich zwar durch verwendung eins aktiven USB-Hub's lösen, aber dann könnte ich auch gleiche eine 3,5 Zoll Platte nehmen :confused:

    Die Baugröße spielt in meinen Fall keine große Rolle. Viel mehr die Leistungsaufnahme der Festplatte. Hab eine 250 GB 3,5" HDD von Conrad die ich für Backup's benutze aber die brauch gute 14 Watt. Gibts auch sparsammere 3,5" Platten oder dann doch lieber 2,5" + USB-Hub ?

    Welche HDD's im bereich von 250 GB - 500 GB wären empfehlendswert ?
    Media Markt hat eine Trekstore 3,5" 320 GB für 39,95 ¤ aber leider konnte ich dazu keine angaben über die Leistungsaufnahme finden.


    Wünsch allem hier schon mal einen Guten Rutsch.
     
  2. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo,

    um größeren Problemen aus dem Weg zu gehen, gibt es eigentlich nur 2 vernünftige Optionen:
    - einen aktiven Hub der Dir Deine Platte speist
    - eine externe Platte mit eigener Stromversorgung

    Die Stromaufnahme an dem USB-Anschluss der FritzBox dürfte max. 500mA sein.(hat man irgendwann in der USB-Norm festgelegt)

    Das nächste Problem ist i.d.R. der Anlaufstrom, den die Platte zieht, bis sie hochgelaufen ist. Dieser ist immer immer größer als die sogenannte Duchschnittsleistung, mit der häufig die Festplatten angegeben sind.

    mfg Holger
     
  3. Marcus2407

    Marcus2407 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Stellt sich bloß die Frage welche die bessere Option bezüglich der Leistungsaufnahme ist. Wenn ich ein zusätzliches Steckernetzteil nicht herum komme dann kann ich doch gleich ne 3,5" Platte nehmen. Die sind ohne hin preiwerter als die 2,5" Platten bei den dann zusätzlich noch einen aktiven Hub brauchen würde.

    Aber diese Festplatte sollten dann möglichst wenig Leistungsaufnahme haben und wenn mehrere Stunden nicht zugegriffen wurde im Ruhezustand gehen.
    Das macht die Conrad Festplatte z.b. nicht. Hab sie mal über 5 Stunden angeschlossen um zu sehen was passiert. Die lief 5 Stunden vorsich hin ohne Spindown oder sonst irgend was.
     
  4. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hmm,

    ich meine ein Großteil der WD-Festplatten z.B. WD-My book beherrscht das Spin-down.
    (bei mir läuft eine WD MyBook 2 Essantial 1 TB als Back-Up Medium allerdings nicht an der Fritte sondern direkt am PC angeschlossen, da funktioniert das Spin-down 1a, fahre ich den PC herunter, fährt ebenfalls die Platte selbstständig herunter. An der FritzBox habe ich sie leider noch nicht getestet, da wären mir die 1 TB doch etwas arg verschwendet)
    Es gibt auch externe Gehäuse, die Spin-down unterstützen, dieses hier
    soll auch die Funktion unterstützen.
    Ich denke einmal über google solltest Du auch fündig werden.

    mfg Holger
     
  5. dslneuling

    dslneuling Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stromverbrauch...

    Ich hatte es auch schon mit einer 2,5"-Platte versucht - macht keinen Sinn (Anlaufstrom)!
    Meine Empfehlung: eine 3,5"-Western Digital Elements fährt nach 10-15 Min. auf etwa 3 Watt runter (Spin-down), das ist kaum mehr, als die FBF zusätzlich benötigt, sobald man eine 2,5"-Platte dranhängt. Das soll funktionieren, indem man ein Y-Kabel verwendet, einen Stecker in die FBF und den anderen zur Stromversorgung in einen aktiven USB-Hub. Sobald sie läuft, kann der USB-Hub abgeschaltet werden. Allerdings: die Gefahr, sich die FBF dabei zu schrotten ist wegen 1W Ersparnis zu groß, außerdem ist eine 3,5"-Platte wesentlich günstiger als eine 2,5"-Platte plus akt. Hub.
     
  6. Marcus2407

    Marcus2407 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich hab es inzwischen so gelöst:

    Eine 3,5" Trekstor DataStation die kann zwar kein Spindown aber dafür einen EIN/AUS Schalter auf der Rücksteite. Wenn ich die Platte nicht mehr brauch wird einfach ausgeschalten. Ist in meinen fall sogar besser da ich oft mals Tage lang nicht zugreife.