Welche Transferraten per USB möglich bei 7170/7270? Steigerbar?

officiallyme

Mitglied
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
259
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

Ich hab zur Zeit eine FB 7170 (mit aktueller Firmware, sprich keine Laborversion oder Freetz o.ä.), sprich mit USB 1.1, also maximal 12MBit/s. Die reicvht gerade aus um Dateien bis 720p (mkv) zu streamen.
Beim Kopieren per FTP o.ä. auf angeschlossene Speicher komme ich gerade mal auf 5MBit/s. Ich nehme an, das hängt mit der Prozessoleistung zusammen?

Deshalb wollte ich mal fragen, ob dies irgendwie steigerbar ist? Die Fritzbox wird aktuell NICHT für Internet o.ä. benutzt. Kein VOIP, kein garnichts.
Soll ausschliesslich die USB Festplatten im NEtzwerk per LAN und WLAN freigeben.
Lässt sich da irgendwas machen, um zumindest die schwachen 12MBit/s voll auszuschöpfen?


Und wie siehts bei der FB 7270 aus? Habe hier schon gelesen, dass trotz USB 2.0 die Leute teilweise nicht mehr als 1.5MByte/s schaffen, weil die Box zu schwach sei. Stimmt das?

Eigentlich würd ich gerne die 7170 optimieren, damit ich die USB 1.1-Specs voll ausschöpfen kann, aber das mit der 7270 würde mich auch interessieren, weil ein Freund die überlegt hat und man eben hört, dass das Kopieren dadurch nicht wirklich viel schneller wird, wenn überhaupt.

Hoffe ihr könnt mir helfen :)
 

SagHalt

Mitglied
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Im Forum wurde diese Frage für die 7270 schon einige Male beantwortet. Ich komme mit nem USB Stick auf ca. 3-4 MB/s bei der 7270. Wenn den Stick auf EXT2 formatierst, ist anscheinend noch etwas schneller. Habs aber nicht gestestet.

Kennt jemand weitere Optimierungsoptionen?
 

officiallyme

Mitglied
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
259
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
naja, 3-4MB/s sind ja auch ein Witz für einen USB 2.0 Anschluss.

kann man das irgendwie steigern indem man VoIP o.ä. alles abschaltet?

gibt es irgendeinen aktuellen USB 2.0 Router, der anständige Bandbreiten via USB von 10-20MB/s schafft?
 

SagHalt

Mitglied
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich weiß ja nicht wie dein Netz aufgebaut ist, aber die Fritz!box hat nur 100 MBit Netzwerkanschlüsse. Sprich für deine 10-20 MB/s brauchst Du Gigabit.

Wobei ich dir anstelle eines USB Projektes eher gleich zu einem NAS raten würde..
 

officiallyme

Mitglied
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
259
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das mit den 100mbit ist mir klar. sorry, meinte einfach, dass es die 100mbit/s ausschöpft und die machbaren ca.10MByte/s erreicht.
Und dazu noch, dass sie untereinander eine geschwindigkeit von 10-20MByte/s schaffen sollen, sprich, dass ich dateien von einer zur anderen schieben kann bzw. von einem stick auf die platten schaufeln kann mit echtem fullspeed.
aktuell klingts ja so als ob die alle nicht mehr als 2-3MByte/s schaffen würden, sprich nichtmal die 56Mbit/s WLAN ausschöpfen würden.

Wie ist das aber bei NAS? Letztlich sind das auch nur Wandler von USB auf LAN. Sind die wirklich schneller?
Habe z.B. per Zufall so einen kleinen Digitus USB auf LAN Server gesehen (um die 30¤) und da hiess es auch, dass der maximal 4MByte/s schafft. Das ist natürlich genauso nutzlos.

was gibt es denn aktuell schnelles? vielleicht mit gigabit schon integriert aber ansonsten halt wenigstens so, dass die platten untereinander ihre maximale leistung nutzen können und im netz wenigstens auf um die 90mbit/s kommen.

EDIT: als nebenfrage: wenn man bei der fritzbox einen NFS server laufen lassen würde, würde das die transferraten merklich steigern? aber das nur als nebenfrage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkyputz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
2,321
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
also...da das thema schon alt iss...nochmal ne schnelle zusammenfassung...
7170 max 1mb/s aber nur via ftp/nfs und ext2 zu erreichen...samba hat zuviel overhead
7270 max 4-5 mb/s(aber nicht stabil) wieder nur via ftp/nfs und ext2...auch hier iss samba langsamer
aber zum glück kann man ftp ja wie samba einfach in den explorer mounten...und auch den fns server der fritz kann man wudnerbar mit den microsfot unix tools als laufwerk mounten...
wirklich VIEL schneller sind andere NAS auch nciht...erst richtig teure dinger bringen dann so umme 10megabyte/s.
Aber mal hand aufs herz...
De fritze iss nen dsl modemrouter mit nem berg zusatzfunktionen...wer da nu meckert das er nicht 10 mb/s schafft, muss mal überlegen was ein ans kostet der das schafft...da hat er dann für das gleiche geld weder dsl noch voip oder andere funktionen...
ich finde das 3mb/s stabil echt brauchbar sind...habe da ftp druff, bilder, musi und nehme vonner dbox auf...also alles bene...
aber...nfs setzt freetz voraus...und ext2 auch, da die labor firmwaren ext2 nicht mehr anthalten...
nen echten ftp und nen fixen samba kriegt man auch erst mit freetz...

und um die frage zu beantworten...nein es gibt keine usb router die das können(10-20mb/s)
allerdigns sieht der Asus WL-500G Premium WLAN-Router oder so nicht übel aus was das angeht...nur wieviel der reel usb seits schafft iss die frage...aber kein dsl...
 

Schorsch1992

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2009
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Darkyputz
Es gibt bereits NAS Systeme für 150¤ (ohne Festplatten aber bei der FritzBox kommen die ja auch noch dazu) die im lesen im Raid 1 auf bis zu 29Mbyte/s kommen (im Lesen von 1GB Großen Dateien) aber die FritzBox ist eigentlich ein Router und die NAS Funktion ist eine kostenlose Zusatzfunktion.

Außerdem gibt es Router die ca. 10Mbyte/s erreichen sollen Apples Time Capsule soll auf bis zu 12Mbyte/s kommen arbeitet aber leider nicht mit Linux zusammen und hat ansonsten weniger zu bieten als die FritzBox.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,329
Beiträge
2,021,222
Mitglieder
349,872
Neuestes Mitglied
drkvrdng