[Sammlung] Welche VoIP-Tarife mit DDI / DID / Trunking von welchen Unternehmen?

lupoduplo

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Guten Abend,

ich habe eine super einfache Frage und wundere mich, dass ich mit Google und hier im Forum fast nichts gefunden habe.

Welche VoIP-Anbieter haben mindestens ein Produkt im Angebot bei dem Trunking bzw. DDI (direct dial in) bzw. DID (direct inward dialing) möglich ist? Wichtig finde ich zu unterscheiden ob man den VoIP-Tarif einzeln buchen kann und dann die Internetleitung getrennt buchen muss (und darf) oder ob der VoIP-Tarif mit einer Internetverbindung im Paket angeboten wird.

Ich beginne die List im folgenden Format und freue mich über Ergänzungen:

  • Unternehmen; Produktbezeichnung; einzeln / Paket; Kommentare
  • dus.net; DUStel business; einzeln
  • sipgate; sipgate trunking; einzeln
  • Vodafone (ehemals Arcor); IP-Anlagen-Anschluss; ?; kaum Infos gefunden, nur über persönlichen Kundenberater
  • hfo; VoIP Business Complete; einzeln
  • colt; VoIP Access; einzeln?
  • skype; skype connect; einzeln
  • toplink; sip business; einzeln
  • outbox; officeconnect.tk;
  • qsc; IPfonie extended; einzeln
  • versatel; vt [ngn]; einzeln
  • Deutsche Telekom AG / T-Systems; Business VoIP Services; ?; ab ca 500 mitarbeiter

Welche Produkte Unternehmen und Produkte fallen Euch noch ein? (Gibt es ein offizielles Produkt bei O2 oder ein Produkt von der Deutschen Telekom welches sich an kleinere Unternehmen richtet? Ich habe da nichts gefunden.)

Gute Nacht,
lupoduplo


P.S. Einer der wenigen Treffer zu meiner Suche:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=215030
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sehr nette Auflistung. Im Moment bin ich auch noch auf der Suche nach einer passenden Lösung samt 10er Rufnummernblock. Du hast einige genannt, die mir noch nicht bekannt waren.

Gruß
Sandra
 

lupoduplo

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Schön wenn es nutzt, dafür ist es ja auch gedacht.

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das alles gewesen sein soll.

Also, Mutige vor - wer kennt noch einen?
 

Peterdoo

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Habe angefangen die Liste abzuarbeiten um einen Anbieter für unseren 100-Nummern DDI-Block zu suchen. Intern und abgehend ist schon lange alles SIP. Keine Probleme damit. Ankommend hat es mit ISDN bisher gut funktioniert. Die Umstellung auf SIP scheiterte vor allem daran, dass T.38 so selten angeboten wird. Das Fax stirbt irgendwie nicht aus. Wenn auch nur eine Großbestellung pro Monat über Fax ankommt, muss mann halt den Dienst weiterhin aufrecht erhalten. ISDN kostet momentan 33,47 EUR/Monat. Sollte also in ähnlicher Grössenordnung sein. Seitdem vor einigen Monaten ISDN mal ausgefallen ist und die Telekom 6 Tage benötigte, es zu reparieren (bei den Arbeiten wurde unser Paar in einem Verteiler falsch angeschlossen; einige Tage Wartezeit sollte heute laut denen bei ISDN-Problemen üblich sein), ist auch das Argument der besseren Zuverlässigkeit gefallen.

Wir benötigen derzeit nur 2 ankommende Kanäle. Fax sollte über T.38 über die bestehenden Nummern aus dem DDI-Block funktionieren. Bei den Tests ohne T.38 zeigte sich, dass manche Kunden Probleme haben, uns Faxe zu senden.

Ich erweitere die Liste mit einigen Bemerkungen:

  • Unternehmen; Produktbezeichnung; einzeln / Paket; Kommentare
  • dus.net; DUStel business; einzeln; T.38 sollte funktionieren, jedoch scheint es hier im Forum keine Erfolgsmeldungen zu geben. T.38 anscheinend nicht über SIP Trunk, sondern über getrennte SIP-Accounts. Premium Fax-to-eMail als Ersatz für T.38 ankommend.
  • sipgate; sipgate trunking; einzeln; SIP-Trunk mit 2 Ankommenden Kanälen kostenlos. Kein T.38. DDI-Rufnummern werden abgehend als "user provided" signalisiert. Als "network provided" wird die Nummer ohne Durchwahl signalisiert, die normalerweise nicht anrufbar ist.
  • placetel; sip trunking; einzeln; 1,19 EUR/Monat pro DDI-Nummer oder Sprachkanal (was immer von den beiden höher ist). T.38 funktioniert, jedoch nicht über DDI, sondern über getrennte SIP Accounts.
  • toplink; sip business; einzeln; 10,71 EUR/Monat für max. 100 DDI-Nummern. Unlimitierte ankommende Kanäle. 2 abgehende Kanäle. T.38 im SIP-Trunk. DDI-Rufnummern werden abgehend als "user provided" signalisiert.
  • outbox; officeconnect.tk;
  • qsc; IPfonie extended; einzeln; T.38 sollte funktionieren. 119 EUR Mindestgesprächsumsatz plus Anschlusskosten pro Monat.
  • versatel; vt [ngn]; einzeln
  • Vodafone (ehemals Arcor); IP-Anlagen-Anschluss; ?; kaum Infos gefunden, nur über persönlichen Kundenberater
  • hfo; VoIP Business Complete; einzeln
  • colt; VoIP Access; einzeln?
  • skype; skype connect; einzeln
  • Deutsche Telekom AG / T-Systems; Business VoIP Services; ?; ab ca 500 mitarbeiter
 

Felko

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
sipgate trunking; einzeln; SIP-Trunk mit 2 Ankommenden Kanälen kostenlos. Kein T.38. DDI-Rufnummern werden abgehend als "user provided" signalisiert. Als "network provided" wird die Nummer ohne Durchwahl signalisiert, die normalerweise nicht anrufbar ist.
Faxempfang funktioniert mit Sipgate Trunking seit über drei Jahren einwandfrei.
Network provided kann mittlerweile im Interface definiert werden. "Trunking > Telefonanlage > Fallback-Absenderrufnummer".

@ Peterdoo
Über welchen Provider läuft die Internetanbindung?
Vielleicht ist fürs Fax auch ein analoger Anschluss zusätzlich oder ISDN Basistarif (ohne Flatrate) sinnvoll (ferner als Fallback - wobei das durch Handy immer weniger Relevanz hat).
 

Peterdoo

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Faxempfang über Sipgate Trunking kann ich leider nicht so bestätigen. Sobald es mehrere Seiten waren, gab es Probleme. Egal ob mit einem "richtigen" Faxgerät oder beim Faxempfang im Asterisk. Sicherlich gibt es Fälle, in denen es gut funktioniert. Aber wir wollen halt, dass wie beim ISDN möglichst alle Faxe im ersten Versuch ankommen. Bei Placetel, Easybell und toplink mit T.38 ist es auch so.

Bei Network provided kann bei Sipgate leider nur eine Nummer für alle eingetragen werden. Ich bin aber nicht damit einverstanden, dass als Network provided eine andere Nummer aus dem Block übertragen wird, als die, von der wirklich angerufen wird. Wenn man z.B. von der 030 12345-67 anruft, will ich nicht, dass als Network provided immer 030 12345-0 oder 030 12345-66 signalisiert wird. 030 12345-67 ist ja dem Anschluss zugewiesen. Bei ISDN wurden die Nummern aus dem zugewiesenen Block als Network provided signalisiert, ohne auf User provided ausweichen zu müssen.

Eine andere Nummer für Fax zu verwenden, haben wir überlegt, da aber die Nummer innerhalb des 100er Blockes seit mehr als 20 Jahren unverändert ist und den Kunden bekannt ist, ist uns eine Gesamtlösung lieber.

Momentan haben wir uns für toplink entschieden. Ankommend unlimitierte Kanäle und alles über ein Trunk, in dem sowie Voice wie auch T.38 für alle Nummern aus dem 100er Block funktionieren. "User provided" ist anscheinend nur bei einigen Destinationen und soll noch korrigiert werden. Abgehend kann man sowieso bei Bedarf auf Andere ausweichen.
 

Nili

Mitglied
Mitglied seit
20 Jul 2006
Beiträge
397
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Möchte nur kurz ergänzen:

Easybell: Business Voice , Trunking, Weiterleitung der gewählten Rufnummer (einschl. evtl. Verlängerung), Geräteabhängige Absenderübermittlung bei den Trunks (Clip-no-Screen), Einstellbare Absenderkennung bei den "Clauds". Die Clauds werden selbst angelegt und können eine einzelne Rufnummernverlängerung sein. Wird diese Rufnummer aus dem Block angerufen, wird diese Claud (Einzelaccount) den Anruf einschliesslich Verlängerungen erhalten.

Richtige Rufnummerblöcke sind natürlich auch möglich und dann natürlich auch wieder nach ISDN portierbar.

T38 auf allen Leitungen

Interessantes preiswertes Modell. Durch die Weiterleitung der Verlängerung von Rufnummern eignen sich alle gängigen Rufnummern zum DDI. D.h. die bisherige Rufnummer lässt sich zum Anlagenanschluss erweitern, ist aber auch ohne Verlängerung erreichbar.

Auch per ISDN habe ich zuweilen Probleme mit dem Fax, da Gegenstellen zuweilen doch auf schlechten Leitungen mit G711 geschaltet sind. Es ist schwer dies sauber zu recherchieren.
Glaube auch, das T38 immer zuverlässiger wird (vermutlich doch noch zuweilen impletationsprobleme) und ISDN halt ein Auslaufmodell.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,914
Beiträge
2,067,825
Mitglieder
356,955
Neuestes Mitglied
LiamDobczinski