.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welche Vorteile bringt einem der direkt am Asterisk angeschlossene interne S0-Bus?

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von vuk, 30 Okt. 2006.

  1. vuk

    vuk Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry für das Cross-Posting, aber hier ist meine Frage wohl besser gestellt als in Asterisk-Allgemein... auf zur eigentlichen Frage:

    Die Konstellation am Anlagenanschluss ist mir natürlich klar. Da führt kein Weg dran vorbei den Asterisk als Telefonanlage mit internem S0-Bus zu nutzen.

    Aber nehmen wir mal an der ISDN Anschluss ist ein Mehrgeräteanschluss.
    Welchen Unterschied macht es, ob ich den * als TE oder NT betreibe ?

    Ist es nicht genauso möglich intern zu telefonieren wie in der Konstellation mittels internem Bus oder geht die Anwahl an den * jedes mal über die OVST?

    Und nochwas : Ist es technisch möglich am NTBA einen externen Bus mit 2-3 Telefonen zu klemmen und an der anderen RJ-45 Buchse den Asterisk internen So-Bus aufzubauen ?
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Der Asterisk ist immer TE aus Sicht des Amtsanschlusses. Die Frage ist nur noch, ob er auch NT für interne ISDN-Telefone sein soll.

    Du kannst den Asterisk als Teilnehmer an einem ISDN-Bus am NTBA einrichten... mit oder ohne internem S0. Gespräche zwischen den Geräten gehen dann eben über die Vermittlungsstelle... ggf. mit entsprechender Tarifierung.

    Die Vorteile des internen S0 liegen in verschiedenen Bereichen:
    - Interner S0 und externer S0 wären getrennt, d.h. man kann auch ohne Amtsanschluss intern telefonieren.
    - Funktionen des Asterisk wie VoiceMail etc. sind deutlich einfacher zu handhaben, wenn die Telefone am Asterisk hängen.
    - Die Telefone am Asterisk (int. S0) haben so auch automatisch die Option, VoIP zu nutzen.

    --gandalf.
     
  3. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Du musst zwei Sachen strikt trennen. Den exernen und den internen S0-Bus.

    Externer S0: Alle Anrufe gehen über die Vermittlungsstelle deiner Telefonfirma
    interner S0: Alle Anrufe gehen über den Asterisk.

    Wenn deine ISDN-Telefone am internen S0 hängen, kannst du sagen, wenn xx gewählt wir ISDN-Leitung wenn YY gewählt wird VOIP

    Zu deiner obigen Frage:

    Du kannst insgesamt 7 Geräte an deinen ISDN-Bus hängen. 3 Telefone und Asterisk sind 4.

    Für den internen S0 braucht dein Asterisk aber eine ISDN-Karte die den S0-Bus zur verfügung stellen kann. Die billigste Lösung ist eine Hfc-karte mit gedrehtem Kabel.
     
  4. divB

    divB Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe mir das am Anfang auch so vorgestellt, um die damalige Telephonstruktur nicht zu ändern.
    Ich wollte ursprünglich einfach ein paar VoIP-Telephone anschließen und diese wenn möglich auch mit den normalen, alten Telephonen telephonieren lassen bzw. Verbinden können.
    Über ECT (?) ist es zwar theoretisch möglich aber mehr als unhandlich und mit Kosten verbunden. Ausserdem wird bei mir einer der beiden Kanäle ständig für Internet verwendet.
    Ein Ausweg für mich zum internen (kostenlosen) Verbinden war TP (Terminal Portability, "Parken"). Damit kann ein Gespräch (gratis) geparkt werden und auf einem anderen Gerät auf dem gleichen S0-Bus entparkt werden. Ebenfalls mehr als unhandlich.

    Sehr enttäuscht habe ich festgestellt, dass chan-capi-* kein TP eingebaut hat. Daraufhin habe ich etliche Tage investiert einen "chan-capi-cm-tp-patch" zu schreiben, der chan-capi TP hinzufügt.
    Das Parken bekam ich fertig um feststellen zu müssen:

    Code:
      == ISDN1: Incoming call '324523452345' -> '453454'
        -- Executing Answer("CAPI/ISDN1/453454-0", "") in new stack
      == ISDN1: Answering for 453454
        -- Executing Playback("CAPI/ISDN1/453454-0", "de/queue-youarenext") in new stack
        -- Playing 'de/queue-youarenext' (language 'de')
        -- Executing capiCommand("CAPI/ISDN1/453454-0", "park") in new stack
        -- ISDN1: Received FACILITY_CONF for suspend
        -- ISDN1: Parameters: 0x05 0x04 0x00 0x02 0x00 0x00
    Jul 21 05:01:23 WARNING[7483]: chan_capi.c:2766 capi_handle_facility_indication: ISDN1: unable to put PLCI=0x101 to suspend, REASON=0x34b2
           > CAPI INFO 0x34b2: Requested facility not subscribed
      == ISDN1: CAPI Hangingup
           > CAPI INFO 0x349a: Non-selected user clearing
    
    Wenn du ebenfalls die Telekom Austria hast, gibt dir keine Mühe. Meine Arbeit war umsonst. Diese sch**** Ar***** haben stur und steif trotz mehrmaliger, z.T. stundenlanger Telephonate behauptet, TP sei "sicher" freigeschaltet.
    Naja, sie haben mir indirekt vorgeworfen, kein Englisch zu können oder Melonen vor den Augen zu haben. Oder übersetzt ich "Requested facility not subscribed" wirklich falsch?
    Ich hab es mit zwei verschiedenen normalen ISDN-Telephonen probiert --> gleiches Resultat, mit dem Entwickler von chan-capi-cm und weiteren Personen die CAPI programmieren gesprochen (auch in NG gepostet) und es haben mir alle versichert, dass es so nur die eine Möglichkeit gibt! F*** PTA! Entschuldigung, aber ich hab noch immer solche Agressionen wenn ich daran denke.

    Naja, unterm Strich wars gar nicht so schlecht, denn anstatt dieser Krüppelkonfiguration hab ich dann einen "echten" Asterisk mit allem was dazugehört (S0-Bus intern) etc gebaut der jetzt super im Einsatz ist.
    Falls Asterisk ausfällt brauch ich einfach nur ein Kabel umstecken, nämlich das Telephon vom internen an den externen S0-Bus, fertig!
    Bis jetzt läufts aber stabil!

    Was ich dir damit sagen will (ausser wiedermal meine Wut zur Telekom Austria abzulassen): Mach lieber einen vernünftigen Asterisk mit internem S0-Bus, es lohnt sich! ;-)

    mfg,
    divB
     
  5. vuk

    vuk Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Konstellation intern/extgern ist mir wohlbekannt.

    Und nen zaphfc internen S0-Bus habe ich auch diverse Male aufgebaut. Die Frage war halt mehr darauf abgezielt, ob es Möglich ist den Asterisk (als TE Endgerät am S0 Bus) "anzurufen" und dann selber auszuwählen ob man über ihn telefonieren möchte oder nicht.

    Das der Asterisk an einem Mehrgeräteanschluss auch nicht als "Erstes", von extern angerufen wird, ist mir auch klar.
    War halt nur ne Überlegung, ob man es auch so realisieren könnte.

    Spricht was gegen weitere TE Endgeräte am externen S0 Bus ? Oder gibt das Konflikte ? Ich habe nämlich ein Problem mit meiner CAPI ISDN Karte am externen Bus. Siehe mein nächster Thread.