Wer hat Erfahrungen mit t-com "Call&Surf Basic" (500MB Anschluss mit anderem Account)

voipd

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
3,183
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo zusammen,

bei der t-com gibt es seit dem 18.9.2006 die neuen Tarife. ... bekannt. :)

Der "Call&Surf Basic T-Net/T-ISDN" hat 500MB Freivolumen in in dem Preis von 34,95/38,95 Euro inbegriffen sind.

In den Leistungsbeschreibungen unter 1.3.1 heisst es:

t-com schrieb:
... Der Zugang über DSL 2000 ist bei Call & Surf Basic/T-ISDN nur über die T-Com als Internet Service Provider möglich.
Hierzu ist die Eingabe der Anschlusskennung und des persönlichen Kennwortes sowie der dazugehörigen T-Online Nummer und die Hauptnutzernummer [...]
erforderlich.
Daher meine Fragen:

Kann ich nun meine Congster Accountdaten weiter nutzen?
Hat das schon jemand probiert?

Seit wann ist es nicht mehr moeglich bei einem t-com DSL Anschluss mit Kennungen von anderen t-dsl Anbietern zu surfen. (z.B. meome / NGI)?

Ueber eine Info waere ich dankbar, bevor ich den Anschluss umstellen lasse. :noidea:

voipd.
 

malicious

Mitglied
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
506
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

voipd

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
3,183
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Das sind gute Nachrichten! Danke!!


Zusaetzlich bzw. unabhaengig mache ich da mal eine globale Frage raus:


Ist es richtig, dass (zumindest bis heute) man an jedem T-DSL Anschluss, einen DSL Account benutzen kann der auf der T-DSL Technik aufsetzt? Also auch Reseller, etc. Accounts.

Anders gefragt: Gibt es Einscharaenkungen bei der Nutzung von DSL Accounts die auf T-DSL aufsetzen?

voipd.
 

Jiro

Mitglied
Mitglied seit
23 Okt 2005
Beiträge
246
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
oh Mann, ich kriege auch morgen meinen Call&Surf Basic Account geschaltet. Ging stark davon aus, dass eine separate Flatrate funktioniert.
Wenn das nicht geht, muss ich sofort widerrufen, eine Woche bleibt mir noch.

Vor ca einem Jahr konnte ich einem Freund, welcher einen 1&1 Resale Anschluss - damals mit 2 GB Traffic/Monat - hatte, die Zugangsdaten meiner noch aktiven Callando Flatrate überlassen. Ich war zu 3U gewechselt mit 1 Monat Überlappung.

Seine Einwahl mit den Callando Daten ging ohne Probleme.

Vor ca einem Monat versuchte ich spaßeshalber, die Zugangsdaten der AOL Flatrate meines Vaters bei mir zu installieren (sein Router war abgeschaltet). Dies funktionierte allerdings nicht. Vielleicht sind die AOL Zugangsdaten auf eine bestimmte Vorwahl begrenzt um Missbrauch zu verhindern?

Grüße
Jiro
 

malicious

Mitglied
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
506
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Anders gefragt: Gibt es Einscharaenkungen bei der Nutzung von DSL Accounts die auf T-DSL aufsetzen?
Wenn ich jetzt alles richtig interpretiere, dann so erstmal nicht.
Alle Anbieter (Tarife) die auf T-DSL aufsetzen können imho keine Einschränkungn vornehmen, da kein direkter Zugriff auf das Backbone. Nutzbar sind auch alle Reseller, die auf T-DSL aufsetzen. So habe ich zu UI-Zeiten mit parallel gehaltenen TOI Daten weiterhin mit diesen (damals wg Email-Acc) surfen können. MIr ist jedenfalls kein Anbieter, ob Reseller oder nur Tarifanbieter bekannt, der diese anderweitigen Möglichkeiten unterbindet bzw unterbinden kann. Hardwaremässig vllt durch gebranndete Firmware ohne Zugriffsmöglichkeit durch User (soll vorkommen). Denk auch mal nicht, das T-Com/TOI bei dem Einstiegspaket jemals eine Restriction setzen wird, denn damit würden sie sich ins eigene Fleisch schneiden und "eigene" Kunden (Congster) verprellen. Durch die Pakete mit langer Laufzeit (12+12) bei Local und Country wird dies wohl in Absprache untereinander abgeklärt sein.

Deshalb nicht verwirren lassen durch das "wie lange noch". Wird wohl länger Bestand haben ;)
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das mag ja so stimmen, aber diese Formulierung in der Leistungsbeschreibung ist ja wahrscheinlich nicht vom Himmel gefallen und ohne Grund schreibt auch die T-Com sowas nicht irgendwo rein.
Anders als die Reseller hat die T-Com Zugriff auf die Konfiguration der DSL-Anschlüsse. Und der Call&Surf Basic Tarif ist ja nicht das Einstiegspaket für DSL - den T-DSL Anschluss gibt es auch weiterhin solo.
Aber wenn die T-Com das ernst meint, würde ich doch stark beweifeln, dass das in der Form rechtmäßig ist. Der Anschluss heißt weiterhin T-DSL und diese massive Einschränkung ist lediglich in der Leistungsbeschreibung versteckt.
 

voipd

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
3,183
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Also ich hab auch ein paar Antworten bekommen. Diese kamen klar und deutlich formuliert per Mail:

  • Congster hat expliziet geschrieben, dass man den "Call&Surf Basic der t-com" mit dem Congster Tarifen nutzen kann.
  • Die t-com hat geschrieben, dass es keine Einschraenkungen bei Nutzung andere Accounts gibt.

Mittlerweile laeuft es auch so: Call&Surf Basic mit congster.

Ob die t-com in Zukunft nochmal die Option zieht und das Netz "dicht" macht muss man mal abwarten. Bisher sehe ich keine Probleme.


voipd.
 

Decrypter

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2006
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Technisch könnten sie den Port sicherlich so konfigurieren, dass nur ein Login mit T-Online (T-Com) Zugangsdaten möglich ist. Nur dann rasieren sie ja ihr eigenes Tochterunternehmen gnadenlos ab.

Es gibt sicherlich viele Kunden, die brauchen keine Teleflat. Für die rechnen sich insbesondere das C&S Comfort Plus Paket mit DSL 3000, 6000 und 16000 nicht.
Selbst mit DSL 16000 an T-Net fährt man da um ein paar Euros günstiger, wenn man folgendes zugrunde legt:

T-Net Anschluss : 15.95
DSL 16000 : 29.95
Congster DSL Flat : 4.99 (Local Flat)

macht in der Summe 50,89 Euro statt 59.95 im Komplettpaket.
Bei DSL 6000 bzw. Rückfall 3000 ist es nochmal 4 Euro günstiger. Wie man also sieht, fahren Kunden mit wenig Verbindungskosten so deutlich günstiger.
Würde man alles bis auf den T-Online Zugang dichtmachen, so würden die Kunden sich sicherlich zu anderen Anbietern (sofern verfügbar) oder aber Zu den Resale Anbietern davon machen. Und das kann heute, wo die die T-Com mit massiven Kundenschwund zu kämpfen hat, ganz und gar nicht das Ziel der T-Com sein. Sie würde sich ins eigene Fleisch schneiden !
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich verstehe jetzt nicht so ganz, was Du genau sagen willst. Wenn ich die Einzelkomponenten ordere, hat sich an den AGB doch gar nichts geändert. Die Frage bezog sich ausschließlich auf die Pakete. Deswegen meinte ich ja auch, dass sich die T-Com bei der Einschränkung in den AGB ja was gedacht haben muss, sonst hätten sie die Standard-DSL-AGB ja einfach auch in diesem Punkt kopieren können. Wenn die T-Com das jetzt nicht so handhabt, haben die wohl wirklich kalte Füße bekommen :)
 

leo22

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2005
Beiträge
902
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das oben Gesagte trifft scheinbar nur für Call & Surf Basic zu.

Leistungsbeschreibung schrieb:
1.3 T-Online Internetleistungen

1.3.1 Zugang zum Internet über DSL 2000 der T-Com

Die T-Com ermöglicht den Zugang über DSL 2000 mittels dynamischer IP-Adresse zum weltweiten Internet. Der Zugang über DSL 2000 ist bei Call & Surf Basic/T-ISDN nur über die T-Com als Internet Service Provider möglich. Hierzu ist die Eingabe der Anschlusskennung und des persönlichen Kennwortes sowie der dazugehörigen T-Online Nummer und die Hauptnutzernummer (Zugangsdaten des Hauptbenutzers) erforderlich.
Leistungsbeschreibung schrieb:
1.3 T-Online Internetleistungen

1.3.1 Zugang zum Internet über DSL 6000 der T-Com

Die T-Com ermöglicht den Zugang über DSL 6000 mittels dynamischer IP-Adresse zum weltweiten Internet
Hierzu ist die Eingabe der Anschlusskennung und des persönlichen Kennwortes sowie der dazugehörigen T-Online Nummer und die Hauptnutzernummer (Zugangsdaten des Hauptbenutzers) erforderlich.
Leistungsbeschreibung schrieb:
1.3 T-Online Internetleistungen

1.3.1 Zugang zum Internet über DSL 16000

Die T-Com ermöglicht den Zugang über DSL 16000 mittels dynamischer IP-Adresse zum weltweiten Internet.
Hierzu ist die Eingabe der Anschlusskennung und des persönlichen Kennwortes sowie der dazugehörigen T-Online Nummer und die Hauptnutzernummer (Zugangsdaten des Hauptbenutzers) erforderlich.
(siehe http://www.t-com.de/dlp/agb/22449.pdf, http://www.t-com.de/dlp/agb/22451.pdf und http://www.t-com.de/dlp/agb/22454.pdf; alle Stand: 06.12.2006)


Dabei fällt im Original nach zum weltweiten Internet bei den beiden Comforttarifen der Zeilenumbruch auf und bei Comfort zusätzlich der fehlende Punkt. So hat das den Eindruck, als hätte man den einen Satz nachträglich wieder entfernt.
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mal davon abgesehen, dass ich den anderen ISP sehen möchte, der mich mit der T-Online Kennung, die ich eingeben soll, surfen lässt, ist der Punkt für die Nicht-Basic Tarife auch mehr oder weniger irrelevant, da da ja eine Internet-Flatrate mit dabei ist.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,920
Beiträge
2,028,162
Mitglieder
351,082
Neuestes Mitglied
bernixxl