.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wichtig: Firmware 1.8D und Probleme mit VoIP-Routing - mögliche Lösung

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von gandalf94305, 21 Jan. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Aus obskuren Gründen muß in Firmware 1.8D bei allen Teilnehmern unter “Teilnehmer-Eigenschaften” → “Amteinstellungen” → “Gesprächseinleitung über Analogadapter (VoIP/GSM)” ein Haken gesetzt werden. Sonst können die Teilnehmer den VoIP-S0 zwar durch direkte Amtholung (z.B. mit Präfix 92) ansprechen und dort auch wählen, jedoch für die normale Amtholung mit “0” würde dann nur das übliche Festnetz berücksichtigt.

    Könnten diejenigen, die Probleme mit fehlendem VoIP-Routing haben, das mal verifizieren?

    Cheers,
    --gandalf.
     
  2. wudelbrumpf

    wudelbrumpf Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dinslaken
    Hallo Gandalf,

    IMO sind die Gründe gar nicht so "obskur", siehe auch meinen Thread zu "Faxen machen mit 4410, 7050 undVoIP :
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=91381

    Erst jetzt ist es nämlich möglich, gezielt lokale NSt. NICHT über VoIP zu routen (wie z.B. ein Faxgerät); da die naheliegende Möglichkeit über "nicht Vergabe" von Amtberechtigungen oder Rechte am jeweiligen S0-Bus gerade nicht funktionieren.
    Im Gegenzug muss jetzt natürlich jede NSt., die am VoIP-Routing teilnehmen soll, den Haken gesetzt haben.

    s. auch die Auerswald Beschreibung zur Version 1.8d:

    --- cut here ---
    Firmware 1.8 D 13. 01. 06

    Anpassung der Ausnahmerufnummern für das VoIP Routing
    Hinweis!
    Geändertes/erweitertes Verhalten!!! Die Einstellung in COMset (Teilnehmer Eigenschaften --> Amteinstellungen) "Gesprächseinleitung über Analogadapter" ist im Umfang erweitert worden. In der Vorversion bezog sich diese Einstellung nur auf die Berechtigung Gespräche über analoge Adapter einleiten zu dürfen. Gespräche über So Adapter wurden auch weiterhin über die Ausnahmerufnummerntabelle geroutet. Ab dieser Version wird hier auch die Berechtigung für Adapter (VoIP/GSM), die am So Port angeschlossen mit berücksichtigt. Wenn diese Berechtigung nicht erteilt ist wird der Teilnehmer nicht über die Ausnahmerufnummerntabelle geroutet!
    D.h: Nach einem Update werden TN, die diese Berechtigung nicht aktiviert haben nicht mehr über den So Adapter geroutet!
    --- cut here ---

    Fazit: Works as designed! (Und ich finds gut so!!)


    Andreas
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Na so was! Als 1.8D erschien, war die Liste der Änderungen recht kurz und knapp... nun steht da eine ganze Menge drin... ;-) Wer denkt auch dran, die Version Changes nochmal zu checken... ts ts ts... ;-)

    Na, wenigstens ist es nun so richtig.

    --gandalf.
     
  4. Kelli

    Kelli Neuer User

    Registriert seit:
    16 Nov. 2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Hallo!
    Weiß jemand wie das für "abgehende Call Through" Gespräche ist?
    Ich finde dafür keinen Haken "Gesprächseinleitung über Analogadapter (VoIP/GSM)”, oder hab ich da was übersehen?

    Kelli
     
  5. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die Berechtigungen werden unter "Allgemein -> CallThrough" in COMset bzw. in COMtools unter "Telefonbuch -> Allgemeine Kurzwahlen" definiert.

    --gandalf.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.