.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[WICHTIG] kein Freizeichen mit IP-S400 an VoIP-Modul

Dieses Thema im Forum "Bintec elmeg" wurde erstellt von redmalte, 17 Nov. 2008.

  1. redmalte

    redmalte Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 redmalte, 17 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18 Nov. 2008
    Moin zusammen,

    ich habe folgendes Problem mit meinen IP-S400 die an einer ICT46 mit VoIP-Modul hängen. Die Telefone registrieren sich brav ab der TK-Anlage und ich kann auch auf das interne Telefonbuc der Anlage zugreifen. Allerdings bekomme ich kein Freizeichen am Telefon. Die Konfiguration habe ich so gemacht wie es mit das Elmeg-Handbuch beschrieben hat (LogIn-Name identisch mit Rufnummer).
    Kann es an der Firmware liegen? Habe leider noch nicht den Ort im Configurator gefunden wo ich die Version auslesen kann.

    Ist es eigentlich entscheident in welchem Slot ich das DSP-Modul einsetzte? Und muss ich zwangsweise SIP-Provider eintragen? Eigentlich soll VoIP nur intern genutzt werden.

    Bin für jeden Tip dankbar.


    Grüße
    redmalte
     
  2. EvilDevil

    EvilDevil Neuer User

    Registriert seit:
    22 Feb. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Hallo,

    ich habe das gleiche Problem (IPS290plus an ICT 88 / VoIP-VPN Gateway / M 4 DSP), überall aktuellste Firmware (7.36_rc01 ICT 88 und 7.36_rc02 beim VoIP-VPN Modul, am Telefon ebenfalls die neueste (über das Fernupdate))
    Anmelden an der Anlage funktioniert, nur bekomme ich kein Freizeichen, wenn ich den Hörer abnehme und nach 5 Sek. erscheint im Display "Besetzt, bitte Auflegen"
    Ausgehende sowie eingehende Anrufe funktionieren natürlich nicht.

    Im Syslog steht beim Abheben des Hörers nur:
    <14>VOIP: iwu: [MSG] VOIP: (8466) no codecs/bandwidth on call to
    <14>VOIP: iwu: [MSG] VOIP: (8466) start codec fallback
    <14>VOIP: iwu: [MSG] VOIP: (8466) no codecs/bandwidth on call to
    <14>VOIP: iwu: [MSG] VOIP: (8466) codec fallback failed

    Wie bei meinem Vorposter ist auch kein VoIP-Provider eingetragen, da das Telefon ebenfalls nur intern genutzt werden soll und die externen Gespräche über ISDN rausgehen sollen.

    Falls noch mehr Infos benötigt werden, bitte melden.
    Bin für jede Hilfe dankbar.

    MfG
    Patrick
     
  3. EvilDevil

    EvilDevil Neuer User

    Registriert seit:
    22 Feb. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Nabend.

    Nach der Holzhammer-Methode (Konfig auslesen + sichern) und zurück zu Factory-Defaults, mit einer leeren Konfig *nur* die VoIP-Konfiguration vornehmen, zurückspielen und testen(funktionierte).
    Danach die funktionierende VoIP-Konfig sichern und per
    WinMerge die 4 Konfig-Files (je 2 .cf und 2 .ict) vergleichen und die VoIP-Konfig in die alte Konfig reinkopieren. Wichtig waren zB die Standorte.

    Viel Erfolg,
    Patrick
     
  4. redmalte

    redmalte Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen,

    also wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe dann hast Du die Anlage zurückgesetzt und nur die internen VoIP-Teilnehmer konfiguriert, richtig? Und dann hat es funktioniert?

    Was hast Du denn bei den Standorten konfiguriert? Es sind doch standardmäßig schon der Externe (WAN) und der Interne (LAN) vorhanden.

    Ich werde das mal am Montag Abend testen.


    Gruß
    Malte
     
  5. EvilDevil

    EvilDevil Neuer User

    Registriert seit:
    22 Feb. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    #5 EvilDevil, 21 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21 Nov. 2008
    Hallo,

    sorry für meine etwas unverständliche Ausdrucksweise, ich hatte gestern abend nicht mehr soviel Zeit.
    Bei dieser Anlage waren garkeine Standorte konfiguriert, deswegen mein Verdacht wegen den Standorten. In der funktionierenden Konfiguration sind nun LAN und WAN vorhanden.
    Also hier nochmal en detail:

    Zum Debuggen sollte man auf jeden Fall das Control Center der Win-Tools starten, dort im Traysymbol die "Systemmeldungen" aufrufen, damit man sieht, welche Meldungen die eigenen Aktionen verursachen.
    Zuerst sollte man die aktuelle Konfiguration der Anlage mittels des Professional Configurators der Win-Tools auslesen und auf der Festplatte abspeichern.

    Dies erzeugt dann zwei Text-Dateien (dateiname.ict und dateiname.cf), wobei die .ict bei mir ca. 330 kbyte und die .cf ca. 4 kbyte groß war.

    Danach habe ich einen Reset der Anlage auf Factory-Defaults durchgeführt: an einem angeschlossenen ISDN-Systemtelefon den Hörer abnehmen, dann
    ** 0000 999
    eingeben (0000 muß durch den PIN1 der Anlage ersetzt werden). Man sollte einen Quittungston hören; die Anlage setzt nun alle Einstellungen zurück und rebootet.

    An dieser Stelle mußte ich die Anlage per USB an den Rechner anschließen, da sich die IP-Adresse auf 192.168.1.250 zurückgesetzt hatte und mein Rechner sich in einem anderen Subnetz befindet.

    Die Benutzername-Passwort-Kombination lautet nun Service/Service. Man legt nun im Professional Configurator eine neue Konfiguration an und setzt nur Anlagentyp und Modulausbau.
    Unter Teilnehmer Intern einen neuen Teilnehmer anlegen:
    (Typ: VoIP-VPN / Modul: Modul1 / VoIP-VPN-Port: VoIP-VPN / Rufnummer: irgendeine).
    Den Teilnehmer editiert man dann und legt Name, Log-In Name, PIN fest. Der Einfachheit halber habe ich alles auf den gleichen numerischen Wert gesetzt.

    Unter Amtszugang die Wahlberechtigung auf "unbeschränkt" setzen, die anderen Optionen deaktivieren.
    Bei "Leistungsmerkmale" die ersten 4 Einträge sowie die letzten beiden bei "Berechtigungen" auf der linken Seite aktivieren, auf der rechten Seite Nr. 1,3 und 5 aktivieren.
    Bei "VoIP-VPN Einstellungen" die Anmeldeberechtigung auf "alle Standorte incl. LAN" setzen.

    Danach sendet man die Einstellungen zur Anlage und testet. Bei mir hat es dann direkt funktioniert.
    Sobald die Konfiguration funktioniert speichert man sie auf der Festplatte ab.
    Wichtig: den Professional Configurator schließen, da er auf die .ict und .cf Dateien zugreift.
    Ich habe dann zuerst die .cf Dateien in Winmerge (http://winmerge.org/) miteinander verglichen und die Einträge (sofern sinnvoll) der funktionierenden VoIP-Konfig zeilenweise über die Einträge der anderen Datei kopiert.
    Das gleiche habe ich dann mit den .ict Dateien getan.
    Nach der ganzen Prozedur habe ich die modifizierten Dateien in den Professional Configurator geladen und von dort in die Anlage geschrieben, die dann rebootete.
    Die Telefonkonfiguration gemäß Handbuch vornehmen (Tipp: **INSTALL1## schaltet die erweiterte Konfiguration der MSN ein (für Login-Name und PIN), zumindest für das IP-S290plus).
    Das Telefon zickte dann noch kurz herum(GAST), aber nach einem Reboot (Stromkabel raus & rein), meldete es sich an der Anlage an und funktionierte problemlos.

    Ich hoffe, das konnte dir etwas helfen!

    Gruß,
    Patrick
     
  6. 4WD

    4WD Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Informationstechniker (Handwerk)
    Ort:
    Region Hannover
    Codec Problem

    @redmalte
    In den Win-Tools steht unter "Allgemein" alles, was Du zur Identifizierung des FW-Standes benötigst.

    Dem DSP ist es egal wo es eingesetzt ist.

    @EvilDevil
    Du wagst Dich anscheinend mit Programmen an die Anlage heran, die der Hersteller so nicht vorgesehen hat. Das mag funktionieren, ist jedoch auch ein Risiko, falls Abhängigkeiten bei Deinen Veränderungen unbeachtet bleiben.

    Ich würde zunächst einmal in den Win-Tools überprüfen, ob die Codecs definiert sind. Da die ICT keine Consumer-Anlage (wie z.B. die FriBo) ist, wird von fachlich ausgebildeten Einrichtern ausgegangen. Das kann auch bedeuten, dass an mehreren Stellen im Konfigurator Anpassungen vorgenommen werden müssen, was dem ungeschulten Laien nicht ersichtlich ist. Anschließend wird geschimpft wenn etwas nicht funktioniert und die Anlage schlecht geredet.

    Das ist ungefähr so, als ob ich ein modernes Auto schlecht rede, nur weil ich als "alter" Autoschlosser Probleme damit habe den Vergaser einzustellen (den das neue Auto gar nicht mehr hat). Das ist eben Sache der Fachwerkstatt mit entsprechender Ausbildung und Gerät.

    Was die Codecs angeht, müssen beispielsweise Einstellungen in den Standorten unter "LAN", sowie bei den Teilnehmern unter "VoIP-Einstellungen" vorgenommen werden.

    Wer die ICT Konfiguration als interessierter Laie selbst vornehmen möchte, der sollte auch seine Grenzen erkennen und den "Fehler" nicht beim Hersteller suchen.

    In meinem System laufen IP-S400, IP-S290plus, sowie diverse andere SIP Telefone und SIP Clients (z.B. X-Phone) einwandfrei sowohl intern, als auch extern über VPN, darüberhinaus "Nicht-IP-S-Geräte" auch ohne VPN.

    Munter bleiben,
    schreibt Axel aus der Region Hanover
     
  7. redmalte

    redmalte Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    erst einmal danke für die Tips und Antworten. Ich habe heute zum Test einmal die ict46 zurückgesetzt und dann einen VoIP-Teilnehmer konfiguriert. Das Problem bleibt das gleiche, leider.
    Was mir nun noch aufgefallen ist, wenn ich eine Offline-Config-Datei anlege wird mir in den Eigenschaften eines Standortes das Register "Codecs" angezeigt. Wenn ich nun die Config meiner Anlage auslese und in die Eigenschaften der beiden Standorte (WAN und LAN) schaue, habe ich diese Registerkarte nicht. Kann es evtl. an der FW-Version der Anlage liegen? So weit, so gut.

    Daraufhin wollte ich die Anlagen-FW aktualisieren. Also über den Download-Manager die FW-Datei ausgewählt. Dort bekomme ich nun die Meldung "Anlage wird nicht unterstützt, wählen Sie eine andere Datei". Die FW-Datei die ich einspielen wollte lautet "ICT46_V7.36_rc01.fwr". Ist die FW auf meiner Anlage evtl. zu alt, dass ich erst auf eine Version unter 7.36 aktualisieren muss?

    Grüße
    Malte
     
  8. 4WD

    4WD Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Informationstechniker (Handwerk)
    Ort:
    Region Hannover
    Firmwarestände und Win-Tools

    Hallo Malte,
    so abwegig ist Deine Vermutung nicht. Allerdings nur, was die Firmware im VoIP/VPN-Gateway angeht.

    Die aktuelle FW für die Anlage hast Du.
    Die für das Gateway sollte dementsprechend 7.36rc02 sein.

    Des Weiteren benötigst Du die aktuellen Win-Tools; müßten momentan die 7.31 sein.

    Schreib mal, welche FW im Gateway ist und welchen Konfigurator Du benutzt.

    Gruß, Axel
     
  9. redmalte

    redmalte Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Axel,

    die Win-Tools sind Version 7.31 und die FW des VoIP-Moduls ist 7.36, die habe ich nämlich heute aktualisiert. Bei der Version der Anlage stand etwas vom Datum im Jahr 2006. Und mit der genannten Datei konnte ich eben die Anlage nicht aktualisieren.
    Die genaue Version kann ich Dir leider nicht sagen, da ich von zu Hause nicht auf die Anlage zugreifen kann.

    Gruß
    Malte
     
  10. redmalte

    redmalte Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen,

    ich habe noch mal in der Anlage nachgesehen. Die Anlagensoftware ist V2.10D. Gibt es dafür inzwischen eine aktuellere? Wenn ja, vielleicht kann mir jemand diese zukommen lassen.


    Gruß
    Malte
     
  11. 4WD

    4WD Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Informationstechniker (Handwerk)
    Ort:
    Region Hannover
    Da fällt mir nichts zu ein.

    Lies doch mal weiter oben nach ...