.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wichtige Fragen zu Kabel Deutschland und den Routern

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von skee, 30 Okt. 2008.

  1. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich bin ein langjähriger 1und1-Kunde und werde nächsten Monat zu Kabel Deutschland wechseln. Bisher habe ich immer nur mit Fritz!Boxen gearbeitet, nun bekomme ich einen D-Link Router von KD. Die Suche bei Google und hier im Forum hat kein Erfolg bei meinen speziellen Fragen gebracht. Hier sind meine Fragen:

    1) Ich habe die Wahl, den D-Link Router DIR-615 zu benutzen, der mir mitgeliefert wird, könnte aber auch von meinen Eltern die Fritz!Box Fon WLAN 7270 bekommen. Was ist besser, was soll ich nehmen?

    2) Bisher benutze ich eine Fritz!Box als Basisstation und eine andere als Repeater. Von dem neuen WLAN N-Standard erhoffe ich mir, nur einen Router benutzen zu können (wegen der besseren Reichweite). Meine Computer sind alle mit WLAN-N ausgestattet. Nun ist das Problem, dass ich bisher an dem Repeater einen Drucker angeschlossen hatte, der als Netzwerkdrucker diente. Geht das an dem D-Link Router auch? Gibt es eine Möglichkeit die Verbindung statt über LAN über WLAN zu konfigurieren?

    3) Die Telefonie bei KD läuft nicht über den Router richtig? Wie wird das genau gehandhabt, wenn ich drei Rufnummern, ein Fax und mehrere Telefone benutzen will?

    Ich danke jedem, der mir helfen kann!
     
  2. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    Damit ich zutreffend antworten kann:
    a) hast Du einen reinen Internettarif bei KD gebucht oder einen mit Telefonie?
    b) Bleibt Dein ISDN Anschluß bestehen oder hast Du die Nummern zu KD portiert (natürlich nur, wenn Du einen KD Tarif mit Telefonie hast)?
    c) Hast Du die VoIP Nummern von 1und1 zu KD portiert (natürlich nur, wenn Du einen KD Tarif mit Telefonie hast)?

    Gruss vöxchen
     
  3. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich habe bei KD das Comfortpaket mit Internet und Telefonie bestellt.
    ISDN bei der Telekom ist gekündigt, 1und1 auch. Portierung der Rufnummern will KD beauftragen. Muß ich sowohl Festnetz als auch VoIP-Nummern portieren lassen?
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    müssen, mußt du nicht, aber sinnvoller wäre es alle Nummern mitzunehmen, oder ist das zu teuer?
     
  5. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    Uuuupps... Hast Du selbst gekündigt oder hast Du KD beauftragt?
    Wenn Du selbst kündigst, sind die Rufnummern weg. Portierung im Festnetz geht immer so, dass der neue Betreiber die Rufnummern beim alten anfordert und dann der entsprechende Anschluß ebenfalls durch den neuen Betreiber wird (in Deinem Beipiel also das ISDN). Die 1und1-Nummern könntest Du trotz Kündigung noch retten, z.B. zu dus.net übertragen (einmalig 30 Euro für alle Nummern zusammen). Auftrag an dus.net, die Nummern zu holen. Habe ich selbst noch 2 Arbeitstage vor Ablauf des 1und1-Vertrages geschafft, waren nicht weg zum Glück.

    Frage also: welche Rufnummern willst Du zu KD mitnehmen. Es empfiehlt sich eigentlich max. 2 Rufnummern, die kann KD gerade noch gut verarbeiten (je Leitung eine Rufnummer). Ich schätze mal, dass das Deine ISDN Rufnummern sind. Die anderen wie gesagt zu dus.net oder sipgate.

    Die Frage mit der 7270 geht mit der Entscheidung Hand in Hand. Ich rede jetzt nicht von WLAN und Router, sondern Telefonie. KD liefert 2 analoge Leitungen. Die FBF kann aber nur eine verwenden, die andere müßtest Du z.B. für Fax direkt am Modem anschließen/verwenden. Die FBF würde zusätzlich Deine zu dus.net oder sipgate portierten Rufnummern verwalten.

    Ich verwende selbst KD, allerdings grundsätzlich nur die Internetanbindung. Flatrate hole ich mir fallweise woanders. Und alle Rufnummern liegen bei dus.net.

    Gruss vöxchen
     
  6. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank schon mal für die schnellen und informativen Antworten.

    Ich habe ISDN nicht selbst gekündigt, sondern KD macht das. 1und1 habe ich aber selbst gekündigt.

    Ich habe drei Rufnummern (zwei zum Telefonieren und eine Faxnummer). Alle drei sind uns sehr wichtig, KD hat uns versichert, dass wir auf jeden Fall alle drei Nummern behalten können. Kann das sein, dass sie doch nicht drei Nummern übernehmen können?

    Was die VoIP-Nummern angeht: es sind die gleichen Nummern, wie die Festnetznummern, also dürften sie doch nicht weg sein, wenn die Festnetznummern von der Telekom zu KD übernommen werden, oder? Ich dachte, da brauche ich keinen Portierungsauftrag, weil:
    a) wenn ich bei KD die Festnetznummern habe, brauche ich dann quasi keine VoIP-Nummern.
    b) wenn die Festnetznummern vergeben sind, können sie nicht woanders als VoIP vergeben werden.

    Liege ich da richtig?
     
  7. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    #7 vöxchen, 31 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 31 Okt. 2008
    a) ok, wenn KD kündigt, werden die Rufnummern übertragen und sind nicht verloren.
    b) wenn Du drei Rufnummern zu KD überträgst (max. 6 akzeptiert KD), sieht es so aus: Du hast nur zwei analoge Leitungen. Also werden auf eine Leitung zwei Rufnummern aufgeschaltet (Du kannst das im KD Menü konfigurieren) - die Zuordnung ist aber quasi fest. Auf die andere Leitung dann eben die andere verbleibene Rufnummer. Das heißt in der Praxis: ein an der einen Leitung angeschlossenes Telefon klingelt immer, wenn eine der beiden zugeordneten Rufnummern angerufen wird.
    Es ist also nicht wie im ISDN, wo man 2 Kanäle mit 3 unterschiedlichen Rufnummern flexibel beaufschlagen kann!
    Wenn Du alle drei Nummern unterschiedlich willst, geht das mit KD schief (Du mußt dann die Nummern en-bloc woanders hinportieren lassen - dus.net - und sie über VoIP adressieren; soll ein Telefonanschluss bei KD bleiben, teilen sie Dir neue Nummern zu).
    c) VoIP Nummern: ok, Du hast praktisch Deine VoiP Nummern mit den ISDN Rufnummern "überschrieben" (als Absenderufnummer taucht jeweils die zutreffende ISDN-Rufnummer auf). Tatsächlich verbergen sich dahinter eigene (von Deinen ISDN Nummern abweichende) VoIP Nummern, die man auch hätte portieren können.

    Gruss vöxchen
     
  8. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    OK super, also mit den Rufnummern müsste es also klappen (eine Rufnummer und die eine Faxnummer auf eine Leitung, die andere Leitung wird mit der zweiten Rufnummer belegt).

    Was ist denn jetzt mit den Routern? Welchen würdet ihr mir empfehlen? Gibt das da große Qualitäts- bzw. Funktionisunterschiede? Ich kenne D-Link nur vom Hören, habe damit aber noch nie gearbeitet.
     
  9. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    @skee, laut deiner Signatur hast du doch alles (2 Fritze) was du brauchst und die einzurichten ist doch im Forum/Wiki prima beschrieben... ;)
     
  10. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    hmmmm, Telefonnummer und Faxnummer auf einer ANALOGEN Leitung? Wenn ein Fax kommt, klingelt das normale Telefon doch auch, also braucht man eine Faxweichenfunktion (neue FW der FBF...). Es ist nicht wie im ISDN, wo das Endgerät anhand der übertragenen Rufnummern unterscheiden kann, ob das Gespräch jetzt für ihn ist oder nicht.

    Gruss vöxchen
     
  11. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    @doc456: ich möchte keinen Repeater mehr benutzen, sondern nur noch einen einzigen Router mit WLAN-N-Standard mit höherer Reichweite. Mit einem Repeater hat man schon Geschwindigkeitseinbußen, mit einem einzigen Router nicht.

    @vöxchen: Wir versenden nur ab und zu Faxe und empfangen äußerst selten welche und wenn dann auch mit vorheriger Absprache, so dass beide Nummern auf einer Leitung schon ok wären.
     
  12. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    @skee, die 7141 ist doch dazu völlig ausreichend und du hast bei KD immer 2 Leitungen, also auch kein Problem! ;)
     
  13. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Naja, aber wenn ich eine neue Fritz!Box oder den D-Link-Routet kostenlos bekomme und sie beide den schnelleren N-Standard besitzen, dann nehme ich doch die.
     
  14. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Na logisch, dann auf jeden Fall die 7270... :)
     
  15. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also die FB 7270 ist besser als der D-Link-Router, ja?
     
  16. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hmmm... ich kenne den D-Link nicht, ergo mußt du an Hand der technischen Daten den Vergleich selbst machen.

    Meine Meinung ist aber, das die Fritz mehr Potential hat, wenn man das DSL-Modem mal außer Acht läßt, da könnte der D-Link besser sein... ;)