.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Wie am besten den Anschluss bestellen?

Dieses Thema im Forum "Vodafone DSL (ehem. Arcor)" wurde erstellt von lolinger, 8 Dez. 2011.

  1. lolinger

    lolinger Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 lolinger, 8 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dez. 2011
    Hallo an alle.
    Obwohl ich mit DSL Technik und Verträgen bereits einiges an Erfahrung habe, möchte ich mich von euch über meinen geplanten Wechsel zu Vodafone beraten lassen, damit nichts schief geht.
    Momentan bin ich Komplettkunde bei 1und1 und eine 7270 im Einsatz. Meine Leitung ist recht grenzwertig, nur durch Modifikation der DSL Einstellungen komme ich überhaupt auf 10.000 kbit. Der Vorleister des Anschlusses ist bereits Vodafone.
    Bei 1und1 bin ich von Kundenservice her nicht zufrieden. "Dafür bin ich nicht zuständig" dürfte der meistgehörte Satz in der Geschichte des Unternehmens sein. Ich möchte, dass sich ein Kundenberater sowohl mit der Technik als auch mit dem Tarifsystem auskennt. Am meisten nervt mich wohl, dass die bei jedem technischen Problemen wen beauftragen müssen. Alles aus einer Hand hat eben doch seine Vorteile. Außerdem darf ich nicht in die Neukundentarife wechseln.
    Wenn ich bei Vodafone nun online bestellen möchte, werden mir lediglich 6.000 kbit angeboten. Das bestellen und dann im Nachhinein eine Risikoschaltung zu beantragen auf die Gefahr hin, dass diese nicht gemacht wird oder sehr lange dauert möchte ich eigentlich nicht, ich möchte es wenn dann von Anfang an haben.
    Ich möchte auch die EasyBox nicht benutzen, da ich mit der 7270 schneller unterwegs bin. Also ist wohl ein ISDN Anschluss nötig, da Vodafone meines Wissens die VoIP Zugangsdaten nicht rausrückt.
    Was ist nun am besten? Direkt in einen Vodafoneladen gehen und drauf schreiben, dass der Auftrag nur dann als erteilt gilt, wenn das 16 Mbit Profil geschaltet wird oder direkt per Brief nach Düsseldorf so beauftragen? Dann dürften allerdings sämtliche Onlinevorteile weg sein.
    Was meint ihr?
     

    Anhänge:

  2. lolinger

    lolinger Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    noch was ganz wichtiges: ich hab nix gegen VoIP, bevorzuge es sogar gegenüber ISDN, weil ich dann ein Gerät weniger habe und es billiger ist.
    Das Problem ist, ob ich die Fritzbox mit VoIP dann auch einwandfrei zum laufen bekomme. Gibt's in dieser Hinsicht Erfahrungen? Ich will nicht auf der EasyBox hocken bleiben.
     
  3. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #3 mikrogigant, 8 Dez. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 Dez. 2011
    VoIP und echtes ISDN kosten bei Vodafone exakt dasselbe. Die 4 Euro Aufpreis, die die Option "Komfort-Anschluss classic" (= echtes ISDN) kostet, bezahlt man nicht für echtes ISDN, sondern für Komfortleistungen wie 2 Sprachkanäle und mehrere Rufnummern. Nicht umsonst kostet der "Komfort-Anschluss plus" (VoIP), der ähnliche Komfortleistungen bietet, genau das gleiche, also ebenfalls 4 Euro.

    Billiger wird es nur, wenn man auf ISDN-Komfort verzichtet und weder den "Komfort-Anschluss classic" noch den "Komfort-Anschluss plus" bestellt. Dann bekommt man nur eine Rufnummer und nur einen Sprachkanal, und der Anschluss wird als NGN-Anschluss mit VoIP-Telefonie geschaltet.

    Wenn du es schaffst, einen Splitter und einen ISDN-NTBA aufzutreiben, kannst du auch auf die Easybox verzichten. Vielleicht hast du diese Geräte aus Telekom-Zeiten noch rumliegen (wenn nicht: gebraucht bekommt man die billigst hinterhergeschmissen). Splitter und NTBA sind 2 unscheinbare Kästchen, die in Verbindung mit einer Fritzbox noch nicht einmal einen Stromanschluss brauchen (und folglich auch keinen Strom verbrauchen). Unter diesen Umständen würde ich mich nicht daran stören, dass da 3 Geräte am Werkeln sind. Die 7270 ist auch voll ISDN-tauglich, daran sollte es also nicht scheitern.

    Dieses Problem hast du bei echtem ISDN nicht, denn da kann man bei der Konfiguration weniger Fehler machen und man muss auch nicht vorher bei Vodafone die VoIP-Zugangsdaten erbetteln.

    Mein Rat lautet daher: bestelle deinen Vodafone-Anschluss mit der Zusatzoption "Komfort-Anschluss classic". Diese Option kannst du im Verlauf des Bestellvorgangs auf der Seite für die Festnetz-Optionen auswählen.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  4. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,002
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Es gibt auch den "NT-split" oder die arcor-Starterbox, die beides beinhalten, oft für 1 ¤ plus Versandkosten.
     
  5. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Ich würde dir auch auf jedenfall den ISDN Anschluss empfehlen.
     
  6. lolinger

    lolinger Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Splitter erhöht die Dämpfung des Anschlusses hab ich gehört. Um wie viel weiß ich nicht, allerdings erscheint es mir riskant. Es müsste doch möglich sein die VoIP Zugangsdaten zu cracken.
    Aber nun das wichtigste: Soll ich per Brief bestellen und die Schaltung von DSL16000 zur Bedingung für den Auftrag machen, damit die Werte in der Fritzbox genauso aussehen wie vorher?
     
  7. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Ja kann man. Viel Spass beim Versuch. Siehe auch da.
     
  8. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #8 mikrogigant, 8 Dez. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 Dez. 2011
    Aber nicht nennenswert. Du kannst es ja mit deinem 1&1-Anschluss ausprobieren.

    Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es auch beim Online-Bestellformular ein Kästchen zum Anhaken, mit dem man der Schaltung eines langsameren Anschlusses als dem bestellten widersprechen kann. Bedenke aber, dass für Vodafone DSL 16000 lt. Leistungsbeschreibung S. 31 nur 6145 kbit/s als Mindestbandbreite zugesagt werden. Man bekommt also irgendeine Bandbreite zwischen diesem Mindestwert und der Maximalbandbreite von 16 MBit/s. Welche Bandbreite genau, lässt sich jedoch nicht vertraglich vereinbaren.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  9. lolinger

    lolinger Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also mir ist klar was du meinst. Um mir 6145 kbit/s zur Verfügung zu stellen, müsste Vodafone aber bereits das 16Mbit Profil schalten. Ich erwarte auch nicht Maximalerbringung, sondern lediglich meine 12.000 kbit/s die ich bisher an Vodafone-eigener Technik auch hatte.
    Hab das jetzt so auch bei Vodafone per Brief bestellt und die als Bedingung reingeschrieben, ich hoffe auch, dass ich die Online-Rabatte bekomme, denn Vodafone muss ja so auch keine Provision an nen Shop zahlen. Hab mich übrigens für VoIP entschieden, weil ich keinen Splitter und NTBA möchte, beim Komplettanschluss werden die kompletten Anmeldedaten ja mitgeliefert. Im Zweifeldfalle kann man später ja immernoch auf ISDN wechseln.
    Einziges Problem könnte die Einrichtung der zweiten PPPoE Verbindung werden, aber angeblich soll das ja funktionieren.
    Ich lasse euch dann wissen, was von Vodafone zurückkommt.
     
  10. lolinger

    lolinger Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann mir denn jemand sagen, ob es Problemlos möglich ist, ein Speedtouch der EasyBox vorzuschalten? Oder gibt's da Probleme mit der 2PVC?
    Denn soweit ich wie müssen die Gespräche bei Vodafone zwingend über die 2PVC gehen.
    An der 7270 bekomm ich das schon konfiguriert, aber Speedtouch+Easybox nachgeschaltet wäre natürlich die beste Lösung.