.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

wie ausgehende telefonate über festnetzt unterbinden speedport w700v

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von arowana, 11 Nov. 2006.

  1. arowana

    arowana Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo leute

    habe heute meinen speedport w700v erhalten. habe ein problem. ich nutze voip und möchte das alle telefonate über voip gehen. eingehende telefonate sollen aber weiterhin übers festnetz reinkommen. die ausgehenden telefonat über das festnetz sollen unterbunden werden. eingehend soll es bleiben.

    ich habe aber leider im menü keine option gefunden, wo ich die telefonate übers festnetz für ausgehende telefonate unterbinden kann. wenn ich den stecker fürs amt vom speedport zum splitter nicht anschliesse, dann geht das festnetzt für ausgehend aber auch für eingehend nicht mehr. sozusagen keine lösung.

    hat irgendjemand eine lösung oder gibt es mit der firmwareversion 1.16 keine lösung für mein problem.

    beim speedport w701 von avm geht es.
    beim speedport w700 von siemens leider nicht.

    der w701v ist ausverkauft und wird voraussichtlich erst nach ca. 2 monaten wieder zuhaben sein, auskunft telekom vertrieb.

    mfg.

    arowana
     
  2. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo,

    was passiert wenn Du im Menue "Art des Festnetzanschluss" kein Festnetz auswählst, damit sind dann keine ausgehenden Festnetzgespräche mehr möglich. Wäre das eventuell eine Lösung.

    mfg Holger
     
  3. Sip-User

    Sip-User Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn alle ausgehenden Gespäche über VOIP gehen sollen, dann muss eben bei der Einstellungen für gehende Telefonnummern (-> Telefonie / Anschluss 1 / Telefonnummern gehend ) unter "Prioritäts-Telefonnummer" eine VOIP-Nummer eingetragen werden. Sofern VOIP geht, laufen dann alle Gespräche über diese Nummer, geht VOIP wegen einer Störung etc. nicht , findet ein Fallback auf Festnetz statt.
    Sollte unter "Alternative Telefonnummer 1" etc. eine weitere VOIP-Nummer eingetragen sein, wird zuerst diese versucht usw...

    Für den ANschluss 2 muss das ganze dann ebenfalls eingestellt werden, können die gleichen Parameter oder ganz andere sein. Anschluss 1 und 2 kann man komplett unterschiedlich einstellen, sodass z.B. von Anschluss 2 eine andere abgehende Nummer verwendet wird und auch verschiedene Eingehende Nummern klingeln.
     
  4. arowana

    arowana Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    leider kann in dem menü das nicht auswählen, weil dort die wahl nur dann angezeigt wird, wenn man z.b. den stecker vom router zum splitter für das amt nicht verbindet, dann zeigt er im menü an, das er kein festnetzt, wenn man es doch verbindet dann steht dort festnetzt (t-netanschluss) sozusagen wird dort nur der anschluss angezeigt. man kann also nicht dort im menü wie beim w501, w500v etc. den festnetzanschluss deaktivieren.

    danke nochmals für den tipp.

    mfg

    arowana
     
  5. arowana

    arowana Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja das habe ich ja auch gemacht aber das problem ist das ich nur einen voipprovider habe und das ist internetcalls. alles anderen nutze ich nicht mehr es heisst nicht mehr dort gemeldet.

    es muss doch möglich sein das man den festnetzanschluss für ausgehende komplett deaktivieren kann.

    danke nochmals für den rat.

    mfg

    arowana
     
  6. Sip-User

    Sip-User Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Solange der eingetragene VOIP-Anschluss funktioniet gehen ja auch nur Notrufe (Wahlregel) über FEstnetz, alles andere geht über VOIP. So telefoniert man dann nur über Festnetz wenn man ** vorwählt oder eben der Voip-Anschkuss nicht geht.

    In dne Wahlregeln könnte man jetzt auch einige Wahlregeln eintragen und diese mit VOIP verknüpfen.

    Ansonsten Festnetz sperren geht nicht und macht eigentlich auch wenig Sinn -> Notrufe, Sonderrufnummern etc..

    Nachtrag:
    Beid en Alternativen könnte man auch jdesmal die VOIP-Nummer wählen. Dann bleibt definitiv nur der Fallback (was durchaus sinnvoll ist, sonst könnte man prinzipiell nicht mehr ausgehend telefonieren wenn VOIP oder DSL gestört sind) und die Wahlregeln für Notrufe
     
  7. arowana

    arowana Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    danke nochmals für die antworten.

    z.b. telefonate ins ausland z.b. 0090 soll über voip so ist auch die einstellung in den wahlregeln. wenn jetzt voip nicht aktiv ist dann gehen ja die telefonate über das festnetz auch der anruf 0090 wird dann über das festnetz geleitet obwohl in den wahlregeln diese ruf nur über voip soll. die erfahrung habe ich schon bei meinem siemens sx553 gemacht. der w700 ist auch von siemens.


    ich werde morgen den w700v wieder zurückschicken an die t-com.
    ich habe inzwischen einen speedport w900v bestellt, da der speedport w701v nicht mehr lieferbar ist. wollte den ja eigentlich haben, weil der von avm ist, daher habe ich jetzt den speedport w900v bestellt, da dies auch eine hardware von avm ist. naja der preis ist sehr hoch aber was solls. 189,- euro für so ein schmuckstück sollte es hoffentlich wert sein.
    aber auch dafür sollte es eine lösung geben.

    mfg

    arowana
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Stell mal als "globale Anbietervorwahl" z.b. "00010" ein.
    Damit dürften keine Gespräche über Festnetz funktionieren. ;)

    Für die Sonderrufnummern z.B. 01, 0800, 0900 ... richtest du die Anbietervorwahl 01033 ein und erstellst entsprechende Wahlregeln.
     
  9. Sip-User

    Sip-User Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die auslandsgespräche laufen auch ohne Wahlregeln über VOIP sofern VOIP als ausgehende Nummer (1) definiert ist. Wenn VOIP inaktiv ist, dann gehts logischerweise übers Festnetz, egal was in der Wahlregel steht, da ohne Fallback keine Telefonie möglich ist.

    Ich liebäugle ja auch mit dem W900V (ISDN-Anschluss -> TK-Anlage und dem DECT-Teil , der AB ist eine nette Beigabe), ein Nachteil wird wohl die DECT-Schnittstelle sein , da die Siemens-Mobilteile daran anscheinend nur die Basisfunktion Telefonbieren bereitstellen :-( .

    Hoffentlich hat der W900V nicht die gleichen Probleme wie die 700er (ich habe mit dem W700V anscheinend Glück und garkeine Probleme) und teilweise die 701er.

    Bin gespannt auf die ersten Reaktionen auf den W900V
     
  10. arowana

    arowana Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    globale anbietervorwahl wo soll das im menü sein. was ist 00010 was für ein anbieter oder was passiert mit dieser nummer.

    wenn ich 01033 für die 01, 0800, 0900 und für welche noch. ist doch t-com call by call.

    mfg

    arowana
     
  11. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    "Globale Anbietervorwahl" findet man im Menü Wahlregeln -> Anbietervorwahlen.

    Die Vorwahl 00010 gibt es nicht und ergibt immer eine Ansage,
    dass die Nummer nicht erreicht werden kann!
    Die wird immer automatisch von der Box vorangesetzt,
    wenn ein Anruf - aus welchem Grund auch immer - über Festnetz geht!

    Richtig!
    Du kannst auch jede andere nehmen wenn du willst. Z.B. für Mobilfunk!?
    Bei Sonderrufnummern wird die Anbietervorwahl von der T-Com eh ignoriert.
    Aber du brauchst sie trotzdem, damit nicht die 00010 gewählt wird.

    Ebenso solltest du für die Notrufnummern und Auskunft (11...) über die 01033 routen!
     
  12. arowana

    arowana Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich verstehe irgendwie das nicht. du weiss wir sprechen hier über einen speedport w700v. dort finde ich unter wahlregeln kein anbietervorwahl. dort ist telefonnummernbereich und dann verbindung.

    wo soll ich dort denn das eingeben.

    mfg

    arowan
     
  13. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja sorry, ich habe nicht dran gedacht, das der Speedport von der T-Com ist.
    Da kann man sicher keine Anbietervorwahlen einstellen wie in den Originalen von AVM!?

    :(
     
  14. arowana

    arowana Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kein problem. trotzdem vielen dank für deine mühe

    mfg

    arowana
     
  15. asteinmitz

    asteinmitz Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann man denn über den Speedport überhaupt kein Routing über Festnetz machen anhand der Rufnummer (also Wahlregelen definieren)? Ich würde gerne vor mein Call&Surf ein Preselection schalten für Handygespräche und dann alle Festnetzrufnummern über 01033 routen?Ist das überhaupt möglich?

    Alternative Firmware für den W 700V?

    Danke vorab.

    Alex