Wie erreiche ich mit 16K DSL Full Speed?

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ahoi

Heute hab ich mein 16 000 DSL von 1und1 freigeschaltet bekommen. Das problem ist jetzt ich komme beim downloaden nicht über 1200??

Das hab ich damals auch mit 6000DSL gehabt. Jedes mal wenn ich formatiere muss ich mit TCP optimizer durch gehen damit ich DSL 6000 voll ausnützen kann, sonst lag dl speed bei 130, wie beim 1000 DSL. Und jetzt mit 16K hab ich wieder das selbe. Hab schon mit TCP Optimizer wieder probiert hilft aber kaum was, bin von 950 auf 1200 gestiegen, und das auf allen seiten..

Kann mir jemand weiter helfen?
 

JSchling

Gesperrt
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
1,543
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
wat zeigt denn die Fritzbox unter Internet > DSL-Informationen > DSL an ???
 

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Leitungskapazität kBit/s 21688 1596
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
... und weiter?
(Das ist bei Problemen genau der unwichtigste Wert! ;) )

Mach mal 'ne Hardcopy von der ganzen Seite!
 

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@RudatNet wie hardcopy ?

Leitungskapazität kBit/s 21688 1596
ATM-Datenrate kBit/s 17691 1183
Nutz-Datenrate kBit/s 16023 1072
Latenzpfad interleaved fast
Latenz ms 7 0
Frame Coding Rate kBit/s 18 8
FEC Coding Rate kBit/s 1187 0
Trellis Coding Rate kBit/s 908 72
Aushandlung adaptive adaptive

Signal/Rauschtoleranz dB 14 17
Leitungsdämpfung dB 1 2
Status 3ce20 34


wo kann man eigentlich speed testen? Ich komme beim chip, beim ATI nicht über 1,42, Up liegt ba ca 100
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Problem bei dir könnte - wunder dich nicht - dein zu gute Leitungsdämpfung sein!

Habe hier vor einiger Zeit mal irgendwo gelesen, dass jemand bzw. war es sogar der gerufene Telekom-Techniker einfach je ein 100Ohm Widerstand in die ankommende Leitung - also vor dem Splitter - vorgeschaltet hat, um die Dämpfung künstlich zu erhöhen. ... und es funktionierte!

Das würde ich einfach mal versuchen.
 

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hää gibts sowas auch zu gut :) ? am abend steigt die dämfung leicht so auf 5-7 aber nicht mehr
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

sollte es für sowas nicht eigentlich Powercutback geben?
Hat deine Fritz Powercutback aktiviert? Sollte auch in den DSL Informationen zu sehen sein, im Reiter "Erweitert".

Viele Grüße

Frank
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,817
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
Aber auch beim Powercutback ist die Leitung irgendwann zu gut:
Wenn man direkt an Vermittlungsstelle oder Übergabe LWL->Doppelader wohnt, dann ist's einfach zu viel des Guten.
@Megabum: Stell Dir vor, Du hast einen Verstärker bis zum Rand aufgedreht und dahinter einen kleinen zierlichen Lautsprecher. Ergebniss: Es ist hoffnungslos übersteuert und scheppert nur noch. So ähnlich ist es vielleicht bei Deiner DSL-Leitung. Also befolge einfach mal Rudatnets Vorschlag und baue einen 100Ohm-Widerstand in die Leitung ein. Vielleicht ist es dann gut...
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Novize schrieb:
... Also befolge einfach mal Rudatnets Vorschlag und baue einen 100Ohm-Widerstand in die Leitung ein. Vielleicht ist es dann gut...
Ich bin mir ziemlich sicher, es war ein 100Ohm Widerstand je Ader!
Also insg. 2!

Nur als Info, falls das mit einem Widerstand nicht funktioniert. ;)
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,817
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
Wobei bei einer Anordnung vor dem Splitter und keiner Einstreuung anderer Signale sollte es uninteressant sein, ob auf einer Seite des Splitters dazwischen oder auf beiden Seiten, da das ja nur eine Reihenschaltung darstellt und dadurch die Gesamtdämpfung zunimmt.
(Es geht hier nicht um Störungen, die man per Kondensator gegen Masse ausfilter: Da kommt es auf Symetrie an, hier aber nicht. Eine evt. Potentialverschiebung spielt hier erst einmal keine Rolle. Die haben wir eh zwischen T-Com-Amt und Fritzbox, da beide nicht auf gleicher Masse liegen...)
 

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hmm..

Wie hoch kann eigentlich speed sein beim 16 K ? Beim 6000 DSL 740 glaube ich. und bei 16K ?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,817
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
so gnz grob würde ich mal schätzen:
16000 Bit/sek / 8 = 2000 Byte /sek. ;)
 

ralph.sprenger

Mitglied
Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Was man bei dieser Diskussion berücksichtigen sollte:

den Max-Speed-Test sollte man tunlichst per Lan (Kabel) Anschluß tätigen.
Ist man lediglich via WLAN mit dem Router verbunden, kann bei einer nicht 100%igen Verbindung die Funkstrecke den Speed herunterregeln.

Steht die Funkverbindung beispielsweise mit 24 MBit/sec wird man real netto nur ca. 10 MBit/sec zur Verfügung haben, also deutlich weniger, wie die DSL-Leitung eigentlich hergibt.
 

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
bei mir steht immer 54,0 Mbit/s bzw 125 und alle Siganl balken sind auch voll
 

ralph.sprenger

Mitglied
Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Megabum schrieb:
bei mir steht immer 54,0 Mbit/s bzw 125
Ich würde es trotzdem einmal mit einer LAN-Verbindung testen, ist einfach verlässlicher. W-LAN-Strecken neigen dazu, unter Voll-Last etwas nachzugeben, sprich weniger Speed zugunsten eines stabileren Funk-Signals.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
231,819
Beiträge
2,015,596
Mitglieder
348,867
Neuestes Mitglied
matt82