.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie FritzBox 7170 an T Eumex 800 anschliessen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von schraube78, 13 Okt. 2006.

  1. schraube78

    schraube78 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe vor 2 Wochen das 3-DSL-Angebot von 1&1 angenommen und mir als Hardware das Fritz!Box Fon WLan 7170 bestellt.

    DSL funktioniert!

    Im Paket von 1&1 ist auch eine Telefonflat dabei.

    Lt. Beschreibung der FritzBox kann ich das WLan 7170 direkt an meine Telefonanlage anschließen um so über die "normalen" Telefone kostenlos zu telefonieren.

    Als Telefonanlage habe ich die T Eumex 800. Es sind 3 Stockwerke mit 2 verschiedenen Rufnummern (alles analoge Telefone).

    Wer kann mir bitte helfen und sagen, wie ich das DSL-Modem mit der Eumex Anlage verbinde?

    Bisher habe ich das DSL Modem mit NTBA und Splitter lt. Beschreibung verbunden.

    Beim DSL-Modem soll ich als Anschluss für die Telefonanlage den So Bus nehmen.

    Bei der Eumex 800 ist der Anschluss "ISDN Intern" frei, beim "ISDN Extern" ist der NTBA angeschlossen.
    Und das ist mein Problem - welchen von beiden Anschlüssen nehme ich jetzt fürs Modem???
    Hab Bedenken wenn ich was falsch verkabele dass die Anlage defekt geht???

    Wär super wenn ihr mir hier weiterhelfen könnt!!!!

    schraube
     
  2. MikeB

    MikeB Guest

    Ganz einfach, die Fritz Box an den NTBA und die Eumex an die Fritz Box als "Amt", schaue mal am Wiki oder benutze die Sufu, da ist alles beschrieben wie du die Eumex einrichtest.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Wobei die 7170 ja drei analoge Telefone und ein ISDN-Endgerät selbst direkt unterstützt, d.h. wenn Du nicht mehr Telefone im Einsatz hast als 3, kann die alte Anlage entfallen.

    --gandalf.
     
  4. schraube78

    schraube78 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok, danke soweit.
    Wenn ichs also richtig verstehe:

    Das ISDN Kabel von der Eumex, was bisher in den NTBA geht, an die FritzBox anschließen??? Also mit dem externen ISDN Bus der Eumex 800!?

    Wie gesagt, in der Bedienungsanleitung steht nur nicht drin ob mit den externen oder internen ISDN Anschluss der Eumex verbinden?!?!

    Das mit den 3 Telefonen hab ich gelesen, allerdings gehen die "per Draht" in die Eumex und nicht per TAE Stecker...

    Wie und was versteckt sich hinter Sufu und Wiki???
     
  5. MikeB

    MikeB Guest

    Sufu = Suchfunkion, zu finden unter SUCHEN
    Wiki = das Forum Lexikon
    ;)

    Du kannst ja auf Stecker umrüsten, wäre eine Möglichkeit.

    Andere, NTBA an Fritz, den Internen S0 der Fritz als Amt an die Eumex und dort alles schön verteilen wie gehabt.
    Ich habe zum Beispiel eine T-Concept XI 520 (auch interner S0 Bus und 8 A/B Ports), das ist ein der Eumex 800 vergleichbares Gerät, der Vorvor Läufer halt, funzt sehr gut.
    Ich kenne die Eumex 800 gut, eine Freund von mir hat sie auch, ist ein gutes Gerät und du kannst es so machen wie beschrieben.
    Mit dem ganz weg lassen ist natürlich so eine Sache, wenn die 3 A/B Ports reichen kein Problem, aber die Eumex hat ja auch 200 ¤ gekostet und wenn du sie verkaufst bekommst du nicht mehr viel dafür.
    Du hast dann immer noch die Option noch zusätzliche Geräte anzuschließen in Zukunft. Die Verteilung der Nebenstellen ist natürlich bei der Eumex auch konfortabeller zu bewerkstelligen und bietet mehr Möglichkeiten als die Fritz Box.
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das externe ISDN-Amt der Anlage kommt an den internen FON S0 der FBF. Damit ist die FBF quasi das Festnetz/VoIP-Amt für die Anlage.

    --gandalf.
     
  7. schraube78

    schraube78 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmal fettes merci für Eure bisherige Hilfe !!!!

    Frage zur Rufnummerneinrichtung.

    Ich werde die Eumex 800 mit dem externen ISDN Anschluss mit der Fritz verbinden.

    Wir haben 2 ISDN Rufnummern im Haus.

    Reicht es aus, wenn ich die 2 bestehenden Festnetzrufnummern für Internettelefonie freischalte, um Wahlweise per Internet oder Festnetz zu telefonieren, oder muss ich mir noch 2 Internetrufnummern zuteilen lassen, die ich dann in der TK Anlage lt. Beschreibung noch eintragen muss, damit das klappt?

    Ich habe an der Anlage kein ISDN Telefon angeschlossen, nur analoge Telefone --> 2 Rufnummern da 2 verschiedene Wohnungen
     
  8. MikeB

    MikeB Guest

    Möchtest du mit einem Internet Proviter wie z.B. GMX oder so, der bestehende Rufnummern (MSN) als Internet Nummern freischaltet VoIP mäßig telefonieren?
    Dann kannst du nur via VoIP raustelefonieren und nicht selbst über VoIP angerufen werden.
    Ist für den Anfang nicht das schlechteste, nur es gibt auch andere Möglichkeiten.

    Edit: Rechtschreibefehler korrigiert
     
  9. schraube78

    schraube78 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok verstehe, das wäre schon interessant...

    zumindest für mich - Schwiegereltern bring ich nicht mehr an den PC :)

    werde das ganze jetzt mal in Angriff nehmen....
     
  10. schraube78

    schraube78 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    hab die Sachen wie von euch beschrieben eingerichtet - und siehe da -
    es funktioniert!! Ich bin stolz auf euch - D A N K E !!!!

    Hab jetzt die 2 Festnetznummern als Internettel.ausgangsrufnummern eingerichtet + mir eine Internettel.Nr. zuteilen lassen.

    Die funktioniert auch über Softphone wenn ich sie anwähle -
    ich hab sie auch in der TK Analge bei der Eumex 800 eingetragen als MSN -
    die gewünschten Telefone reagieren aber nicht bei Anruf dieser -
    weiß hier noch jemand Rat?

    Kann ich überprüfen ob die geführten Gespräche tatsächlich kostenfrei sind???