.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie Handhabt ihr das Problem "Zwangstrennung"?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von dp.h, 15 Okt. 2008.

  1. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe momentan einen Kabelanschluss und eine Fritzbox 7270. Jedoch ziehe ich bald um und weiß noch nicht, welche Möglichkeiten ist da haben werde und hänge an meiner Fritzbox!
    Dort könnte ich bei DSL ja theoretisch einstellen, um wie viel Uhr die Zwangstrennung stattfindet! Was mache ich jedoch z. B. im Ausland, wenn ich einen Annex A Anschluss hätte und die Fritzbox z. B. hinter einem Router betreibe (am LAN1) ... Dann habe ich ja keinen Einfluss auf die Zwangstrennung, oder?

    Wie handhaben das die Leute hier, die DSL haben oder gibt es einen Trick?
     
  2. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    a) Die meisten Provider schalten die Zwangstrennung zu "vernünftigen" Zeiten, irgendwann zwischen 01:00 und 04:00 Uhr nachts
    b) Viele IP-Router erlauben ebenfalls die Wahl des Zeitpunktes für Zwangstrennung
    c) Nicht zuletzt: Man kann die Fritz!Box auch auf AnnexA patchen ...
    .
     
  3. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,985
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    a)+b) nein. sinn der zwangstrennung ist es serverbetrieb und p2p und VoIP unplanbar zu vereiteln, es wird auch nichtmal mehr PADT signal dabei gesendet, so dass es 5 min dauern kann bis der router die trennung bemerkt.
     
  4. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    @woprr:

    Ich war der Meinung (zumindestens, seit es gratis Services wie DynDNS gibt), dass der Hauptgrund der Zwangstrennung bei dynamischer IP-Vergabe die Freigabe von inaktiven IPs und deren Rückführung in den IP-Pool sei.

    Aber gut, wenn a) und b) nicht akzeptabel sind, was hältst Du von dieser Option (ersetzt b):
    b) Wenn die FB hinter einem vorhandenen (AnnexA-) Router betrieben wird bzw. werden muss, sollte dieser als "transparent" oder "bridged" konfiguriert werden. Dann übernimmt die FB alle Routing Funktionen; die Verschiebung des Zeitpunktes der Zwangstrennung ist weiterhin möglich.
    .
     
  5. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,985
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    #5 woprr, 16 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2008
    gut in meinen telekom-zeiten konnte ich das per cronskript auf dem gateway steuern (auf 3:00 nachts verlegt), aber zu der zeit kannte ich 2 alice kunden, die bei VoIP mit mir minutenweise(!) zwangsgetrennt wurden und vor kurzem das gleiche mitnem kollegen der gerade die arcor(?) promo hat.
    bei nem kollegen mit o2dsl promo war das nicht.
     
  6. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 dp.h, 16 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2008
    Das heißt, dass man den ersten Router auf bridge stellen kann, so dass er keine IPs vergibt und dann kann die Fritzbox den Trennungszeitpunkt bestimmen? das wär ja super!

    welche Geschwindigkeiten kann die Fritzbox durchsetzen über den LAN1-Port? Über das Modem gehen ja glaube ich nur 16 MBit, oder? Geht es schneller über LAN1?
     
  7. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Genau so sollte es funktionieren.
    .
    Ich denke, dass das nur vom 1. Router abhängt. Die DSL-Bandbreite muss das Modem verarbeiten und diese Funktion übernimmt der 1. Router.
    .
     
  8. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sehr cool - dann kann ich meine Fritzbox also auch ohne Patchen überall betreiben... Denn angeblich wird die Geschwindigkeit durch Patchen ja auch nciht besser :)

    Danke für eure Hilfe!
     
  9. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    @dp.h:
    Ich selber betreibe erfolgreich diverse FB in Spanien und CH, teilweise auf AnnexA gepatcht, teilweise hinter einem "echten" AnnexA Modem/Router. Aber die Funktion von "Zeitpunkt der Zwangstrennung verschieben" habe ich nie überprüft.

    Habe nochmal über Deine Frage nachgedacht: Wahrscheinlich funktioniert mein Vorschlag b) nicht!
    "Zeitpunkt der Zwangstrennung verschieben" geht wohl nur, wenn die DSL-Verbindung über das interne Modem der FB hergestellt wird. Und genau das ist bei "Zugang über LAN1" nicht der Fall! Tut mir leid.

    Aber Du musst nicht verzweifeln! Die FB7270 hat als erste FB ein Modem, das offensichtlich auch gut an AnnexA funktioniert. AVM wird angeblich in Kürze sogar eine FW freigeben, die offiziell zwischen AnnexA und AnnexB wechseln kann! siehe [post=1191065]hier[/post] (ich merke gerade, das ist ja Dein eigener Thread - dann weisst Du ja schon alles)

    Also kannst Du Deine 7270 ruhig mal probeweise auf AnnexA patchen - mit grosser Wahrscheinlichkeit wird sie gut synchronisieren und die volle Bandbreite nutzen. Und dann solltest Du auch die Zwangstrennung verschieben können. Einfach ausprobieren!

    Viel Erfolg
    .
     
  10. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aber wenn ich einstelle, dass die Fritzbox nur als Router über LAN1 mit einem MOdem verbunden wird, kann ich den Zeitpunkt der Zwangstrennung einstellen. Habe gestern mal geschaut - die Funktion gibt es!

    Und glaubst du, dass ich meine Fritzbox über neue Firmware auf Annex A umstellen kann? Ich glaube, die bringen eine ganz neue mit neuer Hardware raus...
     
  11. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Ja, das habe ich auch gesehen - deswegen hatte ich diese Moeglichkeit vorgeschlagen. Inzwischen denke ich aber, dass man die Option zwar scheinbar aktivieren kann, dass dies aber keine Auswirkungen hat. Denk doch mal nach, welche Aufgaben ein Modem bzw. ein Router haben ...

    Ob neue Hardware oder reine Firmware werden wir wohl erst wissen, wenn es soweit ist.
    Was wir aber schon jetzt wissen: Auf AnnexA patchen ist sehr Erfolg versprechend, besonders bei der FB7270. Also einfach ausprobieren!
    .
     
  12. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Wie macht die FB das eigentlich, die "Verschiebung der Zwangstrennung durch den Provider"? Die FB hat doch gar keinen Einfluss auf den Provider ...

    Bin dem mal nachgegangen, mit folgendem Ergebnis:
    Die FB unterbricht einfach die DSL-Verbindung zur vorgegebenen Zeit. Hier ein Auszug aus dem Ereignis-Protokoll:
    Eine gute Idee! Sie funktioniert dann (und nur dann), wenn der Provider darauf prüft, ob die Verbindung länger als 24 h besteht und bei Bestätigung eben zwangsweise unterbricht.
    Nun soll es aber Provider geben (?), die gemeiner Weise in kürzeren Abständen zwangsunterbrechen - bei denen hilft die FB-Strategie nichts!
    .
     
  13. Frank-DD

    Frank-DD Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden-Gorbitz
    Wenn ich mich recht erinnere steht/stand es in den ABG/Leistungsbeschreibung von GMX oder Alice (die hatte ich bisher): Zitat:"... Trennung nach 24 h. Sofortige Neueinwahl ist möglich..."

    Und 24 h wird da auch recht genau eingehalten. Sollte das jemand im Ausland anders machen - willkürlich - dann hast du schlicht keine Wahl, das zu beeinflussen.
     
  14. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Also ich kenne nur die Unterbrechung alle 24 Stunden, auch im Ausland.
    In CH machen das bluewin und cablecom so (auch mein lokaler Kabel-Provider flashcable.ch) und in E ist es bei telefonica nicht anders.
    Bisher bin ich deshalb mit der Strategie von AVM bzw. FB immer gut gefahren.

    Kennt denn jemand einen Provider, der öfters als einmal in 24h unterbricht?
    .