.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie kann ich die FRITZ!Box an einem ISDN-Anlagenanschluss einsetzen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von oliverbuck, 5 Dez. 2008.

  1. oliverbuck

    oliverbuck Guest

    Da bin ich gerade im Supportbereich von AVM drüber gestolpert:

    "Ihre FRITZ!Box können Sie auch am ISDN-Anlagenanschluss einsetzen. Wenn Sie die FRITZ!Box und Ihre ISDN-Telefonanlage wie hier beschrieben anschließen und einrichten, können Sie an der Telefonanlage anschließend über das Internet und Festnetz telefonieren.

    Beachten Sie bitte:
    Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Funktion und keine garantierte Produkteigenschaft. AVM übernimmt für diese Funktion daher keinen technischen Support, weder per Telefon noch per E-Mail.

    HINWEIS:
    ISDN-Anlagenanschlüsse (Point-to-Point) werden in professionellen Umgebungen in Verbindung mit großen Telefonanlagen genutzt. Im privaten Bereich und in kleineren Büros sind dagegen ISDN-Mehrgeräteanschlüsse üblich.


    FRITZ!Box am ISDN-Anlagenanschluss und DSL anschließen
    Schließen Sie das längere graue Ende des mitgelieferten DSL-/Telefon-Kabels (Y-Kabel) am Anschluss "DSL/TEL" der FRITZ!Box an.
    Schließen Sie das schwarze Ende des Y-Zweigs am ISDN-Anlagenanschluss an.
    Verbinden Sie das graue Ende des Y-Zweigs mit dem DSL-Anschluss.

    Alle Geräte und Kabel vom Anschluss FON S0 entfernen
    Entfernen Sie alle Geräte und Kabel vom Anschluss für ISDN-Endgeräte (FON S0) der FRITZ!Box.
    Schließen Sie die ISDN-Telefonanlage noch nicht an der FRITZ!Box an.

    Firmware-Update durchführen
    Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
    Überprüfen Sie unter "Übersicht" die Firmware-Version.
    Führen Sie bei einer Version kleiner als xx.04.59 ein Firmware-Update durch.

    Unterstützung für ISDN-Anlagenanschluss in FRITZ!Box aktivieren
    Heben Sie den Hörer eines Telefons ab, das an der FRITZ!Box angeschlossen ist.
    Falls das Telefon am Anschluss für ISDN-Endgeräte (FON S0) angeschlossen ist, muss im Telefon die Wahl von * und # aktiviert sein.
    Wählen Sie am Telefon # 9 6 5 * 2 * und legen Sie wieder auf.
    Dadurch aktivieren Sie in der FRITZ!Box die Funktion "Anlagenanschluss mit fester TEI 0". Mit #965*3* können Sie die FRITZ!Box bei Bedarf wieder auf "Mehrgeräteanschluss mit dynamischer TEI" umstellen.

    Nur in Österreich:
    Wählen Sie am Telefon zusätzlich # 9 6 5 * 8 * .
    Dadurch legen Sie fest, dass Anrufe am Anschluss für ISDN-Endgeräte (FON S0) der FRITZ!Box ohne Stammnummer signalisiert werden. Mit #965*9* können Sie die FRITZ!Box bei Bedarf wieder auf die Signalisierung mit Stammnummer umstellen.

    ISDN-Telefonanlage anschließen
    Entfernen Sie die Telefonanlage vom ISDN-Anschluss und verbinden Sie die Telefonanlage mit dem Anschluss für ISDN-Endgeräte (FON S0) der FRITZ!Box.
    ACHTUNG:
    Bei der Einstellung "Anlagenanschluss" kann am Anschluss "FON S0" der FRITZ!Box nur ein ISDN-Endgerät betrieben werden. Schließen Sie daher keine weiteren Endgeräte am Anschluss "FON S0" an.

    FRITZ!Box neu starten
    Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
    "Einstellungen" > "Erweiterte Einstellungen" > "System" > "Zurücksetzen"
    Klicken Sie auf "FRITZ!Box neu starten".

    Stammnummern und Durchwahlen des Anlagenanschlusses in FRITZ!Box eintragen
    Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
    "Einstellungen" > "Erweiterte Einstellungen" > "Telefonie" > "Telefoniegeräte"
    Wechseln Sie auf die Registerkarte "Festnetz" und aktivieren Sie die Anschlussart "ISDN-Anschluss".
    Tragen Sie im Feld für die erste ISDN-Rufnummer die Stammnummer und die Durchwahl der Zentrale ein (direkt hintereinander ohne Leerzeichen).
    Die Stammnummern müssen auch in Österreich eingetragen werden und werden in der Regel ohne Vorwahl eingetragen.
    Tragen Sie im Feld für die zweite ISDN-Rufnummer die Stammnummer und die längste interne Durchwahl ein (direkt hintereinander ohne Leerzeichen).
    Wenn Sie alle Telefoniegeräte am Anschluss für ISDN-Endgeräte (FON S0) der FRITZ!Box bzw. Ihrer ISDN-Telefonanlage anschließen, tragen Sie keine weiteren Rufnummern ein.
    Falls Sie auch andere Telefonieschnittstellen der FRITZ!Box nutzen (z.B. "FON 1" und "FON 2"), tragen Sie in die weiteren Felder alle Durchwahlen mit Stammnummer ein, die dort konfiguriert werden sollen.
    An diesen Schnittstellen stehen nur die maximal zehn eingetragenen Durchwahlen zur Verfügung, am Anschluss FON S0 dagegen auch mehr als zehn Durchwahlen.
    Speichern Sie die Einstellungen mit "Übernehmen".

    Internetrufnummern in FRITZ!Box eintragen
    Geeignete Internetrufnummern
    Am Anschluss für ISDN-Endgeräte (FON S0) der FRITZ!Box können Sie Internetrufnummern verwenden, die rechtsbündig in einer Stammnummer mit Durchwahl enthalten sind (567 ist z.B. rechtsbündig in 4567 enthalten) und/oder vom Internettelefonie-Anbieter nicht für die Anmeldung verwendet werden. Andere Internetrufnummern werden am Anschluss "FON S0" nicht signalisiert, wenn dieser als Anlagenanschluss konfiguriert ist.
    An den übrigen Telefonieschnittstellen der FRITZ!Box (z.B. an "FON 1" und "FON 2") können Sie jede Internetrufnummer verwenden.
    HINWEIS:
    Wenn eine Internetrufnummer für die Anmeldung verwendet wird, muss die Rufnummer bei der Anmeldung (Registrierung) an den SIP-Server des Internettelefonie-Anbieters übergeben werden. Ob das bei einer bestimmten Internetrufnummer der Fall ist, erfahren Sie vom Internettelefonie-Anbieter.

    Internetrufnummern eintragen
    Richten Sie Ihre Internetrufnummern wie in dieser Anleitung beschrieben in der FRITZ!Box ein. Beachten Sie jedoch:
    Wenn Sie am Anschluss "FON S0" eine Internetrufnummer verwenden möchten, die nicht in einer Stammnummer mit Durchwahl enthalten ist, konfigurieren Sie die Internetrufnummer in der FRITZ!Box so:
    Wählen Sie im Ausklappmenü "Internettelefonie-Anbieter" in jedem Fall "anderer Anbieter".
    Tragen Sie im Feld "Internetrufnummer" nicht die Internetrufnummer ein, sondern eine Stammnummer mit Durchwahl (direkt hintereinander ohne Leerzeichen).
    Das ist möglich, weil die Rufnummer nicht zur Anmeldung beim Internettelefonie-Anbieter verwendet wird und notwendig, damit die Internetrufnummer am Anschluss "FON S0" signalisiert wird.
    Tragen Sie bei den übrigen Anmeldedaten (z.B. Benutzername, Kennwort, Registrar) die Daten ein, die Sie von Ihrem Internettelefonie-Anbieter erhalten haben.

    Nebenstellen der ISDN-Telefonanlage einrichten
    Alle Rufnummern, die Sie in der FRITZ!Box eingetragen haben, können Sie nun den Nebenstellen Ihrer Telefonanlage zuweisen. Wenn Sie an einer Nebenstelle über eine Internetrufnummer telefonieren möchten, konfigurieren Sie an dieser Nebenstelle genau die Rufnummer, die Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box unter "Erweiterte Einstellungen > Telefonie > Internettelefonie" eingetragen haben."

    Quelle: http://www.avm.de/de/Service/FAQs/F...oint=Support&URL=FAQs/FAQ_Sammlung/15244.php3
     
  2. abtaster

    abtaster Neuer User

    Registriert seit:
    22 Feb. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    hat das schon mal einer gestestet?

    Und kann man dann an der 7270 den Dect-Geräten auch die Nummern des Anlangenanschusses zuweisen?

    das klingt ja richtig genial...

    Danke und gruß
    der abtaster
     
  3. Felko

    Felko Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Auch wenn das aus dem Text oben schon hervorgeht - Stichwort Firmwareversion:
    Mit der 7050 läuft das so leider nicht.

    Hat jemand schon Erfahrung mit anderen Modellen?
     
  4. abtaster

    abtaster Neuer User

    Registriert seit:
    22 Feb. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    moin,

    also mit der 7270 läuft es perfekt. habe aber leider nur die.

    gruß
    henrik
     
  5. arittner

    arittner Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 arittner, 19 Jan. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19 Jan. 2010
    Die untere Problematik hat sich nun gelöst. Die Stammnummer muss ohne Vorwahl sein. Dann müssen alle Telefonnummern den Geräten neu zugeordnet werden. Die akt. Firmware hat im Web-UI einen Bug. Wenn man expl. die eigene Nummer als "Nur reagieren festlegt" funktioniert das, aber beim nächsten Öffnen des Dialog ist die gewählte Nummer verschwunden. Aber es funktioneirt trotzdem

    Moin!

    Also auf meiner 7270 (mit aktueller Firmware 74.04.80 *) habe ich auch den Anlagenanschluss-Modus aktivieren können. Sogar mit einem Siemens DECT Telefon, das ich zunächst angemeldet hatte.

    Die 7270 dient somit als recht guter Ersatz zu einer 10 Jahre alten (abgerauchten) Auerswald.

    Nur bei den Stammnummern habe ich noch ein Verständnisproblem. (Mir) erscheint die Anleitung etwas missverständlich. Soll ich (in D) die Vorwahl mit angeben oder weglassen?

    also

    Nummer 1: 081512340
    Nummer 2: 0815123499

    (0815 wäre die Vorwahl) oder:

    Nummer 1: 12340
    Nummer 2: 123499

    Es geht mit Vorwahl, aber ich habe Schwierigkeiten mit der Rufumleitung. Der eingehende Anruf wird erkannt, aber nicht (nach einiger Zeit) auf mein Handy weitergeleitet (Gibt auch keine Fehlermeldung bei den Ereignissen und das Anrufprotokoll registriert nur den Anruf - AB ist generell inaktiv)

    Was auch nicht 100% klappt ist die Schaltung auf einzelne DECT Telefone.

    Ich habe zusätzlich eingetragen:

    Nummer 1: 081512340
    Nummer 2: 0815123499
    Nummer 3: 081512341
    Nummer 4: 081512342

    Den drei DECT Telefonen habe ich jeweils 081512340, 081512341 und 0815123402 zugewiesen (Nur auf diese Nummer reagieren). Ergebnis ist, dass kein Telefon reagiert. Setze ich ein Telefon auf "Alle reagieren", dann läutet es auch (natürlich egal bei welcher Nummer). Wähle ich raus, wird aber die richtige Nummer angezeigt.

    Was überraschenderweise funktioniert, ist das interne FAX. Ich habe noch eine weitere Nummer eingetragen

    Nummer 5: 0815123435

    und diese dem FAX zugeordnet. Das FAX ist auch so eingestellt, dass es nur auf die Nummer reagieren soll (keine automatischer Erkennung). Das klappt einwandfrei. Wenn ich auf der -35 Anrufe höre ich das klassische FAX-Mäuse Piano. So wie es sein soll.

    Stimmt was mit den Stammnummern nicht, so dass ich die obigen Probleme habe, oder muss ich noch was anderes berücksichtigen?

    Funktioniert es bei jemandem anders?

    Im Großen und Ganzen ersetzt die Fritzbox natürlich keine echte Telefonanlage (keine Weiterschaltung der Anrufer, Gruppen usw.) für kleine Lösungen aber ganz passabel. Für mein kleines Büro reicht das völlig aus.

    Wer neu mit DECT anfängt: Einfach mal ein Dreier-Set kaufen und alle(!) drei Mobilteile manuell an der Fritz-Box anmelden (nicht in der mitgelieferten Basisstation anmelden!). Die (immer mitgelieferte) Basis-Station bleibt dann zwar brach, dient aber immer noch als Ladestation ;-) - Ich musste nämlich feststellen, dass Siemens Gigaset Einzelgeräte (zum erweitern) i.d.R. genauso viel kosten wie ein 3-er Set. Im Pr*markt wollten die stolze 89,-- Euro für ein Einzelgerät - 79,-- war das "Angebot) für ein 3'er-Set - wobei Angebot m.E. noch unverschämt war, aber ich brauchte schnell ein paar Telefone.

    Beste Grüße,
    Josch.



    *)
    Produktname FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v3
    Firmware-Version 74.04.80
    WLAN aktiv, WPA + WPA2
    Rufumleitung aktiv
    Rufsperre nicht aktiv
    Nachtschaltung nicht aktiv
    Portfreigabe nicht aktiv
    Energieeffizienz 71 %
    Letzter Neustart 18.01.2010 15:51 Uhr
     
  6. Bud Cord

    Bud Cord Neuer User

    Registriert seit:
    24 Feb. 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anlagenanschluss nur mit Fritzbox 7270 ohne Telefonanlage möglich?

    Ich stehe gerade vor einem sehr ählichen Problem:
    - ein Arcor-/Vodafone-Anlagenanschluss mit einem S0 soll bestellt werden
    - eine Fritz!Box 7270 könnte günstig beschafft werden
    - DECT-Mobilteile sind vorhanden
    - eine ISDN Telefonanlage müsste neu gekauft werden

    Wenn ich jetzt das
    lese, gewinne ich den Eindruck, die Telefonanlage ist gar nicht nötig.
    Stimmt das oder ist an einem Anlagenanschluss in jedem Fall eine Telefonanlage zusätzlich zur Fritzbox nötig?
     
  7. Feuer-Fritz

    Feuer-Fritz Guest

    Um Deine Frage beantworten zu können, müssten wir erst wissen, was Du genau wie anschliessen möchtest. Wieviele ISDN-Geräte, wie viele DECT-Geräte etc. sollen denn zu Einsatz kommen?
     
  8. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Wozu willst Du denn einen Anlagenanschluß bestellen? Das macht doch im Privatbereich gar keinen Sinn! Um eine TK-Anlage anzuschließen benötigst Du auch keinen Anlagenanschluß. Da reicht ein ganz normaler Mehrgeräteanschluß aus. Auch an diesem kann man eine ISDN-TK-Anlage mit mehreren unabhängigen Rufnummern betreiben.

    Standardmäßig kann man die FritzBoxen nicht an einem Anlagenanschluß betreiben. Es geht wohl mit einem undokumentierten Trick. Ob dieses noch in künftigen Firmwareversionen verfügbar ist, ist dahingestellt.

    Manche User berichten von Problemen im Zusammenspiel mit der 7270 und DECT (mangelhafte Reichweite, Störgeräusche, Knacken usw.). Dieses Verhalten scheint von mehreren Faktoren abhängig zu sein und ist nicht vorhersehbar. Eine ISDN-DECT-Anlage ist da wohl funktionssicherer. Da Du in Deiner Sig eine 7270 aufgeführt hast, aber nach einer Neubeschaffung fragst, dann geht es wohl nicht um Deinen Anschluß. Ist dort überhaupt DSL gefragt, oder geht es nur um TK-Funktionalität. Ohne DSL bist Du auf alle Fälle mit einer DECT-TK besser dran.

    Gruß Telefonmännchen
     
  9. Bud Cord

    Bud Cord Neuer User

    Registriert seit:
    24 Feb. 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    OK, gerne noch ein paar Details.

    Betrieben werden soll der Anlagenanschluss (10 aufeinanderfolgende Rufnummer sind dem Büro wichtig) vorerst mit einem Analogfax und für's erste 3 DECT-Mobilteilen.
    Falls es mehr Mitarbeiter im Büro werden, käme die FritzBox natürlich irgendwann an ihre Grenzen und eine Telefonanlage müsste her.

    Mir geht es nun um die Klärung, ob die 7270 nach der Eingabe des o.a. Codes zunächst alleine ohne Telefonanlage betrieben werden könnte.

    Die Einschränkungen gleichzeitiger Telefongespräche der 7270 sind mir bekannt.
    2x ISDN + min. 3x VOIP, wobei nur 3 DECT-Verbindungen gleichzeitig möglich sind.

    Ich selbst betreibe die 7270 auch privat mit 4 DECT-Mobilteilen. Reichweitenprobleme kann ich nicht bestätigen und das Büro, um das es hier geht, ist kleiner als unsere Wohnung.
     
  10. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,

    wie schon vorher beschrieben, würde ich gerade im betrieblichen Umfeld eine solche "gepatchte Lösung" per 7270 nicht in Betracht ziehen. ;)
     
  11. Bud Cord

    Bud Cord Neuer User

    Registriert seit:
    24 Feb. 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Problem ist halt wie so oft das dünne Finanzielle Polster bei einer beginnenden Selbstständigkeit ...

    Außerdem werden wohl mit einer extra Telefonanlage hinter der 7270 nicht mehr die von mir so geschätzten Funktionen Fax2Mail und Anrufbeantworter2Mail der 7270 genutzt werden können. Oder?
     
  12. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,
    ...also dazu...ähem...räusper....(willdirjanichtzunahetreten)


    aber:

    Soviel Kohle für eine ordentliche, ständigerreichbare Kommunikationslösung sollte der Neugründer-Laden schon verdienen können/müssen, oder..?? ;)
     
  13. arittner

    arittner Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin!

    Der Trick mit der Umstellung auf Anlagenanschluss setzt keine Telefonanalage voraus, macht es aber auch möglich. D.h. man kann dann die FB direkt anschließen, ohne eine Telefonanlage zwischen zu schalten.

    Aber ich habe das nur gemacht, weil ich den Telefonanschluss nicht umstellen kann/will ohne meine Nummern zu verlieren.

    Zu der Qualität des DECT Moduls, meine FB hat absolut keine Probleme. Es ist das neueste Serienmodell und ich erhalte in allen Büroräumen sehr guten Empfang.

    Beste Grüße,
    Josch.

    PS.: Das Stammnummernproblem konnte ich lösen, alle angeschlossenen Geräte reagieren individuell auf eingehende Anrufe.
     
  14. Bud Cord

    Bud Cord Neuer User

    Registriert seit:
    24 Feb. 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Kannst Du auch gar nicht, weil es nicht meine Bude ist.
    Ich soll nur auf Basis getroffener Entscheidungen und leerer Kasse alles ins Reine bringen.
    Die Telefonanlage muss eh folgen, wenn da expandiert wird.

    Danke für diesen Satz, mehr wollte ich eigentlich gar nicht wissen.
    Oben kam das für mich noch nicht klar genug rüber.


    Bud dankt!