Wie schließe ich analoge und ISDN-Nebenstellen an FBF 7170 an?

eishop

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2006
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt schon ein bischen im Forum gesucht habe, aber nicht so ganz weiterkomme starte ich jetzt doch mal ein eigenes Thema.
Ich habe eine FBF 7170 und möchte daran 3 analoge (wenn möglich, vielleicht sogar mehr) und 2 - 3 ISDN-Nebenstellen betreiben. Da die analogen Nebenstellen nicht neben der FBF sind, kann ich sie nicht direkt an dem Telefonadapter anstecken. Kann man den Adapter auftrennen und die Nebenstellen mit 2 Adern dann irgendwie aufschalten oder gibt´s eine elegantere Lösung?
Da ich im ganzen Haus eine Netzwerkverkabelung habe wäre es schön, wenn man da auch die ISDN-Nebenstellen anschließen könnte. Ist es möglich, von einem ISDN-Verteiler, der am So-Bus der FBF hängt, die ISDN-Nebenstellen auf die Netzwerkanschlüße zu patchen oder müssen dazu die Kabel anders aufgelegt sein?
Hoffentlich hab ich das Problem jetzt einigermaßen verständlich geschildert und jemand kann mir weiterhelfen.

Gruß

Albert
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Über LAN-Verkabelung läuft auch ISDN. Das ganze darf bei ISDN aber keine Sternform werden. Kann zwar funktionieren, muss aber nicht.

Für die Analogen Nebentellen nimmt man ein RJ12-Kabel. Das steckt man in die Firtz!Box und das nadere Ende in eine ISDN-Dose. Dann kann man die Analogen Leitungen an dne Klemmen der Dose auflegen.
Alternativ macht man an die Kabelenden TAE-Stecker und steckt die in den Adapter der Fritz!.
Es sind auf jeden Fall höchstens 3 analoge Nebenstellen möglich. Ansonsten muss an dne ISDN-Anschluß ein TA für weitere Nebenstellen. Dabei kann es aber passieren, das der TA Steuercodes, die man der Fritz! schicken möchte killt (z.B. für WLAN oder für Intern-Wahl).

Eleganter ist aber, gleich ein ISDN Schnurlossystem (z.B. Gigaset) zu nehmen, mit entsprechender Anzahl an Mobilteilen. So erspart man sich, an jedem Gerät einzeln das Telefonbuch zu tippen, oder die Entgangene-Anrufe-Liste an jedem einzeln zu löschen. Auch der Anrufbeantworter der Basis (falls vorhanden) lässt sich dann per Menü mit dem Mobilteil steuern.
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ein bischen hängt das davon ab, was Du vor hast, die Lösung mit dem RJ12 Kabel und einer IAE Dose funktioniert hervorragend. So kannst Du 3 analoge Nebenstellen an der Fritz Box anschließen.

Es könnte aber auch Sinn machen eine ISDN Anlage mit der tatsächlich benötigten Anzahl an analog Anschlüssen zu besorgen. Wenn Diese dann noch einen internen S0 Bus hat, kannst Du auch die ISDN Telefone über die Anlage laufen lassen, daß vereinfacht die Kommunikation erheblich.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Mit ner Anlage hinter der Firtz! wirds aber doof, Steuercodes der Fritz! zu wählen.
Kommt aber auf die Anlage an.
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Wozu braucht man denn dann Steuercodes? Zur Wahl des Abgehenden Anbieters z.B. reicht es ja aus, wenn man an den Telefonen die abgehende MSN wählen kann.
Zur Konfiguration kann man ja immer noch ein analoges Telefon anschließen.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Wenn man die MSN aber mal ne andere wählen will, als die für die Nebenstelle eingestellte?

Und so Sachen wie das Schalten von WLAN macht evlt auch öfters mal (bei mir mehrfach täglich).

Aber vielelicht sollte sich erstmal der Frage-Steller wieder melden, was über die bisherigen Lösungen so denkt. Und ob im die Schnurlos-Lösung gefällt, oder obs wirklich ne Anlage sein muss. Und was die Anlage wegen Steuercodes. MSNs und so können soll.
 

eishop

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2006
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

danke schon mal für die Antworten. Ich hab zwar im Moment noch eine alte Eumex 208 in Betrieb, aber mir wäre es schon recht, wenn ich die dann abbauen könnte. § analoge Nebenstellen sollte eigentlich reichen, ISDN-Telefone sind ja auch nicht mehr so teuer.
Das mit der IAE-Dose hört sich eigentlich recht gut an. Ich weiß nur nicht, wie das genau funktioniert. Muß ich das IAE-Kabel nur von der FBF mit einer Buchse verbinden und kann dann meine TAE-Dosen an den Klemmen der IAE-Dose auflegen? Wenn ja, welche Nebenstelle hat dann welche Klemme?

Danke

Albert
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
florianr schrieb:
Wozu braucht man denn dann Steuercodes?
Wenn man standardmäßig über VoIP raustelefoniert, braucht man auf jeden Fall die Steuercodes um fallweise auf Festnetz umzuschalten. Es gibt Zeitgenossen, die brauchen 20-30 Sekunden, bis sie endlich mal ihr Telefon abnehmen. Bis dahin hat VoIP den Verbindungsaufbau schon abgebrochen.
Außerdem nutze ich ab und zu auch noch Call-By-Call (ins Ausland). Das ist aber so selten, des es nicht lohnt dafür Wahlregeln anzulegen.

Also die Steuercodes sind schon wichtig und viele nachgeschaltet ISDN-Anlage haben auch keinen Stress damit, die an die Fritzbox weiterzuleiten. Bei mir werden die sogar vom SX455 (DECT-ISDN-Anlage) über die Agfeo zur Fritzbox durchgereicht.
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
detg schrieb:
Wenn man standardmäßig über VoIP raustelefoniert, braucht man auf jeden Fall die Steuercodes um fallweise auf Festnetz umzuschalten.
Eben nicht, es reicht doch wenn Du jeder Nebenstelle mindestens eine MSN zuweißt über die via Festnetz telefoniert wird. Dann kannst Du über die Auswahl der MSN das GEspräch über das Festnetz führen.
An ISDN Telefonen ist es ja meist möglich die abgehende MSN komfortabel auszuwählen.

Es gibt Zeitgenossen, die brauchen 20-30 Sekunden, bis sie endlich mal ihr Telefon abnehmen. Bis dahin hat VoIP den Verbindungsaufbau schon abgebrochen.
Ist das nicht nur ein UI Problem? Jedenfalls ist das nicht bei allen VoIP Anbietern so.

Außerdem nutze ich ab und zu auch noch Call-By-Call (ins Ausland). Das ist aber so selten, des es nicht lohnt dafür Wahlregeln anzulegen.
Auch dabei können die Wahlregeln helfen:
1. Ich habe für 00 eine CbC Nr. hinterlegt die alle Auslandsgespräche günstiger abrechnet als T-Com, somit erübrigt sich das
2. Eine Wahlregel 010 über FN reicht aus und Du kannst CbC nutzen, ohne manuel Festnetz auswählen zu müssen.
[/quote]
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@florianr

Das erkläre mal hier allen Familienmitgliedern, wie sie bei den unterschiedlichen Telefonen (teilweise analog, teilweise ISDN) jeweils die MSN auswählen. Das kann selbst ich mir nicht merken.
Ein einfaches *111# ist überall gleich und einfacher geht es nicht. Und bei Bedarf kann man es auch mal schnell in die Kurzwahl des jeweiligen Telefons aufnehmen.

Ich habe z.B. gerade meine DECT-Anlage ausgetauscht. Bei deiner Lösung wäre jetzt die Bedienung komplett anders. Dank *# hat sich nichts geändert und alle kommen sofort zurecht. An der DECT-Anlage hängen auch unterschiedliche Mobilgeräte. Viel Spass beim MSN auswählen. ;)

Warum ein Gefrickel aus vielen unterschiedliche Lösungen (MSN auswählen, Wahlregeln anlegen) wenn es mit einer einzigen Lösung funktioniert ?

Wenn man es wirklich überhaupt nicht hinbekommt, die *# zur FB durchzureichen, dann kann man sich immer noch irgendwelche Work-arounds überlegen.
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
florianr schrieb:
Eben nicht, es reicht doch wenn Du jeder Nebenstelle mindestens eine MSN zuweißt über die via Festnetz telefoniert wird. Dann kannst Du über die Auswahl der MSN das GEspräch über das Festnetz führen.
Das reicht leider nicht. Über MSN werden die Wahlregeln berücksichtigt, über *111# werden sie umgangen. Wenn Du z.B. eine Wahlregel für ein bestimmtes Land über einen bestimmten VoIP-Anbieter hast, kommst Du in dieses Land auch nicht über die Festnetz-MSN.
Genauso: Wenn ich in meinem Adressbuch SIP-URI stehen habe, dann kann ich über *12x# entscheiden, welche Absenderkennung die Box verwendet. Über MSN geht das nicht.
 

eishop

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2006
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

wollt nur nochmal an meine Frage, wie ich die IAE-Dose beschalten soll, erinnern.
Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet.

Gruß

Albert
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Mittlere beide Adern: Fon1
Äussere beide Adern: Fon2
die dann noch überbleiben: Fon3
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Die Belegung findest Du im Handbuch und auch hier im Forum, wenn ich mich richtig erinnere sind jeweils 1/6, 2/5 und 3/4 auf dem RJ12 Stecker eine Nebenstelle. Entsprechend mußtest Du jeweils 2/7, 3/6, 4/5 Deiner 8 Poligen UAE Dose auf a/b einer TAE legen.

Achtung mit einer IAE Dose, die meisten sind zwar 8 Polig ausgeführt, aber es gibt auch einige Dosen, die nur 4 Polig sind, das wäre nicht ausreichend, weil Du
mindestens 6 Pole brauchst um den RJ12 der Fritz Box anszuschließen.
 

eishop

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2006
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für die schnellen Antworten. Werd jetzt mal verkabeln, dann brauch ich euch bestimmt wieder.

Gruß

Albert
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,827
Beiträge
2,027,135
Mitglieder
350,902
Neuestes Mitglied
ichwillnurwasdownloaden