.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

wie sicher ist der Fernzugang?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von ASAS, 4 März 2009.

  1. ASAS

    ASAS Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Wie sicher ist der Fernzugang der Fritzbox?

    Fernzugang eingerichtet, sicheres Passwort vergeben
    Oberfläche der Fritzbox mit einem sicheren Passwort geschützt
    Dynamic DNS eingerichtet


    Müsste ich damit rechnen, daß mch in Kürze Scharenweise Hacker-Kids besuchen oder kann man den Fernzugang bedenkenlos freigeben?

    Gruß,
    AS
     
  2. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,299
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,
    Ich persönlich nutze den Fernzugang aus u.g. Gründen nicht.
    Aber bei ausreichend gewähltem Passwort sollte der Fernzugang an sich "sicher" sein. Zu Passwörtern: http://www.gsi.de/informationen/services/security/passwd-rules.html
    Allerdings sollte immer abgewägt werden, für was genau man diese Fernzugänge überhaupt wirklich dauerhaft benötigt.
    Denn du bist/wirst damit zum "Bestandteil" des Internet und unterliegst allen sich darin tummelnden Gefahren.

    greets effmue
     
  3. Chatty

    Chatty Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2006
    Beiträge:
    1,649
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Na ja... der Hacker hat max. 24h Zeit, dein PW zu knacken - es sei denn, er hat dich über deinName.dyndns.org gefunden... :-D
     
  4. DWW

    DWW Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2007
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Hi,

    fehlgeschlagene Zugriffe werden nicht protokolliert. Somit bin ich nicht im Bilde, wie viele / wie oft / ob überhaupt / welche Spaßvögel anklopfen. Also sollte unbedingt ein sicheres PW vergeben sein für den Fernzugang sowie für die Fritzbox.

    USB-Speicher für Benutzer aus dem Internet freigeben hab ich deaktiviert.
    Bei Bedarf kann man den ja per Fernwartung kurzfristig aktivieren.
    MeinName.dyndns.org wird gelegentlich der Name gewechselt, regelmässig aber das Passwort.
    Ebenso das PW der Fritzbox.

    Notfalls kannst auch ganz auf dyndns verzichten, dann musst eben jeden Tag die IP neu ermitteln.
     
  5. ASAS

    ASAS Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Das geht halt nicht über Fernwartung, deswegen müsste dyndns leider aktiviert sein.
     
  6. ASAS

    ASAS Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    In meinem Fall möchte ich auf die FritzBox zugreifen, per WOL meinen PC anschalten und dann per Teamviewer den PC fernsteuern bzw. Datenübertragung nutzen.
     
  7. ASAS

    ASAS Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    und wie lange brauch man wirklich um die FritzBox zu knacken?
    kann man die FritzBox mit irgendeinem Scanprogramm im Internet finden?
     
  8. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Es sind ja zwei Paßwörter zu knacken, das erste für den Fernzugang und dann noch das eigentliche der Fritzbox. Beim ersteren ist ja noch der Benutzername dabei, also noch eine Stufe mehr.