.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie SIP-Nummer über richtigen Account wählen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Balloni, 5 März 2009.

  1. Balloni

    Balloni Mitglied

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo!

    In das Telefonbuch der FBF kann man ja direkte SIP-Nummern eintragen und über die Kurzwhl wählen: z.B. 49123456@betamaxe.com.

    Wie kann ich nun den Fritz dazu bewegen, diese Nummer über den entsprechenden in der Box eingerichteten Provider z.b. *125# (hier Betamax, da dann netzintern und kostenfrei) zu wählen?

    - Wahlregel scheidet aus, da nur Ziffern zulässig
    - *125#49123456@betamaxe.com ins Telefonbuch eintragen funktioniert auch nicht. Mit normalen Nummern funktioniert das nur mit dem MT-D, mit einem anderen DECT und vom ISDN via **701 bei mir nicht, da die # verschluckt wird.
    - Ohne weitere Regel kommt eine Fehlermeldung, da die SIP-Adresse bei den Betamaxen nicht von außen nur für andere Betamaxe-Teilnehmer erreichbar ist.

    Wer hat eine Idee ????

    Vielleicht fügt AVM zukünftig eine Spalte dem Telefonbuch zu, in der man bei jedem Eintrag auswählen kann, ob die wahlregeln greifen oder ein expliziter Account verwender werden soll....

    Balloni
     
  2. Stiefel

    Stiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Apr. 2008
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gespräche, die zu einer s.g. SIP-URI aufgebaut werden, gehen immer direkt von Deiner FritzBox zum Empfänger und nicht über einen Deiner SIP-Provider zum Empfänger und sind daher immer kostenlos (das ist auch der Grund, warum einige SIP-Provider eingehende Gespräche, die aus Fremdnetzen über die SIP-URI aufgebaut werden, blocken). Es wird lediglich Deine eigene SIP-URI von der FritzBox als Absenderkennung mitgeschickt. In soweit beruht Dein Wunsch auf einer falschen Annahme und hat sich somit m.E. erledigt. ;-)
     
  3. Balloni

    Balloni Mitglied

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe einen Denkfehler gemacht ....

    Ja - ist richtig. Da hab ich einen Denkfehler:

    Wenn ich die Sip-Adresse 49123456@betamaxe.com anrufe, baut der Betamaxe die Verbindung auf zur normalen (Festnetz-) Nummer. Es wird nicht kontrolliert, ob die Nummer als abgehende Nummer im eigenen Netz registriert ist!

    Mein Denkfehler: Ich bin davon ausgegangen, daß die SIP-Registrierung mit abgehenden (und vorher verifizierten) Nummer diese als SIP-Adresse erreichbar macht! Das ist nicht so. Die Anmeldung dient nur dazu, diese Nummer beim Angerufenen anzuzeigen. Bei meinen 1&1-Nummer ist dies z.B. anders. Die sind zumindest netzintern direkt erreichbar - von anderen VoIP-Netzten aber auch nicht via SIP.

    Der SIP-Anruf auf einbetamxuser@betamaxe.com ist hingegen netzintern und immer kostenlos ...

    Ich habs jetzt durchblickt....

    Balloni
     
  4. zoolook

    zoolook Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    ich habe mit einer FB 7390 nun das Problem, dass anscheinend ein ausgehender Anruf zu einer im FB-Telefonbuch hinterlegten SIP-URI nicht mehr direkt von der Fritzbox selber dahin aufgebaut wird, sondern durch den ersten VOIP-Account. Ich nehme das stark an, weil im Display meiner DECT-Telefone auch der Anzeigename des Accounts erscheint, und auch weil der entsprechende Anbieter nicht alle Ziele in URI-Form annimmt. Früher mit einer FBF 7050 war das nicht so, sondern eher wie Stiefel 2 Posts davor meinte, der Anruf ging unmittelbar entweder zur IP des anderen Teilnehmers, oder seinem bei einem Anbieter angemeldeten SIP-Account. Weiß jemand, geht das gar nicht mehr? Leider kann ich im Telefonbuch der Fritzbox auch nicht den VoIP-Account durch welchen die entsprechende Nummer angerufen werden soll, explizit angeben, das ist ja mein Problem. Ich möchte das so im Telefonbuch der FB hinterlegen, weil meine beiden DECT Telefone das dann nutzen können (Gigaset 810H und FritzFon MT-F). Mein erster VoIP-Account (www.smartcall.ro, weil ich hier in DE unter einer rumänischen Nummer erreichbar sein will) blockt nun Anrufe der Form "Telefonnummer@andererVoIPAnbieter", komischerweise nicht aber zu "user@ekiga.net". Ekiga vergibt keine Telefonnummern, nutzt aber trotzdem SIP, somit sehen deren URIs wirklich wie eMailadressen aus, dieser Provider checkt wahrscheinlich nicht, dass er dies auch unterdrücken soll. Leider aber unterdrückt er den Anruf in URI-Form zu einem anderen Anbieter. Weiß da jemand Rat?

    Grüße,
    Lucian
     
  5. jms

    jms Guest

    Bei mir geht *121#**710 durchaus.
    Allerdings meine ich da habe ich im gigaset irgendwas umschalten müssen. Da kann es probleme geben mit der übertragung von * und #. Aber das ist nur noch eine neblige errinnerung...
    Allerdings kosten anrufe nach z.b. testname@sipport.de doch nie was, egal über welchen provider, oder?