.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie SIP Port verlegen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Snuff, 26 Dez. 2006.

  1. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Hallo zusammen,

    wie kann ich am einfachsten den SIP-Port (5060) der FritzBox verlegen (z.B. auf 5070), damit der lokale Asterisk extern auf dem SIP-Standardport erreichbar ist?

    Eventuell über ein Pseudo-Image?

    Gruß und schönen Feiertag
    Snuff
     
  2. DaJetzi

    DaJetzi Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2004
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    am einfachsten ist wohl über www.the-construct.de ein Pseudo-Update zu erstellen, du mußt nur den gewünschten Port angeben und es wird ein entsptechendes Pseudo-Update erstellt.

    Gruß
    Sigi
     
  3. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Hallo zusammen,

    so ich habe den Fritz!Box Voip-Port auf 5070 abgeändert. Allerdings kann ich noch keine Portweiterleitung für Port 5060 machen, da er mit einer internen Regel kollidiert. Wie kann ich das noch korrigieren?

    Gruß Snuff
     
  4. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also auf jedenfall möglich wäre es durch manuelles Editieren der ar7.cfg. Der einfachste Weg dazu ist wohl der FBEditor (dort dürfte sich nach dem Aulesen eine bereits vorhandene Regel finden lassen). Wichtig, wenn du was manuell änderst, dass du vor dem Zurückspielen mit dem FBEditor oben eine neue Zeile einfügst (mach ich immer unter der Country-Zeile) mit dem Wert NoChecks=yes
    Generell aber vielleicht die Frage, wozu das gut sein soll ? letzten Endes kannst du doch auch deinem 2ten VoIP-Gerät im Lan, oder der VoIP-Software im Lan eimem amderen Port als die 5060 zuweisen. Sollte das Gerät/die Software das nicht zulassen, kannst du auch in der Fritzbox eine Weiterleitung von externem Port 5050, oder 5080 etc (also nicht 5060 halt) auf eine interne IP + Port 5060 setzen, das meckert die Fritzbox nicht an und sollte funzen. Für VoIP muss es eigentlich UDP sein, meine Software, Phoner, läuft aber nur wirklich korrekt, wenn ich beides, TCP und UDP freigebe, sonst wird am Ende die Gesprächstrennung nicht erkannt.
     
  5. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Werde das heute mittag mal ausprobieren. Mir wäre es wichtig, das der Astersisk auch extern auf den Standardports erreichbar ist, so dass die freien Mitarbeiter sich ohne große Grundkenntnisse erreichbar ist und auch Standard-URI´s benutzt werden können. Daher wäre 5060 schon ideal

    Gruß und schon mal Danke
    Snuff
     
  6. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Stimmt, über die "einfache/standardmässige" SIP-Uri wird es nur gehen, wenn dein Gerät auf Port 5060 läuft. Dafür hilft es also nicht, einen "anderen externen Port" auf den internen Port 5060 weiterzuleiten.
    Das Problem besteht aber nur, wenn man dich direkt via SIP-URI erreichen möchte, also direkt deine IP anwählt, bzw deinen DynDNS-Namen.
    Meldet sich dein Asterix bei einem VoIP-Anbieter an und wählen die Anrufer die SIP-URI des VoIP-Anbieters, klappt das schon - der VoIP-Anbieter selber reagiert auf den Standardport 5060 und von deinem angemeldeten Gerät/VoIP-Account her weiss der VoIP-Provider ja, dass die Gespräche auf Port 5080 (oder was auch immer) zu dir weitergeleitet werden müssen.
    Alternativ wäre ENUM möglich, sowohl bei e164.org, als auch zumindest bei Portunity (so heisst der Laden glaub ich) und e164.arpa-Domains, kann als SIP-URI Eintrag zur Telefonnummer die entsprechende SIP-URI:portnummer eingetragen werden, also z.B. Mein-VoIP-Username@mein-dyndns.org:5080 Unterstützt die vom Anrufer verwedneten Geräte/Softaware ENUM, wäre das wohl der eifachste weg, es wird halt nur die Nummer gewählt, welche als ENUM-Domain registriert sein muss, von daher für den Anrufer noch leichter wie das direkte Anrufen der SIP-URI
    Dementsprechend kann selbstverständlich auch die reine SIP-URI direkt angewählt werden wenn nicht der Standardport verwednet wird, es muss halt auch :portnummer an die SIP-URI drangehangen werden, sowas dürfte jedes Gerät auch im Telefonbuch speichern
     
  7. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Nein, es sollen Standard-URI´s 496087XXXXXX@sip.meine.domain.tld zum Einsatz kommen. Klar via dus.net klappt das ja jetzt auch schon. 5060 extern ist aber schon Vorgabe. Werde also mit dem FBEditor mal die Regeln ändern und schauen ob es klappt.

    Gruß Snuff
     
  8. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #8 JSchling, 27 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27 Dez. 2006
    "Meine.Domain.tld" ist also eine echte Domain und nicht so ein DynDNS-vergleichbarer Dienst und gibt dir auch die Möglichkeit Sub-Domains a la sip.meine.domain.tld zu konfigurieren ???
    "Deine Domain"/dein Webserver liegt dazu auch direkt bei dir zu Hause, also hinter der Fritzbox/der (in dem Fall wohl festen) WAN-IP-Adresse der Fritzbox ???
    Denn wenn es eine Internetdomain ist, eine typische Domain, wo du die Daten der Webseite auf einen Sever deines Providers hochläds und deine Domain dann darüber erreichbar ist, auch wenn die Fritzbox/deine Internetverbindung aus ist, dann musst du Zugriff auf die SRV-Records deiner Domain haben (was in der Regel nicht der Fall ist) und könntest dort auch den zu verwenden Port in die SRV-Records mit eintragen, wenn es vom Standardport 5060 abweicht.
    Also ich gehe mal davon aus, dass es so eine "typische Domain mit Webspace" ist, die ist dann zwar über den von dir vergebenen/gemieteten Domainnamen erreichbar, aber liegt ja auf dem Server des Providers, auch Hoster genannt und dessen IP-Adresse hat mit dir, deiner Internetverbindung, deiner Fritzbox ja erstmal rein garnix zu tun, weshalb es so direkt auch nicht klingeln wird an der Fritzbox, oder dem Asterix dahinter im Lan
     
  9. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Ja es ist eine eine A-Record meiner normalen Domain und zeigt auf die feste IP meiner DSL-Verbindung zeigt.
     
  10. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Muss ich die Zeile komplett rausnehmen oder auf die IP abändern?

     
  11. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Okay, hab´s geschafft :) Danke für die Hilfe

    Gruß Snuff
     
  12. mastersurferde

    mastersurferde Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Snuff,

    hast Du nach dem Ändern des SIP-Ports auch noch in der ar7.cfg was geändert, damit es funktioniert oder hast du die Änderungen erst zum Weiterleiten des Ports 5060 vorgenommen?
    Ich habe auch versucht, die Fritzbox von 5060 auf 5070 zu verlegen. Hat mit Pseudoimage anscheinend funktioniert. Wenn ich die Portweiterleitungen in der ar7.cfg angepasst habe (alle 5060 auf 5070 umgeschrieben), dann hat mir die Fritzbox meine Internetrufnummern nicht mehr registriert.
    Danke für die Antworten
    mastersurferde
     
  13. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Ich hab das Pseudoimage genommen und dann mit dem FBEditor die Regeln entsprechend geändert. Da ich an der Fritz!Box keine Telefone angeschlossen hab, kann ich dir jetzt nicht sagen ob das funktioniert.

    Gruß Snuff