.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie spreche ich die 2. FritzBox im Netzwerk an ohne darueber zu routen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von voipd, 10 Nov. 2006.

  1. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo zusammen,

    eine Frage an die Profis: :)

    Ich habe 2 DSL Anschluesse und ein 192.168.10er IP Netz. FritzBox 1 ist nicht zu betrachten da sie das Modem ins Internet ist.

    Nun soll in das Netzwerk die 2. FritzBox integriert werden. Ich will die 2. FritzBox nur zum testen von DSL Accounts nutzen. Es sollen keine Internetdaten aus dem Netzwerk darueber fliessen. Maximal sollen die DORT angeschlossenen Telefone darueber telefonieren koennen.

    Also ich moechte auf die Box nur zugreifen und mir die Statusscreens ansehen.

    Wie ich eine zusaetzliche IP Adresse auf die 2. Box bekomme weiss ich, aber was mache ich mit dem (Default)Gateway? Die PCs aus dem 192.168.10er Netz kommen auch ohne einen GW Eintrag an die Box, aber was macht der PC31? Die Pakete kommen zwar bei der FB2 an, aber wie schickt sie die Pakete zurueck wenn die Box kein GW Eintrag hat.

    Achtung: Die FritzBox soll natuerlich NICHT als IP Client betreiben werden.

    Habe ich einen zu grossen Knoten im Kopf oder wie mache ich es.

    Code:
        +-------192.168.10.xxx-------+
        |           |        |       |
       FB2       Router    PC11    PC12
        |       GW.10.200
        |          VPN
       DSL2         |
                    |
                    |
                    |
                Internet----> Rest der Welt
                    |
                    |
                    |
                    |
                   VPN
                GW.30.200  
                 Router
                    |
                    +-----192.168.30.xxx---+
                                           |
                                         PC31
    
    
    voipd.
     
  2. Gutty

    Gutty Mitglied

    Registriert seit:
    12 Okt. 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Lloret de Mar
    ich hoffe, dein problem richtig verstanden zu haben, sehe allerdings das "problem" nicht. weise der fb2 eine freie ip aus dem 192.168.10.xxx zu und fertig. über diese kannst du zugreifen und gut. testweise kannst du sogar diese ip bei einem pc als gateway eintragen und somit über diese fb2 ins internet.
    hab so bei uns im büro auch ein zweites adsl ins netz eingebunden, ein paar rechner aus das eine gateway, den rest auf das andere. funzt problemlos.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Zunächst mal solltest Du die einzelnen Fälle betrachten:

    - FBF 1 hat einen Internetzugang und kann ins Internet routen. Sie propagiert intern im LAN einen Default-Router. Damit können alle PCs, die über DHCP von dieser FBF eine IP-Adresse beziehen, korrekt arbeiten.

    - FBF 2 hat einen Internetzugang und kann auch ins Internet routen. Im LAN hat sie eine Adresse, die von FBF 1 oder irgendeinem PC nicht belegt wird. Sie verhält sich dort wie ein gewöhnlicher, statisch konfigurierter Teilnehmer. Damit können die PCs diese FBF direkt als Client im gleichen LAN problemlos erreichen.

    - Telefone an einer FBF werden den jeweiligen Internet-Zugang nutzen. Damit sollte Telefonie funktionieren.

    Wo liegt nun das Problem?

    --gandalf.
     
  4. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Danke fuer eure Hilfe. Ich versuche es nochmals aufzubroeseln.

    Das war ihr beschreibt ist richtig. Die FB2 bekommt natuerlich eine 192.168.10er IP und DHCP ist sowieso abgeschaltet. Damit ist die FB2 problemlos aus dem 192.168.10er Netz erreichbar.

    Das Problem ist PC31.

    Wie kann man aus dem 192.168.30er Netz die FB2 erreichen? Oder besser gesagt wie erreichen die Pakete der FB2 den PC31? (-> Routing)

    Der PC31 hat hat als Default GW die 192.168.30.200 und das GW weiss wie man zu 192.168.10.xxx kommt und somit wie man zur FB2 kommt.
    Wie erreichen nun die Rueckpakete der FB2 den PC31?
    Was muss man bei der FB2 eintragen?


    voipd.
     
  5. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    meines Erachtens sollte eine statische Route in der FB2 fürs 192.168.30er Subnetz mit dem GW.10.200 VPN Router als Gateway ausreichen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  6. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das hoert sich plausibel an:

    Code:
    Active  	Network  	Subnet mask  	Gateway  	   	 
        X   	192.168.30.0 	255.255.255.0 	192.168.10.200 	
    Ich denke so?

    Ich habe es mal "vor Ort" eingetragen und werde sehen ob ich demnaechst auch von der Ferne drankomme.

    Noch eine Frage dazu:

    Wie kann man Internettraffik ueber diese FritzBox verhindern? (Hier ist z.B. nur 1 GB Testaccount drin)
    Das Routing im Netz sollte soweit OK sein, aber sicherheitshalber wuerde ich es gerne unterbinden. :cool:

    voipd.