[Problem] WLAN-Anmeldungen gezielt steuern

Adrian.DE

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Morgen zusammen,

ich habe in meinen Netzwerk ein paar Probleme und hoffe, ihr könnt mir helfen.
Im Einsatz habe ich eine 7590, die mit 3 anderen AVM APs meshd.
Im Keller ist die Fritzbox, an der per Kabel ein AP im Wohnzimmer, der andere im OG verbunden ist. Der AP im OG stellt per WLAN über einen weiteren AP eine Brücke ins Büro her, damit ich dort einen Lananschluss habe.

Soweit so gut. Nun habe ich immer wieder das Problem, dass sich beispielsweise mein Laptop mit dem AP im OG verbindet, obwohl ich im Wohnzimmer sitze. Ich weiß nicht ob es daran liegt, jedoch steigt immer Video mein Zoom Meeting mit der Meldung „Netzwerk zu langsam„ aus.
Nutze ich aber dann mein Ipad was sich mit dem AP im Wohnzimmer verbunden hat, funktioniert es tadellos.

Kann ich in der Fritzbox es irgendwie steuern welches Gerät sich wo anmelden darf?

Zudem hab ich getrennte SSIDs für 2.4 und 5 GHz.

Vielen Dank für Eure Hilfe und ein schönes Wochenende
Adrian
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
14,020
Punkte für Reaktionen
555
Punkte
113
Moinsen


Ich würde am Laptop ansetzen und den im besten Fall oldschool mit LAN-Kabel ans Netz bringen, oder wenn es unbedingt WLAN sein muss, an den Treibereinstellungen rumschrauben.
...letztendlich kann nämlich auch eine FRITZ!Box den Klienten nicht dazu zwingen wie wechselfreudig ( roaming agressivityeness ) er sich denn wohl Verhalten tut.
 
Zuletzt bearbeitet:

otto58

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Mit welcher der beiden SSID verbinden sich denn Laptop und IPad?
Funktioniert das Laptop (Zoom) denn fehlerfrei, wenn Du im OG bist?
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,684
Punkte für Reaktionen
479
Punkte
83
Zudem hab ich getrennte SSIDs für 2.4 und 5 GHz
Warum? Erstmal reine Neugierde, damit wir Deinen Aufbau besser verstehen.
3 anderen AVM APs meshd
Warum genau nutzt Du AVM-Mesh?
3 anderen AVM APs
Welche Modelle bzw. FRITZ!OSe genau?

AVM bietet ein Client-Steering, sowohl innerhalb eines WLAN-Access-Points als auch über alle Access-Points hinweg. Mehr dazu hier … Aber das greift nur, wenn die SSIDs gleich sind und Du den Schalter „Zur Verbesserung der Datenübertragung […]“ siehst. Und Deine WLAN-Clients … naja Du siehst das in dem anderen Thread.

Mein allgemeiner Tipp (wenn Du die obigen Fragen nicht beantworten willst):
Probiere mal ganz ohne AVM-Mesh und schalte jeden WLAN-Access-Point auf Single-Band. Also in den Lümmel-Ecken direkt ein 5 GHz-Access-Point platzieren. Alle anderen Access-Points auf 2,4 GHz-only. Reicht so der Empfang im Haus nicht, holst Du Dir noch ein paar AVM 450E oder AVM 1200 und machst mit denen die restliche Abdeckung mittels 2,4 GHz-only. Begründung: Das größte Problem bei WLAN-Installation ist, dass Dual-Band genutzt wird. AVM will das durch sein AVM-Steering reparieren. Aber meine Meinung ist, dass man das primär durch mehr Single-Band Access-Points erreichen sollte.
 

Adrian.DE

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Morgen,

die getrennten SSIDs verwende ich deshalb, dass auch wirklich 5GHz-fähige Geräte dieses Band gezielt nutzen. Hab schon des öfteren von Problemen besonders mit Band-Steering gelesen.

Welches andere Mesh sollte ich nutzen? Müsste in diesem Fall ja auch die APs ersetzen. Wenn ja, welche wären zu empfehlen?
Aktuell laufen bei mir 2x 1750e (einer davon per Lan verbunden und dann per WLAN Bridge mit dem zweiten) sowie 1x der 2400er.
 

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
3,747
Punkte für Reaktionen
615
Punkte
113
die getrennten SSIDs verwende ich deshalb
Dann mach doch auch noch getrennte SSIDs für OG und Wohnzimmer.

Kann sich denn dein Laptop überhaupt mit dem AP im Wohnzimmer verbinden? Was passiert wenn du den AP im OG mal abschaltest?
 

Adrian.DE

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das ist ja die gute Frage. Ich sehe ja nur in der Fritte ob er damit verbunden ist.
Muss ich mal prüfen. Leider kann ich das ja nicht gezielt forcieren.
Wenn ich getrennte SSIDS mache, funktioniert das Mesh ja nicht mehr.
 

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
3,747
Punkte für Reaktionen
615
Punkte
113

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,542
Punkte für Reaktionen
220
Punkte
63
Was passier denn, wenn du, wie von @B612 vorgeschlagen, nur mal zum Testen den AP im OG abschaltest?
Klappt dann die WLAN-Verbindung wie gewünscht?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
19,824
Punkte für Reaktionen
854
Punkte
113
Durch getrennte SSID hast eben kein Bandsteering bzw. gezielte Steuerung.

Lesen kann man viel im Netz… Frage ist ob konkrete Probleme hast dass extra SSID hast.

Meine Geräte bevorzugen 5 GHz, ohne dass ich da SSID trennen muss oder so.
 

Adrian.DE

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin Moin,

gute Frage...könnte echt mal die oberes APs abstecken und schauen, ob es tatsächlich an der Verbindung oder dem Laptop liegt.
Meint ihr ein kompletter Austausch zu Ubiquiti beispielsweise würde die Performance steigern?#
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
19,824
Punkte für Reaktionen
854
Punkte
113
Steht dir halt frei, neben den AP brauchst dann noch die DreamMachine oder nen Controller usw.

Solange kein Telekom IPTV nutzt sollte es keine Probleme geben.
 

Adrian.DE

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich werde wohl erst mal mein Mesh auflösen und OG - EG trennen.
Zuerst natürlich den Tipp mit dem Abschalten der OG APs testen.
Vielen Dank Euch.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,684
Punkte für Reaktionen
479
Punkte
83
Welches andere Mesh sollte ich nutzen? Müsste in diesem Fall ja auch die APs ersetzen. Wenn ja, welche wären zu empfehlen?
Hier hatte ich mich missverständlich ausgedrückt: Ich meinte, dass Du lediglich das AVM-Mesh ausschaltest, also die einzelnen FRITZ-Produkte nicht ein-mesh-st bzw. wieder ent-mesh-st. Vermutlich hast Du inzwischen schon den Aufbau geändert, aber der Mesh-Master zeigt an, wie die Geräte physikalisch untereinander verbunden sind. Ich befürchte, dass bei Dir die WLAN-Reihenschaltung falsch war. Dazu hatten wir letzt einen Thread … die Kurzfassung für Dich ist dieses Bild. Die grünen Striche der WLAN-Brücke müssen untereinander aber nicht direkt mit Deine FRITZ!Box sein.
von Problemen besonders mit Band-Steering gelesen.
In Deinem Fall würde ich es trotzdem mal ausprobieren. Seit FRITZ!OS 7.10 macht AVM auch Access-Point-Steering. Wenn die FRITZ!-Produkte richtig verbunden sind, dann sollte das erstmal funktionieren. Wenn das AVM-Steering bei Dir auch nicht tut, dann mein Tipp, jeden Access-Point als Single-Band zu fahren, also 2,4 GHz-only bzw. 5 GHz-only. Das bedeutet mehr WLAN-Access-Points aber so kannst Du gezielt steuern, dass in den „Lümmelecken“ auf jeden Fall 5 GHz anliegt und 2,4 GHz lediglich die Fläche abdeckt.
Meint ihr ein kompletter Austausch zu Ubiquiti beispielsweise würde die Performance steigern?
Nein. UniFi macht kein Steering. Besser: Dort ist das Steering noch im Beta-Statium und von Haus aus abgeschaltet. Daher haben viele Nutzer – oh, Wunder – auf einmal nicht mehr ihre Probleme. Wenn Du Dein Netz einmal
  • mit komplettem AVM-Mesh (also auch mit AP-Steering)
  • ohne AVM-Mesh und ohne Steering
fährst,hast Du ganz gut getestet. Wenn es jetzt immer noch nicht klappt, ist der WLAN-Client irgendwie krumm. Dann teile ich HabNeFritzboxs Vermutung, dass der WLAN-Client warum auch immer sich gar nicht in den einen WLAN-Access-Point einbucht. WPS ist aus? PMF is aus? WPA2-only ist eingestellt? Was passiert, wenn Du in 5 GHz einen festen Kanal bei 36 einstellst und auf Wi-Fi 4 zurückgehst? Vielleicht kannst Du den Fehler so einkreisen.

Ich verstehe diesen UniFi-Hype gar nicht nicht. Vielleicht kann mich wer aufklären. Ich hatte es hier, und musste es wegen tausend+1 Software-Fehler wieder abbauen. Ubiquiti hat sich nicht gekümmert bzw. dann doch und es sogar schlimmer gemacht. Ich habe dann alles auf AVM umgestellt – aber alle WLAN-Access-Points als Single-Band –, und seitdem bin ich richtig glücklich.
 
Zuletzt bearbeitet:

ao

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2005
Beiträge
2,117
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Ich habe eine FB 7490 und 2 Repeater-3000 im Mesh, alle mit derselben SSID (eben meshed, inkl. Übernahme aller Einstellungen vom Mesh Master, also der FB 7490). Die Repeater sind auf 2 Stockwerken verteilt. Anfangs hatte ich (auch) das Problem, dass z.B. ein Fire TV im EG versuchte, sich mit dem Repeater im OG zu verbinden, obwohl die Verbindung dorthin schlechter war als zum Repeater im EG. Letzten Endes merkte ich, dass der EG-Repeater nicht direkt mit dem Mesh Master verbunden war, sondern mit dem Repeater im OG. Es gibt (wenn ich es richtig verstanden habe), mehrere Möglichkeiten, mehrere AVM Mesh Master und (Mesh) Repeater ins Zusammenspiel zu bekommen, also z.B. einen Repeater gezielt mit einem anderen Repeater zu koppeln, um die Reichweite bewusst in diese eine Richtung zu vergrößern (Reihenschaltung, siehe Punkt 3), oder beide Repeater direkt mit dem Master zu koppeln, so dass die Funk-Reichweite in "beide Richtungen" erweitert wird. Bei mir war die Reihenschaltung das Problem. Nachdem ich beide Repeater gemäß AVM-Anleitung zurückgesetzt und jeweils nochmal neu am Mesh Master angemeldet hatte, verbindet sich das Fire TV stets mit dem Repeater im EG (das sehe ich im Ereignis-Log des Repeaters im OG, wo jetz kein Fire TV mehr auftaucht). Ansonsten habe ich die von AVM "empfohlenen" Einstellungen im WLAN übernommen (inkl. Band Steering etc.). Vielleicht hilft das auch bei anderen Nutzern?
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Gehostet ab 10 Nutzer und selbst verwaltet im ersten Jahr kostenlos. Ohne Risiko testen!

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.