.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

WLan verschwindet

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von tlaufer, 31 Dez. 2006.

  1. tlaufer

    tlaufer Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo allerseits,

    folgendes Problem:
    4 Rechner, Internetzugang über FritzBox 7170.
    3 völlig problemlos, einer zeigt seit neuestem merkwürdiges Verhalten:

    System: XP Prof mit SP2 , alle aktuellen Patches, DLink DWL-G520+
    DHCP an Fritzbox aktiv, Verschlüsselung WPA-PSK

    Problem: Internetzugang zunächst problemlos möglich, nach gewisser Zeit
    (variiert im Minutenbereich) kein Zugriff auf auf das Internet mehr
    möglich.
    Fehlermeldung: Server nicht gefunden oder - im Download - Serververbindung
    wurde zurückgesetzt;
    Router ist nicht mehr anpingbar. Das Utility von DLink zeigt aber noch an,
    dass ich mit der passenden MAC-Adresse des Routers verbunden bin, auch im
    Router wird die Verbindung noch als existent angezeigt, ipconfig /all zu
    diesem Zeitpunkt zeigt mir die vergebene IP-Adresse an. Aber, wie gesagt,
    Browsermäßig geht nichts mehr. Nach 15-20 Sekungen zeigt mir Windows/das
    Utility von DLink dann an, dass keine Verbindung zum Netzwerk mehr besteht.
    Die kann ich auch durch Reparieren der Netzwerkverbindung (Rechtsklick auf
    das Icon der Verbindung rechts unten) nicht wieder herstellen.
    Was nur hilft, ist ein reboot. Dann wiederholt sich das Schauspiel nach
    einiger Zeit.

    Die anderen Computer haben in dieser Zeit keine Probleme beim
    Internetzugang (- genauer hatten - bei einem weiteren Computer ist kein Download einer langen Datei mehr möglich. Er bricht mit der fehlermeldung ab: Server nicht gefunden).
    Das Verhalten des Computers ist neu. Aufspielen eines Images - was damals
    mit Sicherheit funktionierte - und anschließendesn Updaten mit den neuesten
    Patches vom MS (keine neuen Programme installiert) ändert nichts.

    Das einzige, was in der Zwischenzeit geändert wurde, war vor ein paar Tagen das Updaten der Fritzbox auf die neue Firmware (ich glaube xxxxx.29).
    Kanns daran liegen?

    MfG.
     
  2. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    es scheint, das der Key-Wechsel mit dem DLink DWL-G520+ nicht richtig funktioniert.
    Hast du mal WPA2 versucht (Hexadezimal)?
     
  3. tlaufer

    tlaufer Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Salve,

    das müsste doch dann als Verschlüsselungsmethode (da WPA <>WPA2 ?) in Windows vom DLink-Treiber angeboten werden, richtig?
    da müsse sich in der neuen FritzBox Firmware (xxx.29) etwas an der Verschlüsselungsmethode geändert haben (bisher gings ohne Probs). Hat sich das?

    MfG.
    T.L.
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    gute Frage! Ich weiß nur, das bei der FW geändert wurde, in wie weit kann ich dir nicht sagen!

    Ich verwende nur WPA2 oder, wie mit meinen Netgears, 128er WEP.
     
  5. mathu3

    mathu3 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weg mit der FritzBox 7170!
    Nur Ärger gehabt.:mad:
    Betreibe seit Jahren ein stabiles Netzwerk mit Linksys-Router (UMTS).
    Jetzt habe ich TDSL bekommen und habe mir hier über das Forum eine FritzBox 7170 besorgt.
    Verbindung über LAN-Kabel- war auch in Ordnung. Aber über WLAN war kein Arbeiten mehr möglich. Habe alles probiert. Sowohl DHCP als auch feste IP-Adressen.
    Ein Fehler beim Betriebssystem kann ich ausschließen. Auf dem Laptop laufen sowohl XP als auch Suse Linux. Beiden gingen nicht. Ich war so blöde und habe sogar 3 mal Linux neu installiert.
    Habe natürlich auch die Firmware im Router aktualisiert.
    Jetzt hat mir die Telekom endlich den versprochenen Speedport W700V geschickt. Und alle meine Probleme sind weg!
    WLAN funktioniert so wie es sein sollte. Die Verbindung läuft seit Tagen stabil, die Signalstärke ist besser. Und die Speedbox wird auch nicht so warm wie die FritzBox. Da konnte man fast Eier darauf braten.
    Also mein Rat: bei WLAN Problemen einfach mal einen anderen Router nehmen und sich nicht laufend zm Affen machen.
    Bin ein bischen enttäuscht von AVM. Werde die 7170 jetzt schnell verkaufen.
     
  6. fluppy

    fluppy Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moers
    Hallo,
    habe fast das gleiche Problem.
    Habe 2 PC's über Funk mit meiner FB 7170 verbunden. 1 x mit Fritz USB-Stick und 1 x mit Siemens Gigaset USB 54.
    Bei beiden tritt folgendes Problem auf: bei regem oder starkem Datenverkehr, egal ob ein Download aus dem I-Net, zwischen den PC's oder angeschlossener externer Festplatte, ist plötzlich keine Datenübertragung mehr möglich.
    Die WLAN-Verbindung besteht weiterhin mit guter bzw. sehr guter Qualität und hoher Übertragungsrate.
    Habe schon mit verschiedenen FW's rumprobiert, verschiedene Kanäle, Verschlüsselungen usw. Nichts hat geholfen.
    Die einzigste Möglichkeit die ich herausgefunden habe: sobald das Problem auftritt, deaktiviere ich den Adapter und aktiviere ihn wieder sofort. Dann funktioniert die Übertragung wieder ohne Probleme. Bei einem Download von ca. 200 MB muss ich den Adapter ca. 3-4 mal de- und wieder aktivieren.

    Es ist ein reines WLAN-Problem der FB 7170, denn mit meiner vorherigen 7050 hatte ich das Problem nicht und mit Netzwerkkabel funktioniert auch alles einwandfrei.

    Stehe hier mit AVM in Verbindung und soll heute abend zurückgerufen werden.
    Mal sehen.
     
  7. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Und woher weisst du so genau, dass deine 7170 nicht vielleicht einen Defekt hat ?
    Es gibt im Forum Scharen von Usern die die 7170 als WLAN-Router problemlos im Einsatz haben.

    Sicher ist Linksys (vom Ruf her) vermutlich etwas hochwertiger. Aber das heisst ja nicht gleich, dass man AVM nicht einsetzen kann.
     
  8. mathu3

    mathu3 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ganz einfach, wenn die Box defekt gewesen wäre, dann hätte eine WLAN Verbindung zu einem anderen Rechner im Netzwerk nicht astrein funktioniert. Dort ist eine D-Link WLAN-Karte drin. Super stabile Verbindung und keine Probleme.
    Mit meinem Dell-Notebook und Intel(R) PRO/Wireless 2915ABG war keine vernünftige Verbindung möglich. Und das vom Betriebssystem (Windows,Linux) unabhängig.
    Jetzt läuft seit 2 Wochen ohne Unterbrechung ein Speedport W700V. Ohne Probleme und auch ohne Probleme mit dem Dell-Notebook.
    Und wenn man sich ein bischen umschaut, dann bin ich ja nicht der einzige der mit der 7170 und WLAN Ärger hat.
     
  9. humbi007

    humbi007 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Servus,

    Als meine Notebooks unmittelbar neben der Fritz!Box in Betrieb waren, hatte ich nie Probleme, und mich auch gewundert, warum der eine oder andere sich beschwert hat.
    Jetzt aber, nach einem Umzug, musste die Fritz!Box in einem anderen Zimmer aufgestellt werden; Zwei Wände trennen die Geräte von der Box. Plötzlich treten WLAN Probleme auf. Vor allem hat sich die Qualität der Verbindung drastisch verschlechtert, und die Verbindung wird sogar häufig unterbrochen.
    Jetzt suche ich nach Alternativen. Ich beabsichtige eine zweit Fritz!Box im gleichen Zimmer, wo die Notebooks sind, aufzustellen und die als Repeater (WDS) zu konfigurieren.

    bye
     
  10. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    @humbi007

    WLAN eben ... was hattest Du erwartet ?

    Mit der zusätzlichen WDS-Box musst du dann ja immer noch durch zwei Wände, wenn ich das richtig verstanden habe. Ist also nicht gesagt, dass die zusätzliche Box das Problem löst.

    Aber bei WLAN hilft leider nur Probieren.
     
  11. humbi007

    humbi007 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt!
    Dann bleibt wohl nix anders übrig, als ein besseres Access Point aufzustellen. Ist so ein LINKSYS WRT54GL mit 251mW (in Brasilien kann ich das betreiben) zu empfehlen?

    Oder was schlägt ihr vor?

    bye
     
  12. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Generell gilt: viel hilft viel.

    Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit mit höhrer Leistung eine bessere Verbindung zu bekommen größer. Du erhöhst aber auch gleichzeitig mögliche Reflexionen im Haus.

    Hast Du schonmal versucht bei der jetzigen Konfiguration die Position der Geräte zu verändern. Mal die Antennenausrichtung an der Fritzbox geändert (horizontal, vertikal). Es gibt jede Menge Faktoren, die die Funkübertragung beeinflussen können.

    Kabel geht nicht ?
     
  13. humbi007

    humbi007 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Yes, leider nix... oder kaum Besserung

    Ich müsste ziemlich alle Winkeln ausprobiert haben.
    Bin soweit gegangen, daß ich die original Antenne ausgebaut habe, das Kabel getrennt und verlängert habe, und die Antenne dann im Raum in verschiedene Positionen ausgerichtet habe.

    Eine davon habe ich schon ausfindig gemacht, mein Schnurlosestelefon.
    Als das Telefon klingelte, war plötzlich die Verbindung weg. Jetzt bin ich auf höheren Kanäle (CH10) gewechselt, und die Störung ist nicht mehr so stark.
    Vorher war ich auf CH6. Darunter unvorstellbar!

    Wäre die letzte Wahl. Wände durchbohren, Kabel verlegen, etc. Ungerne.
    Lieber 60-70 Euro für Linksys ausgeben.
     
  14. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Einmal Aufwand und dann für immer Ruhe. ;)
    Mit WLAN wirst du bei so ungünstigen Bedingungen ewig am Rumbasteln sein.

    Mit einem anderen Router wird es vielleicht besser, aber bestimmt nicht wirklich gut werden. Aber das kann man wie gesagt nur ausprobieren.
     
  15. humbi007

    humbi007 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #15 humbi007, 29 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2007
    Muß ich dir Recht geben, aber... auch hier gilt: Einmal die richtige Einstellung, Position, etc. gefunden, und für immer Ruhe.

    Es steht außer Frage, daß Kabel ideal wäre, aber für nicht anspruchsvolle Anwendung (Zuhause ein bisschen Surfen, Mails abrufen, chatten, etc) reicht WLAN alle Mal.

    Ich habe jetzt endlich meine 5dB Antenne aus Deutschland erhalten, und kann erfolgreich berichten, dass die Investition sich gelohnt hat.

    Der Empfang am Notebook hat sich erheblich verbessert. Die Antenne kam vor dem Linksys (WRT54GL ver 1.1), so daß ich zwar das Gerät jetzt inzwischen auch erhalten habe, aber es in Erwägung ziehe es wieder zurück zu geben, weil die Antenne echt genial ist und ich kein zweites Gerät mehr brauche.
     
  16. bigal1

    bigal1 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Ich klinke mich mal hier rein!

    Habe das selbe Problem wie der Threadstarter tlaufer.

    Benutze die FB710 mit der vorletzten ECO FW. Daran angeschlossen per AVM USB Stick neuer und alter Version folgende Rechner.

    Mein Home PC in etwa 6m Entfernung. Funktioniert mit beiden WLAN Sticks ohne Problem, auch bei voller DSL 6000 Downloadgeschwindigkeit.

    Mein Notebook in 3 m Entfernung wie der Home PC.

    Probleme macht mein HTPC im Wohnzimmer. Steht auch in drei Metern Entfernung ohne Hindernisse. Kriegt mit beiden Sticks 54mbit hervorragende Verbindung. Wenn ich nun aber nen Download starte gehts nicht höher als 300kbit. Also etwa DSL3000. Die gleiche Datei lüppt am Home PC mit vollen DSL6000. Irgendwann ist dann die Verbindung tot was das Internet angeht! In der Taskleiste ist aber immernoch eine hervorragende Verbindung zu sehen mit IP. EIn deaktivieren und dann wieder aktivieren des Sticks lässt für einige Minuten wieder alles laufen. Dann wieder Abbruch.

    Hat da wer nen Tip außer FW ändern! Kann ja eigentlich nicht an der FB liegen, da die anderen PC laufen!

    Danke und Gruß

    BIG Al :)
     
  17. Renke

    Renke Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Hallo fluppy,

    ich habe genau das gleiche Problem. Der USB-Stick ist während eines größeren Downloads plötzlich deaktiviert, beide Lampen sind aus, und nichts geht mehr. Nach Aus- und Einstecken des Sticks geht´s dann weiter.

    Hast Du von AVM schon etwas gehört ? Dieses Problem mit der 7170 scheint häufiger vorzukommen.

    Für jeden Hinweis bin ich dankbar !

    Gruß Renke