.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

X320: Zweiter ISDN Anlagenanschluss für SIP gw

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von Ottone, 5 Apr. 2019.

  1. Ottone

    Ottone Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Rheinland
    #1 Ottone, 5 Apr. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5 Apr. 2019
    Hey Leute,

    ich bin gerade dabei, eine mir bislang unbekannte OpenCom X320 mit Hilfe von Asterisk und einer DIVA Server 4BRI Karte für SIP trunking zu befähigen.

    Wie gehe ich in der Mitel vor, um neben der bestehenden ISDN Amtsleitung (Anlangenanschluss mit 3xS0) einen weiteren Anlagenanschluss mit 3x S0 zur DIVA Server einzurichten? Dieses setup gilt für den Übergang für ein paar Monate; später wird dann die ISDN Amtsleitung komplett wegfallen.

    Zur X320: 20-30 Teilnehmer, fw 11.0, 6x S0

    Zusatzfrage: Gibt es für 2-4 DECT Telefone ein bestechendes Argument für eine Mitel DECT Basis gegenüber einer universellen Gigaset (oder vielleicht snom) IP Basis?
     
  2. mschoenb

    mschoenb Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2014
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    18
    Warum nicht MGW Karte nachrüsten, auf FW12 hochziehen und weitere SIP Kanäle (4 sind per default) nachkaufen?

    Du kannst auch gemischt dann den Anlagenanschluss weiter betreiben. Jedoch belegt die MGW Karte einen Slot.

    Wenn die Endgeräte also Upn sind dann kann unter Umständen später nur noch maximal 11 Upn Geräte betrieben werden.

    DECT Basen von Mitel sind integriert und du hast Zugriff auf alle Anlagenfunktionen.
     
  3. Ottone

    Ottone Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Rheinland
    #3 Ottone, 8 Apr. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 8 Apr. 2019
    Ich habe mich gegen die MGW Karte entschieden, da ich dafür eine Karte mit 2xS0 und 6xUpn entfernen müsste, was dann auch 6x 6771 ausser Betrieb nähme. Zusammen mit SIP Karte und Leitungslizenzen käme doch einiges an Kosten zusammen, zumal der Asterisk davor so oder so gebraucht wird (Warteschlange, IVR mit Daten lookup).

    Was DECT angeht, so schiele ich auf eine RFP22 mit Gigaset Handgeräten. Das Opfer eines einzelnen 6771 kann ich hierfür verschmerzen. ;-) Verliere ich "viel" wenn ich kein Aastra Endgeräte nutze und auf DECT GAP reduziere?

    NEU: Heute sind zwei neue 6773ip hinzugekommen, und ich habe festgestellt dass ich nicht über die Java Anwendung "IP Phone Configurator" (.jar) verfüge, da die CD für die X320 - natürlich - nicht auffindbar ist. Hat hier vielleicht jemand dieses Tool griffbereit? Den DHCP Server der X320 kann ich nicht einsetzen, und den produktiven DHCP server nicht für die Belange der IP Systemtelefone anpassen. :-(

    Schliesslich: Hat hier jemand Erfahrung mit "ACD 100" z.B. in Hinblick auf Zuverlässigkeit?
     
  4. Rangierdraht

    Rangierdraht Neuer User

    Registriert seit:
    28 März 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Fernmeldeelektroniker
    Ort:
    Franken
    Bei den Mitel Dect Geräten kannst du alle Funktionen wie Rufumleitung, Pickup usw aus dem Menü aufrufen, wenn du GAP Geräte benutzt mußt du das mit *# Codes machen. Bei mehreren Basisstationen funktioniert das Handover nicht, Es geht nur Roaming.
    Mit der ACD Funktion habe ich leider keine Erfahrung. Ich gehe trotzdem davon aus daß die absolut zuverlässig ist. Schließlich ist das keine Bastelkiste sondern eine Telefonanlage.
    Wenn ich mich recht erinnere kann man den DHCP Server nur für Telefone einschalten, d.h. er reagiert nicht auf Anfragen von PC´s
    Wenn du trotzdem den IPphoneconfigurator brauchst schreib mir ne PN mit deiner Email Adresse, dann schick ich dir den. Lässt sich leider hier nicht hochladen.
     
  5. Ottone

    Ottone Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Rheinland
    #5 Ottone, 10 Apr. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 10 Apr. 2019
    So eine Option kann ich bislang nicht entdecken (fw 11.04) - ich müßte auch dem "anderen" DHCP Server simultan beibringen, die requests der Telefone zu ignorieren (was ganz vielleicht mit etwas Magie im switch ginge).

    Danke für die Kommentare zu DECT!
     
  6. mschoenb

    mschoenb Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2014
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    18
    Den Konfigurator bekommst du ja schon.

    Den DHCP Server der TK ist schon länger drin. Schau dir mal die Netzwerkeinstellungen an.
    Deinem Switch oder deinem DHCP Server musst du nichts beibringen, die SIP Geräte erst einen DHCP Server mit der MAC aus dem Aastra/MITEL Bereich.

    6Upn Telefone durch IP Geräte ersetzen kostete Geld klar. Auch die MGW Karte, FW und SIP Lizenzen.
    Oft gibt es die kleinen Problemchen, die dann das große Kopfzerbrechen, wie z.B Umleitungen nach Extern.

    Letztendlich die Frage was will ich basteln, was richte ich mir selbst ein.

    ACD funktioniert, aber kommt sicher auf deine Anforderungen an. Du kannst auch diesen als Testlizenz auch probieren.

    DECT über Mitel RFP22 oder 32, 42 und die Handsets sind eben aus einem Guss. Parallelelruf, Anrufübernahme, Ein-/Ausbuchen aus Sammelgruppen funktioniert einfach.

    Ich habe alle x320 für SIP Trunk umgestellt und es funktioniert einfach alles nahtlos weiter wie damals mit ISDN.
     
  7. Ottone

    Ottone Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Rheinland
    #7 Ottone, 10 Apr. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 10 Apr. 2019
    Guter Hinweis auf die Testlizenz, danke. Ist "ACD 100" bereits mit der fw installiert und muss nur noch freigeschaltet werden? Falls nicht, wie komme ich an den download?

    Die Argumente für eine vollständige DECT Mitel Lösung inkl. Handgeräte sind stichhaltig. Mal schauen was das unterm Strich preislich und in Punkto Reichweite bedeutet gegenüber Gigaset. Für RFP32 oder 42 bräuchte ich die MGW Karte zwingend, richtig? Oder läuft die RFP32 per IP ohne SIP?

    Knapp die Hälfter der Upn Telefone auszurangieren passt nicht zu dem Grundgedanken, eine alternende gute Telefonanlage mit guten Systemtelefonen zu erhalten. Und wie gesagt, der Asterisk davor bzw. parallel ist sowieso gesetzt aus diversen Gründen.

    Wäre super, wenn Rangierdraht mir mit dem JAVA Konfigurator weiterhelfen könnte, habe eine "Unterhaltung" dafür erstellt.

    Zum DHCP server: Ich habe nun gesehen, dass dort tatsächlich auch nur mit MAC bekannte Geräte versorgt werden können.Wenn ich an der X320 die ports LAN2 und LAN3 von LAN1 logisch trennen könnte, dann wäre mir sehr geholfen, aber es scheint sich hier um einen schlichten switch zu handeln, bei dem das nicht möglich ist. Ich denke aber, dass ich den switch mit "isolated ports" in zwei Bereiche unterteilen kann, und dann im Bereich der Mitel für den uplink per "DHCP Filtering" (aka DHCP Guarding) den anderen Haupt-DHCP Server blockiere.
     
  8. Rangierdraht

    Rangierdraht Neuer User

    Registriert seit:
    28 März 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Fernmeldeelektroniker
    Ort:
    Franken
    Warum willst du die Netzwerke trennen? Das ist doch überhaupt nicht nötig und geht auch nicht.
    Du brauchst auch auf dem normalen DHCP Server nichts zu blockieren.
    Die Email Adresse die du mir geschickt hast geht nicht.
    So weit ich weiß geht der IPrfp auch ohne MGW Karte, bin mir aber nicht mehr sicher.
     
  9. Ottone

    Ottone Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Rheinland
    Der "normale" DHCP Server provisioniert die IP Systemtelefone nicht, da Option 43, TFTP server usw. fehlt und dort auch nicht nachgetragen werden kann. Das wird sich in absehbarer Zeit ändern, aber bis dahin benötige ich eine andere Lösung.