Yealink T48S und W52P + FB 7490

eqotime

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

möchte mir jetzt die T48S und W52P zulegen.

Die T48S kommt ins Büro im Keller wo die Fritzbox ist und die W52P oben ins Verkaufsraum wo ein AP von Unifi Flächenabdeckend steht.

Meine Frage wäre jetzt, wie dieses System genau funktioniert. Die T48S wird ja direkt per Ethernet an den Router angeschlossen und in der Fritzbox eingetragen.

Was ist aber nun mit der W52P, diese hat eine Basisstation, muss ich die auch oben an den Switch anschließen, oder kann ich es auch im Keller an die Fritzbox anschließen?
Die Verbindung läuft ja über WLAN bei VoIP Telefone wenn ich es richtig verstanden habe, also sollte ich die W52P problemlos oben benutzen können.
Diese müsste ich dann lediglich in der Fritzbox auch einpflegen, dann sollten die auch untereinander kommunizieren können hoffentlich :D
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
988
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Hallo @eqotime,

willkommen im IPPF.

Die Verbindung läuft ja über WLAN bei VoIP Telefone wenn ich es richtig verstanden habe, also sollte ich die W52P problemlos oben benutzen können.
Die Verbindung der Mobilteile zur W52P Basisstation wird per DECT hergestellt, nicht per WLAN.

Was ist aber nun mit der W52P, diese hat eine Basisstation, muss ich die auch oben an den Switch anschließen, oder kann ich es auch im Keller an die Fritzbox anschließen?
Da es, wie gesagt, um eine DECT-Verbindung geht, müsstest du prüfen/ausprobieren, ob du bei Anschluss der Basisstation im Keller noch genügend Reichweite bis zum Verkaufsraum hast oder nicht. Falls nicht, müsste die Basisstation oben an den Switch angeschlossen werden.

Diese müsste ich dann lediglich in der Fritzbox auch einpflegen, dann sollten die auch untereinander kommunizieren können hoffentlich
Wenn du damit das vermitteln zwischen den T48S IP-Telefonen und der W52P Basisstation bzw. den daran angemeldeten Mobilteilen meinst, könnte das mit einer FB schwierig werden, da diese das Vermitteln bei/zwischen IP-Telefonen nicht unterstützt.

Link: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/42_IP-Telefon-an-FRITZ-Box-anmelden-und-einrichten/

Siehe dort "Voraussetzungen/Einschränkungen".
 

eqotime

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Oh dann habe ich was falsches bestellt, wollte nähmlich mein System über WLAN aufbauen, da ich kein gescheites DECT AP finde. könnte ich die Basisstation von der W52P erweitern um noch eine Basisstation?
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
988
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
wollte nähmlich mein System über WLAN aufbauen, da ich kein gescheites DECT AP finde.
Dann schau doch mal bei Gigaset vorbei, die haben von "klein bis groß" eigentlich für jeden etwas im Sortiment.

könnte ich die Basisstation von der W52P erweitern um noch eine Basisstation?
Laut Datenblatt kann die W52P mit einem DECT-Repeater erweitert werden, um so die Reichweite zu erhöhen.
 
Zuletzt bearbeitet:

eqotime

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dann schau doch mal bei Gigaset vorbei, die haben von "klein bis groß" eigentlich für jeden etwas im Sortiment.
hast du vielleicht eine Empfehlung? Sollte aber über WLAN kommunizieren miteinander, also Weiterleitungen usw von Kunden.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
988
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Sollte aber über WLAN kommunizieren miteinander
Oh, da bin ich leider raus. Beim Thema schnurlose Telefonie bin ich eher "old-school" und empfehle immer DECT-Lösungen. Gigaset hat m.W. keine WLAN-Telefone im aktuellen Sortiment. Es gibt wohl z.B. von Ascom Geräte (i62) die gut sein sollen (aber neu auch ordentlich teuer). Ich habe aber mal gelesen, dass der Hersteller bestimmte WLAN-AP für einen reibungslosen und akkuschonenden Betrieb empfiehlt. Der Nutzer @riogrande75 ist glaube ich bei diesen Geräten "ganz weit vorn" und kennt sich gut aus.

Grds. geht natürlich auch jedes Smartphone. Wenn du darauf die FritzApp Fon installierst klappt sogar das vermitteln an deiner FB 7490.
 

eqotime

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schade.. Hab mal irgendwo per Zufall einmal ein Gerät von Cisco gesehen und ich bin der festen überzeugung, das die teile auch über wlan kommunizieren. Will halt keine Falschen Produkte kaufen..

Eine andere Frage: Ist es möglich mehrere dect Repeater mit Ethernet Kabeln zu verlegen? Verbinden die Telefone sich automatisch mit den repeatern, wenn Sie in der nähe sind, wenn man sie am Fritzbox eingepeflegt hat? Oder muss man auf allen Repeatern die Telefone einrichten?
 
Zuletzt bearbeitet:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
988
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Der Markt ist mit WLAN-Telefoniegeräten/-systemen nicht so dicht gesät wie mit DECT-Systemen.

Ist es möglich mehrere dect Repeater mit Ethernet Kabeln zu verlegen?
Ein herkömmlicher Repeater wird nicht per LAN angeschlossen, sondern verbindet sich per DECT mit der zu verstärkenden Basisstation.

Verbinden die Telefone sich automatisch mit den repeatern, wenn Sie in der nähe sind
Normalerweise verbindet sich ein Mobilteil immer mit dem Gerät, also Basis oder Repeater, welches in Reichweite ist und den besseren Empfang bietet. Das nennt sich Handover. Wenn du allerdings möchtest, dass auch während einem Gespräch die Verbindung nicht abbricht, wenn du die Reichweite der einen Basis verlässt und sozusagen in die Reichweite der nächsten Basis wechselst, dann benötigst du Geräte, welche das sog. Seamless Handover unterstützen. Das sind dann die DECT-Multicell-Systeme. Diese Multicell-Systeme sind dann per kabelgebundenem Netzwerk miteinander verbunden und kommunizieren so untereinander, spielen preislich aber auch in einer höheren Liga und bedürfen i.d.R. auch mehr Konfigurationsaufwand und Kenntnis der Technik.

Will halt keine Falschen Produkte kaufen.
Du schriebst ja im Eröffnungsbeitrag von einem "Verkaufsraum". Das klingt nach gewerblicher Nutzung und da hat ein zuverlässig funktionierendes Telefonsystem ja meist eine gewisse Wichtigkeit. Evtl. wäre es doch dann auch eine Option, dich vor Ort professionell beraten zu lassen.
 

eqotime

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ein herkömmlicher Repeater wird nicht per LAN angeschlossen, sondern verbindet sich per DECT mit der zu verstärkenden Basisstation.
Aber die Basisstation vom W52P wird doch über Ethernet an die Fritzbox angeschlossen wenn ich es richtig verstanden habe oder?
Also könnte ich doch in den Verkaufsraum genau in der Mitte die Yealink Basisstation anbringen, damit die Telefone oben sich mit dem Basisstation verbinden und die Telefone die im Büro sind sich mit der Fritzbox verbinden. Auf einen Handover könnten wir auch verzichten. Wichtig wäre die Weiterleitung diese sollte immer noch funktionieren.

Was meinst du zu der Thematik wäre das so wie ich geschrieben habe machbar?

Also vom Büro bis zum Verkaufsraum ist ein Patchkabel verlegt, welches von der Mitte des Verkaufsraumes per Switch die Access Points bedient. Ich könnte da die DECT Basisstation von Yealink in den PoE Anschluss anschließen.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
988
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Aber die Basisstation vom W52P wird doch über Ethernet an die Fritzbox angeschlossen wenn ich es richtig verstanden habe oder?
Das ist korrekt. In Beitrag #7 sprachst du aber von "mehreren Repeatern" und meine Aussage in Beitrag #8 bezog sich eben auf diese.

Also könnte ich doch in den Verkaufsraum genau in der Mitte die Yealink Basisstation anbringen, damit die Telefone oben sich mit dem Basisstation verbinden und die Telefone die im Büro sind sich mit der Fritzbox verbinden.
Das ist natürlich so machbar. Aber das

Wichtig wäre die Weiterleitung diese sollte immer noch funktionieren.
kann mit einer FB in Bezug auf IP-Telefone (und die Yealink Basis W52P ist aus Sicht der FB auch nur ein IP-Telefon) schwierig bis unmöglich werden. Ganz besonders, wenn du von einem an der Yealink-Basis angemeldenten Mobilteil an ein an die FB angeschlossenes IP-Telefon (z.B. T48S) vermitteln willst. Siehe dazu auch den Link in Beitrag #2.

Die FB ist keine echte TK-Anlage. Evtl. wäre da ein anderes Produkt besser geeignet. WLAN machst du ja bereits schon über unify. Schau dir z.B. mal die Produkte von Bintec-Elmeg an. Hier im Besonderen die be.IP plus. Für diese gibt es eigene, abgestimmte kabelgebundene Systemtelefone sowie DECT-Basen und passende DECT-Mobilteile.

Link: https://www.bintec-elmeg.com/produkte/all-ip/beip/beip-plus/
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
559
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
eqotime, ich würde an Deiner Stelle die Frage neu in der Kaufberatung stellen.
Dort solltest Du erwähnen wie weit Dein Büro und der Geschäftsraum auseinander liegen. Klingt so, als wäre in Deinem Fall das Einfachste eine DECT-Basis und zwei Mobilteile (FRITZ!Box und Gigaset CL660HX). Kannst Du die FRITZ!Box nicht irgendwie in den Geschäftsraum verlegen?

Wenn die Reichweite nicht ausreicht: DECT-Repeater (Gigaset Repeater HX und Gigaset GO-Box aus eBay). Wenn das nicht klappt statt Single-Cell-DECT eine Multi-Cell-Lösung. Im letzteren Fall brauchst Du dann für Weiterleitungen eine Telefon-Anlage.

Einen Thread zu WLAN-Telefonen haben wir hier… Problem ist dann, dass Du immer noch eine Telefon-Anlage brauchst – wobei auch eine Software-Lösung ginge (FreeSWITCH, Digium Asterisk, Sangoma FreePBX, …). Und zu guter letzt: Die DECT-Basis W52P ist schon älter. Eine aktuelle Liste findest Du in jenem Thread…
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,345
Beiträge
2,033,024
Mitglieder
351,916
Neuestes Mitglied
thohof75