.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zentralrufnummer für mehrere Filialen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von hinterhalt, 17 Feb. 2006.

  1. hinterhalt

    hinterhalt Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich möchte einen Erklärungsversuch starten um eine Lösung/Antwort/Hilfe zu bekommen.

    Folgendes möchte ich erreichen:

    In einem Filialnetz (Verkauf von Telefonen) soll eine Support-Telefonnummer eingerichtet werden.
    Bis jetzt sind es drei Filialen, die miteinader verbunden werden sollen: Eine in Flensburg, eine in Schleswig und eine in Husum.

    Wenn jetzt ein Kunde die Supportnr. xyz wählt soll es beim nächsen freien Telefon/Mitarbeiter klingeln. Dabei soll egal sein, in welcher Filiale dieser Mitarbeiter sitzt. Die Rufnummer ist für alle Kunden die gleiche.

    Gibt es eine technische Lösung die das bewerkstelligen kann?
    Wie nennt man sowas eigentlich und was wird so was kosten?
    Kann man das auch über die VoIP-lösung realisieren?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier geholfen werden kann eine kostengünstige Lösung zu finden.
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Moin Hinterhalt,
    willkommen im Forum.
    Hmm, da fällt mir spontan Asterisk ein :)
    Ein VoIP-Account stellt beispielsweise eine 01801-Nummer bereit. In diesen Account loggt sich der Asterisk ein und verteilt die ankommenden Gespräche dann auf die Filialen, die sich wiederum beim Asterisk eingeloggt haben.
    So was nennt sich dann Telefonanlage oder neudeutsch Private Branch Exchange, PBX. Das kostet einen VoIP-Account (meist recht günstig bis kostenlos), einen (v)Server, auf dem Asterisk eingerichtet wird (ab ca. 10 EUR/Monat, je nach Daten-/Gesprächsvolumen auch deutlich mehr) und halt die Breitband-Internetzugänge in den einzelnen Filialen. Einmalige Kosten würden für eventuell anzuschaffende IP-Telefone und die Einrichtung der Anlage entstehen.
    Es gibt hier im Forum übrigens einen Kurs, der sich damit beschäftigt - und vom Verlag OpenSourcePress ist im Januar ein Buch zu genau diesem Thema erschienen. Außerdem gibts im Linuxhotel Kurse, die sehr praktisch orientiert sind und sich über Dein Praxisbeispiel sicher freuen würden.

    Klar kann man das, die nötigen Komponenten habe ich gerade genannt.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Der Fachbegriff hierfür heißt ACD (Automatic Call Distribution) und wird entweder von Contact Center Software oder von Carriern selbst angeboten.

    Schau Dir mal http://www.telekom.de/etelco/faq_navi/1,18132,540_1560-1,00.html bei der T-Com an bzw. suche nach "ACD automatic call distribution" in Google.

    --gandalf.
     
  4. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Dafür gibt es mehrere Lösungen, je nach Erfordernis und gewünschtem Komfort.

    Die einfachste Lösung ist ein Account bei sipgate.de. Dort können sich mehrere Telefone auf den selben Account einloggen. Wer zuerst abnimmt, hat gewonnen.

    Die nächste Möglichkeit ist ein Asterisk, der kann in einem der Läden stehen, in jedem der Läden oder als V-oder Rootserver. Damit können dann auch normale Telefonleitungen mit eingebunden werden. So ein Asterisk kann prinzipiell alles. Man muss ihn nur entsprechend programieren.

    Die dritte Lösung sind interne oder externe Komplettlösungungen.

    Ich würde das abhängig von der Anzahl der Gespräche machen. Die erste Lösung ist ziemlich theoretisch, da wenn die Leitung besetzt ist, ist halt besetzt. Bietet ich an, wennin jedem Laden ein Mitarbeiter alles macht und der der gerade keinen Kunden hat, das Telefon bedienen soll.

    Die zweite und dritte Möglichkeit sind eigentlich unbeschränkt, deren Kosten hängen natürlich von den gewünschten Komfort und Leistungsfähigkeit ab und sind ggf. auch noch oben offen.

    Da es kostengünstig sein soll, würde ich die Lösung mit einem oder ggf. 3 Asterisk verwenden. Zuerst sollte es selbst verwaltbar sein, bei weiterer Vergrösserung kann ein entsprechender Supporter zugekauft werden.
     
  5. hinterhalt

    hinterhalt Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bedanke mich jetzt erst einmal bei Euch für die die tollen Tips und die schnellen Antworten. Ich selbst habe von dieser Materie noch nicht so viel Ahnung. Also vieles ist Neuland und das heißt für mich, ich muss mich erst in alles einlesen.

    Leider muss ich jetzt noch sagen, das ich in einem Punkt einen Fehler in meiner Beschreibung gemacht habe. :( Folgendes habe ich geschrieben: "Die Rufnummer ist für alle Kunden die gleiche." Das war leider falsch!

    Es soll folgendermaßen sein. Der Kunde soll gar nicht mitbekommen, das sein Anruf weitergeleitet wird. Soll im Beispiel heißen: Der Kunde aus Husum ruft die Filiale in Husum an (04841xxxxx) dieser Anruf soll dann auf alle Apparate in allen Filialen auflaufen. Der nächste freie Mitarbeiter soll den Anruf entgegen nehmen.
    Der Flensburger Kunde ruft die Filiale in Flensburg an (0461xxxxx) ..... usw.

    Ich hoffe das ihr jetzt noch verstehen könnt, was ich brauche und es ist jetzt nicht zu verwirrend geworden.

    Ich habe hier im Forum auch eine Url gefunden http://www.i-p-tel.com/html/pbx.html.
    Ich bin jetzt überfragt, (weil Laie) ob ich mit dieser kostengünstigen Variante mein Vorhaben auch realisieren kann.

    Kann ich Euer Knowhow noch einmal beanspruchen?
     
  6. Olli10

    Olli10 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Okt. 2005
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Schüller (realschule)
    Ort:
    Iserlohn
    das könntest du auch folgender massen machen. In dem ddir z.b für die Filialen bei Sipgate nummern hohlst. Mit diesen Logst du dich über einen Voip router in der Filiale ein, am günstigesten z.b mit der standart Fritzbox. dort kannst du dann die Rufweiterleitung einrichten, und fals besetz oder niemand abnimmt dann wird das gespräch weitergeleitet
     
  7. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das ändert zunächst einmal wenig an der Situation, denn Nummern auch aus verschiedenen Ortsnetzen oder Ländern können ja an der gleichen Anlage auflaufen und von dort verteilt werden.

    Du mußt Dich nur fragen, welche Art von Verteilung gewünscht ist. Contact-Center-Software geht i.a. davon aus, daß ein Agent, der am System angemeldet und nicht besetzt ist, für eine Rufvermittlung zur Verfügung steht, d.h. über eine von vielen Leitungen geht ein Ruf ein, die ACD-Software sucht einen aktiven, freien Agenten aus (ggf. auch nach gewissen Lokalitätsregeln, damit der Dialekt der Person stimmt ;-) ) und vermittelt das Gespräch durch.

    Die Rufumleitung ist auch eine Option - da wirst Du jedoch relativ viel konfigurieren müssen... das stelle ich mir wenig praktikabel vor.

    Parallelrufe wären eine Option, aber durch die Signalisierungsverzögerung kann es passieren, daß ein Agent abnimmt und 5 andere auch, jedoch nur eben der erste das Gespräch bekommt. Das ist ungut.

    Unter Aspekten der Einfachheit und Akzeptanz durch die Agenten wäre eine Lösung sinnvoll, die als zentrale ACD-Lösung arbeitet.

    Schau Dir mal abgesehen von dem Klassiker asterisk auch folgende Produkte an:

    http://www.gnu.org/software/bayonne/news.html
    http://www.terasens.de/products/teravoice/default.aspx
    http://www.vonexus.com/products/eic/eic.asp

    oder auch:
    http://www.angel.com/enterprise/vcc/index.jsp
    http://www.oke.nl/
    http://www.fonality.com/pbxtra_features.html

    Ansonsten ist zu erwarten, daß die CeBIT VoIP als großes Thema haben wird, d.h. im CeBIT-Katalog wirst Du auch Anbieter von ACD-Lösungen und -Dienstleistungen finden...

    Viel Spaß beim Suchen ;-)
    --gandalf.
     
  8. hinterhalt

    hinterhalt Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mhhh ja, es wäre so lösbar, für mein Verständnis heißt das doch aber das die Weiterleitungen ungleichmässig verteilt werden. Ich meine damit, das so immer erst an eine Filiale umgeleitet und wenn keiner abnimmt die nächste. Kommt da nicht zu viel Wartezeit für den anrufenden Kunden zusammen? Und was ist mit den Filialen, die am Ende der Kette hängen. Die würden doch so kaum Anrufe bekommen?
     
  9. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Warum nimmst Du Dir nicht einen VoIP Provider, der das für Dich erledigt? Alle Nummern werden dorthin portiert und laufen in eine Queue. Dort werden sie nach zu bestimmenden Regeln an die Agents verteilt.

    jo
     
  10. hinterhalt

    hinterhalt Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Hallo,

    das hört sich gut an, kannst du das bitte noch näher erläutern? Welcher Provider kann mir das bieten.
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Bestimmte Provider,die auch Businesslösungen anbieten!
    Dus.net,PURtel,Bluesip,simply-connect u.s.w.,viele bieten das nicht direkt an,sondern nach Absprache.
    PURtel z.B. händelt das nach dem Motto "Reden Sie mit uns".
    Gruß von Tom
     
  12. tessam

    tessam Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich glaube deine Lösung liegt bei I-P-Tel.com frag mal da an.