"Zwangstrennung verschieben" - wie macht die FB das?

el_valiente

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Aug 2005
Beiträge
2,222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Wollte mal wissen, wie die FB eigentlich eine "Verschiebung der Zwangstrennung durch den Provider" schafft? Die FB hat doch gar keinen Einfluss auf den Provider ...

Meine Erklärung ist die Folgende:

Die FB unterbricht einfach die DSL-Verbindung zur vorgegebenen Zeit. Hier ein Auszug aus dem Ereignis-Protokoll:
17.10.08 01:39:13 Die Internetverbindung wird kurz unterbrochen, um der Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorzukommen.
Eine gute Idee! Sie funktioniert dann (und nur dann), wenn der Provider darauf prüft, ob die Verbindung länger als 24 h besteht und bei Bestätigung eben zwangsweise unterbricht.
Nun soll es aber Provider geben (?), die gemeiner Weise in kürzeren Abständen zwangsunterbrechen - bei denen hilft die FB-Strategie nichts!

Stimmt meine Erklärung? Bin dankbar für Bestätigung bzw. Verbesserung
.
 

sz54

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
3,170
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
genau so ist es.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,919
Beiträge
2,028,146
Mitglieder
351,077
Neuestes Mitglied
༺Leͥgeͣnͫd༻