Zwei Anmeldungen über 2 Fritzboxen und einen DSL Anschluss

Manuel

Mitglied
Mitglied seit
28 Sep 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Guten Morgen,

ein Block weiter zieht demnächst ein Freund von mir ein. Er möchte
sich keinen Festnetzanschluss für die Wohnung zulegen. Aber er hat
eine Congster Flatrateund eine FritzBox 7050,ich eine 7170.

Könnte man die beiden jetzt so zusammenschalten das er sich mit seinen
eigenen Daten einwählt obwohl ich mit meinen Daten immer Online bin ?
In der Fritzbox gibt es ja die Funktion PPPoE-Passthrough, geht das auch
über WLAN wenn ich seine 7050 als Repeater mit anmelden würde ?
Ich weiss das es möglich wäre meine Daten mitzunutzen, aber das wäre
die letzte Notlösung.

Es wäre schon besser wenn er seine eigenen Daten nutzen würde.
Es ist doch richtig das man sich an einem T-Com DSL Anschluss
mit zwei verschiedenen Zugangsdaten einwählen kann, oder ?

Vielen Dank für eure Hilfe und einen schönen 1.Advent wünsche ich.

Viele Grüsse
Manuel
 

HKindler

Mitglied
Mitglied seit
29 Aug 2005
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also das müsste funktionieren.

Ich habe bei mir einen ähnlichen Fall: Meine FBF7050 ist ständig via 1&1 online. Ausserdem benutze ich auf meinem Laptop, der per WLAN angebunden ist, die Banking-Software von T-Online. Diese will unbedingt über einen T-Online-Zugang ins Netz. Also habe ich das Passthrough in der Box aktiviert und wähle mich bei Bedarf zusätzlich über die T-Online-Software bei T-Online ein. Funktioniert einwandfrei.

Was ich allerdings nicht weiss, ist ob das Traffic-Shaping der Box dann noch problemlos funktioniert. Ich bin wie gesagt nur sporadisch für wenige Minuten doppelt online.
 

lone star

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
4,134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ein Block weiter zieht demnächst ein Freund von mir ein.
zuerst solltet ihr mal testen ob WLAN dann auch über die Entfernung funktioniert.

mfg Holger
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,227
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Hallo,

sollte eigentlich funktionieren. Die zweite Fritzbox lässt sich als
"Internet-Zugang über LAN" konfigurieren, dort kann man dann auch
eigene Zugangsdaten eingeben.

Die Frage ist nur, ob du den zweiten Zugang ohne T-Com-Festnetzanschluss
überhaupt bekommst.

Im Übrigen sehe ich keinen direkten Vorteil der "Doppelanmeldung", ausser dass dein Freund "deinen" Anschluss missbrauchen kann und du dafür verantwortlich gemacht wird.

Was auf jeden Fall geht ist eine völlig unabhängige VoIP-Anmeldung, auch im WLAN-Repeater-Router-Betrieb.
 

Manuel

Mitglied
Mitglied seit
28 Sep 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo und und vielen Dank für eure Antworten,

@HKindler
Das mit dem Traffic-Shaping wäre mir nicht so wichtig. Wichtig ist schonmal
das es bei Dir funktioniert. Also werde ich dort schonmal ansetzen.

@ lone star
WLAN Verbindung funktioniert ohne Probleme, ich habe es gerade ausprobiert.

@ chked
OK, aber die Funktion heisst ja wie Du schon geschrieben hast "Internet-Zugang
über LAN", heisst das auch das es über WLAN geht, z.B. als Repeater ? Das können
wir erst probieren wenn er dort wohnt. Ich bin gerade mit meinem Laptop drüben
gewesen und konnte über mein WLAN dort surfen.
Er hat einen Congstertarif, genau wie ich. Den bekommt man auch ohne
T-Com Anschluss.

Nun zur "Doppelanmeldung", genau das ist der grund weswegen ich meine
Daten für ihn nicht zur verfügung stellen möchte. Denn ich weiss ja nicht
was er im Netz macht. Wenn er seine eigenen Daten nutzt und er irgendwas
macht im Netz haben die ja seine IP Adesse und können dann sehen wem der
Tarif gehört. Oder täusche ich mich jetzt ?

Vielen Dank schoneinmal für eure Hilfe.
Ich wünsche euch allen noch einen schönen 1.Advent.

Gruss Manu
 

Manuel

Mitglied
Mitglied seit
28 Sep 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Guten Morgen,

mein Kumpel wohnt jetzt schon bei mir gegenüber in der Wohnung. Ich habe
bisher folgendes Anschlussbild:


Die 7170 (Fritz1) ist mit dem Splitter verbunden und ist mit meinen persönlichen
Zugangsdaten gefüttert worden, zusätzlich ist die Funktion PPPoE-Passthrough
aktiviert worden damit die an LAN 1 hängende 7050 (Fritz 2) sich mit den Zugangs-
daten meines Kumpels einwählen kann. Hier ist die Funktion "Zugang über LAN A"
aktiviert. Zusätzlich fungiert die 7050 als Repeatermaster. Als Repeater Slave
läuft zur Zeit ein Speedport W500V. Die Verbindung funktionierte auch schon
für knapp 20 Minuten komplett. Wenn ich jetzt drüben bin kann ich mit seinem
Rechner auf den Speedport W500V und die Fritzbox 7050 zugreifen. Die 7050
hat auch eine Verbindung ins Internet, denn diese bekommt eine IP zugeteilt.
Aber ich kann von seinem Rechner nicht mehr ins Internet, wie gesagt, für ca.
20 Minuten hatte es problemlos geklappt.

Was mich nun stutzig machte ist das in der 7050 für seinen Rechner keine
IP Adresse mehr drin steht (war 192.168.178.22), ich aber auf die Box von
dem Rechner aus auf die Box zugreifen kann. Seitdem die IP fehlt kann er
mit seinem Rechner auch nicht mehr ins Internet.

Habe ich vielleicht etwas übersehen und sehe vor lauter Wald die Bäume
nicht mehr ? Es wäre schön wenn jemand von euch vielleicht einige Tips
hätte.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüssen
Manuel
 

Anhänge

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,901
Beiträge
2,027,916
Mitglieder
351,032
Neuestes Mitglied
Hendrik1234