Zwei Fritzboxen, eine als Dect Basis

janwill

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo, ich hoffe, dass ich hier im richtigen Forum bin.

Meine Ausgangssituation ist, dass ich eine Fritzbox 7590 im Keller habe mit schwachen Signalen im Dect-Bereich für das Wohnzimmer.
Nun plane ich eine Fritzbox 7490 fü das Wohnzimmer zu kaufen und die DECT-Funktion im Keller deaktivieren will und auf der 7490 aktivieren will. Hier alle FritzFons anmelden und erhoffe mir dadurch ein vernünftigen Signal OHNE Knacken.

Gibt es hier Erfahrungen diesbezüglich bzw. klappt es so oder kann man diese Art von Installation nur als eine Art DECT-REPEATER ansehen und die 7490 dient als teuerer einfacher DECT-Repeater im Wohnzimmer?

Im Grunde wäre es dann ähnlich wie bei einem Wlan-Repeater, der mittels Lan-Brücke am Hausnetzwerk angeschlossen ist und erst im Wohnzimmer ein Wlan eröffnet.
Nur eben das alles für DECT - wenn ich es so machen wie oben beschrieben.

Habe das manche auch so schon mal probiert, gibt es Probleme mit meinen Telefonnnummern von Sipgate und Telekom, klappt es, auf was muss ich achten.

Ich wäre für jegliche Infos dankbar, da seltsamer Weise mir nicht einmal der AVM-Support das beantworten konnte :(

Oder gibt es eine ganz andere Hardware bezüglich DECT-Repeaterfunktion die ich mir zusätzlich holen kann, so dass DECT endlich mal vernünftig im Wohnzimmer ankommt und ich alle AVM-Produkte reibungslos weiter nutzen kann? Bin super zufrieden mit AVM und habe echt alles: Boxen, Repeater, Dect-Repeater, FritzStrom und und und... Eben nur das DECT-Signal ist suuuuper schlecht und meine FritzFons (C6) knacken um die Wette und brechen auch mal ab....

janwill
 
Zuletzt bearbeitet:

Profanta

Mitglied
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
233
Punkte für Reaktionen
45
Punkte
28

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Theoretisch kannst auch nen DECT 100 einbinden, würde aber wohl auch ne 7490 verwenden, bietet halt mehr als nur DECT.

7490 per Mesh einbinden, und Telefonie teilen, dann brauchst dich auch nicht um Rufnummern usw. kümmern in 7490.

Nur dort die Mobilteile anmelden.
 

Profanta

Mitglied
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
233
Punkte für Reaktionen
45
Punkte
28

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
744
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
43
In dubio pro reo.

Er wird es schon richtig machen. Ansonsten fragt er halt uns.
 

janwill

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hi....

geplant ist, dass ich meine Wlan Repeater alle an der 7590 im Keller mittels Haus-Netzwerk (Lan-Brücke inkl. Hub und Switch und Cat7 Kabel in alle Räume im Haus) angeschlossen lasse nur eben die gesamte DECT-Geschichte möchte ich in der Hauptfritzbox 7590 im Keller auslagern in die 7490 im Wohnzimmer, damit das DECT-Signal stärker wird. Die Telefone will ich dann natürlich alle an die Fritzbox 7490 im Wohnzimmer anschließen (1 Nummer bei Sipgate und Telekom-Nummern) und eben DECT in der Fritzbox 7590 im Keller deaktivieren, so dass ich sicher gehen kann, dass die Telefone sich nicht mit der Fritzbox 7590 im Keller verbinden sondern eben im Wohnzimmer mit der 7490.

Klappt das alles mit den FritzFon Funktionen (Adressnuch, Marklen, Anklopfen etc...), muss ich auf etwas verzichten, wie muss ich die Fritzbox 7490 im Wohnzimmer an die Fritzbox 7590 im Keller anmelden?

janwill

PS
klar, will ich mich trotzdem mittels Wlan auch an die Wlan-Repeater verbinden. Aber das sollte ja weiterhin funktionieren... denke ich...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Kannst alle Funktionen nutzen bei Telefonie, über Mesh wird der 7490 nur ganzen Rufnummern zur Verfügung gestellt.
 

janwill

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Vielen Dank für die Info bezüglich der Funktionen.
Habt ihr auch eine kurze Antwort bezüglich des gesamten Plans. Klappt das so oder fungiert die 7490, wenn ich die so wie geplant einbinde, einfach nur als eine Art Dect-Repeater und die eigentliche DECT-Basisstation ist weiterhin die 7590 im Keller?
Denn dann wäre das DECT-Signal ja weiterhin recht schwach, da ich ein recht altes Haus mit echt dicken Wänden und Böden habe. Da schafft es das Signal nur sehr schwer nach oben und meine ganzen Dect-Repeater 100 leisten in der Kombi keine gute Arbeit.

Mein Ziel ist es ja quasi die DECT Basisstation aus dem Keller in das Wohnzimmer zu holen, so dass die Signalstärke besser wird. An die 7490 im Wohnzimmer würde ich dann meine ganzen FritzFons und die Dect-Repeater anschließen...

janwill
 
Zuletzt bearbeitet:

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
744
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
43

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Die 7490 arbeitet als Basis für DECT, als Repeater geht nicht, und wäre auch eher nicht gewünscht.

Kannst also auch mehrere FB für DECT und WLAN als Basis verwenden und alles per LAN anschließen.
 

janwill

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ah ok... da shört sich ja schon einmal gut an. Dann werde ich das mal alles am Montag so aufbauen und die 7490 im Wohnzimmer als IP-Client an die neue 7590 im Keller anschließen.

Bin gespannt und hoffe, dass ich diesen nervige Knacken endlich dadurch mal wegbekommen....

Danke für eure Hilfe/Antworten

janwill
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Wieso nicht anders herum? Nutzt DSL 250?
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
660
Punkte für Reaktionen
96
Punkte
28
Wenn die 7590 im Keller nun weder WLAN noch DECT machen wird bzw. deren "hilflose" Signale im Haus ab dem EG natürlich zu nichts mehr taugen, wäre es doch viel eleganter, sie gleich durch ein ein VDSL-Modem zu ersetzen oder kostennneutral die Zuleitung ins OG zum Platz der geplanten 7490 zu verlängern.
Oder ist das bei der aktuellen Verkabelung unmöglich?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Wenn beide FB bereits im Bestand sind, macht es wenig Sinn nun noch ne 7530 zu beschaffen, und dafür 7590 zu verkaufen mit Verlust, oder noch nen Vigor oder ähnliches zu kaufen.
 

janwill

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
In der Tat hatte ich das auch schon einnal überlegt die neue 7590 aus dem Keller einfach ins Wohnzimmer zu stellen, allerdings müsste ich dann recht umständlich das Kabel aus der Telekombuchse im Keller nach oben verlegen und weiterhin habe ich auch noch im Keller den ganzen Netzwerkschrank inkl. Hub, Switch, Synology-Server, USB-Backupplatte und und und .... bevor ich das alles anfasse wolle ich eben den o.g. Plan angehen...

@HabNeFritzbox Was meinst du mit:
Wieso nicht anders herum? Nutzt DSL 250?

meinst du die 7490 unten zu lassen und die 7590 ins Wohnzimmer zu packen?
Im Grunde wahrscheinlich echt egal. Wollte aber def. mal testen, bevor ich die 7490 überhaupt anschließe und alle Telefone und DectRepeater da anschließen, ob die 7590 eventuell ein besseres DECT-Signal liefert und aus dem Keller sogar besser arbeitet als die 7590.

Gäbe es generell Vorteile die 7490 im Keller zu lassen und die 7590 ins Wohnzimmer?

Technisch ist ja das Telekombuchsenkabel verbunden mit der Fritzbox mittels DSL-Buchse.
Mal ne technische Frage: Was passiert wenn ich das Telekomkabel nicht dort anschließe sondern an mein 19" Hub imKeller. Bekomme ich so das notwendige Signal nach oben in die FritzBox? Ich glaube zwar das ich hier was falsch verstehe und das dass nicht geht aber ich Frage mal nach :)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Die 7590 ist neuer und besser, gerade bei WLAN. Also wieso die Mehrleistung verschwenden wenn die FB im Keller eh nur DSL machen soll?

Brauchst doch beide FB nur über Kreuz tauschen, musst sonst nichts neu verlegen oder so.
 

janwill

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2021
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Sorry, dass ich da noch einmal nachhaken muss, was ist gemeint mit "über Kreuz" tauschen?
Ich habe eben mal geschaut, was es bedeuten würde in der Tat die Fritzbox komplett nach oben zu holen.
Ich müsste eigentlich nur zwei Netzwerkkabel à 8m und ein TAE-DSL-Kabel à 8m kaufen. Dann könnte ich die neue Fritzbox 7590 - die am Montag kommt, an eine best. Platz im Wohnzimmer packen und alles andere quasi runter in den Keller führen und somit den ganzen Netzwerkschrank unten wieder anschließen. Aber was meinst du mit ÜBER KREUZ. Könnte ich mir das dann sparen, also 7490 im Keller lassen und die 7590 oben und dann?

Die 180 Takken für die 7590 sind mir im Grunde latte. Würde eh mal Zeit sein, das zu tauschen. bei den anderen Geräten habe ich ja auch schon den Wechsel von alt auf neu gemacht. Also FF C5 zu FF C6, Wlan-Repeater 1750€ zu Wlan-Repeater 1200...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Musst selbst wissen, ginge beides, DSL Signal über Patchfeld nach oben und nur 7590, also 7490 ausmustern, oder einfach 7490 in Keller, und 7590 ins WZ.

Kannst auch ne 7530 in Keller und 7590 ins WZ stellen, wenn Handel fördern möchtest. ;)
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,032
Punkte für Reaktionen
159
Punkte
63
Fang doch einfach mal so an:
- DSL-Kabel der FRITZ!Box in die TAE-Dose und das Patchfeld (Anschluss zum Wohnzimmer) stecken
- FRITZ!Box 7590 im Wohnzimmer aufstellen und mit normalem Netzwerkkabel Netzwerkbuchse mit DSL-Eingang FRITZ!Box verbinden
Es darf dabei aber kein Switch in der DSL-Strecke hängen!
Damit hast du die DSL-Leitung nach oben verlängert und hoffentlich keine WLAN oder DECT-Probleme mehr.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
237,879
Beiträge
2,102,242
Mitglieder
360,374
Neuestes Mitglied
ffwit

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse