Zwei Räume über LAN verbinden?

darius.curt

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,
ich möchte einen PC über LAN aus einem anderem Raum verbinden. Die TAE-Dose und der Router befinden sich im Zimmer 1, im Zimmer 2 befindet sich nun eine Leerdose, die mir damals vom Elektriker installiert wurde, da ich keine zweite TAE-Dose brauchte (siehe Bild 1).
Untitled.png
Jetzt möchte ich, wie gesagt, einen PC im Zimmer 2 mit dem Router im Zimmer 1 über LAN verbinden. Ich würde die Leerdose durch eine Netzwerkdose (UAE) ersetzen, aber im Zimmer 1 kann ich das nicht machen, weil dort keine Leerdose vorhanden ist.
Untitled2.png
Gibt es andere Möglichkeiten, die beiden Räume über LAN zu verbinden? Kann man eventuell eine Steckdose im Zimmer 1 durch eine Netzwerkdose ersetzen lassen?
 

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
619
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
Wie gehts denn "hinter" der Leerdose in Raum zwei weiter? Leerrohr? Kabel? Falls Kabel, welche Art Kabel?
 

ulrich61

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2007
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das mit der UAE würde ich lassen. Wenn das Leerrohr von Zimmer 2 nach Zimmer 1 in die Dose mit der Tae geht, würde ich einfach ein Netzwerkkabel einziehen. Die TAE rausschmeißen und eine zweifache CAT 6 Netzwerkdose setzen. Auf den einen Anschluss das DSL Signal auf Pin 4 + 5 und mit einem Patchkabel zum Router. Auf den anderen Anschluss das Netzwerkkabel zum Nebenraum.
 

darius.curt

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wie gehts denn "hinter" der Leerdose in Raum zwei weiter? Leerrohr? Kabel? Falls Kabel, welche Art Kabel?
Ganz genau weiß ich das nicht. Ein Kabel in der Leerdose scheint es nicht zu sein. Ich denke aber, dass die Leerdose mit der TAE verbunden ist, denn soweit ich weiß, müssen die TAE-Dosen in Reihe verbunden werden und die Leerdose ist nur da, da ich keine zweite TAE-Dose haben wollte.

Das mit der UAE würde ich lassen. Wenn das Leerrohr von Zimmer 2 nach Zimmer 1 in die Dose mit der Tae geht, würde ich einfach ein Netzwerkkabel einziehen. Die TAE rausschmeißen und eine zweifache CAT 6 Netzwerkdose setzen. Auf den einen Anschluss das DSL Signal auf Pin 4 + 5 und mit einem Patchkabel zum Router. Auf den anderen Anschluss das Netzwerkkabel zum Nebenraum.
Deine Variante ist sinnvoller, ich war mir aber nicht sicher, ob das DSL-Signal über eine Patchkabel zum Router geht oder nicht. Danke dir!
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Was spricht gegen einen PowerLAN Adapter?

Gruß S
 

darius.curt

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe anfangs drüber nachgedacht, aber ich würde eher die volle LAN Geschwindigkeit bereit haben. Langfristig würde die LAN-Verbindung auch mehr Sinn machen.
 

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
619
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
Was spricht gegen einen PowerLAN Adapter?
In Abhängigkeit davon, welches DSL-Verfahren beim Fragesteller zur Anwendung kommt, würde ich auf den Einsatz von PowerLAN eher verzichten und immer eine Verbindung und Datenübertragung per Netzwerkkabel vorziehen.
 
  • Like
Reaktionen: elo22

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Natürlich ist ein Netzwerkkabel immer vorzuziehen. Nur manchmal sollte man den Kosten/Nutzenfaktor wenigstens mal in Betracht ziehen.

Gruß S
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,746
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Ganz genau weiß ich das nicht. Ein Kabel in der Leerdose scheint es nicht zu sein.
Finde raus ob Kabel liegt. Wenn ja welches und wenn nein ob Leerrohr vorhanden wo ein Kabel eingezogen werden kann. Dann kann man weitersehen.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,900
Punkte für Reaktionen
72
Punkte
48
Dann würde sie es nicht geben
Doch, warum nicht? Es gibt ja auch anderen sinnlosen Schund, warum nicht auch Bratenrezepte für den Thermomix, singende Klodeckel oder Power-Lan-Adapter.
Diese Dinger sind unkontrollierbar, machen Stress, wenn man es nicht benötigt. Sie machen aus dem gesamten Stromnetz eine Riesenantenne - das gesamte Haus leuchtet quasi, wie ein Weihnachtsbaum. Die pressen mit Gewalt und Leistung HF in ein völlig ungeeignetes Medium. Stromkabel sind einzig auf Stromtransport ausgelegt, in keinster Weise auf Daten im HF-Bereich. Sie haben keine Schirmung verteilen aber alle Störungen im Netz, wie Schaltnetzteile, an- und abschaltende Verbraucher, Rundsteuerempfängersignale usw flächig überall hin, wo diese DLAN-Adapter sie NICHT gebrauchen können. Phasenkopplung ist oft schwierig, stabil zu realisieren, störende DLAN-Signale vom Nachbarn hingegen sind aber ohne Schwierigkeit für diese Dinger zu erzeugen.
Weiterhin stören DLAN-Adapter liebend gerne das DSL-Signal, müssen also großräumig von diesen Leitungen fern gehalten werden. Aber wie, wenn die geliebten DSL-Router doch vom Strom abhängig sind?

Meinst du immer noch, es spricht auch nur annähernd was für diese Wandwarzen, was man nicht mit WLAN besser in den Griff bekommt?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: eisbaerin

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Ich gebe Dir zu 100% recht, und trotzdem gibt es einige wenige Anwendungsfälle wo es keine Alternativen gibt:
TK-Anlage in der untersten Ecke des Kellers, Denkmalschutz und dicke Wände z.B..
Oder um kurzfristig was zu Testen.
Oder der finazielle Aufwand für CAT Kabel zu legen im privaten Bereich ist zu groß, wenn WLAN nicht funzt.
Es sollte aber wirklich immer nur die allerletzte Möglichkeit sein.

Gruß S
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,900
Punkte für Reaktionen
72
Punkte
48
VDSL-Modempaare auf einer ausrangiertem Telekom-Doppelader bzw nicht benötigtem Antennen-Koaxkabel oder gar auf einen nicht benutzten Frequenzbereich eines genutzten Kabels wäre auch noch denkbar. Outdoor-Richtantenne oben unten am Fenster ist eine Option usw. es gibt fast immer bessere Lösungen als DLAN. Und wer hat sowas schon zum basteln/probieren/testen in der Grabbelkiste liegen... ;)
 

darius.curt

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe es inzwischen erledigt. Der Elektriker meinte die erste TAE-Dose muss so bleiben wie es ist, da sonst die Telekom meckern wird. Er hat mir daher eine neue Dose gebohrt und eine zweifache Netzwerkdose eingebaut.
Danke für die Infos. :)
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,374
Beiträge
2,021,674
Mitglieder
349,963
Neuestes Mitglied
Lars80