.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 3DSL -> Doppelflat Vertragswechsel. Fragen zu ISDN ...

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Nerevar, 26 Sep. 2008.

  1. Nerevar

    Nerevar Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ist ein etwas dummer Titel, wusste nicht wie ich es formulieren soll. Es geht um foldgendes.

    Die Vertragssituation

    Wir haben zur Zeit einen Vertrag von 1&1 3DSL am laufen. Außerdem einen weiteren Vertrag über ISDN mit der Telekom. Da es damals irgendwie noch notwendig war.

    Die Situation im Haus


    Bei uns im Haus wohnt noch unsere Oma. Diese ist bei uns im ISDN irgendwie mitgeschaltet. Ich habe keine Ahnung wie genau, da ich mich damals nicht darum gekümmert habe, sondern irgend so ein "futzi" ^^.
    Wir haben also 4 Rufnummern bei der Telekom, und 3 bei 1&1.

    Telekom:
    1 Oma, 1 Eltern, 1 Bruder, 1 Ich. ( diese nummern sind als reine Empfangs-MSN eingestellt)
    1&1 Internetrufnummern:
    1 Eltern, 1 Bruder, 1 Ich (die sende-msn, dass wir über VoIP telefonieren.

    Im Gang hängen haufenweise Geräte.
    1 Fritz!Box, 1 Splitter, 1 T-TA2 a/b Komfort. Dazu eben ein ISDN Basisgerät, 3 Mobilstationen, und eben die Oma mit ihrer, die unten irgendwie analog mit dranhängt. Diese besteht nämlich auf ihre stationäre Station ( altes analoges Telefon. Dass das funktioniert hängt hier oben noch irgend ein Kasten "T-Net ISDN". Keine Ahnung was das ist.

    Meine Eltern, mein Bruder und ich telefonieren über 1&1, meine Oma über Telekom.

    So, als ich meine Eltern jetzt mal nach unseren Telefonkosten im Monat gefragt habe, weil mir das alles nach totalem Schwachsinn vorkam, kam halt die für mich erschreckende Antwort: ca.70 Euro. Diese möchte ich natürlich reduzieren. Da mir die Situation aber etwas zu kompliziert ist hier meine Frage(n).

    1. Für ISDN braucht man afaik mittlerweile ja keinen extra Telekomanschluss mehr. Kann ich diesen also einfach kündigen, und mir somit die 28 Euro im Monat sparen ?

    2. Ist es möglich, die Festnetznummern, die bei der Telekom geschaltet sind, zu 1&1 als neue Internetrufnummern zu übernehmen, wenn dort schon 3 geschaltet sind. Diese praktisch zu überschreiben und eine weitere dazu zu nehmen ( Oma )

    3. Der 1&1 Homeserver kann ja analoge und ISDN telefone anschließen. Also dürfte es doch möglich sein, das analoge Telefon meiner Oma mit einem langen Kabel bei uns oben am Router anzuschließen, wo auch unsere ISDN-Basisstation dranhängt. Dem Oma-Telefon muss ich dann praktisch per Router die entsprechende Nummer zuweisen, bei den Mobilstationen und der Basisstation kann ich diese über letztere tun. Seh ich das richtig ? Funktioniert das so ?

    4. Kann ich somit alle bisher vorhandenen Kästen bis auf den Splitter wegschmeissen ?

    5. Ist somit dieser Vetragswechsel von 1&1 3DSL zu 1&1 Doppelflat sinnvoll und funktioniert alles so ?

    Ich hoffe es war verständlich was ich meine.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christoph
     
  2. AndreR

    AndreR Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2006
    Beiträge:
    1,579
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung
    Nicht einfach so, nein. Dann verlierst du nämlich die ISDN Leitung (eingehende Telefonate), die DSL Leitung - da an ISDN geknüpftt, du hast einen Reseller Tarif - (abgehende Telefonate) und die Rufnummern gleich mit.
    Was du brauchst ist ein Tarifwechsel in einen entbündelten Anschluss (z.B. 1&1 Doppelflat), der die Rufnummern zum neuen Anbieter portiert.

    Du kannst - da eh nur eingehend - die Rufnummern auch zu einem anderen Anbieter wie sipgate portieren. Oder alle 4 zu 1&1 portieren. Wobei ich da nicht genau weiß, was passiert, wenn bereits 3 bestehende VoIP Nummern sind.

    Grob gesagt: ja. Du musst bei der ISDN Basiststion aber die NUmmern in der Fritz und in der ISDN Station eingeben.

    Ja, ist aber nicht zu empfehlen. Ersatzteile braucht man doch immer mal :)
    Ja, ich weise allerdings nochmal darauf hin: DSL hat keine so hohe Verfügbarkeit wie ISDN. Falls DSL ausfällt, ist das Telefon mit tot.