.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 berechnet 1 Jahr GG für nicht gehostete Domain

Dieses Thema im Forum "1&1 DSL" wurde erstellt von Bommel_0507, 27 Dez. 2008.

  1. Bommel_0507

    Bommel_0507 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    5,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    51° 19′ N, 06° 33′ O
    #1 Bommel_0507, 27 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27 Dez. 2008
    So... nachdem ich nun hier viel über die Mißgeschicke anderer mit der 1&1 Rechnungsstelle nachlesen konnte, hier jetzt mal eine weitere Merkwürdigkeit, die mir persönlich widerfahren ist.

    Kürzlich erhielt ich wie gewohnt meine aktuelle Endabrechnung für meinen 4DSL-Vertrag. Ich staunte nicht schlecht, als ich dort den Rechnungsposten für eine Domain sah, die garnicht Bestandteil dieses Vertrages ist. In diesem Rechnungsposten wird mir die Grundgebühr im Voraus für ein Jahr in Rechnung gestellt und daß, obwohl mein 4DSL-Vertrag seit 2007 keine Domain mehr inne hat. Nun gut, ich habe diesen Rechnungsposten umgehend per Email angemahnt:
    Nach der Standard-Empfangsbestätigung kam dann ein Tag später folgende Antwort:
    Daraufhin antwortete ich erneut einen Tag später:
    Heute morgen kam dann darauf die Antwort:
    Das der Rechnungsstelle keine Kündigung bekannt sein soll, wundert mich doch ein wenig.
    1. Gab es bei dem Umzug vom 4DSL-Vertrag zum Webhosting-Vertrag bei 1&1 im Jahr 2007 nachweislich Probleme, über die auch Schriftverkehr existieren muß. Zumindest liegt dieser hier bei mir vor.
    2. Wurde diese Domain von 1&1 persönlich für den Umzug aus meinem Webhosting-Vertrag zu einem anderen Domainhoster freigegeben und eine Whois-Abfrage hätte dies umgehend bestätigt... :confused:

    Im schlimmsten Fall zahle ich jetzt dreimal eine Jahres-Grundgebühr für diese Domain. Einmal im 1&1 4DSL-Vertrag, einmal im 1&1 Webhosting-Vertrag und einmal bei dem jetzigen Domainhoster, bei dem diese Domain derzeit registriert ist. Nun gut, schauen wir mal wie es weitergeht.

    Gruß Bommel
     
  2. spunk_

    spunk_ Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16

    und genau diese Kündigungsbestätigung einfach zur Kundenbetreuung senden.
     
  3. Feuer-Fritz

    Feuer-Fritz Guest

    Woher sollen die Dich denn kennen, wenn Du mit
    signierst ;-)
     
  4. Bommel_0507

    Bommel_0507 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    5,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    51° 19′ N, 06° 33′ O
    Nein, denn ich muß nicht beweisen, daß die Forderung unberechtigt ist. 1&1 muß erst einmal beweisen, daß die Forderung berechtigt ist. Ein Blick in die zurückliegenden Rechnungen meiner Verträge würde sofort zeigen, was tatsächlich anliegt. Nämlich, daß die Domain im Jahr 2007 von meinem 4DSL-Vertrag zum Webhosting-Vertrag umgezogen wurde. Auch dort gab es das Problem, daß mir ein Teil der Grundgebühr falsch berechnet wurde. Ich gebe 1&1 jetzt noch die letzte Möglichkeit per Email, danach gibt es von meiner Seite eine Fristsetzung per Einschreiben mit Ankündigung des Einsatzes rechtlicher Mittel. Den Betrag lasse ich wie üblich abbuchen.

    Gruß Bommel
     
  5. spunk_

    spunk_ Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16

    ich habe in den vergangen Jahren (bei allen Vertragspartnern) immer versucht die Vorgänge nicht eskalieren zu lassen.
     
  6. on-line

    on-line Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2008
    Beiträge:
    1,699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Warum einfach, wenn es auch schwer geht. *kopfschüttel*
     
  7. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Achtung, pass auf, dass nicht webhosting (=Bereitstellung von Webspace) mit Domainhosting(=Bereitstellung einer Domain) verwechselt wird. Ohne Domain bist Du immer noch im Besitz von Webspace, der dann zwar nicht mehr direkt mit www.meineDomain.de angesprochen werden kann, aber immer noch sinnvoll genutzt werden könnte. Der Aufruf ohne Domain könnte beispielsweise auch mit http://mein_Benutzername.serverxyz.strato.de erfolgen.
    Wenn der Webhostingvertrag nicht gekündigt wurde, sondern nur die Domain per KK umgezogen wurde, besteht meines Wissens immer noch ein Vertragsverhältnis.
    Gruß
    Michael
     
  8. Bommel_0507

    Bommel_0507 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    5,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    51° 19′ N, 06° 33′ O
    Das tue ich ja mit meiner Vorgehensweise auch, denn ich könnte natürlich auch den Betrag zurückbuchen lassen bzw. die Einzugsermächtigung widerrufen und mich stur stellen. Doch lies weiter unten selbst, wie sehr ich es bisher nicht eskalieren lassen habe... ;)
    Es geht hierbei tatsächlich nur um die jährliche Grundgebühr für eine Zusatzdomain, also eine Domain die nicht inklusive ist. Bei dem 4DSL-Vertrag sind eine Domain und der vorhandene Webspace inklusive. Eine Zugriffsadresse wie http://mein_Benutzername.serverxyz.strato.de existiert dort nicht. Mein Webspace in meinem 4DSL-Vertrag liegt also brach und kann nicht verwendet werden. Bei dem Webhosting-Vertrag ist es ähnlich. Dort gibt es auch Inklusiv- und Zusatzdomains. Jedoch wird dort bereits bei der Einrichtung eine kostenlose Subdomain im Format http://s1234567890.online.de vergeben, mit der man dann diesen Webspace ansprechen kann.

    Der Ärger fing, wie ich schon sagte mit dem Umzug vom 4DSL-Vertrag zum Webhosting-Vertrag an. Um ehrlich zu sein, 1&1 berechnet seit zwei Jahren die doppelte GG für diese eine Domain. Bisher wurde aber seitens 1&1 alles wie in den oben veröffentlichten Mails abgewimmelt. Doch damit ist jetzt bei mir Schluß. Der Webhosting-Vertrag wird eh gekündigt. Hier mal noch eine Rechnungs-Auflistung zu den bisherigen Vorgängen mit dieser einen Domain:

    Diese Auflistung bekommt 1&1 mit meiner letzten Antwortemail mitgeteilt. Denn das ist bei denen nachvollziehbar, da ich diese Daten aus dem CC entnommen habe.

    Gruß Bommel

    @ on-line... wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, dann halte dich bitte hier heraus! :motz:
     
  9. on-line

    on-line Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2008
    Beiträge:
    1,699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn ich der Meinung bin dazu was zu sagen, dann tue ich das auch. Ob es Dir gefällt oder nicht. Davon abgesehen sehe ich bei Dir keine Fragen oder sowas, wozu man was beitragen könnte. Ich sehe nur eine Zusammenfassung, mehr nicht.

    Wenn ich sowas lese wie von Dir, der es drauf anlegt das die Situation eskalieren könnte, dafür fehlt mir jegliches Verständnis.
     
  10. Feuer-Fritz

    Feuer-Fritz Guest

    @on-line
    Ich finde es nicht gut, dass Du hier in eine Wunde stichst, die Du scheinbar nicht nachvollziehen kannst. Insofern kann ich Bommel nur beipflichten, entweder konstruktiv oder gar nicht...

    @Bommel

    Ich verstehe nicht, dass sich der ganze irkus schon länger hinzieht, Du schreibst ja auch, dass es schon einmal ein Problem gab, das dann doch gelöst wurde. Dazu muss es doch bei 1&1 Daten geben. Legen die ihre Daten ab und finden sie dann nicht wieder oder wie verstehe ich Dich?
     
  11. Bommel_0507

    Bommel_0507 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    5,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    51° 19′ N, 06° 33′ O
    Müssen denn gleich Fragen gestellt werden, wenn man einen Thread eröffnet? Das Ziel dieses Threads ist, andere über mögliche Vorgehensweisen zu informieren. Egal von welcher Seite diese Vorgehensweisen stattfinden. 1&1 befindet sich hier ganz klar im Unrecht und dagegen gilt es anzugehen. Die hier gesammelten Erfahrungen können auch anderen in Zukunft behilflich sein.
    Wer läßt hier seit zwei Jahren tatsächlich die Situation eskalieren? Der Kunde oder der Dienstleister? Was für Ansichten vertrittst du denn da? Bei dir muß man also hinnehmen, was einem vorgesetzt wird... :confused:
    Scheinbar weiß bei der Rechnungsabteilung die rechte Hand nicht, was die linke Hand macht. :noidea:

    Gruß Bommel
     
  12. IBM-FAN

    IBM-FAN Mitglied

    Registriert seit:
    12 Apr. 2007
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Verstehe ich nicht. Wenn die Domain bei einem anderen Hoster liegt, schick 1&1 doch einfach einen DENIC-Auszug und bitte um Erklärung, inwiefern 1&1 ihre Ansprüche unter diesen Umständen rechtfertigen.

    Nicht vergessen pauschal anzukünden, den Schriftverkehr c't-TV zur Verfügung zu stellen. :cool:
     
  13. on-line

    on-line Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2008
    Beiträge:
    1,699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Habe ich irgendetwas dahingehend geschrieben? Hör auf Dir irgendwas einzureden, was nicht da ist! Ich bezog mich allein auf die vorangegangenen Beiträge und Deiner Ansichten, die ich nicht vertreten tue. Ich habe nirgends geschrieben das Du es drauf beruhen lassen sollst.
     
  14. Bommel_0507

    Bommel_0507 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    5,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    51° 19′ N, 06° 33′ O
    1&1 geht derzeit davon aus, daß die Domain immernoch im 4DSL-Vertrag vorliegt (aus welchen Grund auch immer). Dessen vergangene Laufzeit ging bis zum 27.10.2008. Der Umzug zum neuen Domainhoster war aber am 28.10.2008 vom Webhosting-Vertrag aus. Dessen Laufzeit ist aber noch bis zum 04.05.2009. Der Umzug zum neuen Domainhoster lag also innerhalb der gültigen Frist. Daher kann im Webhosting-Vertrag auch keine neue Grundgebühr gefordert werden. Die Sachbearbeiter haben sich wahrscheinlich nur die Vertragsinformationen im 4DSL-Vertrag angeschaut und nichts darüber hinaus...
    Gut, dann stelle ich jetzt die Frage. Erkläre doch bitte mal im Detail, wie du es machen würdest bzw. wie deiner Meinung nach die richtige Vorgehensweise wäre? Das wäre dann auch ein konstruktiver Beitrag dazu... :)

    Gruß Bommel
     
  15. IBM-FAN

    IBM-FAN Mitglied

    Registriert seit:
    12 Apr. 2007
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das soll ja im kommenden Jahr alles besser werden und aus dem "davon ausgehen" soll "wir wissen das" werden. Soll... soll.. soll..

    Nach meiner "Gewaltkündigung" vor ca. zwei Jahren.. ach ich will nicht wieder davon schwafeln..

    Fax an 1&1 eines Auszuges der Denic mit der Frage, wo dort 1&1 oder UI steht, bzw. welcher Hoster dort seit wann vermerkt ist. Da muss doch wirklich dem ignorantesten "Sachbearbeiter" die Unstimmigkeit auffallen.
     
  16. Surfmichel

    Surfmichel Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juli 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bommel hat ja in seinem 2.Mail an 1u.1 hingewiesen, daß sein Domain, ab einem Datum im Jahre 2007, nicht mehr Bestandteil seines Vertrages ist.
    Es kann ja wohl nicht sein, daß der Kunde nun kostenlos die Büroarbeiten bei 1u.1 durchführt. Also ein bischen sollte sich 1u.1 schon bewegen und prüfen, wenn sie weiterhin an diese Forderung festhält.
     
  17. on-line

    on-line Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2008
    Beiträge:
    1,699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das was ich machen würde wäre das Investieren in eine Briefmarke, da bei E-Mail sowieso alles zum normalen Support geht und was bei rauskommt siehst Du ja. Den Sachverhalt nochmal in Reihenfolge einbringen und als Abteilung Beschwerdemanagement raufschreiben. Ist zwar kein Garant dafür das es auch dort ankommt, wird denn aber oft, meiner Meinung nach, genauer gelesen.
     
  18. IBM-FAN

    IBM-FAN Mitglied

    Registriert seit:
    12 Apr. 2007
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann kannst Du auch "Ablage" oder "Reißwolf" schreiben.

    Umschlag ohne Fenster, Absender aufdrucken: "RAe Issnich Machtnichts & Kollegen", Adressat: an die Geschäftsleitung. ;)
     
  19. Bommel_0507

    Bommel_0507 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    5,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    51° 19′ N, 06° 33′ O
    @ on-line

    Richtig, daß ist auch meine Ansicht und ein Einschreiben ist bereits schon geplant. Doch berücksichtige hierbei bitte meine bisherigen Erfahrungen mit dem Support per Email und den Zeitpunkt dieser Angelegenheit. Es war Weihnachten. Die Rechnung konnte ich erst am 23.12. einsehen. Bis diese Post bei denen auf dem Tisch liegt, das dauert auf alle Fälle mindestens bis zum 29.12.08. Doch mir geht es darum, noch vor dem Abbuchungstermin eine Änderung zu bewirken. Im Normalfall wird am 3. des Monats bei mir abgebucht. Aufgrund dessen, das der 03.01.2009 ein Samstag ist, verschiebt sich erfahrungsgemäß die Abbuchung höchstwahrscheinlich auf den 05.01.2008. Und wie du selber siehst, die Reaktionen auf meine Emails erfolgen zügig. Es bleibt also noch Hoffnung. Ich habe gerade eben meine Antwort rausgeschickt. Diese Email trage ich noch im ersten Beitrag später nach. Ansonsten stimme ich mit der Meinung von Surfmichel überein. 1&1 ist hier in der Beweispflicht. Und die bisherigen Argumente von denen sind definitiv keine stichhaltigen Beweise... ;)

    Gruß Bommel
     
  20. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    bist du sicher, dass du die Domain überhaupt aus dem Vertrag rauslösen konntest? Solche Zusatzpakete sind ja nicht so ohne weiteres aus dem Gesamt-Vertrag herauszukündigen, und wenn, dann nur zum Ende der VLZ, und nicht zu einem zufälligen Zeitpunkt einer Portierung zu einem anderen Anbieter.

    Hast du überprüft, dass diese Zusatzdomain wirklich als Vertragsbestandteil aus dem 4DSL Vertrag herausgelöst und beendet wurde?