.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 rechnet falsch ab...

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Ne0, 31 Jan. 2007.

  1. Ne0

    Ne0 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Ärger mit 1&1 geht weiter... Bin mittlerweile stinksauer!!! :mad:

    Heute kam meine 3DSL Rechnung. Ich hab nicht schlecht gestaunt: Im Dezember habe ich das maxdome Premium-Paket testweise abonniert und auch sehr früh über das Vertragstool bei 1&1 gekündigt. Nun steht auf der Rechnung das Premium Paket vom 29.12.2006-29.01.2006 mit 0 ¤ aufgeführt. In der nächsten Zeile erdreistet sich 1&1 doch tatsächlich mit den Zeitraum vom 29.01.2007-28.02.2007 mit 19,99 ¤ zu berechnen! :mad:
    Dabei habe ich gestern noch im Vertragstool nachgesehen zur Sicherheit, ob das Paket noch gekündigt ist. Auf maxdome.de ist auch wieder nur die Movie Flat aktiv.

    Da fragt man sich doch, was für Idioten bei 1&1 sitzen :-Ö Mittlerweile habe ich die Schnauze gestrichen voll von diesem Verein, obwohl ich erst seit Oktober 2006 dort meinen Vertrag habe. Aber in dieser Zeit ist schon so viel schief gelaufen, dass ich am liebsten einfach nur raus aus dem Vertrag will!!!

    Ich "freu" mich schon auf nachher wenn ich wieder in dieser besch.... Warteschleife hänge um dieses Problem zu lösen....

    Erst letzte Woche habe ich dort angerufen, da nach der IP-Umstellung das Internet dermaßen lahmt, dass es keinen Spaß mehr macht! Als Entschädigung hatte man mir da eine Gutschrift in Höhe von 29,99 ¤ zugesagt. Davon habe ich bis heute aber nix gesehen! Und auf Mails reagiert man dort gar nicht mehr.
     
  2. Ne0

    Ne0 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, habe nun mit 1&1 gesprochen. Angeblich soll ich das Premium-Paket in der Testphase nicht rechtzeitig bzw. gar nicht gekündigt haben! :mad:
    Das ist aber definitiv nicht wahr! Ich habe das Paket innerhalb der einmonatigen Testphase gekündigt zum Ende der Testphase, nach ca. einer Woche, da ich total unzufrieden war mit maxdome (Filme ruckeln etc.).

    Im Vertragstool steht der gesamte Entertainmentvertrag auf "gekündigt"!!! 1&1 will mir natürlich nun trotz allem das Abo des Premiumpakets anhängen...
    Hat da jemand Erfahrung? Kann mir bitte jemand sagen, was ich tun muss, um dagegen anzugehen? Einzugsermächtigung widerrufen und zum Anwalt?? :noidea:
     
  3. sagichnicht04

    sagichnicht04 Gesperrt

    Registriert seit:
    6 Juli 2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lehrgeld zahlen und das nächste mal besser machen. Mehr kann man zu solchen und ähnlichen Fällen der Volksverblödung nicht mehr sagen.
     
  4. Ne0

    Ne0 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Toller Kommentar, danke :-Ö

    Der Fehler liegt doch eindeutig auf der Seite von 1&1/maxdome. Das Paket ist gekündigt worden VOR Ablauf der Testphase und 1&1 will das nicht einsehen und streitet alles ab?!
     
  5. detejo

    detejo Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Ne0: lies dir einfach mal die anderen konstruktiven Beiträge von sagichnicht04 durch - am Besten einfach ignorieren.

    Falls du das Paket rechtzeitig und AGB-konform gekündigt hast und das auch belegen kannst, dann hilft nur hartnäckig bleiben.
    Ggf. schriftlich widersprechen und Frist setzen, bis zu dem der Betrag erstattet werden soll, falls er abgebucht wird.
    Einzugsermächtigung widerrufen birgt das Risiko, dass u.U. der Zugang gesperrt wird, weil Beträge offen sind.
     
  6. Ne0

    Ne0 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja, da aber 1&1 keine Bestätigungen der Kündigung von Paketen verschickt, ist das mit dem Belegen schwierig. Ich habe das Paket unter vertrag.1und1.de als "gekündigt" angezeigt bekommen vor Ablauf der Laufzeit. Am nächsten Tag nach Ablauf des Pakets bestand auch kein Zugriff mehr darauf, also schien alles in bester Ordnung und gestern bekomme ich die Rechnung, und es wird im Voraus abgebucht für Februar.

    Wohlgemerkt kann ich mich noch nichtmal mehr bei maxdome einlogge, sprich, das Premium Paket nutzen. Aber bezahlen soll ich dafür?! :mad:

    Heute setz ich einen Brief auf mit freundlichem Vermerk, dass ich mir vorbehalte den Vorgang auch mal Computerbild, Chip und Co. zu schildern. Und wenn sich da nix ergibt, werd ich meinen Anwalt mal damit behelligen.

    Würd mich nicht wundern, wenn sich hier bald mehrere Premium-Paket Tester mit ähnlichen Problemen zu Wort melden...
     
  7. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann Dir nur raten: Direkt per Einschreiben daraufhinweisen und nicht lange die Hotline bezahlen. Und wenn eine Kündigung unter vertrag.1und1.de eingetragen ist direkt einen Screenshot machen, da hat man wenigstens etwas wo das Datum und die Uhrzeit dabei steht. Gut kann man auch fälschen, aber das müßte 1&1, dann einem ja erst wieder nachweisen.

    Bei mir wurde nach ca. 2 Monate ein Inkassoverfahren für einen Vertrag der garnicht mehr bestand aus "Kuland und Kundenfreundlichkeit" eingestellt. (Schön, dass ich jetzt nicht mehr zahlen soll für einen Vertrag, der garnicht mehr exestiert.)
     
  8. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es empfiehlt sich bei allem, was man auf den Vertragsseiten macht, Screenshots anzulegen.

    Den Vermerk mit Computerbild kannst du dir ersparen. Das beeindruckt die wenig. Auch Computerbild weist solche Anfragen ab, bzw. beantwortet sie erst gar nicht. 1&1 ist immerhin wichtiger Werbekunde.
     
  9. Ne0

    Ne0 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab auf jeden Fall schon mal Screenshots vom Vertragstool und vom Controlcenter mit derzeitigem Stand gemacht. Dort ist immerhin zu sehen, dass der ganze Entertainment-Vertrag gekündigt bzw. sogar gelöscht ist. Leider habe ich nicht direkt nach Kündigung der Testphase einen Screenshot gemacht. Das hat man davon wenn man darauf vertraut, dass die Technik bei 1&1 funktioniert.

    Danke vorerst für eure Ratschläge. Wenn jemand noch eine besser Idee oder Ergänzungen zu meinem Vorhaben hat, bitte hier kurz melden. Ich halt euch auf dem Laufenden, wie es in dem Fall weitergeht!
     
  10. Ne0

    Ne0 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kleines Update:
    Ich konnte gestern Abend noch einen Teilerfolg verbuchen! Nachdem ich meinen Beschwerdebrief vorab per E-Mail geschickt habe, kam auch schon die Antwort am Abend. Leider nicht das, was ich mir erhofft habe, aber immerhin ein erster Schritt. Mir wurde zugesagt, die komplette letzte Rechnung wieder gutzuschreiben – aus Kulanz versteht sich. Es läge angeblich kein Fehler bei 1&1….
    Habe 1&1 erstmal drauf aufmerksam gemacht, dass man mein Anliegen wohl falsch verstanden hat und ich das Abo des Premium Pakets nicht will und in der Testphase gekündigt habe. Bisher noch keine Antwort. Dafür taucht in meinem Control Center und auch in der Vertragsverwaltung der 1&1 Entertainmentvertrag nicht mehr auf??!

    Screenshots vom Control Center als der Vertrag noch aktiv war bzw. das Premium Paket gekündigt war, habe ich vorher gemacht und mir nun ausgedruckt. Geht alles zusammen mit meiner E-Mail noch mal in Briefform und mit Kopie des E-Mail Schriftverkehrs an 1&1 in Montabaur. Natürlich per Einschreiben.
     
  11. thebitburger

    thebitburger Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Niederrhein
    Hab das gleiche Problem.
    Allerdings tauch bei mir weder bei Maxdome, noch im 1&1 Control-Center der Punkt "Premium Paket" auf. Auch hab ich keine Möglichgeit das Paket zu nutzen,

    Ein Anruf bei der 1&1 Hotline brachte nach ca. 10Min. schon einen (Teil)Erfolg. Ich hab jemanden erreicht! Die freundliche Dame hat in meine Daten geschaut und war der gleichen Meinung wie ich! Da stimmt was nicht. Alles wurde korrekt gekündigt und es steht trotzdem auf der Rechnung.
    Mal schauen, das die "Fachabteilung" dazu sagt.
    In diesem Sinne, einen schönen Tag noch.
    Christian
     
  12. Ne0

    Ne0 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auf mein Einschreiben kam heute endlich die erwartete Antwort per E-Mail... 1&1 hat mir ganz kurz und knapp geschrieben, dass das Premium-Paket zum 29.01.2007 gekündigt ist?! :-Ö

    Damit wäre der Vorgang für mich erledigt. Hat mich auch genug Nerven gekostet.

    Ein riesengroßes Dankeschön an SteffenGrün für die Tipps!! ;)
     
  13. Undercover1

    Undercover1 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tach Leute,
    Ich kann dazu nur sagen,dass das bei mir ähnlich gelaufen ist.
    Ich hatte meinen DSL Flat-Vertrag auf 3DSL aufgestockt, um günstig an die FritzBox zu kommen.Vertragsänderung wurde am gleichen Tag bestätigt.
    Zusammen mit einer Widerspruchsbelehrung.Ich hatte ein Widerspruchsrecht von 14 Tagen.
    Ich habe nach vier Tagen schriftlich per Brief und Fax Widerspruch eingelegt.

    1&1 hat nach 10 Tagen schiftlich geantwortet, dass die Einspruchsfrist leider abgelaufen ist und ich bis ende 2008 einen neuen Vertrag hätte.

    Nach vielen Telefonaten und Emails(auf die 1&1 nie geantwortet hat), sehr viel Zeit in diversen Warteschleifen, hat 1&1 von heute auf morgen meinen DSL-Zugang gekappt, als ich angedroht hatte, die Lastschriften zurück zu fordern.

    Leider habe ich keine Rechtschutzversicherung und ich brauche meine Internetverbindung, sodass ich klein beigeben mußte, damit 1&1 mich wieder ins Netz läßt.

    Nie wieder 1&1, auch nicht Gratis oder 4 Wochen für lau.

    Ich werde rechtzeitig kündigen und freue mich schon auf T-Online, wo ich seit 1998 nie Probleme hatte.


    Gruß Kevin
     
  14. rosx1

    rosx1 Guest

    Ganz so einfach ist es nicht das sie DSL kappen weil Du mir irgendwas drohst. Das hat einen anderen Grund.
     
  15. Cippy

    Cippy Neuer User

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wieso hast Du denn dann widersprochen?
    Meines Wissens besteht ein Widerspruchsrecht nur dann über die ganzen 14 Tage, wenn der Vertragspartner noch keine Leistung bereitgestellt hat.
    Da 3DSL sofort aktiv wurde, hatte es sich mit dem Widerspruch.
    Außerdem hattest Du es Dir ja auch gut überlegt und Dich aktiv wegen der Fritz dazu entschlossen.

    Übrigens hatte ich genau das Problem wie Du mit der Telekom. Mein Schwager wurde angerufen und hat sich belatschen lassen, den DSL hochsetzen zu lassen.Kostenlos testen etc.
    Telekom weigerte sich hartnäckig den Widerspruch zu akzeptieren.Er könne nicht in den alten Tarif, weil es den angeblich nicht mehr gebe.

    Ging dann mit nemRechtsanwalt doch noch.
    Wer glaubt, bei Telekom ist alles besser, mag sich wundern, wenn er mal dort aus der Reihe tanzt! Genau das -nämlich aus der Reihe tanzen - hast Du bei 1und1 gemacht. Da kommen viele Unternehmen nicht klar mit.
    Hast Du eigentlich die Fritzbox bekommen? Wolltest Du die auch wieder zurückschicken?

    Bernd
     
  16. rosx1

    rosx1 Guest

    Der Spaß hört denn auf wenn ein Leitungswechsel stattfindet, sprich nach dem Wechsel auf 3DSL eine höhere Leitung beauftragt wurde.
     
  17. Undercover1

    Undercover1 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #17 Undercover1, 13 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13 Feb. 2007
    Ja,die FritzBox war nach nur drei Tagen da.Ich habe die Box aber am gleichen Tag mit meinem Widerspruch zurück geschickt.1&1 wollte die Box aber trotzdem bezahlt haben (29 ¤ oder so) .Obwohl ich seit ca. 18 Monaten Kunde bin und monatlich von meinem Konto abgebucht wird, haben die [*****, Novize] vom Warenversand plötzlich eine andere BLZ gehabt, sodass der Betrag für die Box nicht abgebucht werden konnte.Ich habe 1&1 sogar das Porto für die Lieferung überwiesen(9,90¤).Und weil 1&1 kein Geld für die Box bekam haben die mir den Zugang gekappt.Ohne Vorwarnung.Mehr war da nicht.
    Aber warum zahlen, die Fritz war ja schon lange bei 1&1,was mir auch bestätigt wurde.
    [*****, Novize]. Als ich dann nach klein beigeben mußte, weil ich nicht aus dem Vertrag rauskam ,habe ich mir die die Hardware erneut schicken lassen.

    Ich wollte stornieren, weil ein Bekannter, der selbst 1&1 Verträge vertickt und jedesmal auch die Hardware installiert mir von großen Problemen mit 1&1berichtet hat.

    Mit der Bestätigung des Leistungswechsel kam auch die Widerspruchsbelehrung. 14Tage.
    3DSL wurde erst Wochen später aktiv!!!!
    Ich werde meinen Vertrag jetzt erfüllen und sauge was das Zeug hält. Ich habe die MovieFlat schon mehrfach durch.Die Maxdome STB läuft täglich mit, auch wenn ich gar nicht hinsehe und mich an meinem Premiere-Abo erfreue.

    1&1 ist das wahrscheinlich egal, aber so habe ich das Gefühl die Brüder ein wenig zu schädigen. Der Strom tangiert mich nicht.

    Gruß Kevin
     
  18. rosx1

    rosx1 Guest

    Wie oben gesagt gab es also doch einen anderen Grund den Du nicht erwähnt hast. Das es keine Vorwarnung gab bezweifele ich aber sehr stark. Die erste Mahnung geht per E-Mail raus, die zweite per Brief und dann erst wird gesperrt.

    Traffic schadet 1&1 gar nicht, da sie so gar nicht abrechnen. Das war einmal!

    [*****, Novize],... dazu das Verhalten. Naja lässt tief blicken was Dich angeht und wenn Du so auch den gegenüber aufgetreten bist, dann wundert mich nichts.
     
  19. Undercover1

    Undercover1 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja was soll ich sagen.Ich bin immer freudlich gewesen und haben keinen beleidigt.
    Ich habe nur versucht den lieben Leuten von 1&1 klar zumachen,dass ich für eine Ware, die ich zurück geschickt habe (der Wareneingang wurde mir bestätigt) nicht zahlen werde.Warum auch? Mit welchem Recht verlagte 1&1 von mir Geld? Ich habe fristgerecht widersprochen, die Ware ungeöffnet zurück geschickt und noch das Lieferporto überwiesen! Glaubt es mir, eine Vorwarnug gab es nicht. Wie schon gesagt, ich habe viele mails und Anfragen zu 1&1 geschickt. Keine, aber keine einzige wurde beantwortet.Die einzigen Mails die ich bekommen habe, hatten den Inhallt, dass ich nachdem ich mal wieder bei der teuer Service-Hotline angerufen hatte, ich den Service beurteilen sollte. Fand ich schon irgendwie komisch. Die lieben Leute von 1&1 wollen mich [*****, Novize] und ich soll dann bestätigen: " Jau guter Service, das habt ihr gut gemacht". Auch wenn 1&1 mein Datenvolumen nicht stört, so habe ich schon so ca.11-12 Kollegen, Bekannte und Freunde davon abhalten können zu 1&1 zu gehen.

    Obwohl ich zugeben muß, das die Technik bis jetzt ohne Probleme läuft.
    Die Fritzbox ist eindeutig besser als der [*****, Novize].
    Aber Gnade Gott es läuft mal nicht. Der Service von 1&1 verdient den Namen nicht und ist auch noch teuer!

    Aber kann es sein, das Kritik an 1&1 hier nicht so gern gesehen wird?

    Gruß Kevin
     
  20. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    war das vorauseilende Argumentation, weil Du Dir um die Wortwahl bewusst warst?
    Lass die Beleidigungen lieber sein, das kommt besser auf einer öffentlichen Plattform.