[Frage] 1 Telefon 3 Rufnummern

RSIA

Neuer User
Mitglied seit
18 Sep 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

Ich habe aktuell 3 Rufnummern. 2 fürs Geschäft und eine Private. Ich hätte nun gerne ein Telefon in meinem Homeoffice, das mir zum einen anzeigt, auf welcher Rufnummer ein Anruf rein kommt und bei dem ich auch wählen kann, von welcher Rufnummer aus ich gerade telefonieren möchte.

Gibt es so was?


Zu Hause habe ich einen Speedport Smart Router, an dem das Telefon angeschlossen werden soll. Gut wäre auch, wenn es dazu noch ein mobiles Telefon geben würde, das die gleichen Funktionen hat wie das Haupttelefon.

Würde mich über Empfehlungen sehr freuen.


Schöne Grüße
Ralf
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,252
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Das kann so ziemlich jedes VoIP-Telefon. Ich habe hier z.B. ein snom320, das macht das. Das Ganze betreibe ich hier hinter einer Fritzbox.
Jede Tel-Nummer hat ja eigene Einwahldaten und der dazugehörige Account kann auch frei benannt werden. Diesen wählst Du dann vor dem telefonieren aus bzw bei hereinkommenden Anrufen steht dieser Accountname auch im Display.
Wichtig für Dich wäre hier erst einmal, was für ein Speedport ist das, welche Anschlüsse für interne Telefone werden von diesem unterstützt?
ISDN? analog? VoIP?
Dann noch: Welchen Telefonieanbieter hast Du? Telekom oder einen anderen?
 

RSIA

Neuer User
Mitglied seit
18 Sep 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hab einen Speedport Smart 3 und bin bei der Telekom. Das läuft über den Router, analog gibts bei uns nicht mehr.
Das Snom D385 hab ich mir auch ausgesucht als Telefon am Schreibtisch. Mit Snom in Berlin hab ich heute telefoniert und die sagten, das würde nur mit einer Telefonanlage funktionieren, die entsprechend Teuer wäre.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,252
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Interne VoIP-Telefonie kann der Speedport nicht. Da brauchst Du schon was "vernünftigeres". U.a. AVM unterstützt auch interne Telefonie.

So bleibst Dir der andere Weg frei: Die Zugangsdaten der betreffenden Telefonnummern auch in das snom eintragen und dann kannst Du auch von dort aus telefonieren. Nur interne Telefonie zu den anderen Telefonen am Speedport gehen so nicht
Wie weit diese Lösung auch stabil ist und nicht irgendwann die Verbindung zum Telekomserver verliert, das Telefon also nicht mehr klingelt, kann ich aber nicht sagen. Da spielt halt das Routerproblem mit hinein. Daher mein Tipp mit der Fritzbox von AVM, die handelt das zentral und stabil.

Schaue auch mal hier:
Speedport Smart 3 IP-Telefon
 
Zuletzt bearbeitet:

whn

Neuer User
Mitglied seit
12 Dez 2008
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich verwende ein Yealink T48S als Bürotelefon, allerdings an einer 7590.
Dieses Modell würde ebenfalls Deine Ansprüche komplett abdecken.
Hilfreich ist, dass jedem Telefonbuchkontakt die ausgehende Telefonnummer zugewiesen werden kann.

Gruß, whn
 

RSIA

Neuer User
Mitglied seit
18 Sep 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Du meinst das ich zum Beispiel von der Rufnummer 07161/123456 an Telefon eins nicht zur Nummer 07161/123455 an Telefon zwei telefonieren kann?
Mir ist nur wichtig, das ich sehen kann, über welche Rufnummer kommt der Anruf rein (Damit ich mich privat oder Geschäftlich am Telefon melde) und das ich wählen kann, über welche Rufnummer ich anrufe tätige (Damit der Kunde sieht, ich rufe als Firma an). Intern rufen wir uns nicht gegenseitig an.
Wichtig wäre halt auch noch, das alle anrufe an allen Telefonen durchgeschaltet werden und das ich von jedem Telefon aus über alle 3 Rufnummern telefonieren kann. Das hab ich vergessen zu erwähnen...
Welches schnurlose Telefon von Snom wäre den mit dem D385 kompatibel?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,252
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Du meinst das ich zum Beispiel von der Rufnummer 07161/123456 an Telefon eins nicht zur Nummer 07161/123455 an Telefon zwei telefonieren kann?
Nein, ich meinte, dass Du von Telefonnummer x am snom nicht zur analogen Nebenstelle y des Speedport anrufen kannst.
Am Speedport angeschlossene DECT-Fons kannst Du entsprechend auch nicht intern anrufen bzw Telefonate übergeben oder von dort annehmen.
Auf dem Display des Snom wird die Line (der Accountname der Nummer) und die Nummer/der Name des Anrufers stehen. Meines Wissens nach hat das D385 aber keine interne DECT-Basis, also wirst Du daran keine DECT-Fons anschließen können.
Wie weit da was mit diesem DECT-Dongle sauber möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
Dann wäre ein gigaset-Tischgerät (GIGASET DX 800 A) mit integrierter DECT-Basis und kompatiblen DECT-Handgeräten wahrscheinlich eher zu empfehlen, die Auswahl von gigaset.Handteilen ist ja sehr groß...
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,268
Punkte für Reaktionen
77
Punkte
48
Ich würde auf eine Digitalisierungsbox Premium (oder bintec be.IP plus) wechseln. Schnurlose Mobilteile kann man z.B. über eine Gigaset S850A GO integrieren wenn einem die Elmeg DECT150 mit Mobilteilen zu teuer ist. Die genannte Anlage ist eine vollwertige Telefonanlage, und das zum Preis eines Routers.

Mit Fritzboxen kenne ich mich nicht so aus, aber in der Vergangenheit hatte AVM immer Probleme dabei, Gespräche von einem IP - Telefon an andere Nebenstellen zu vermitteln.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,608
Punkte für Reaktionen
149
Punkte
63
Telekom Speedport Smart [.] mobiles Telefon
Muss es unbedingt Tisch-Telefon sein oder gehen auch ausschließlich DECT-Mobilteile?
Du kannst an Deinem Telekom Speedport die Telekom Speedphones nutzen. Die können das. Gigaset HX geht eingehend aber abgehend mit mehreren Rufnummern nicht direkt am Mobilteil; wäre mir jedenfalls neu. Beim Telekom Speedphone 51 kannst Du auch Bluetooth-Headset anschließen. Kabel-Headset geht bei Telekom Speedphone 31.

Brauchst Du dann immer noch Tisch-Telefon? Wenn ja, dann würde auch ich an Deiner Stelle - wie bereits empfohlen - den Telekom Speedport nicht weiter verwenden, sondern einen Router mit integrierter SIP-Telefonanlage (nennt sich dort SIP-Registrar). Das ist im Grunde der gleiche Tipp wie von Kalle2006 und Novize.

Theoretisch kannst Du auch eine SIP-Telefonanlage hinter dem Telekom Speedport betreiben, ein Beispiel ist das erwähnte Gigaset DX800a. Wenn es nur wenige SIP-Telefone sind, kannst Du diese hinter dem Telekom Speedport auch direkt bei der Telekom anmelden. Aber das ist schon alles Bastelland. Daher unser Tipp mit der Box mit integrierter SIP-Telefonanlage.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,857
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
Wenn es denn ein Tischtelefon sein soll, sollte man auch das Gigaset T480HX in Erwägung ziehen. Das verbindet sich per DECT mit dem Speedport Smart Router und kann auch Rufnummernzuweisung für abgehende Gespräche.
 

RSIA

Neuer User
Mitglied seit
18 Sep 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ein Tischtelefon sollte es auf jeden Fall sein und dann noch zusätzlich ein Mobilteil.
Also stehen als Tischtelefon das GIGASET DX 800 A und das Gigaset T480HX zur Auswahl, die das mit der Rufnummernauswahl können. Welches von beiden ist den besser für die Zukunft gerüstet.
Welche Mobilteile können den das mit der Rufnummerauswahl? Gibt es dafür einen Fachbegriff, so das ich danach suchen kann?

Vielen lieben Dank für Eure tolle Hilfe!