1un1 und vorzeitige vertragsaktivierung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

mobilkom

Neuer User
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi

Am Donnerstag letzter Woche hab ich mich entschlossen bei 1und1 einen Dsl Homenet 16000 Vertrag abzuschliessen ( z.Zt. Call&Surf Comfort+ 16000 bei Telekom ) und konnte nicht ahnen was da für Ärger auf mich zukommt ! Den Portierungsvertrag habe ich am Freitag denen zugefaxt . 2 Tage später bei denen im System zu sehen ! Dann hab ich mich mal im Kundencenter umgesehn , Email angelegt , Passwort geändert und ich konnte schon meine Zugangsdaten sehn ! Dabei konnte ich sogar das Passwort abändern , was ich leider auch tat , leider !! Dies war also am Sonntag ! Und dann kam ich auf die wahnwitzige und unheilvolle Idee mal auszuprobieren was passiert wenn ich den Freischaltkode im Router eingebe !:confused: Normalerweise eigendlich nichts , da ja noch kein Schaltungstermin von denen vorlag , weil ja auch noch kein ok der Telekom da war wenn die schalten können !! Schwupps , keine Minute gedauert und ich war im Internet über 1und1 , und das Unheil nahm seinen Lauf !! Ca. eine halbe Stunde mal die Geschwindigkeit getestet . Da ich aber das ungute Gefühl hatte das damit der Vertrag aktiviert wurde , rief ich mal den technischen Support von denen an ! Denen das ganze kurz erklärt , das ist kein Problem sie haben ja sowieso eine Flatrate und Ihnen wird noch nichts berechnet , so die Worte von denen !! Ok , surfste erstmal weiter , dachte ich ! Am Montag Mittag war ich immernoch über deren Zugangsdaten online und rief zur Sicherheit nochmals da an ! Da hatte ich doch glatt eine technisch versierte Frau an der Strippe , welche mir glattweg sagte mit welchem Router , Firmware ich online war und noch andere Details die normal eigendlich keiner erfahren konnte !! Da viel mir erstmal die Kinnlade runter und ich sagte zu der Dame - guten Tag Frau Schäuble - , da lachte sie bloß !! Diese Dame sagte mir nochmals das es zu keiner Rechnung kommen werde wenn ich umgehend die 1und1 Zugangsdaten rausnehme und die der Telekom wieder eintrage , was ich umgehend tat !! Wenn Sie grad mal 1 Tag über uns probegesurft sind , deswegen entstehen ihnen keine Kosten , so sagte sie !! Wer frauen und 1und1 mündliche aussagen glaubt , beide können sich nach nur 1 Tag an nichts mehr erinnern !!:mad: Da mich das aber nicht ruhen lies , rief ich heute Vormittag nochmals die Rechnungs- , sowie die Vertragshotline an !! Wie das ausging könnt ihr euch sicher denken , eine Stelle schob die Verantwortung und Entscheidung an die andere Stelle ab !! Ok , dann eben über das Kundencenter kündigen , was ja ging , aber leider erst zum 31.5.2011 !! Den Prozess bis zuende , wo mann dann eine Kündigungsnummer bekommt , mit der mann dann unter der genannten Nummer anrufen muss , was ich auch ziemlich verärgert tat !! Aber ich war trotzdem freundlich zu dem Mitarbeiter und erzählte ihm alles , welcher dann die Kündigung oder was auch immer mit der genannten Nummer freischaltete ! Das einzige was er für mich tun konnte , mir einen zusätzlichen Freimonat zu geben , sodas ich nicht im Juni 2 mal Grundgebühren ( 1und1 und Telekom ) zahlen muss ! Ok , ich bedankte mich freundlich !! Sicher ist sicher dachte ich und rief ( es war mittlerweile nach 14Uhr somit bei denen Schichtwechsel ) noch mal die Rechnungshotline an und wiederholte alles , sowie den Freimonat den ich bekommen habe von der Kündigungshotline ! Diese Dame konnte wiedermal nichts entscheiden und rief erstmal ihre übergeordnete Stelle an ! Als sie wieder drann war , sagte sie mir das mann sich um dieses Problem kümmern werde und ich einen Rückruf erhalten sollte ( wers glaubt wird seelig ) !! Ich bat aber heute noch oder spätestens morgen 12 Uhr um den Rückruf !! Ich werde ja sehn was passiert , sonst nehme ich von meinem 14-tägigen Widerspruchsrecht gebrauch , was ich denen auch wissen lies !!
Achso , mann verlangte doch glattweg auch das ich meine noch Telekom-Festnetznummer im Router bei Internettelefonie eintragen sollte , welche Stelle mir das sagte , weis ich nun nicht mehr !:confused: Ich binn doch nicht blöd und mache das , werweis was dann mit meiner Festnetznummer passiert ?? Mann mann mann , die ganzen Garantien die einem versprochen werden , die sind keinen Pfifferling wert und schade um den verschwendeten Webspace !!
Bis morgen Abend warte ich auf den versprochenen Rückruf ( über 24 Stunden sind mehr als ausreichend ) , dann setze ich meinen Widerspruch auf und der geht per Einschreiben mit Rückschein spätestens Donnerstag ab !!



cu mobilkom
:rolleyes::mad:

Ps: Bis jetzt noch keine Reaktion von 1und1 , auch keine Mail !
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,601
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Hallo,

naja, richtig gut lesbar ist es immer noch nicht, aber sei es drum.

Einige Dinge fallen mir direkt auf. So solltest du die AGB deines Anbieters lesen, denn dort steht drin, dass sich der Vertrag mit der ersten Einwahl aktiviert.
Dann verstehe ich nicht, warum du jetzt plötzlich kündigen willst. Erst probesurfen, dann sofort kündigen? Was soll das? Da du ja - wie du ja selbst sagst - noch gar keinen 1&1 Anschluss hast, lässt das Probesurfen ja keine Rückschlüsse auf die Performance zu. Bislang hast du lediglich deinen T-DSL Anschluss mit 1&1 Daten genutzt. Warum also kündigen?
Des weiteren hast du die Sache mit dem Widerrufsrecht mittlerweile verscherzt, da du den Vertrag genutzt hast. Damit ist das Recht erloschen.
Und nicht zuletzt solltest du dich mit den technischen Rahmenbedingungen auseinandersetzen, die dein Vertragswechsel zur Folge hat. Dann wüsstest du auch, warum es unerlässlich ist, deine Festnetznummer als VoIP Nummer einzutragen.

Du scheinst dich generell in den Vertragsverhältnissen zwischen T-Com, Carriern und Resellern nicht besonders gut auszukennen, wie einige Bemerkungen von dir erahnen lassen. Deshalb ein wirklich gut gemeinter Rat: Schlucke die paar Monate Doppel-Belastung und verbuche die Kosten als Lehrgeld für die vorzeitige Aktivierung. Nutze dann deinen 1&1 Anschluss wie vorgesehen. Jetzt bei 1&1 zu kündigen birgt unwägbare Risiken. Die haben wahrscheinlich schon bei der Telekom eine Kündigung ausgesprochen, wenn jetzt 1&1 wegfällt, sind dein Telefonanschluss inkl. aller Rufnummern und dein DSL Anschluss erst mal weg. Die Rufnummern kriegst du mit hoher Wahrscheinlichkeit niemals wieder. Bis sich aus dem Chaos geklärt hat, welcher Anbieter schlussendlich Zugriff auf deinen DSL Port bekommt, bist du locker 12 - 16 Wochen ohne DSL und Telefon. Dagegen hilft kein Drohen, kein Telefonieren, kein Kündigen, kein Einschreiben, kein Fluchen und auch kein Gebet zum Regen- oder DSL Gott. Glaubs mir und lese ein bisschen quer hier im Forum. Auf die Art haben sich schon hunderte für Monate vom DSL ausgesperrt.
 

SteffenGrün

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
2,634
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@mobilkom

Du hättest vielleicht vor deinem ausgiebigen Testen im CC zunächst einmal die AGB lesen sollen.

Der erste Abrechnungsmonat beginnt grundsätzlich mit Vertragsschluss, spätestens jedoch am Tag der ersten Einwahl oder am Tag der betriebsfähigen Bereitstellung des 1&1 DSL-Anschlusses oder Aktivierung der Mobilfunkkarte.

Da du ja bereits E-Mail angelegt und mit den Zugangsdaten gesurft hast, hast du den Vertrag aktiviert.
Somit ist auch das Widerrufsrecht hinfällig, da du bereits Leistungen in Anspruch genommen hast.

mobilkom schrieb:
Mann mann mann , die ganzen Garantien die einem versprochen werden , die sind keinen Pfifferling wert
Bekommst noch einen Freimonat für deine Leseresistenz und kannst nur meckern. Eine Garantie für Haftung von kundenseitigem Fehlverhalten gibts nicht.
Warum du hier 1&1 die Schuld gibst, kann ich nicht nachvollziehen. Du hast den Fehler gemacht, nicht 1&1. Ein Entgegenkommen - auch von der Kündigungshotline - war eigentlich völlig fehl am Platze, zeigt aber, was für einen kundenfreundlichen und kulanten Provider du gewählt hast. Also sei dankbar.
 

mobilkom

Neuer User
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hi

Ihr könnt einem ja Mut machen . Ja ja , ich weiß das Unwissenheit nicht vor Strafe schützt ! Ich habe die AGB's gelesen , und eben deswegen dachte ich das ein Aktivieren meines Zuganges - vor - Schaltungstermin nicht möglich sei ! Man hat mir ja zwar nur mündlich bestätigt , das wegen meinem "Probesurfen" keine Kosten entstehen , was daraus nun wird , das werde ich ja morgen sehen !? Ich werde nochmals bei der Telekom anrufen und fragen ob von 1und1 schon was sozusagen "in die Wege geleitet wurde" !?
:rolleyes: Wenn nicht , dann hab ich glück gehabt !! Übrigens sind mir die technischen Rahmenbedingungen bekannt und deswegen habe ich meine Festnetznummer bewußt nicht eingetragen !! Hätte ich das gemacht und 1und1 wäre sehr schnell gewesen , dann hätte ich absolutes Pech gehabt !! Dann , aber nur dann hätte ich keine Möglichkeit mehr aus dem Schlamassel rauszukommen ! Außerdem haben die das Portierungsformular erst seit Sonntag ! Eine gewisse Bearbeitungszeit braucht auch 1und1 , und eben das werde ich mir zu nutze machen !!:rolleyes: Ach Frank , die wie du sagst - Doppelbelastung - werde ich nicht schlucken ! Ich weiß wie die auf Kundenfang gehn !! Meine Tochter hat für 1und1 mal im Kundenservice 1 Jahr lang gearbeitet und mir die Praktiken haarklein erzählt wie die auf Kundenfang gehn !! Wenn alles glatt verläuft gibts keine Probleme , aber wehe du hast mal ein Anliegen und willst was klären , dann schlagen die Praktiken voll zu !! Ich weiß was ich sage und habe die Praktiken schonmal erlebt !!Aber nach dem Lesen deren wunderbar gestalteten Reklame und deren "Garantien" binn ich schwach geworden und habe mich auf einen Vertrag eingelassen !! Wechslergarantie und die anderen Garantien , das alles liest sich wunderbar ! Aber die Praxis sieht leider anders aus !! Oder warum klagen hier im Forum die Leute ihre Probleme mit 1und1 , aus langerweile , sicher nicht !!:confused: Warum haben manche monatelang kein Internet und Telefon und müssen sogar auf Arbeit telefonieren um private Dinge zu regeln , sicher weil eben bei 1und1 von Anfang alles klar geht , oder ?? Ich könnte noch mehrere Beispiele anführen , aber spare mir das !! Das mit Nutzung einer Sache ( Vertrag ) das Widerrufsrecht vorzeitig erlischt , das stimmt nicht , dazu gibt es einschlägige Urteile !! Bei jedem Vertrag gibts laut Fernabsatzgesetz ein 14 tägiges Widerrufsrecht !! Wobei es unerheblich ist ob mann die "Sache" schon genutzt hat !! Oder warum gibt es zum Beispiel bei Onlinehändlern eben dieses Widerrufsrecht , wobei mann klar und deutlich darauf hingewiesen wird !! Wenn ich mir was bestelle ( z.B. DSL - Homenet 16000 ) weiß ich doch vorher nicht wie es ist !! Sorry , war vieleicht nicht das passende Beispiel , aber zum Verständniss was ich meine reichts !! So , nun zum Schluß noch ein Auszug aus der Widerrufsbelehrung die ich erhalten habe !!
Zitat :
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn 1&1 mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben (z.B. wenn Sie uns mit der sofortigen Bereitstellung des DSL-Anschlusses beauftragen etc.). Zitat Ende !!
Meine ausdrückliche Zustimmung lag nicht vor !! Ich habe auch keine sofortige Bereitstellung ( Termin ) veranlast !! Ich kann nicht erkennen , woraus hervorgeht was passiert wenn ich im CC irgendwas aktiviere oder einstelle !! Falls durch solche Handlungen der Vertrag wirksam wird , dann - muss - der Kunde darauf hingewiesen werden !!
Hätte ich blos auf meine Tochter gehört , welche mich auf solche Praktiken hingewiesen hat , ja hätte !!! Aber noch ist nichts zu spät !!! So , was ihr nun denkt , das kann ich nicht beeinflussen ! Aber was ich machen kann , das mache ich !! Und verlasst euch drauf das ich da unbeschadet rauskomme !!



cu mobilkom
:mad::rolleyes:
 

SteffenGrün

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
2,634
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe die AGB's gelesen , und eben deswegen dachte ich das ein Aktivieren meines Zuganges...

Klar hast du die AGB gelesen. Wo steht das denn?

Ich werde nochmals bei der Telekom anrufen und fragen ob von 1und1 schon was sozusagen "in die Wege geleitet wurde" !?
Wo du als Endkunde bei der Telekom anrufen kannst, werden sie einen entsprechenden Auftrag von 1&1 gar nicht finden.

Übrigens sind mir die technischen Rahmenbedingungen bekannt und deswegen .... Dann , aber nur dann hätte ich keine Möglichkeit mehr aus dem Schlamassel rauszukommen !
Das bezweifle ich, denn sonst hättest du den Vertrag nicht vorher genutzt.


Ich weiß wie die auf Kundenfang gehn !! Meine Tochter hat für 1und1 mal im Kundenservice 1 Jahr lang gearbeitet und mir die Praktiken haarklein erzählt wie die auf Kundenfang gehn !!
Nun fehlt nur noch deine Schilderung, 1&1 hätte dich auf deren Internetseite gelenkt und dich genötigt, gegen deinen Willen eine Bestellung abzugeben...



Aber die Praxis sieht leider anders aus !! Oder warum klagen hier im Forum die Leute ihre Probleme mit 1und1 , aus langerweile , sicher nicht !!:confused:
Angesichts von knapp 3 Millionen DSL Kunden ist es eine verschwindend geringe Zahl an Kunden, die Probleme haben und diese in Foren veröffentlichen. Und dann kannst du dein Problem nicht mit denen der meisten hier gleich setzen, denn du allein bist für dein Problem verantwortlich und sonst keiner.

Ich kann nicht erkennen , woraus hervorgeht was passiert wenn ich im CC irgendwas aktiviere oder einstelle !! Falls durch solche Handlungen der Vertrag wirksam wird , dann - muss - der Kunde darauf hingewiesen werden !!
Wer so schlau ist, sich die Zugangsdaten vorab zu besorgen, die dir 1&1 normalerweise erst mit der Hardware schickt, der sollte sich auch etwas mehr mit den Bedingungen befassen. Das hattest du aber nicht nötig.

Zum Rest sag ich mal nichts. Ist ohnehin nur Polemik und rechtlich unzutreffender Quatsch.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,601
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Hallo,

Übrigens sind mir die technischen Rahmenbedingungen bekannt und deswegen habe ich meine Festnetznummer bewußt nicht eingetragen !! Hätte ich das gemacht und 1und1 wäre sehr schnell gewesen , dann hätte ich absolutes Pech gehabt !! Dann , aber nur dann hätte ich keine Möglichkeit mehr aus dem Schlamassel rauszukommen !
Äh, WAS? Tut mir leid, aber ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, was du dir da gerade ausmalst. Aber diese Formulierung lässt vermuten, dass es absolut gar nichts mit der Abwicklung einer Rufnummernportierung nach Neubeauftragung eines 1&1 Anschlusses zu tun hat.

Ach Frank , die wie du sagst - Doppelbelastung - werde ich nicht schlucken !
Naja, die hast du dir immerhin selber zuzuschreiben. Und ich bleibe dabei: Das ist genau der Weg, den du beschreiten kannst, wenn du dich nicht selber für Monate von DSL und Telefon abklemmen willst.

Ich weiß wie die auf Kundenfang gehn !!
Zugegeben, über die Methoden kann man geteilter Meinung sein - aber was haben die mit deiner Doppelbelastung zu tun? Hättest du die Finger ruhig gehalten, wäre dein 1&1 Vertrag ganz normal ab Bereitstellung losgelaufen.

Meine Tochter hat für 1und1 mal im Kundenservice 1 Jahr lang gearbeitet und mir die Praktiken haarklein erzählt wie die auf Kundenfang gehn !!
...
Ich weiß was ich sage und habe die Praktiken schonmal erlebt !!
Aber wenn du das doch alles vorher wusstest, warum hast du bei denen einen Vertrag abgeschlossen?

Bezüglich der Berichte hier im Forum: Dazu gehören immer zwei. Siehe den vorliegenden Fall. Du bist gerade dabei, selbstverschuldet in genau diese Situation zu schlittern. Und du bist fleißig dabei, 1&1 Vorwürfe für eine Situation zu machen, wo sie tatsächlich nicht das Geringste dafür können.
Lässt du die Leute in Ruhe ihre Arbeit machen, dann hast du auch problemlos Telefon und Internetzugang. Noch gibt es keinerlei Hinweis darauf, dass bei dir irgendwas schief geht. Ganz im Gegenteil: der erste Versuch, über 1&1 online zu gehen, war offensichtlich sehr erfolgreich.

Das mit Nutzung einer Sache ( Vertrag ) das Widerrufsrecht vorzeitig erlischt , das stimmt nicht , dazu gibt es einschlägige Urteile !! Bei jedem Vertrag gibts laut Fernabsatzgesetz ein 14 tägiges Widerrufsrecht !!
Außer bei Dienstleistungsverträgen, wenn die Dienstleistung in Anspruch genommen wurde. Siehe http://www.internetrecht-rostock.de/SNewsH/FernAbsG.htm, ich zitiere:
Gemäß § 312d III BGB besteht ein Widerrufsrecht auch dann nicht, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher selbst veranlasst hat, dass der Unternehmer schon vor Ablauf der Frist mit der Leistungserbringung beginnt.
Genau das hast du getan.

Falls durch solche Handlungen der Vertrag wirksam wird , dann - muss - der Kunde darauf hingewiesen werden !!
Wie deutlich soll man es denn noch schreiben? Siehe Auszug aus den AGBs von SteffenGrün.

Des weiteren sehe ich immer noch keinen Grund, warum du kündigen willst. Bislang läuft deine Beauftragung bei 1&1 offensichtlich sehr reibungslos. Jedenfalls stehen dir die Leistungen, die zum momentanen Zeitpunkt der Beauftragung vorhanden sein können, schon zur Verfügung.

Darüber hinaus: Wenn du eine Tochter in einem Alter hast, dass sie bereits bei 1&1 gearbeitet hat, deutet das darauf hin, dass du ein Alter erreicht hast, in welchem man gelernt hat, seine Entscheidungen zu überdenken und sachlich beurteilen zu können, anstatt anschließlich emotional zu handeln. Außerdem habe ich immer gedacht, in dem Zeitraum hat man in der Schule noch schreiben gelernt. Beides war offensichtlich ein Irrtum.
 

mobilkom

Neuer User
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Frank

Zitat:
Gemäß § 312d III BGB besteht ein Widerrufsrecht auch dann nicht, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher selbst veranlasst hat, dass der Unternehmer schon vor Ablauf der Frist mit der Leistungserbringung beginnt.
Zitat Ende

Erster Teil trifft nicht zu . Der 2. Teil könnte , ich betone könnte zutreffen !:rolleyes: Ich weiß das ich mit dem Startcode den Anfang des Vertrages ausgelöst habe !! Aber wie soll ich etwas kündigen oder widersprechen wenn ich etwas noch nicht habe ?? Anders rum , wenn heute der Schalttermin ist und ich erst in 2 Monaten per Aktivierungdcode meinen Vertrag aktiviert hätte , dann wäre die Widerspruchsfrist abgelaufen !! Aber wie kann ich meine Widerspruchsfrist verwirken , wenn ich mit dem Schaltcode erst meinen Vertrag aktiviert habe ??? Das wäre ja paradox !!!
Ich sollte eben Heute bis 18 Uhr einen Rückruf zu meinem Fall erhalten , was mann mir zusicherte !! Nun rate mal ob ich den Rückruf bekommen habe !? Nein !! Als ich dann gegen 19 Uhr die Hotline nochmal anrief und dort im sachlichen Ton alles vortrug und nur so nebenbei mein Widerrufsrecht erwähnte , was denkst du was ich da zu hören bekam , und sowas von einem 1und1 Mitarbeiter !! Ja selbstverständlich können Sie widerrufen innerhalb 14 Tage unabhängig wie Sie bestellt haben !! Hä , und das sagen Sie als 1und1 Mitarbeiter ( meine Worte darauf ) ?? Auch wenn ich über die kostenlose Bestellhotline ( die Nummer steht ja auf der Bestellseite ) bestellt habe ??? Ja , auch dann , so seine Worte !! Ich fragte extra nochmal nach , auch wenn ich eben mit diesem Aktivierungscode meinen Vertrag vorzeitig aktiviert habe ?? Ja , eben auch dann ( seine Worte ) !! Au mann , da war ich platt und sprachlos !! So einen ehrlichen Menschen an der Hotline hätte ich absolut nicht erwartet !! Wie lange dauert es bis die Telekom dann bescheid weiß fragte ich !? 3 bis 4 Tage , länger nicht , das kann sich 1und1 nicht leisten meinte er !! Donnerwetter , soviel Ehrlichkeit hätte ich am wenigsten erwartet !! Das bestätigte meine Vermutung das das Widerspruchsrecht erst mit der Aktivierung , jedoch spätestens am Schalttag ( bzw. auch umgekehrt )
anfängt !?! Nun binn ich auf eure Kommentare gespannt , besonders von dir Frank !?! Nennt mir einen Grund warum er mich beschwindeln sollte ?? Ich wüsste nicht !! Solch einen ehrlichen Mitarbeiter von 1ung1 hab ich noch nie erlebt !! Na das gibt ja Hoffnung !!

Ähm , kleine Frage . Wie soll eine Widerspruchsfrist abgelaufen sein die erst mit dem Startcode aktiviert wurde ???:confused::confused:
Eine Bestellung ist doch nicht gleichzusetzen mit Vertragsbeginn , die fängt frühestens an wenn mann die bestellte Leistung nutzt , oder ??? Vertragsbeginn wäre bei mir der 31.05. 19.25Uhr !!


cu mobilkom
:):D
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,601
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Hallo,

Aber wie soll ich etwas kündigen oder widersprechen wenn ich etwas noch nicht habe ??
Oh doch, du hattest, nämlich den Internetzugang.
Werde dir darüber klar, was du eigentlich bei 1&1 gekauft hast. Der Vertrag beinhaltet verschiedene Vertragsbestandteile, u.a. den DSL Anschluss, den Internetzugang, die Daten-Flatrate dazu, die VoIP-Flatrate für Internettelefonie, einige Rufnummern dazu, ggf. eine Handy-SIM mit Flatrate, usw., usw. Die Leistungserbringung beginnt, auch wenn nur einer dieser Bestandteile aktiv wird. In deinem Fall der Internetzugang mit Flatrate (=> durch die Einwahl).

Anders rum , wenn heute der Schalttermin ist und ich erst in 2 Monaten per Aktivierungdcode meinen Vertrag aktiviert hätte , dann wäre die Widerspruchsfrist abgelaufen !!
Mit meiner Ausführung oben ist damit auch diese Frage beantwortet. Sobald der DSL-Anschluss aktiv ist (unabhängig ob du darüber Daten überträgst), beginnt die Leistungserbringung, da dann ebenfalls ein Vertragsbestandteil aktiv wird. Siehe AGB:
Der erste Abrechnungsmonat beginnt grundsätzlich mit Vertragsschluss, spätestens jedoch am Tag der ersten Einwahl oder am Tag der betriebsfähigen Bereitstellung des 1&1 DSL-Anschlusses oder Aktivierung der Mobilfunkkarte.

Aber wie kann ich meine Widerspruchsfrist verwirken , wenn ich mit dem Schaltcode erst meinen Vertrag aktiviert habe ??? Das wäre ja paradox !!!
Es gibt einen Unterschied zwischen Bestellung und Beginn der Leistungserbringung. Siehe unten.

Solch einen ehrlichen Mitarbeiter von 1ung1 hab ich noch nie erlebt !! Na das gibt ja Hoffnung !!
Tja, gestern hieß es noch
mobilkom schrieb:
Wer frauen und 1und1 mündliche aussagen glaubt , beide können sich nach nur 1 Tag an nichts mehr erinnern !!
Warten wir bis morgen.

Ähm , kleine Frage . Wie soll eine Widerspruchsfrist abgelaufen sein die erst mit dem Startcode aktiviert wurde ???:confused::confused:
Oh bitte, werde dir über die Begrifflichkeiten und die vertraglichen Randbedingungen klar!
Nicht die Widerspruchsfrist wurde mit dem Startcode aktiviert, sondern die Leistungserbringung, und damit der erste Abrechnungsmonat. Die Widerspruchsfrist startet mit der Bestellung, um präzise zu sein, ab dem Moment, an dem dir die Widerrufsbelehrung zugegangen ist, was bei 1&1 erfahrungsgemäß wenige Minuten nach Bestellung per Mail passiert.
 

mobilkom

Neuer User
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,


Oh bitte, werde dir über die Begrifflichkeiten und die vertraglichen Randbedingungen klar!
Nicht die Widerspruchsfrist wurde mit dem Startcode aktiviert, sondern die Leistungserbringung, und damit der erste Abrechnungsmonat. Die Widerspruchsfrist startet mit der Bestellung, um präzise zu sein, ab dem Moment, an dem dir die Widerrufsbelehrung zugegangen ist, was bei 1&1 erfahrungsgemäß wenige Minuten nach Bestellung per Mail passiert.

Na dann ist ja alles paletti !!:) Zugang der Widerrufsbelehrung am 27.05.2009 !! Somit geht ja noch alles rechtzeitig klar !! Ja das mit ab dem Zugang der Widerrufsbelehrung hatte ich vergessen !! Blos gut das du mich darann erinnert hast !! Lol , wenn ich dich nicht hätte , wäre ich 24 Monate an 1und1 gebunden !! Du bist ein warer Held !!!:groesste: Mann ist eben nicht mehr der Jüngste !!
Achso , sei bitte in Zukunft nicht mehr so pingelig !!



cu mobilkom
:):cool:
 

YK1TCHA

Mitglied
Mitglied seit
18 Nov 2006
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So dann denke ich, dass Du nun bald wieder 1&1 frei bist. Meiner Meinung nach denke ich aber, dass es Dir vom ISP nicht so einfach gemacht wird aus dem Vertrag herauszukommen. Halte uns auf dem Laufenden.
 

SteffenGrün

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
2,634
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Solch einen ehrlichen Mitarbeiter von 1ung1 hab ich noch nie erlebt !!

Meine Tochter hat für 1und1 mal im Kundenservice 1 Jahr lang gearbeitet

Na das könnte deiner Tochter aber auch weh tun, wenn sie das liest. Aber deine Einstellungen zu Frauen hast du ja schon zum Besten gegeben.

Höre bitte endlich auf, allen Hotlinern grundsätzlich Unehrlichkeit und böse Absichten zu unterstellen. Das nervt langsam.

Hätte deine Tochter tatsächlich ein Jahr im Kundenservice bei 1&1 gearbeitet, dann hättet ihr mit Sicherheit die erforderlichen Kontakte, diese Angelegenheit trotz deines Fehlverhaltens aus der Welt zu schaffen.
Aber dir fehlt ja schon völlig die Einsicht, dass du ganz allein für die jetzige Situation verantwortlich bist. Und statt für dein Fehlverhalten die Verantwortung zu übernehmen (wobei 1&1 dir noch mit einem Freimonat entgegenkommt, was ich für absolut unnötig halte), greifst du hier 1&1 und deren Hotliner an und unterstellst hier grundsätzlich unlautere Geschäftsmethoden.
Das ist natürlich sehr einfach und sagt viel ... den Rest denke ich mir.
 

Friedhelm

Mitglied
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
605
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Na dann ist ja alles paletti !!:) Zugang der Widerrufsbelehrung am 27.05.2009 !! Somit geht ja noch alles rechtzeitig klar !! Ja das mit ab dem Zugang der Widerrufsbelehrung hatte ich vergessen !! Blos gut das du mich darann erinnert hast !!
Ich hoffe mal für dich, dass du es einfach nicht verstehen willst. Andererseits - wenn ich deinen Kampf mit der deutschen Rechtschreibung so sehe ... :-Ö

Die Widerspruchsfrist beginnt mit der Zustellung Widerrufsbelehrung, wie dir oben nach deinen obskuren Ausführungen erläutert wurde. Sie endet spätestens nach 14 Tagen oder früher, wenn ein Ereignis für ein vorzeitiges Ende eintritt. Ein solches Ereignis ist die erste Einwahl mit den Zugangsdaten, da mit Beginn der Leistungserbringung einer Dienstleistung das Widerrufsrecht erloschen ist. Das heißt: Du bist raus! Kapier es endlich.

Und ums noch mal deutlich zu sagen: Mache nicht so scheinheilig auf unschuldig, wie böse 1&1 mit dir umspringt nach der ersten Einwahl. Du hast genau gewusst, worauf du dich einlässt, wie deine Reaktion nach dieser Einwahl mit den wiederholten Anrufen bei der Hotline zeigt, bis du endlich die Antwort bekommen hast, die du hören wolltest. Das im Anschluss dann als Grund für eine vorzeitige Kündigung vorzuschieben (denn Widerrufen geht ja nicht mehr), ist einfach nur eine Frechheit anderen Kunden und dem Provider gegenüber, weil damit unnötig Kosten für Support in die Höhe getrieben werden. Eine saftige zivilrechtliche Schadensersatzforderung wäre das mindeste, was man dir andrehen sollte.

Immerhin, die Strafe wird dich einholen. Entweder wirst du einige Monate lang doppelt zahlen oder dich für Monate vom Telefon und Internet aussperren und zugleich noch deine Rufnummern verlieren. Nun, als 1&1 Kunde soll es mir recht sein, auf Kunden wie dich kann man gut verzichten. Ich gönne es dir von Herzen.
 

leon112

Mitglied
Mitglied seit
11 Aug 2006
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@Friedhelm

Spätestens jetzt müsst er es verstanden habe. Ich stimme Dir voll und ganz zu.

Ich habe mich auch schon über 1&1 geärgert, aber da war ich nie selber Schuld.

Wer so panne ist, den Fehler anderen zuzuschreiben obwohl es deutlich in den AGBs steht, hat es definitiv nicht anders verdient.
 

mobilkom

Neuer User
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So dann denke ich, dass Du nun bald wieder 1&1 frei bist. Meiner Meinung nach denke ich aber, dass es Dir vom ISP nicht so einfach gemacht wird aus dem Vertrag herauszukommen. Halte uns auf dem Laufenden.

Endlich mal einer der mir beisteht ! Das es hier soviel pingelige "1und1-Gläubige" gibt , die einen das Wort im Munde umdrehn , genauso wie "falschinterpretieren" , ich fass es nicht !!:rolleyes: Dich werde ich auf den Laufenden halten , andere nicht !! Wenn ich schon zitiert werde , dann bitte im Zusammenhang , oder mann läst es !!:rolleyes: Ich hatte heute nochmal ein nettes Gespräch mit einem 1und1-Mitarbeiter , ich spare mir aber den Kommentar hier dazu !! Es war für mich sehr nützlich und aufschlussreich !
Falls aber alle Stricke reißen und 1und1 mich haben will , weil sie sonst Pleite gehn , naja auch dann gibt es noch 1 Mittel um von denen wegzukommen !!
Komisch , andere ärgern sich auch über 1und1 , sind aber nicht schuld !? Eigenartig !!
Friedhelm , hoffentlich geschehe dein Wille !! Lol , Danke das Du mir was gönnst !!:groesste:


cu mobilkom
:rolleyes::)
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Ich gönn's dir doch auch, was für'n smiley spendierst du mir?
 

YK1TCHA

Mitglied
Mitglied seit
18 Nov 2006
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
keinen ;-) Also ich für meinen Teil kann nur sagen, dass es immer auch an der Art und Weise liegt, wie man auf 1&1 zugeht. Ich denke, Du wirst heute so gut wie kein Unternehmen finden, wo der Service nicht perfekt passt. Da alle auf Shareholder Valuegehen und nicht mehr Stakeholder Value was zum Teil schade ist. Auf der anderen Seite kann ich die Entwicklung verstehen, welche fast jeder Kunde selber ausgelöst hat.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle, dass sich bei Dir alles zum guten wendet.
 

Newbie0815

Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
279
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@mobilkom: obwohl ich bekennender "1&1 Hasser" bin würde ich dir trotzdem zu dem raten was Frank_m24 in seinem Beitrag am 2.6. geschrieben hat. Alles Andere bringt eine Menge Ärger, Kosten und ungewissen Ausgang.

Am besten du gehst für 24 Monate zu 1&1 und kündigst dann rechtzeitig zum Ende der Vertragslaufzeit.


Meine Historie: ich war 1.5 Jahre lang zufriedener 1&1 Kunde (6 Mbit DSL + Telekom Analoganschluss.. einwandfrei) und habe dann den Fehler gemacht im Kundencenter einen Tarifwechsel durchzuführen.. den habe ich zwar sofort rückgängig gemacht, aber ab da Ärger mit der Vertragsabteilung von 1&1 .. Details würden hier zu weit führen, jedenfalls hat mich das Ganze ein paar Faxe, Nerven und ca 50- 100 Euro gekostet .. und 1&1 unterm Strich 4 Kunden (3 sind jetzt bei Congstar, einer bei Alice.. alle ohne Vertragsbindung...) .. so viel zum "Shareholder Value".


Aus deinen Posts erhalte ich den Verdacht dass du dich lieber mit 1&1 rumstreiten willst als wirklich zu wechseln. Wenn dem so sein sollte: nimm dir einen Anwalt. Sofort. Jetzt. Gleich. Verschwende keine Zeit damit ihnen einen Rechtsstreit anzudrohen.


Wie gesagt, ich halte das auch nicht für eine gute Lösung, aber ohne Anwalt hast du überhaupt keine Chance.. der Service von 1&1 mag nicht besser sein als bei anderen, aber die Vertragsabteilung ist knallhart. Ohne Anwalt solltest du dich mit denen bei Konflikten gar nicht in Verbindung setzen.
 

leon112

Mitglied
Mitglied seit
11 Aug 2006
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hier dreht dir keiner das Wort im Mund um´und hier wird auch nicht fehl- oder falschinterpretiert.

DU alleine bist an der Miesere Schuld und kein anderer. Das wird dir auch dein RA bescheinigen, nachdem er die AGBs gelesen und im Gegensatz zu dir auch verstanden hat.

Meine Äusserung bezüglich dem Ärger mit 1&1 betrifft hauptsächlich allerdings den Profisellerbereich. Ich hatte zwar auch schon ein DSL Ausfall der 9 Tage dauerte und keiner fühlte sich verantwortlich, dafür habe ich aber auch eine fette Entschädigung von 1&1 bekommen nebst aller anfallenden Hotlinegebühren.

Das ist etwas völlig anderes als es in deinem Fall ist. Oben steht ja alles, warum es so ist wie es ist. MAch was du denkst.
 

mobilkom

Neuer User
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
[Edit frank_m24: Sinnfreies Vollzitat gelöscht. Lies noch mal die Forumregeln.]

Ach gott , ich binn Ärger gewöhnt !! Was ich einmal angefangen habe , das zieh ich auch durch , egal wies auch ausgeht !!;) Wenn ich jetzt ein gewisses Körperteil einziehen würde , würde ich auf beiden Seiten unglaubwürdig wirken !! So nach der Devise , der Kunde droht ja nur und macht dann doch nichts !! Nee , nee , so nicht !!


Eben das mache ich sicher nicht !!Ähnlichen Ärger hatte ich mit 1und1 schon vor etwas über 3 Jahren . Damals war ich nach nur 4 Tagen wieder bei der Telekom und hatte mein Telefon und DSL6000 wieder !!Das heißt mein wechsel zurück zur Telekom dauerte nur 4 Tage !! Wenn sie wollen , dann klappt das in so kurzer Zeit !! Wenn 1und1 das wieder will , von mir aus !!!:D Dies kostet mich ein kaltes Lächeln !! Ich kann genauso stur wie 1und1 sein !!Wenn sich in einer sachlichen , aber bestimmten Art sich nichts klären lässt , dann eben anders !!!


Tja , ich hab auch einen Fehler im Kundencenter gemacht , ein Klick und das wars !! Aber das rückgängig zu machen , da stößt du bei 1und1 auf taube Ohren !! Meine Ohren können das Gleiche !! lol ;)


NÖ nö , nich um diese Uhrzeit !! Das kläre ich notfalls wie vor über 3 Jahren !! Geht zwar meine Rufnummer flöten , aber was solls !! Irgend was ist ja immer !! lol


Die Vertragsabteilung , binn schon Stammkunde bei denen !! Ich kann ebenfalls knallhart und Stur sein !! Gleiches wird mit Gleichem vergolten !! Bei meiner Art Kündigung zieht in jedemfall 1und1 den Kürzeren !! Damals hatte ich angeblich noch 60Euronen Schulden , kein Inkassobüro meldete sich bei mir , keines !! Das sagt doch Alles über die Praktiken von 1und1 aus !!!


Noch was zum Schluß , wie doch manche von sich voreingenommen sind !? Hochmut kommt vor dem Fall !!:rolleyes: Das ging nicht gegen dich !


cu mobilkom
:);)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
3CX

Statistik des Forums

Themen
237,562
Beiträge
2,095,882
Mitglieder
359,857
Neuestes Mitglied
Rabe27

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via