1und1 Audiocenter nutzen des LCD für Rufnummeranzeige?!

cyd0g

Neuer User
Mitglied seit
13 Mai 2005
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, ich habe mal den Author des slitamitbin.c Programms angeschrieben, ob er ne Idee hat wie man die Zalip Firmware splitten könnte, hier die Antwort :

ich denke mal es sind 6 Teile, die man für diese spezielle Version so splitten kann:

dd if=20090605_ZALIP_MAA304AM_R1.39.BIN bs=16 of=0.bin \
skip=2 count=4098
dd if=20090605_ZALIP_MAA304AM_R1.39.BIN bs=16 of=1.bin \
skip=4102 count=2048
dd if=20090605_ZALIP_MAA304AM_R1.39.BIN bs=16 of=2.bin \
skip=6152 count=6148
dd if=20090605_ZALIP_MAA304AM_R1.39.BIN bs=16 of=3.bin \
skip=12302 count=2048
dd if=20090605_ZALIP_MAA304AM_R1.39.BIN bs=16 of=4.bin \
skip=14352 count=16977
dd if=20090605_ZALIP_MAA304AM_R1.39.BIN bs=16 of=5.bin \
skip=31231

Ich habe jetzt 6 Bin Files, ich kann aber keins davon entpacken, noch mounten...
 

Spielkind

Neuer User
Mitglied seit
29 Jun 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gute Idee ihn zu fragen.
Hat er nichts dazu erzählt, warum er denkt, dass das die Teile sind? Woran hat er das festgemacht?
Hat er Dir die Teile geschickt oder einen Quellcode für das Split-Programm?

P.S.: Vielleicht muss man ja einen Header von Hand hinzufügen?
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,771
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
48
Der Quellcode von dd ist seit langem verfügbar... ;-)
 

Spielkind

Neuer User
Mitglied seit
29 Jun 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der Quellcode von dd ist seit langem verfügbar... ;-)

Ok, hat einige Stunden gedauert bis ich das gerafft hab :)

Dann wäre nur die Information, wie man die Stellen erkennt noch interessant... Mal sehen, vielleicht findet man ähnliche Stellen auch in der Sagem Firmware. Die beinhaltet allerdings ein paar Teile weniger denke ich. Der Größenunterschied ist sehr groß.
 

Spielkind

Neuer User
Mitglied seit
29 Jun 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zumindest mit

Code:
sudo mount -o loop x.bin mountdir

lässt sich keines der Teile mounten. Meldung immer:

Code:
mount: Sie müssen den Dateisystemtyp angeben

Das sind zumindest die Parameter die hier benutzt worden sind: http://tintuc.no-ip.com/linux/tipps/mgb100/
 

computeruser

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2009
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
she ich es richtig das das audiocenter hinten einen usb anschluss hat an den man einen usb stick anstecken kann und mp3's hören kann ?
 

RiVen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1,918
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja. Das geht mit USB-Stick oder USB-Festplatte.
 

stefha

Neuer User
Mitglied seit
2 Nov 2009
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich weiß, daß dieser Thread schon sehr alt ist.

Bei Zalip (www.zalip.com.tw. Vertrieb des Herstellers AMIT) wird inzwischen nur noch ein neueres Gerät auf der Webseite gezeigt: MA502AM.

Das 1und1 Audiocenter hieß hier glaube ich MAA304AM.

In der Broschüre für das neue Gerät steht: "Use your cell phone with WiFi UPnP function to request those music stored in UPnP server to playback on MAA502."
Mit dieser Funktion müsste doch eine Rufnummernanzeige machbar sein.

Ich weiß, bringt den ursprünglichen Ansatz dises Threads nicht entscheidend weiter, aber vielleicht klappt doch mal irgendwann das Auseinandernehmen und neu Zusammenbauen der Firmware, evtl. mit dieser Funktionalität übertragen in eine Firmware für das 1und1 Audiocenter.

Ich selbst besitze seit kurzem ein [email protected] Radio 700 von Sagem, war bei Zalip ein MAA300AM.

stefha
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,679
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
Das Problem hatte ich einige Beiträge höher geschildert: Es ist kaum möglich, die Firmware so zu zerlegen, dass man sie auch lesen kann. Vermutlich werden die Daten nach einem uns unbekannten Verfahren "zerhackt", sodass man kaum drauf kommt sie zu verstehen, geschweige vom Modifizieren. Von daher sehe ich da die Chancen schwarz. Du kannst aber die Suchmaschine deiner Wahl gerne bemühen, etwas besseres dazu auszusuchen, als wir bereits wissen. Poste dann bitte deine Ergebnisse hier. Vielleicht kommen wir dann etwas weiter.
Es ist klar, dass sowas vom Grundsatz her realisierbar wäre. Wir sind aber hier voll auf den Hersteller angewiesen, der das einbaut bzw. nicht einbaut.

MfG
 

WLAN-VoIP-Fan

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
im ersten Thread immer ein aktueller Stand des Projektes gepflegt wird?

Hi,

wäre es möglich das im ersten Thread immer ein aktueller Stand des Projektes gepflegt wird?

Danke.
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,679
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
Und wer soll es machen? bolle hat es anscheinend schon längst aufgegeben. Ich bin da auch relativ skeptisch. Von daher lohnt es sich gar nicht dort irgendwelche Statusmeldungen zu produzieren. Wenn ein Problem gelöst ist, dann wird es typischerweise im Titel entsprechend markiert. Hier ist es nicht der Fall.

MfG
 

tomas65

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe mir auch mal die Sagem-Firmware v1.11 angesehen und kann nur bestätigen, was hier schon gesagt wurde (ich fasse nur noch einmal zusammen):

Die Firmware ist verbuchtelt worden um ein entpacken zu verhindern.

Dabei sind wahrscheinlich verschiedene (relativ simple) Varianten zum Einsatz gekommen
- Vertauschen von Blöcken
- Einfügen von dummy bytes
- XOR Verknüpfung

hier eine schöne ASCII Table mit dummy Bytes 0xFF 0x7F usw und fehlendem Block (ab 0x40 fehlt ein Block bis 0x60)
Code:
0005DC80:  __ __ __ __-__ __ __ __-__ __ __ __-00 01 02 03  GESòíu•}░dµá ☺☻♥
0005DC90:  04 FF 05 06-07 08 09 0A-0B 0C FF 0D-0E 0F 10 11  ♦ ♣♠•◘○◙♂♀ ♪♫☼►◄
0005DCA0:  12 13 14 FF-15 16 17 18-19 1A 1B 1C-FF 1D 1E 1F  ↕‼¶ §▬↨↑↓→←∟ ↔▲▼
0005DCB0:  20 21 22 23-24 FF 25 26-27 28 29 2A-2B 2C FF 2D   !"#$ %&'()*+, -
0005DCC0:  2E 2F 30 31-32 33 34 FF-35 36 37 38-39 3A 3B 3C  ./01234 56789:;<
0005DCD0:  7F 3D 3E 3F-40 61 62 63-BC A0 FF 67-68 69 6A 6B  ⌂=>[email protected]╝á ghijk
0005DCE0:  6C 6D 6E FF-6F 70 71 72-73 74 75 76-FF 77 78 79  lmn opqrstuv wxy
0005DCF0:  7A 5B 5C 5D-5E F3 5F 60-01 BF 13 B5-7B 7C 7D 7E  z[\]^¾_`☺┐‼Á{|}~
0005DD00:  FF 7F 80 81-82 83 84 85-86 FF 87 88-89 8A 8B 8C   ⌂Çüéâäàå çêëèïî
0005DD10:  8D 8E FF 8F-90 91 92 93-94 95 96 FF-97 98 99 9A  ìÄ ÅÉæÆôöòû ùÿÖÜ
0005DD20:  9B 9C 9D 9E-FF 9F A0 A1-A2 A3 A4 A5-A6 FF A7 A8  ø£Ø× ƒáíóúñѪ º¿
0005DD30:  A9 AA AB AC-AD AE FF AF-B0 B1 B2 B3-B4 B5 B6 FF  ®¬½¼¡« »░▒▓│┤Á 
0005DD40:  B7 B8 B9 BA-BB BC BD BE-FF BF C0 C1-C2 C3 C4 C5  À©╣║╗╝¢¥ ┐└┴┬├─┼
0005DD50:  C6 FF C7 C8-C9 CA CB CC-CD CE FF CF-D0 D1 D2 D3  ã Ã╚╔╩╦╠═╬ ¤ðÐÊË
0005DD60:  D4 D5 D6 FF-D7 D8 D9 DA-DB DC DD DE-FF DF E0 E1  ÈıÍ ÎÏ┘┌█▄¦Ì ▀Óß
0005DD70:  E2 E3 E4 E5-E6 FF E7 E8-E9 EA EB EC-ED EE FF EF  ÔÒõÕµ þÞÚÛÙýݯ ´
0005DD80:  F0 F1 F2 F3-F4 F5 F6 FF-F7 F8 F9 FA-FB FC FD FE  *±‗¾¶§÷ ¸°¨•¹³²■
0005DD90:  E1 FF

weitere Beispiele für eingefügte Bytes
Code:
comma�nd failz
comman©d
UNSUÿPPORTED ÿCOMMAND

beim Vergleich mir der Firmware vom MGB111, Wap-0007 fällt auf, dass die mehrfach genannten Trennblöcke zwar beim Sagem ebenfalls vorhanden sind, die "Strings" aber nicht aus dem üblichen Zeichensatz bestehen.
Das sieht verdammt nach XOR Verknüpfung aus.

Beispiel die Startmarke:
Anstatt MGB111 oder auch noch akzeptablen @m!tr&d (Wap-0007) steht bei uns in Hex: "AC 5C EC D9 FC FE".
Dieser Blockanfang-String wiederholt sich wunderbar an der Adresse:
Code:
0x00000000
0x00004020
0x00008040
0x0000C060
0x00010080
auch die 34 Byte lange Ende Markierung "SGM7021 ▲ $ ☺ ■ ♦ ☻ Â.Li" mit dem bekannten ".Li"
Code:
53 47 4D 37 30 32 31 00 1E 00 00 00 00 00 24 00 01 00 00 00 FE 21 FF 04 00 02 00 00 00 00 20 B6 2E 4C 69

taucht regelmäßig (unzerhackt) auf folgenden Adressen auf:
Code:
5de4b
7bf9f
80f51
87e24
8d3c6
9a658

Fazit: Die Firmware ist in sauber erkennbare Blöcke eingeteilt. Ein Zerlegen macht aber kein Sinn, da die Bytes in den Blöcken/Segmenten verbuchtelt sein.

Ironischerweise ist das Datensegment nicht verwürfelt worden. Hier steht alles im Klartext:
Code:
<deviceType>urn:schemas-upnp-org:device:MediaRenderer:1</deviceType>
<friendlyName>My Web Tuner 500</friendlyName>
<manufacturer>Sagem</manufacturer>
<manufacturerURL>http://www.sagem.com</manufacturerURL>
<modelDescription>Internet Radio</modelDescription>
<modelName>My Web Tuner</modelName>
<modelNumber>500</modelNumber>
<modelURL>http://www.sagem-online.com</modelURL>

Da wollte jemand den Linux Code verstecken...

PS: In der Firmware stecken noch einige nette Strings
GET /sbin/shoutcast-playlist.pls%s...

---------
Nachtrag: Seltsamerweise sieht die Firmware WAP-0007(R4.00b5)_2006-01-13.BIN die hier erfolgreich entpackt wird
http://tintuc.no-ip.com/linux/tipps/mgb100/index.html.de
ebenso verbuchtelt aus:
Code:
BODY BGÿCOLOR
TOPMAÿRGIN=0
CßENTER TAÿBLE WIDTÿH=95

...vielleicht lohnt es sich doch noch, etwas tiefer in splitamitbin einzusteigen
 
Zuletzt bearbeitet:

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,679
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
@tomas65: Danke für deine Zusammenfassung. Versuch mal weiter durchzukämpfen. Wenn was, melde dich entweder hier oder per PN an mich. Wenn es uns hier wirklich gelingen sollte diesen Klugscheißer nachzuweisen, dass es Linux ist (woran ich inzwischen fest glaube), hätte es viele Kreise mit sich ziehen können. Alleine ein Artikel in ct und Co über die "tollen" Firmen SAGEM, 1und1 usw., die an diesem illegalen Handel mit Linux beteiligt sind würde den besagten Firmen viel Ärger kosten.
Und über mögliche Klagen von Seiten der busybox-Autoren hat man schon vieles gehört.

MfG
 

tomas65

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also wirklich, das Thema mit forensischen Methoden weiter zu verfolgen macht bei dem Verhältnis Aufwand/Nutzen keinen Sinn. Dazu hat das SAGEM zu wenig Potential...
Vielleicht vom Display mal abgesehen - Ich kann aber an jedem (quelloffenem) 20EUR Router ein solches 20EUR(Pollin) 128x64Pixel-Display anschließen. Klar ist das Gehäuse immer ein Problem (http://de.wikipedia.org/wiki/Woman_acceptance_factor)

-----

Ich habe mal splitamitbin.c kompiliert und die Firmware des WAP-0007 erfolgreich zerlegt. Dort hat alles seine Ordnung (magic bytes etc.)

In unserem Fall sind kann man zwar Blöcke irgenwie erkennen, ABER es sind viel mehr Blöcke als erforderlich, d.h. das rootfs-Image ist verbuchtelt (s.o.).

Außerdem fehlen die Magic Bytes "1F 8B". Und das sieht verdammt nach Verschlüsselung aus.

Ich denke nicht, dass jemand das Projekt weiter verfolgen wird, wenn ihm nicht aus anderen Quellen "interne Infos" zum decrypten zugespült werden. Solche undichten Stellen gibt es oft.
 

chriwi

Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
705
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn dieses Projekt jetzt wirklich im Sand verlaufen ist und aufgegeben wird, dann ist hier vielleicht folgende Frage gestattet:
Welche andere Lösung mittels eines möglichst kleien möglichst billigen geräts mit Netzwerkanschluß gibt es stattdessen für die Anzeige der Caller-ID von einer Fritzbox?
Etwas aus einem Router und einem USB-Display zusammengestöüseltes ist auch für mich aus oben genanntem Grund (WAF) indikutabel, besondere Anforderungen stelle ich dagegen icht an das Gerät, bisher hat es auch bei mir ein "Call-Boy" mit ab anschluß an meiner Fritzbox getan (reine Nummernanzeige und scrolling per up- und down-Taste), eine Weiterverwendung desselben gestaltet sich allerdings schwierig, weil ich am neuen Aufstellungsort keine AB-Leitung mehr habe und alles über VOIP mache (T-Sinuns501v). Ein zusätzliches Anzeigegerät neben dem T-Sinus501v halte ich aber deshalb für wünschenswert, weil ein entgangener Anruf auf diesem nicht so leicht ins auge fällt (eine Zahl 0 oder größer sagt auf einen Blich oft schneller ob man sich näher mit entgangenen Anrufen befassen muß oder nicht).
Gibt es nicht irgendein einfaches Display mit Ethernetanschluß (WLAN nicht erforderlich und nicht vorhanden) welches als Display für Caller-ID eingesetzt werden könnte?

PS: ich habe noch nichtmal ein 1&1 Audiocenter (auch wenn ich mir möglicherweise eins zulegen würde) sondern ein Sagem [email protected], welches aber vermutlich genauso schlecht für ein solches Projekt zu gebrasuchen ist wie das 1&1 Audiocenter.
.
 
Zuletzt bearbeitet:

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,679
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
@chriwi: Entweder etwas teuerere Audiocenters (war oben irgendwo erwähnt), die so um 150-200 Euro kosten und etwas mehr Möglichkeiten bieten Nachrichten anzuzeigen, oder eben irgendein NetBook (gibt es heutzutage für 100 Euro) oder altes Notebook, wobei du hier auf die Stromkosten achten solltest.

Sonst kenne ich keine fertige billige Möglichkeit.

MfG
 

chriwi

Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
705
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe auch mal gesucht aber nichts fertiges gefunden. Es gibt zwar winzige Microcontrollerplatienen mit Ethernetanschluß und rudimentärem Webserver an die man nur noch ein 2 oder Mehrzeiliges alphanumerisches LCD-Display anschließen muß und ein einfaches Programm dafür schreiben aber es gibt niemand der sowas zusammen und in ein kleines Gehäuse verpackt anbietet, schade und ich dachte doch daß es eine Menge anwendungsmöglichkeinten und sicher auch einen Bedarf für sowas gibt.
Wenn ich noch 20 Jahre jünger wäre und keine Familie und renovierungsbedürftiges Haus hätte würde ich mich ja hinsetzen und sowas zusammenschustern (Wie 1992 einen Programmierbaren Timer für die Stereoanlage auf Basis des 8048 Microcontrollers welchen ich damals from Scratch (ein C64, ein 8048, ein ca. 50 Seitiges Handbuch/Datenblatt dazu, ein 2k statisches Ram und ein ebensogroßes EPROM und ein Sack voll LS74xx TTL-ICs, 7-Segment-Display und 3 Optotriacs)) ohne weitere Hardware oder Software als dem C64 und einem Lötkolben und ein par LEDs zum DEbugen zusammengeschustert habe. Jetzt Fehlt mir zumindest zu Hause schlichtweg die Zeit selbst für solche einfachen Projekte wie es hier erforderlich wäre und das wo selbst so komplexe Komponeneten wie Microcontrolerplatinen mit Ethernet oder LCD-Displays dank weiterentwicklung und Internet viel leichter zu beschaffen sind als damals. :(
.
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,679
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
@chriwi: Man kann nicht alles haben. Wie gesagt, für Geld gibt es bestimmt Lösungen für dein Problem, wie ich oben angedeutet hatte. Ansonsten gibt es bei Reichelt Displays mit RS232, die je nach Ausführung zwischen 100 und 600 Euro kosten. Dafür hättest du allerdings USB-zu-RS232-Adapter gebraucht (wird glaube ich von FREETZ unterstützt). Dann hättest du loslegen können und coden. Displays sind übrigens auch ohne Gehäuse.
Zu deinen nostalgischen Gedanken. Ich hatte ungefähr zu der gleichen Zeit auch ähnliche Bastel- und Programmierorgien gehabt. Von daher kann ich mir schon vorstellen, was du dafür empfindest. Lass dich nicht von der Familie, Haus und Co. runterkriegen. Kauf dir ein Paar Bastelsets und lege los, wie in deiner Jugend.

MfG
 

chriwi

Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
705
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gekauft habe ich mir jahin und wieder mal was, z.B. einen USB-Multi-IO-Adapter und eine USB-Karte zum Anschluß eien LCD-Displays und das passende 2 Zeilen Display dazu (Wollte da mal was mit nem NSLU2 basteln), leider liegt allesschon seit mehreren Jahren ungenutzt auf dem Basteltisch.
Der USB-LCD-Adapter hilft mir meines Erachtens nicht wirklich weiter, weil Ich das Display ja am anderen Ende des Hauses brauche als an dem Fritzbox und 2 NSLU2s stehen, deshalb brauche ich irgendwelche Hardware die ich über Netzwerkkabel anbinden kann nicht USB oder RS232 :(.
.
 

princenewton007

Mitglied
Mitglied seit
23 Aug 2008
Beiträge
322
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Welche andere Lösung mittels eines möglichst kleien möglichst billigen geräts mit Netzwerkanschluß gibt es stattdessen für die Anzeige der Caller-ID von einer Fritzbox?
Billig ist relativ. Für ~70¤ bekommt man bei Online-Auktionen die via Callmonitor-Actions unterstützen Geräte Soundbridge/Musicpal. Musik gibt es dann via Webradio quasi gratis dazu ;)
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,205
Beiträge
2,108,436
Mitglieder
360,848
Neuestes Mitglied
cm506

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via