1und1 DSL

diman180

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2011
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo
ich habe eine frage wegen 1und1 DSL, bei mir Grade dsl Geschwindigkeit 2200 ich mochte auf 16000 wechseln aber Rufich bei 1und1 die sagen das bei mir geht nur 2000 ,dann habe ich bei Telekom,Alice angerufen da sagen die das bei mir geht 16000,wer kann mir erklären warum das geht bei mir nicht
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,896
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Über die Büroklammer das Foto einfügen.
 

on-line

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Dez 2008
Beiträge
1,697
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
An der Leitung an der Du hängst wird nicht mehr passieren. Die einzige Antwort ist, das Telekom Outdoor-DSLAMs bei Euch hat. Diese sind für die Konkurrenz tabu. Deswegen kann 1&1 nur 2000 anbieten und Telekom 16000.
 

diman180

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2011
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kann man nicks machen dann muss ich zum Telekom oder Alice wechseln
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,896
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Der Verfügbarkeitscheck sagt aber nur aus das dir der Vertrag DSL 16.000 zur Verfügung gestellt wird. Das ist nicht unbedingt die Bandbreite, sondern die dem Vertrag angegebende Bandbreite die von xxx bis 16.000 kBit/s gehen kann.
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn aber der Telekom Check das Produkt bis zu 16.000 ausgibt, ist in der Regel auch eine hohe Bandbreite möglich. Man achte auf die Mindestbanbreite in den Verträgen.

Bei Anschlüssen, die unter diesen Mindestbandbreiten liegen, gibt der Telekom Check auch keine 16.000 aus. Ebenso bei Call & Surf IP, wo eine Bandbreite von 3 Mbit/s notwendig ist. Wenn Telekom am Anschluss einen IP Anschluss schalten kann, gibts definitiv mehr Bandbreite als bei 1&1.

Der Vodafonecheck gibt leider auch nur die Produkte aus, ohne auf irgendwelche Bandbreiten ungefähr einzugehen.

Gruß
Sandra
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich würde einfach mal bei der Telekom bestellen. Bei mir zum Beispiel ist es der selbe Fall wie bei dir. 1&1 sagt: 384 verfügbar. Vodafone sagt: BIS ZU(!!) 16000. Telekom sichert 16000 zu und das bekomme ich auch. Vertragsbedingt derzeit nur 6000 aber Werte in Fritz!Box reichen für 16000.
Ein Wechsel zu Vodafone würde wahrscheinlich nichts bringen. Telekom aber ziemlich sicher, da nur die Telekom Zugriff auf Outdoor-DSLAMs hat und 1&1 nicht, auch wenn alles über die Telekom laufen sollte.
Telefonica scheints bei dir ja nicht zu geben.

Kurzum:
Bei der Telekom wirste mit ziemlicher Sicherheit wirklich 16000 bekommen, Grund hierfür sind die bereits erwähnten Outdoor-DSLAMs.. Als bei mir noch 384 verfügbar war, stand da auch Call and Surf Comfort (mit 384 Kbit/s), heute steht da (mit 16000Kbit/s). Also: Ab zur Telekom! :)

So sieht übrigens ein Outdoor-DSLAM aus (ist der rechte, breite Kasten).
 
M

mikrogigant

Guest
Wenn aber der Telekom Check das Produkt bis zu 16.000 ausgibt, ist in der Regel auch eine hohe Bandbreite möglich.
In der Regel ja, aber man bekommt es nicht garantiert.

Man achte auf die Mindestbanbreite in den Verträgen.
Und die liegt bei den aktuellen Telekom-Produkten Call&Surf Comfort (5) und Call&Surf Comfort plus (beide enthalten "DSL 16000") bei schlappen 384 kbit/s. Siehe Leistungsbeschreibung, Abs. 1.2.1.1.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dann bucht man Call & Surf IP, wenn man hohe Mindestbandbreiten garantiert haben will. Da wird nämlich nicht unter 3 Mbit/s geschaltet, laut meinem letzten Check für einen Anschluss im letzten Monat.

Gruß
Sandra
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,242
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Hi,

Dann bucht man Call & Surf IP, wenn man hohe Mindestbandbreiten garantiert haben will. Da wird nämlich nicht unter 3 Mbit/s geschaltet....
Röööchtöööch! ;)
An meinem Anschluss hat der Check mir auch seit einiger Zeit erzählen wollen, dass DSL 6000 (nein, nicht "bis zu", sondern 6000) zur Verfügung steht. :?
Wenn ich dann versucht habe, auf C&S IP umzustellen, sind sie mit der Wahrheit rausgerückt, dass ich nur Analog oder Universal bekommen kann, weil die echte Bandbreite (bei der T-COM) nur 2000 beträgt.
Finken; allesamt! :mad:

Grüße
Snyder
 
M

mikrogigant

Guest
An meinem Anschluss hat der Check mir auch seit einiger Zeit erzählen wollen, dass DSL 6000 (nein, nicht "bis zu", sondern 6000) zur Verfügung steht.
"Bis zu DSL 6000" ist ja auch Blödsinn. Das wäre ungefähr so aussagekräftig wie "bis zu iPhone" oder "bis zu Fritzbox". Die Angabe "bis zu" macht nur zusammen mit einem Bandbreiten-Wert Sinn. "DSL 6000" ist aber kein Bandbreiten-Wert, sondern nur ein Produktname. Und wenn dir "DSL 6000" als verfügbar gemeldet wird, dann werden dir nicht 6, nicht 4 und auch nicht 3 MBit/s zugesagt, sondern nur ein Produkt mit dem Namen "DSL 6000". Mit welcher konkreten Bandbreite man rechnen darf, verrät der Verfügbarkeitstest allerdings nicht. Dazu muss man schon in der Leistungsbeschreibung für "DSL 6000" nachschauen.

Wenn ich dann versucht habe, auf C&S IP umzustellen, sind sie mit der Wahrheit rausgerückt, dass ich nur Analog oder Universal bekommen kann, weil die echte Bandbreite (bei der T-COM) nur 2000 beträgt.
Trotzdem ist es DSL 6000, denn 2 MBit/s liegen innerhalb des Bandbreiten-Korridors für DSL 6000. Der Verfügbarkeitstest hat also nicht gelogen.

Übrigens kann man die Mindestbandbreiten-Garantie noch weiter in die Höhe schrauben, wenn man Entertain Comfort bestellt. Dafür werden 10 MBit/s Mindestbandbreite zugesagt. Man beachte aber auch hier den Unterschied zwischen besagten 10 MBit/s und dem Produktnamen "DSL 16+" (so heißt nämlich der bei Entertain Comfort enthaltene DSL-Anschluss)

Grüßle

Der Mikrogigant
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,242
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Hi,

"Bis zu DSL 6000" ist ja auch Blödsinn. Das wäre ungefähr so aussagekräftig wie "bis zu iPhone" oder "bis zu Fritzbox". Die Angabe "bis zu" macht nur zusammen mit einem Bandbreiten-Wert Sinn. "DSL 6000" ist aber kein Bandbreiten-Wert, sondern nur ein Produktname.
Ach?! :cool:
Und wenn dir "DSL 6000" als verfügbar gemeldet wird, dann werden dir nicht 6, nicht 4 und auch nicht 3 MBit/s zugesagt, sondern nur ein Produkt mit dem Namen "DSL 6000".
Sissu, genau das haben sie mir nicht zugesagt! Aber Du kannst anscheinend Hellsehen und weißt deshalb, was mir zugesagt wurde?!
Mit welcher konkreten Bandbreite man rechnen darf, verrät der Verfügbarkeitstest allerdings nicht.
Je nun, wenn mir ein Balken angezeigt wird, bei dem ein Teil rot ist und am Ende dieses roten Teils ist ein Pfeil bei der Zahl 6000 und dann steht darunter: "An Ihrem Anschluss ist DSL mit 6000 kBit/s verfügbar", dann ist für mich DSL 6000 verfügbar, und nicht ein Produkt mit Namen DSL 6000 und nur bis zu 6000 kBit/s, Punkt! :mad:
Dazu muss man schon in der Leistungsbeschreibung für "DSL 6000" nachschauen.
Nein, muss man nicht! Wenn da 6000 kBit/s verfügbar steht, dann bedeutet das für mich 6000!

Grüße
Snyder
 
M

mikrogigant

Guest
Je nun, wenn mir ein Balken angezeigt wird, bei dem ein Teil rot ist und am Ende dieses roten Teils ist ein Pfeil bei der Zahl 6000 und dann steht darunter: "An Ihrem Anschluss ist DSL mit 6000 kBit/s verfügbar", dann ist für mich DSL 6000 verfügbar, und nicht ein Produkt mit Namen DSL 6000 und nur bis zu 6000 kBit/s, Punkt!
Dann hättest du das auch so schreiben sollen: "An ihrem Anschluss sind 6000 kbit/s verfügbar". Du hast aber geschrieben, man habe dir "DSL 6000" oder gar nur "6000" (6000 was? Bohnenstangen? Mehlsäcke?) versprochen.

Hättest du gleich geschrieben, der Verfügbarkeitstest hätte die Verfügbarkeit von 6000 kbit/s angezeigt, dann hätte ich mir meinen Beitrag sparen können. Die Einheit "kbit/s" oder irgend eine andere Bandbreiten-Einheit hast du jedoch mit keiner Silbe erwähnt.

Allerdings ist mir kein Telekom-Verfügbarkeitstest bekannt, der ganz konkrete Bandbreiten verbindlich (!) zusagt. Es wäre also schön, wenn du uns sagen könntest, wo genau man denn diesen schönen roten Balken zu sehen bekommt.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,242
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Hi,

Dann hättest du das auch so schreiben sollen:...
Wenn ich gewusst hätte, dass Du ........ hier antwortest, hätte ich es gleich so ausführlich dargelegt. :rolleyes:
Allerdings ist mir kein Telekom-Verfügbarkeitstest bekannt, der ganz konkrete Bandbreiten verbindlich (!) zusagt. Es wäre also schön, wenn du uns sagen könntest, wo genau man denn diesen schönen roten Balken zu sehen bekommt.
Wenn man als T-Com-Kunde einen Verfügbarkeitstest für seinen Anschluss zum Vertragsupgrade macht, dann taucht dieser schöne Balken auf. Ich kann es jetzt leider nicht mehr machen und einen Screenshot reinstellen, weil ich seit Donnerstag kein Kunde mehr bei dieser Weltfirma bin. ;)

Grüße
Snyder
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Diman könnte uns doch einfach mal sagen, wie er jetzt verfährt... denn das, was mikrogigant und FSynder hier betreiben, wird langsam offtopic.
 

danton42

Neuer User
Mitglied seit
7 Sep 2005
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Je nun, wenn mir ein Balken angezeigt wird, bei dem ein Teil rot ist und am Ende dieses roten Teils ist ein Pfeil bei der Zahl 6000 und dann steht darunter: "An Ihrem Anschluss ist DSL mit 6000 kBit/s verfügbar", dann ist für mich DSL 6000 verfügbar, und nicht ein Produkt mit Namen DSL 6000 und nur bis zu 6000 kBit/s, Punkt! :mad:
Diese Anzeige habe ich bei mir auch. Das dürfte ein DSL-RAM-Anschluß mit einem Bandbreitenkorridor von 2000-6000 sein, bei dem bei der Telekom oft Vollsync erreicht wird (sofern man ein gutes Modem hat). Kann aber auch bedeuten, daß nur 4500 oder sowas bei rum kommen.
Dabei kann es auch passieren, daß ein IP-only-Anschluß bei der Telekom nicht geschaltet wird, da bei diesen IIRC RAM noch nicht geschaltet wird, sondern nur Fix, also beispielsweise ein 3000er. Wenn volle 6000 bei der Telekom möglich sind, dann steht da eine krumme Zahl, ich meine 6072.
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,242
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Hi,

auch wenn's weiter OT ist.....
An meinem Anschluss ist (auf Grund uralter DSLAMs) gar kein RAM verfügbar, sondern nur 2000 fix.
Und in diesem Zusammenhang ist die Anzeige von 6000 verfügbar pure Kundenver....... :evil:

Grüße
Snyer
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,923
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
An meinem Anschluss ist (auf Grund uralter DSLAMs) gar kein RAM verfügbar, sondern nur 2000 fix.
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun:
Wie Du ja weißt, die T-Com schaltet RAM nur bei eigenen Anschlüssen, aber auch da nur nach Möglichkeit des DSLAMs und der tatsächlichen Leitungskapazität, nicht bei denen der Reseller. Telefonica schaltet fast immer RAM. Je nachdem, was wer wo an Schaltung hat, kann immer was anderes heraus kommen. Somit ist Deine Situation nicht zu verallgemeinern. Ebenso ist Dein Fazit damit falsch und überzogen.
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,242
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Hi,

als ich das getestet habe, war ich noch Kunde der T-Com mit einem fixen 2000er Anschluss über stramm 10 Jahre alte DSLAMs von Analog Devices, die nicht ADSL2+ und damit nicht RAM-fähig sind! Trotzdem wurden eben die 6000 angezeigt.
Wenn die T-Com die DSLAMs tauschen würde, könnte sie auch bei mir 6000er RAM schalten.
Nach dem ich aber von der T-Com schriftlich bekommen habe, dass ein Austausch dieser DSLAMs in den nächsten 12 Monaten nicht geplant ist, habe ich gekündigt und bin zu 1und1, die hier über Vodafone schalten. Da habe ich nun einen 6000er RAM, der mit 6900 stabil steht.

Ist mein Fazit immer noch überzogen? ;)

Grüße
Snyder
 
Zuletzt bearbeitet:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,923
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
Weißt Du denn sicher, dass Dein DSLAM nur AD-Baugruppen beinhaltet oder kann es sein, dass dort auch andere RAM-taugliche Baugruppen drin stecken, die (für Dich leider) alle belegt sind und Du damit nicht in deren Vorzüge kamst?
Dass beim Wechsel zur Konkurrenz aufgrund anderer DSLAMs und Philosophie RAM möglich werden kann (aber nicht zwingend möglich ist), ist ja schon ausreichend beleuchtet worden und damit hier nicht wirklich ein Schlüsselargument. ;)

Damit die Antwort: Ja. :mrgreen:
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,299
Beiträge
2,032,526
Mitglieder
351,841
Neuestes Mitglied
henkno