.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1und1 Kündigungsbestätigung nicht beachtet

Dieses Thema im Forum "1&1 DSL" wurde erstellt von 1und1hasser, 18 Sep. 2008.

  1. 1und1hasser

    1und1hasser Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 1und1hasser, 18 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19 Sep. 2008
    Hi!

    Ich hab eine DSL Flatrate mit Soforteinrichtung bei 1und1 übers Internet bestellt.
    Weil ich die dann aber nicht mehr brauchte habe ich die abbestellen wollen.
    Nach vielem hin und her (u.a. 30 Euro für die Hotline) bin ich an Frau XXXXX aus der Verkaufsabteilung geraten.

    Die hat gesagt: Ja, kein Problem es ist ja noch nix passiert (ich hatte nur die Hardware erhalten) das lässt sich rückgängig machen.
    Ich hab gefragt ob das wirklich so geht: Ja, hat sie gesagt, das geht.
    Auf meine Frage ob sie auch nicht lügt ( die anderen Callcenteragenten haben mir echt die Taschen vollgelogen) sagte sie nein: Es ist ja noch nix passiert wir melden das ab.

    Meine Frage nach den Kosten (ich wollte ja nicht noch Strafe Zahlen) verneinte sie.
    Keine Kosten.
    Sie lässt mir das Rücksendeformular zusenden und dann war es das.

    Ich war heilfroh aus dem Vertrag raus zu sein obwohl ich ja Soforteinrichtung angeklickt habe.

    Jetzt mein Problem:

    Alles läuft weiter. Der Techniker, die Abbuchung, der erneute Technikeranruf mit dem Hinweis man wisse davon nichts und die Frau hätte kein Recht das anzunehmen. Der Telekomtechniker hat mir geraten den Anschluss nicht schalten zu lassen weil damit ja Tatsachen geschaffen werden. Jetzt Strafzahlung weil ich ja die Einzugsermächtigung zurückgezogen habe...

    Ich bin fassungslos!

    Kann man da garnichts machen?
    Ich habe vor 1 Woche per Einschreiben mit Rückschein alles nochmal geschildert....
    Keine Antwort... aber eine erneute Rechnung
     
  2. staubsauger-nono

    staubsauger-nono Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,518
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    48°42'5",11°00'44"
    Nimm doch bitte den Namen der Hotlinemitarbeiterin aus deinem Post. Danke
     
  3. 1und1hasser

    1und1hasser Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 1und1hasser, 18 Sep. 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18 Sep. 2008
    Der ist eh nicht echt.

    Ich hab vorher mit einem Herrn xxxx und einem Herrn xxxx gesprochen.
    Bei einem Späteren Anruf sagte mir dann einen andere Mitarbeiterin (deren Namen ich nicht nenne weil er wahrscheinlich echt ist): Aha, ich sehe hier Herr P***** (diesen Namen nenne ich auch nicht weil er wahrscheinlich auch echt ist) hat eingetragen das sie.....

    Bei den Telefonaten hab ich auch gemerkt das xxxx und xxxx von einem Vorgesetzten beraten und unterstützt werden. Abgehackte Sprechweise, umschwenken, plötzliche neue Ideen, Stottern lange Paaaaauuuuussseeennnnn..... Ich kenn das nioch gut aus meiner zeit als Telecom XXL Anschlussverkäufer....

    Der Name ist nicht echt.
     
  4. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Ein paar detaillierte Datumsangaben wären interessant.
    Dann sollte Dir aber solch eine Vertrags-Panne eigentlich nicht passieren, da Du ja die Methoden kennst.
     
  5. woingenau

    woingenau Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ob die Namen echt sind oder nicht ist vollkommen egal, denn > am Telefon erledigt man keine Kündigung.Du hast keine Beweise, dass die Dame dir irgendwelche Zusagen gegeben hat.Also kannst du es vergessen.Die 14 Tage Kündigungsfrist sind sicherlich um, da du die Hardware ja schon erhalten hast (wurde die denn überhaupt zurückgeschickt?).Mit der zurückgezogenen Einzugsermächtigung hast du dir nur selbst Probleme bereitet, weil du mit solchen Aktionen Ansatzmöglichkeiten für 1&1 bietest, rechtlich gegen dich vorzugehen.
    Hast du in deinem Brief eine Frist gesetzt?Wenn ja, kannst du im Moment nur abwarten, bis diese abgelaufen ist.Wenn nein, dann neuen Brief per Einschreiben mit Rückschein und Fristsetzung schicken.Passiert daraufhin nichts, geh zu einem auf solche Angelegenheiten spezialisierten Rechtsanwalt und lass dich beraten (meist kostet eine Erstberatung ca.30 Euro).
    Und bei der Soforteinrichtung entfällt meines Erachtens nach ohnehin eine Kündigungsfrist...
     
  6. BiasX

    BiasX Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Schorndorf
    Nachdem er schon von einer erneuten Rechnung spricht, kann ja davon ausgegangen werden, dass die Frist von 14 Tagen lange überschritten ist.

    Würde mal sagen da hast Pech gehabt. Wenn man Verträge abschließt sollte man dann eben auch dafür gerade stehen.
     
  7. gfuer

    gfuer Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So sicher wäre ich mir da aber nicht, wenn ich folgendes lese:
     
  8. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Anderer Nick, gleicher Text. Deshalb von mir gleiche Antwort
     
  9. 1und1hasser

    1und1hasser Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In die 1und1 Dummenfalle getappt?

    HI!

    @ cterres: Kündigung 3 Tage nach dem letzten Internetclick. am 27.8.08
    @ ecki-nr1: Brief+email 3 Tage nach dem Click.
    Leitung ist noch nicht gelegt.

    Eben kam ePost: Was ist das wieder für ein Trick?
    Gekündigt und Storno an die Fachabteilung weitergegeben?
    Bin ich da in eine Falle getappt?

    ----------schnipp-------------

    Den Widerruf der Einzugsermächtigung haben wir zur Kenntnis genommen.
    Ihre Entscheidung bedeutet für Sie, dass wir die 1&1 Dienstleistungen
    fristgerecht beenden. Die Vertragskündigung wird notwendig, da Sie der
    vereinbarten Zahlart "Lastschrifteinzug" widersprechen. Sie sind uns als
    1&1 Kunde sehr wichtig. Wir freuen uns, wenn Sie Ihren Widerruf bis zum
    02.10.2008 aufheben und das Vertragsverhältnis bestehen bleibt.

    Ihr weiteres Anliegen zur Stornierung haben wir zur Prüfung an die
    verantwortliche Fachabteilung weitergeleitet. Unsere Kollegen antworten
    Ihnen so schnell wie möglich.

    Bitte geben Sie uns noch etwas Zeit! Vielen Dank.
    .----------schnapp--------------


    Die Stornierung ist auch gerade zum 2. mal abgelehnt worden.
     
  10. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Hab grad das gefunden,

    vielleicht bringt das Dunkel ins Licht - speziell Punkt 3.
    Hast Du sowas auch per Mail erhalten?
     

    Anhänge:

  11. 1und1hasser

    1und1hasser Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  12. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    #12 Ecki-No1, 19 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19 Sep. 2008
    @cterres: Ja, so sieht es wohl aus

    @1und1hasser: Was ich mich allerdings bei der ganzen Geschichte fragen muss, wie lange reift denn bei manchen Leuten eine Entscheidung für einen DSL-Anschluss heran? Das überlegt man sich doch wohl etwas genauer - da viele Verträge über 24 Monate laufen.

    Buche mal verbindlich eine Reise - und dann storniere sie nach 3 Tagen - Du wirst Dich wundern, was da passiert.
     
  13. 1und1hasser

    1und1hasser Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also 3 Tage nach Auftragsvergabe (online) schriftlich mit Beleg (Rückschein) gekündigt bzw. Widerrufen. Ein Anschluss besteht noch nicht.

    erst per Einfachen Brief und Email. nach 8 Tagen mit Einschreiben.

    1. Zahlung verweigern, Mahnungen abwarten und widersprechen,

    Hab ich jetzt gemacht.



    Rat durch einen Rechtsanwalt einholen, der ergänzend den Schriftverkehr
    übernehmen kann und darüber hinaus vermutlich auch Weg 1 verfolgt.


    Anwalt hat mir klargemacht das das nichts bringt , außer 1und1 erfüllt seine leistungen nicht.



    Du hast dich bislang Richtig verhalten, aber wenn auf der Vertragserfüllung weiter bestanden wird, zieht sich das noch bis ins nächste Jahr hin.


    DA hab ich echt keinen Bock drauf.

    1000 Euro.

    dann lieber die 480 die der vertrag kostet.


    Schon alleine deshalb solltest Du unbedingt einen Rechtsanwalt um Rat bitten.


    Tja der hat NO WAY gesagt...

    Mann ist das ein Mist....

    Danke Freunde für euere Tipps.
    Bezahl ich halt für meine Dummheit und spende meinen Traffc dem Tor-Netzwerk und höre tageintagaus Internetradio....

    Mist.... das mein Click mehr wiegt als die Aussage einer 1und1 Mitarbeiterin....
     
  14. assib82

    assib82 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hab in einer computerbild gelesen das es ein gerichtsurteil gegen 1und1 aus hamburg gibt. da haben die einen prozess verloren in dem es um die widerruffrist und dem sofortigen schaltung ging. auf jeden fall musste 1und1 14 tage trotz sofortigen schaltungswunsch gewähren.
     
  15. DWW

    DWW Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2007
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Hi,

    ein am Tel abgeschlossener Vertrag (B2C) stellt erstmal ein "Fernabsatzgeschäft" dar und hat erstmal 14 Tage Widerrufsfrist.

    Im übrigen beginnt eine Widerrufsfrist "frühestens mit Bekanntgabe der Widerrufsfrist". Wenn 1u1 nachweisen kann, dass die Telefondame diese Bedingung bereits am Telefon vor Vertragsabschluss explizit erwähnt hat, seh ich kaum eine Chance für Dich.


    Manchmal kommts mir vor, als ob es beim Kundenfang nur ums Abzocken geht. Manchmal...
     
  16. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Also nicht per Telefon - schon spät heute?
     
  17. open-g

    open-g Neuer User

    Registriert seit:
    13 Aug. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ 1und1Hasser
    was mir nicht klar ist - warum hat sich so kurzfristig herausgestellt das du den 1&1 Anschluß nicht mehr brauchst?
    surfst du irgendwo anders und billiger?
    eventuell könnte man da ja kündigen, falls du jetzt 2 ISP's an der Backe hast.

    Ansonsten ist 1&1 doch nicht soooo schlecht, oder?

    (mein 1+1 wird am Montag geschaltet und wenn man so die vielen threads liest, kann man sich schnell gruseln :shock: ]
     
  18. rosx1

    rosx1 Guest

    Die Kündigungsfrist ist 2 Monate.
     
  19. DWW

    DWW Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2007
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Moin,
    jo, Inder tat [​IMG]
     
  20. 1und1hasser

    1und1hasser Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sieg über 1und1! Juhu!

    Na, das war mal einfach!

    Als ich verstanden habe das bei 1 und 1 nur Callcenteragenten arbeiten, habe ich einfach beschlossen mich direkt an den Aufsichtsrat von 1 und 1 zu wenden. Mein Ziel war es, den Aufsichtsrat solange mit Einschreiben zu belästigen, dass sie meinen Vertrag beenden. Also begann ich Briefe an jedes Aufsichtstatsmitglied zu schreiben die ich dann jede Woche absenden wollte.

    Aber, siehe da!

    Schon nach einer Woche war der Brief einer Sekretärin da, die bestätigte das mein Vertrag beendet wird.
    Völlig ungläubig habe ich mich gefreut.
    Ungläubig, weil immer noch ablehnende Bescheide aus 4 Abteilungen von 1 und 1 kam.
    Gefreut, weil ich jetzt endlich was schriftliches in der Hand hatte.
    Noch etwa 2 Wochen ging die Kommunikation mit den Callcentern weiter. Bis dann endlich die Aufforderung zum zurücksenden der Hardware kam. Da habe ich natürlich vermutet das sie mir immer noch eins rein würgen, weil die Hardware ja schon ausgepackt war.
    Aber nein.
    Alles glatt gelaufen.
    Vertrag beendet.
    Keine Probleme mehr.
    Ich bin so glücklich.
    Nie wieder 1 und 1.

    Ach ja, etwas war noch. Mein WEB.de Multimessenger war teilweise gesperrt.
    Ob das was damit zu tun hat weiss ich nicht. aber es war schon merkwürdig....

    Im Aufsichtsrat sitzen :) :Henning Ahlert, Ralph Dommermuth, Matthias Ehrlich, Thomas Gottschlich, Matthias Greve, Robert Hoffmann, Markus Huhn, Oliver Mauss, Achim Weiss.

    Aufsichtsrats-Vorsitzender: Michael Scheeren