2.PVC - Wozu eigendlich?

*Bossi

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe eine entbrandete 1&1 7270, und habe diese manuell eingerichtet, ohne Startcode etc.

Die 2.PVC Verbindung habe ich bsher nicht eingerichtet.

Nun habe ich über die Forensuche etliche Beiträge gefunden, WIE man die 2.PVC bei 1&1 manuell einrichtet (V1und1...) aber ich habe nirgens etwas gefunden wozu das notwendig ist?

Bei mir funktioniert VOIP und Internet auch ohne die Einrichtung der 2.PVC einwandfrei.
Selbst bei gleichzeitigen Downloads funktioniert Telefonieren einwandfei...

Wozu also die 2.PVC?
Sollte ich diese trotzdem einrichten?
Kann das auch Nachteile bringen?

Gruß
Bossi
 

on-line

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Dez 2008
Beiträge
1,697
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Dann hast Du wohl nicht richtig gesucht.

Die 2. PVC soll die Telefonie gewährleisten, wenn die Leitung voll ausgereizt sein sollte, durch Downloads bzw. Uploads. Ob man sie braucht ist dahingestellt. Ich habe jahrelang Kabelinternet gehabt und zusätzlich meine Fritzbox samt Sipgate und nie Probleme mit der Telefonie gehabt. Die 2. PVC sehe ich nur bei langsamen Leitungen für erforderlich.
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Hallo,
Permanente virtuelle Verbindung

Eine permanente virtuelle Verbindung (PVC) stellt eine dauerhafte Punkt-zu-Punkt- oder Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindung zwischen zwei Endpunkten dar. Es handelt sich dabei um eine Verbindung mit statischer Route, die vorher, in der Regel manuell, konfiguriert wird. Dabei können die Übertragungskapazitäten für die Hin- und Rückleitung getrennt, entsprechend dem Bedarf, festgelegt werden. Es sind also immer dieselben Datenendeinrichtungen (DTE) logisch miteinander verbunden. Fällt ein Netzwerk mit einer PVC-Verbindung aus, so wird diese nach dem Ausfall automatisch wieder aufgebaut. Quelle: ITWissen
so wird ein Schuh draus... ;)
 

spunk_

Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
620
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
2. PVC sehe ich nur bei langsamen Leitungen für erforderlich.
jahrelang hatte ich DSL1000 (Internetzugang und VoIP-Anbieter verschieden) und auch wenn Daten gezogen oder geschoben wurde hat VoIP-Telefonie funktioniert. Einschränkung gabs nur bei unheimlich vielen Verbindungen.

die Bandbreite der Verbinung (ob technisch begrenzt oder durch den Zugangstarif gedrosselt) bleibt ja als gesamtes erhalten. nur die Kontrolle über die Priorisierung liegt einmal eben im verwendeten Endgerät (Priorisierung in der die Fritz!box) und das anderemal eben eine Stufe "höher" im Protokoll bei den verwendeten DSL-Modems.

was da sinnvoller ist wage ich nicht zu beurteilen.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,917
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
48
Da die Fritz eingehende Verbindungen nicht priorisieren kann (dafür ist es hinter dem Nadelöhr DSL-Leitung schon zu spät), ist eine Priorisierung seitens der PVC-Architektur bei langsamen Leitungen in der Tat empfehlenswert. Ich habe bei DSL16k keinerlei Probleme und kann den Unterschied zum echten Festnetz nicht erkennen, solange ich nicht auf die LEDs der Fritz schaue.
Von daher sollte die Empfehlung immer von den jeweiligen Gegebenheiten des einzelnen Nutzers abhängen. Der Einfachheit halber macht 1&1 bei Komplettanschlüssen dies dann (fast) immer mit 2. PVC, da diese normalerweise keine Nachteile für den Kunden hat, sich aber im Zweifelsfall vorteilhaft auswirkt. ;)
 

effmue

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
5,300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Guude,
[.....]Kann das auch Nachteile bringen?
Deine prinzipiellen Fragen wurde ja schon beantwortet.
Anmerkung von mir dazu:
Eigentlich bringt nur das Nicht-Einrichten der 2.PVC Probleme.
Nicht umsonst ist hier der Standardsupportspruch bei "allerlei" auftretenden Problemen:
"Reset auf Werkseinstellungen und Konfiguration per 1&1 Startcode durchführen"
greets effmue
 

wollet42

Neuer User
Mitglied seit
5 Aug 2005
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi,

wird eigentlich bei Umstellung auf komplett automatisch Festnetz abgeschaltet und die 2.PVC eingerichtet?

Bei mir ist die Umstellung vor 8 Tagen erfolfgt, ich heb aber immer noch Festnetz an und 2.PVC nicht benutzt. (Ich hab vor 3 Tagen nochmal ein reset und startcode eingeben gemacht)

wollet42
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,685
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Schau mal im CC von 1&1 ob dort ein anderer Start-Code steht.
 

wollet42

Neuer User
Mitglied seit
5 Aug 2005
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Startcode ist der richtige laut controlcenter
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,685
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Wenn du wirklich 1&1 komplett hast (ohne irgendwelche Rs dahinter), dann solltest du auch 2 PVCs haben. Weißt du denn, wie man das prüft? *fg*
 

supla

Neuer User
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wenn du wirklich 1&1 komplett hast (ohne irgendwelche Rs dahinter), dann solltest du auch 2 PVCs haben. Weißt du denn, wie man das prüft? *fg*
Servus,
Das wüßte ich auch gerne wie man das prüft.

Klaus
 

Zarquon

Mitglied
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
241
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
System->Ereignisse->Telefonie, da muss folgendes stehen:
Code:
17.12.08 18:38:15 Internetverbindung (Telefonie) wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 92.xxx, DNS-Server: 212.202.xxx und 212.xxx, Gateway: 213.xxx
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,829
Beiträge
2,027,154
Mitglieder
350,908
Neuestes Mitglied
Supervect