701 plötzlich defekt: Fehlerdiagnose möglich? Gehäuse öffnen?

TOMillr

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Benutze seit einigen Jahren problemlos einen gefritzen Speedport 701. Vor einiger Zeit hatte ich jedoch bei Telefongesprächen zunehmend starke Störgeräusche (rythmisches Knacken, wurde mit der Zeit immer lauter). Seit letzter Woche ist der Router dann ganz abgeschmiert - LEDS bleiben aus, Netzteil summt aber noch.

Kann ich den Defekt irgendwie selbst eingrenzen? Hat das Teil vielleicht intern eine Sicherung, die einfach nur ausgetauscht werden muss?

Leider habe ich auf die Schnelle auch keine Möglichkeit gefunden das Gehäuse vernünftig zu öffnen. Gibt es da irgendeinen Trick?
 

HyBird

Mitglied
Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
697
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
In der Tat das Netzteil wenn die Glättkondensatoren langsam sterben gibt es diese Geräusche. Und bald geht gar nix mehr. Also neues NT.
 

TOMillr

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hm, und das Knacken hört man dann auch während dem Gespräch im Telefon?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,248
Punkte für Reaktionen
171
Punkte
63
Hast du das nicht selbst bemerkt?
Vor einiger Zeit hatte ich jedoch bei Telefongesprächen zunehmend starke Störgeräusche (rythmisches Knacken, wurde mit der Zeit immer lauter).
 

TOMillr

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Heute ein neues Netzteil erhalten und jetzt leuchten die LEDs zumindest schon mal wieder - werde ich heute Abend mal auf volle Funktionsfähigkeit testen. Danke für die Tipps, hätte mir sonst fast bei eBay den Router nochmal gekauft. ;-)
 

TOMillr

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Habe jetzt mal alle grundlegenden Funktionen geprüft. Im Prinzip läuft der Router jetzt wieder, ABER bei Telefonaten über das Festnetz hört man jetzt in der Leitung immer ein lautes Brummen im Hintergrund.

Wenn ich am selben Telefon hingegen ein Gespräch über die zusätzlich geschaltete VOIP Nummer führe, ist das Störgeräusch nicht zu hören. Ebenso verschwindet das Brummen auch, wenn ich das Telefon direkt am Splitter und nicht dem Router anschließe.

Jemand eine Idee?
 
F

Feuer-Fritz

Guest
Stecke den Stecker des Netzteils mal um 180° verdreht in die Steckdose....
 

TOMillr

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Kein Unterschied - oder war das gar nicht Ernst gemein und bin ich jetzt auf einen alten Elektriker-Gag hereingefallen? :p
 

skyteddy

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
5,865
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Manchmal hilft sowas.

Geh mal diese Infos bei Punkt 5 durch, denn die Lösungen könnten auch Dir helfen: klick mich

Du hast irgendwo ne Brummschleife. Eine mögliche Lösung könnte sein, wie hat es AVM formuliert: "Verwenden Sie UTP-Netzwerkkabel, um Geräte an den LAN-Anschlüssen der FRITZ!Box anzuschließen."

happy computing
[email protected]
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,248
Punkte für Reaktionen
171
Punkte
63

TOMillr

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Manchmal hilft sowas.

Geh mal diese Infos bei Punkt 5 durch, denn die Lösungen könnten auch Dir helfen: klick mich

Du hast irgendwo ne Brummschleife. Eine mögliche Lösung könnte sein, wie hat es AVM formuliert: "Verwenden Sie UTP-Netzwerkkabel, um Geräte an den LAN-Anschlüssen der FRITZ!Box anzuschließen."[/QQuasiUOTE]
Die CLIP Funktion funktioniert in der Tat nicht! Funktionierte aber sonst korrekt und auch über VOIP wird die Nummer angezeigt.

Wofür genau soll ich das Kabel denn am LAN-Anschluss anschließen? Praktisch als Erdung?

Werde die Liste aber mal abarbeiten.


Wie hochwertig ist denn das neue Netzteil? Ist es Original AVM?
Gute Frage, habe einfach dieses Netzteil mit Ferritkern bei eBay gekauft:

eBay Beschreibung
 

HyBird

Mitglied
Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
697
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Möglicherweise liefert dieses Netzteil keine gesiebte Gleichspannung. Oder im Router hat es einen Elko erwischt.
Du könntest versuchen den Router aufzuschrauben und nach Elkos mit dicken Backen in der Nähe der Strombuchse suchen.
Elko = Elektrolytkondensator Kleine Runde Zylindrische Dinger auf der Platine. Und den Defekten austauschen.
Probeweise würde ich jedoch noch versuchen einen 2200uF 16V Elko Parallel zur Strombuchse zu löten.
Bitte aber auf die Polung achten sonst Explodiert der Elko!
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,789
Beiträge
2,038,454
Mitglieder
352,738
Neuestes Mitglied
Lifehope