.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7170 bricht Verbindung plötzlich immer ab

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von mrgg1977, 5 Okt. 2006.

  1. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    hab da ein Problem, was ich nicht nachvollziehen kann.
    Also, ich hatte meinem Bruder meinen alten PC (Athlon XP1800+) über diverse Monate geliehen und dort eine PCI Wlan Karte eingebaut. Die gleiche habe ich auch in (m)einem anderen Rechner. Dazu kommt noch ein Laptop mit Wlan. Alle drei PC's gehen über eine Fritzbox7170 ins INternet. Soweit so gut, hat auch bislang alles geklappt.
    Mein Bruder bekam jetzt seinen eigenen PC zurück (Sempron 3000), so dass ich meinen Athlon wieder zurücknehmen konnte. Habe dort die WLan Karte ausgebaut, in den Sempron eingebaut, alles installiert und INternet klappt auch. Allerdings bricht die Verbindung zum Router immer wieder zusammen und baut sich dann wieder neu auf. Nach ner Minute oder so brichts wieder ab, baut sich auf, bricht ab, baut sich auf etc etc.
    Auf allen Rechner ist Win XP. Die WLan Karten habe ich immer nur eingebaut, die Software installiert, den WPA-Schlüssel eingetragen und gut is. NICHTS anderes.
    Warum aber bricht jetzt plötzlich die Verbindung immer ab? Übrigens ist die Signalstärke nahezu optimal, wenn auch schwankend. Von 75 bis 100% ist alles drin. Ich habe schon den Funkkanal gewechselt, aber das gleiche Problem. Weiß irgendjemand eine Möglichkeit, woran es liegen könnte? Ich weiß, dass es schwer einzugrenzen ist, aber ich bin daher für jeden Tipp dankbar!

    Greetz

    Achja, ich hatte mit der aktuellen Firmware Probleme was die IP-Telefonie betrifft, deswegen bekam ich von 1&1 eine Betaversion der Fritzbox. Die Telefonieprobleme waren damit beseitigt und ich meine, dass es auch keine Probleme mit der WLan Verbindung gab und diese erst jetzt plötzlich auftauchten, möchte mich da aber nicht festlegen. Kann es also an der Betaversion liegen? Hat jemand ähnliche Erfahrung?
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    grundsätzlich ist ein Einfluss der Beta Firmware nicht auszuschließen.

    Viel wahrscheinlicher ist aber, dass der Dienst "Konfigurationsfreie Drahtlose Verbindung" in Windows die Ursache ist. Deaktiviere ihn mal und teste es dann.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Frank,

    danke für deine Antwort, auch wenn ich den Hinweis nicht ganz verstehe, Ich vermute jedoch, dass es auf die Funktion, ob Windows die WLan Verbindung konfiguriert, abzielt. Hierzu kann ich dir sagen, dass am Laptop es tatsächlich Windows überlassen ist, bei den beiden anderen Workstations jedoch über die Software der PCI Karte läuft. Insofern scheidet diese Möglichkeit eigentlich aus, zumal es ja bereits seit 1 1/2 Jahren in dieser Konstilation auch immer geklappt hat.
    Dennoch danke dir für den Tipp!
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    nur, weil die Software des Sticks die Konfiguration übernimmt, heißt das noch nicht zwangsläufig, dass dieser Dienst deaktiviert wurde.

    Viele Grüße

    Frank
     
  5. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na gut, ich werde es morgen mal austesten, verspreche mir aber keinen Erfolg, da es bislang ja immer funktioniert hat und ich keinen Grund sehe, warum es plötzlich zu den Problemen führen sollte.
    Hätte es nicht dann bislang auch diese Probleme geben müssen?
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    na ja, du schreibst, dass der Sempron ein paar Monate nicht da war. Wer weiß, was in der Zwischenzeit alles passiert ist? Wurde Software installiert/deinstalliert? Allein die zahllosen Windows Updates in der Zeit können das Verhalten grundsätzlich auf den Kopf stellen.
    Außerdem schreibst du, dass du die WLAN Karte in den PC eingebaut und installiert hast. Das deutet darauf hin, dass sie vorher noch nie in dem PC war, denn sonst braucht man sie ja nicht zu installieren, die Treiber sind ja schon drauf. Und nur, weil es in einem PC lief, muss es in einem anderen noch lange nicht gehen. Es fallen mir eine Millionen Gründe ein, von Hardwareunverträglichkeiten über BIOS Probleme bis hin zu Treiberleichen, die einen erfolgreichen Einsatz verhindern.

    Viele Grüße

    Frank
     
  7. BlackVoodoo

    BlackVoodoo Neuer User

    Registriert seit:
    19 März 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @mrgg1977: Ich hatte genau dasselbe Problem bei meinem PC. Verbindungsabbruch zwischen Router und Stick im Minutentakt. Ich hab alles probiert, von Win-Neuinstallation über Router-Update bis hin zum Vergeben einer festen IP. Nix half.

    Jetzt weiss ich, woran es lag. Ich hatte nen Bluetooth-Stick am laufen. Und dazu das Programm PC-Suite von Nokia. Dieses Programm führte einen regelmäßig Bluetooth-Netzscan aus. Und dieser Scan sorgte dafür, daß die WLAN-Verbindung zusammenbrach. Entfernte ich den BT-Stick, ging alles einwandfrei.

    Vielleicht konnte ich dir zur Problemlösung beitragen. :rock:

    Gruss

    Juergen
     
  8. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Jürgen,

    danke für die Antwort, aber damit hats nun wirklich nichts zu tun, denn weder habe ich Sticks im Einsatz (sondern PCI Karten und im Laptop eigebautes WLAN), noch habe ich Bluetooth.
    Ich tippe weiterhin auf die Fritzbox, anderes ist mir nicht logisch, auch wenn es natürlich noch etliche Möglichkeiten gibt, an denen es liegen kann.
     
  9. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, vielleicht kann mir ja jetzt einer von euch den entscheidenen Hinweis geben. Ich konnte nämlich das Problem mittlerweile eingrenzen:

    Es liegt weder an der Box, noch an der Firmware, da ich mittlerweile eine ganz neue Box mit einer älteren Firmware bekommen habe.
    Es liegt definitv an dem Sempron Rechner, warum auch immer. Ich habe hier schon die PCI Karten ausgetauscht, die neusten Treiber des Herstellers installiert und trotzdem kommt es erst dann zu WLan-Abbrüchen, sobald ich diesen Rechner ins Netzwerk mit einbinde. Lasse ich also den Rechner nicht ins Netz, läuft alles problemlos.

    Ich bin nun definitiv mit meinem Latein am Ende, zumal ich den Sempron wie alle x-Rechner zu vor, absolut identisch installiert habe und es damit keine einzige Änderung zu anderen PC's gibt.
    Vor allem stehe ich vor der Frage, ob dieser PC -in welcher Form auch immer- überhaupt die Fritzbox so beinflussen kann, dass diese die WLan Verbindung kurzfristig abbricht? Fakt ist es ja so, da alle PC's aus dem Netz rausfliegen, aber wie kann das passieren? Ich stehe momentan vor einem riesen großen Rätsel. Den Dienst "Konfigurationsfreie Drahtlose Verbindung" habe ich auch schon deaktiviert, allerdings brachte es auch keine Besserung. HILFE!!!!
     
  10. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ALLE PCs fliegen aus dem Netz? Davon war bislang nie die Rede ...

    Das kann übrigens trotzdem sein, es ist sogar gar nicht unwahrscheinlich. Ein PC schickt unmittelbar nach dem Einschalten einen ganzen Haufen Broadcasts durch die Gegend, von irgendwelchen Windows Diensten, u.a UPNP, Windows Verzeichnisfreigabe etc, und zwar dauerhaft. Wir hatten des öfteren Fälle, da haben solche Broadcasts nicht nur Verbindungsabbrüche auf anderen PCs ausgelöst, sondern diese sogar zum Absturz gebracht.

    In diesem Fall hast du ein generelles Problem. Vielleicht ist nicht mal der Sempron der Übeltäter, sondern alle anderen PCs, denn bislang lag sowas immer an der Treiber-Software oder Firmware auf den PCs, die abstürzten.
    Treiber/Firmwareupdates, Veränderungen an der Softwarekonfiguration oder das Testen von anderen WLAN Produkten (anderer Hersteller) - und zwar auf allen PCs - ist jetzt dein Pflichtprogramm. Aber sei gewarnt: Es wird nicht einfach, die entscheidende Komponente ausfindig zu machen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  11. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 mrgg1977, 15 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2006
    Hallo Frank,

    erstmal danke für die Antwort und sorry, falls ich mich unverständlich ausgedrückt hatte.
    Ja, es fliegen dann immer alle PC's zeitgleich vom Netz, weil vermutlich die WLan Verbindung von der Box abgebaut wird. Dies geschieht aber tatsächlich immer nur dann, wenn der Sempron mit im Netzwerk hängt. Ohne den Sempron und meinetwegen wieder mit dem Athlon (oder auch ohne), gibt und gab es NIE Probleme.
    Ich habe gestern noch die neuesten Treiber vom Mainboard gefunden und installiert, aber auch das hat nichts gebracht. Ich stehe auf dem Schlauch und kurz davor, den Sempron in die ewigen Sempron-Jagdgründe zu katapulitieren.

    Es kann doch auch nur an diesem Rechner liegen, oder habe ich dich doch falsch verstanden? Anderenfalls müsste es ja auch ohne den Sempron zu den Abbrüchen kommen und das ist nunmal überhaupt nicht der Fall.

    Was die ganzen Dienste von Windows angeht, so kenne ich mich damit nun überhaupt nicht aus. Ich kann auch hier nur nochmal sagen, dass alle Konfigurationen von Win XP Home auf allen Rechner identisch bzw. Standardmäßig eingestellt sind. Ich habe nirgendwo etwas in den Netzwerkeinstellungen etc geändert, abgesehen von der Eingabe des WPA Schlüssels natürlich :)

    So langsam zweifel ich, ob nicht das Mainboard einen weg haben könnte?

    Aber Frank, nochmals danke für deine Antwort!

    Gruß

    Marcel
     
  12. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Nein, ich kann mir kein Szenario vorstellen, wo die Box die Verbindung trennen würde. Das liegt garantiert woanders dran.

    Das glaube ich. Ein typischer Fall. Bei allen anderen mir bekannten Fällen trat es auch immer dann auf, wenn ein neuer PC ins Netz eingefügt wurde.

    Es könnte auch nur an diesem Rechner liegen. Ich glaube es aber nicht. Ich vermute - wegen meiner bisherigen Erfahrung - das die anderen PCs die Ursache für die Probleme sind und gerade der Sempron nicht.

    Nein, das bedeutet gar nichts. Diese oben erwähnten Broadcasts enthalten Informationen übers System. Irgendwas schickt der Sempron raus, was die anderen nicht mögen. Das muss nicht heißen, das der Sempron die Ursache ist: Der Fehler kann genau so gut im Empfänger liegen, wenn die mit den Informationen vom Sempron nichts anfangen können. Vielleicht ist es der Rechnername des Semprons, vielleicht seine MAC Adresse, oder sonstwas. Wie gesagt, sowas ist verdammt schwierig herauszufinden. Es kann dir durchaus passieren, dass du jetzt den Sempron durch ein anderes Gerät ersetzt, und es passiert genau das gleiche. Genau so kann es sein, dass du irgend eine Software von den anderen Rechnern deinstallierst, und alles geht wieder. Oder mit einer anderen WLAN Karte geht es plötzlich. :noidea:

    Viele Grüße

    Frank
     
  13. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oha, das klingt ja jetzt nach dem Suchen der berühmten Stecknadel in dem noch berühmteren Heuhaufen :-(

    Also was ich vielleicht noch belanglosen Aspekt frisch einbringen kann ist, dass die WLan Netze stabil laufen, sofern der böse böse Sempron über Kabel an der Fritzbox hängt. Dies hat also dann keine Auswirkung auf die WLan Clients. Ob da überhaupt eine Verbindung gezogen werden kann weiß ich nicht, aber vielleicht kann es zur Eingrenzung der Problematik beitragen.
    Hm, aber mir fällt gerade etwas ein. Die Mac Adrese schließe ich als Ursache (sofern ich jetzt erstmal beim Sempron bleibe) aus, da es ja die gleiche Mac ist, wie im Athlon Rechner. Die Karte wurde ja lediglich aus- und wieder eingebaut. Ich habe allerdings dem Sempron einen recht ungewöhnlichen Namen gegeben und wenn dies tatsächlich die Ursache sein sollte, dann "kriesch ich echt Plaque" ;-)
    Also das werde ich jetzt mal ändern und dann berichten. Ansonsten muss ich mir wirklich die anderen Rechner vornehmen.
    Nochmals großen Dank @ Frank
     
  14. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 mrgg1977, 15 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2006
    So, ein kurzes frustriertes Ergebnis: Am Rechnernamen lags auch nicht. Ich hatte übrigens "Minuszeichen" benutzt, die eventuell als Sonderzeichen gegolten hätten? Auf jeden Fall kann ich auch ganz normale Namen vergeben, der Absturz kommt trotzdem zustande.

    Ich stehe also vor der unglaublich geilen Aufgabe, alles zu überprüfen, denn es kann also überall dran liegen? Gibt es keine Protokolle oder ähnliche Dateien oder Programme, die vielleicht noch Aufschluss geben könnten? Es ist ja sonst praktisch gar nicht zu bewältigen, wenn jeder der 3 Rechner als Problemverursacher in Frage kommen können.

    Aber gerade hierzu noch eine kurze Verständnisfrage:

    Wie kann überhaupt ein Rechner dazu beitragen, dass alle anderen Rechner die WLan Verbindung verlieren? Die Kommunikation findet doch schließlich ausschließlich mit der Fritzbox statt und nicht unterhalb der PC's selber (direkt). Also kann doch (man merkt, ich bin kein Profi) nicht Rechner X den "Befehl" zum UNterbrechen von WLan geben und der wird über die Fritzbox an die anderen beiden Rechner y und z übermittelt?

    Ich stehe weiterhin vor einem riesen Rätsel und habe langsam keine Lust mehr, weiter zu testen weil es ja nun unzählig viele Möglichkeiten gibt. Ich werde vielleicht morgen nochmal XP Home neu installieren und schauen. Es ist echt frustrierend :-(
     
  15. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Ich hab nicht behauptet, das es Spaß macht. Wie gesagt: Es ist extrem schwierig, den Übeltäter zu identifiziren.

    Falsch. Logisch auf IP Ebene findet die Kommunikation ausschließlich direkt zwischen den PCs statt. Mache einen traceroute von einem PC zum anderen: Die IP der Box taucht nicht auf. Natürllich empfängt auch die Box diese Broadcasts, kann aber mit vielen derselben nichts anfangen.
    Aber auch physikalisch können PCs direkt miteinander reden. Sind alle WLAN Karten auf der Fritzbox eingebucht, dann versuche mal, den Stecker der Box zu ziehen: Es kann durchaus sein, das die PCs vollkommen unbeeindruckt weiter Daten austauschen.

    Er gibt keinen "Befehl" zum Unterbrechen der WLAN Verbindung. Das ganze ist - wie bereits mehrfach erwähnt - ein Bug, irgendwo im System. Vielleicht in Windows, vielleicht im WLAN System, vielleicht in einer Zusatzsoftware (Firewall, Virenschanner ...)

    Richtig. Und noch ein paar mehr ...

    Viele Grüße

    Frank
     
  16. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja, sehr ermunternde Worte sind das mal wieder nicht, aber ich habe auch nichts anderes erwartet ;-) Trotzdem Danke!

    Was ich aber wirklich nicht verstehe (oder auch nicht verstehen will), betrifft die Kommunikation innerhalb der einzelnen PC's. Vermutlich will auch deswegen nicht einsehen, dass der Übeltäter NICHT der Smpron sein soll (sorry!!)
    Ich habe hier ein Netzwerk über einen Router eingerichtet, namentlich Frizbox7170. Alle angeschlossenen Clients gehen über WLan über diese Box über DSL ins I-Net. Die INternetverbindung erfolgt demnach über die Fritzbox, damit auch jegliche interne Kommunikation.
    Da ich kein adhoc Netzwerk etc aufgebaut habe, sondern sämtliche Kommunikationen der PC's über die Box erfolgt, kann doch selbst ein Bug etc (der letztendlichen den "Befehl" zum Abschalten des WLan hervorruft) nicht DIREKT von einem PC an ALLE anderen erfolgen?!
    Wenn ich die Fritzbox vom Netz nehme, passiert rein nüscht. Ich kann keinen anderen CP ansteuern als den, vor dem ich gerade sitze. Die Netzwerkverbindung ist doch auch so aufgebaut, nämlich zur Fritzbox.

    Bevor ich jetzt falsch verstanden werde, ich bin weiterhin für jeden Punkt anbetracht der Fülle der Möglichkeiten dankbar, aber die These, dass die PC's untereinander kommunizieren, kann ich für meine Logik nicht nachvollziehen. Aber ich habe ja auch keine wirkliche Fachkenntniss, dass sei zu meiner Verteidigung gesagt ;-)

    Abgesehen davon sagt mir "traceroute" überhaupt nix??

    Firewalls sind überall standardmäßig die von Windows XP, keine zusätzliche. Als Virenscanner ist überall "antivir" eingesetzt. Zudem als Schutz vor unbefugtem Zugriff bzw Spyware das Programm "Spysweeper".
    Alles ist überall identisch konfiguriert.

    Naja, ich denke, ich werde weiter basteln müssen, bzw es auch bald aufgeben. Ich kann ja schließlich nicht jeden Kondensator etc der einzelenen PC's auf Funktionalität überprüfen oder Einstellungen vergleichen, von denen ich keine Ahnung habe. Es bleibt mir damit unerschlossen, warum es mit dem Athlon problemlos klappt, und damit vermutlich auch jedem anderen PC.....

    Frank, trotzdem Danke für deine Bemühung. Wenn hier bald ein Sempron zum Verkauf ansteht, dann rate ich dir, ihn nicht zu kaufen ;-)

    Gruß

    Marcel
     
  17. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Genau da liegt dein Denkfehler.
    Traceroute ist der Weg, den IP Pakete auf dem Weg von der Quelle zum Ziel nehmen. Auf dem Weg ins Internet ist der erste Hop die Fritzbox. Im LAN jedoch nicht: Der erste Hop ist zugleich das Ziel. Probiere es aus, tippe in einem DOS Fenster ein:
    tracert www.heise.de
    tracert <IP eines anderen PCs bei dir>, z.B.
    tracert 192.168.178.21

    Auf dem weg zu heise.de taucht die IP deiner Box als erster Hop auf: Da ist sie direkt in die Kommunikation eingebunden, als Router.
    Im zweiten Fall siehst du als ersten und einzigen Hop den anderen Rechner. Nix Fritzbox.

    Eine Sonderrolle spielen noch "Broadcasts", also Pakete, die von einem Rechner direkt und unvermittelt an alle Stationen im LAN gerichtet sind und unverändert von diesen empfangen werden. D.h, so ein Braodcastpaket wird vom Sempron losgeschickt und direkt von allen anderen inkl. der Box empfangen.

    Die Theorie ist mutig: Es kann durchaus mit anderen PCs zu denselben Problemen kommen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  18. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen,

    okay, den tracert Befehl habe ich mal ausprobiert und siehe da, alles exakt so wie von dir beschrieben ;-)

    Trotzdem bitte jetzt nicht schlagen wenn ich wieder die Frage stelle, denn warum sollten die PC's direkt untereinander Daten austauschen, wenn die Probleme ja nur bei der Internetnutzung auftauchen. Und diese geht ja ausschließlich über die Fritzbox. Ich habe also kein Netzwerk im klassischen Sinne, dass ich von PC A auch auf PC B zugreifen kann, Daten austausche etc.

    Aber ich glaube, dies ist jetzt auch mehroder minder egal, denn ich bin ein wenig schlauer geworden und kann das Problem nun definitiv auf den Sempron beschränken. Wenn dieser Sempron nämlich als einziger Rechner eingeschaltet ist und ins Internet marschiert, kommt es trotzdem zu den WLan-Abbrüchen.
    Damit sollte eigentlich geklärt sein, dass es nicht an den anderen PCs liegt, oder? (Sag bitte JA.......) :)

    Ich habe jetzt auch schon diverse Mal XP neu installiert, unterschiedliche Treiber für die WLan Karte probiert aber immer das gleiche Problem. Sogar das Bios habe erneuert, kein Erfolg.
    Ich werde heute vielleicht noch an der Hardware spielen, also Arbeitssoeicher tauschen und so und danach gebe ich mich geschlagen. Dann heißt es 1:0 für den Sempron.

    Gruß

    Marcel
     
  19. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Du benutzt das Netzwerk vielleicht nicht, um Daten zwischen den PCs auszutauschen. Dennoch ist es in der Lage dazu. Windows schickt unmittelbar nachdem es eine funktonierende IP Verbindung hat tausende Braodcasts durch die Gegend, die von allen anderen PCs im LAN empfangen werden. Das führt dann z.B. dazu, dass sich die PCs deines LANs in der Netzwerkumgebung sehen können. Das geht automatisch, da brauchst du nix für zu tun. Wenn es dich interessiert, was da so passiert: Installiere Wireshark auf einem deiner PCs, starte das Programm und fahre dann einen zweiten PC hoch ... Du wirst entsetzt sein.

    Wenn es darum geht, dass der Sempron die WLAN Verbindung verliert: Ja, das liegt am Sempron.

    Auf dem Sempron oder auf den anderen PCs?

    Also am Speicher etc. liegt es meines Erachtens nicht. Die Fehlfunktion wird irgendwo rund um die Netzwerkkarte / Firmware / Treibersoftware / Netzwerksoftware / Virenscanner / Firewall etc. zu suchen sein.

    Was passiert eigentlich, wenn du mal zwei PCs ohne Fritzbox im Adhoc-Modus miteinander verbindest? Und dann nimm mal als dritten Rechner den Sempron mit ins Netz.
    Hast du mal eine der neuen Labor Firmwares in der Fritzbox probiert?

    Viele Grüße

    Frank
     
  20. mrgg1977

    mrgg1977 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #20 mrgg1977, 17 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17 Okt. 2006
    So, ich mal wieder.
    Die Neuinstallation von Win XP habe ich immer nur an dem Sempron vorgenommen. ich wollte ausschließen, dass eventuell eine beschädigte INstallation zu den Problemen geführt hat. War zwar im Prinzip auszuschließen, aber im Moment klammere ich mich an jeden Strohhalm.

    Ich habe mittlerweile lediglich Win XP, anschließend den Treiber für die WLan Karte und danach das Service Pack 2 installiert. Keine andere Software wie Virenscanner oder ähnliches. Trotzdem bricht bereits in dieser Rohinstallation die Verbindung immer wieder ab, unabhängig davon, ob Windows die Verbindung konfiguriert oder die Software der WLan Karte.

    Es ist zum verrückt werden!

    Den Versuch mit dem adhoc-Modus kann ich leider nicht durchführen, ich kenne mich schlichtweg nicht damit aus.

    Die Fritzbox ist mittlerweile ja schon die zweite. Mit der ersten hatte ich zuletzt die ganz aktuelle Firmware (brachte Probleme mit der DSL Telefonie) und dadurch danach eine Betafirmware installiert. Anschließend die aktuelle Labor Firmware. Die DSL Telefonie klappte in allen Konstilationen, die WLAN Abbrüche betstanden jedoch weiterhin. Ich habe dann meinen Provider 1&1 kontaktiert und hier wurde mir die Hoffnung gemacht, dass es doch an der Box liegen würde und ich bekam daraufhin eine ganz neue Box zugesendet. Auf dieser ist momentan die letzte Firmware also nicht die ganz aktuelle installiert. Insofern habe ich auch schon bei der Box sozusagen alle Möglichkeiten durch!

    Ich verstehe es einfach nicht mehr. Auf allen Rechner habe ich immer standarmäßig Win XP installiert und den ganzen Rest. Es gab nie Probleme. Die WLan Karte funktioniert in zwei anderen PC's einwandfrei, nur im Sempron kommt es zu den jetzt schon x-fach erwähnten Problemen.

    Achso, ich weiß nicht, ob es von Bedeutung ist, aber ich habe jetzt durch die Installation gemerkt, dass die 200 GB Festplatte nicht korrekt erkannt wird. Win XP gibt mir insgesamt nur 130 GB an. Was mit den restlichen 70 GB passiert ist = ???
    Kann es also sein, dass die Festplatte einen defekt hat und sich dies auf das WLan auswirkt? Ich muss mal schauen, ob und wo ich eine andere Platte organieren kann.