.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7170 oder 7390?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von VGER, 4 Feb. 2012.

  1. VGER

    VGER Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 VGER, 4 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 4 Feb. 2012
    Hallo zusammen,

    ich habe meinen DSL-Anschluss auf einen neuen Vertrag umgestellt und dazu zu meiner bisherigen 7170 eine neue 7390 bekommen. Nachdem ich die neue Box jetzt ein paar Tage ausprobiert habe, bin ich unsicher, welche ich auf Dauer verwenden soll. Was würdet Ihr machen?

    7170 pros:
    - synchronisiert minimal schneller: 17693 down, 1168 up. Die 7390 schafft up nur 1147 up.
    - startet schneller: boot, DSL-sync und -login sind deutlich schneller (vielleicht 20 Sekunden, die 7390 braucht schon eine Minute
    - Firmware: Bei der 7390 sind die Namen der Netzwerkgeräte stark eingeschränkt: Sie dürfen nur Buchstaben und Zahlen enthalten, nicht einmal ein Leerzeichen. Bei der 7170 geht das noch.

    7390 pros:
    - das Webinterface ist viel schneller, auch wenn die Box "beschäftigt" ist - bei der 7170 kann das unheimlich zäh werden

    7390 con:
    - wird bereits im Standby handwarm, ist bei der 7170 nicht so stark
    - hässliche LEDs :)

    gleich:
    - obwohl das Netzteil der 7390 viel größer ist, brauchen beide laut meinem Messgerät fast gleich viel Strom: etwas oberhalb von 7 Watt ohne Last, bei 7390 allerdings schon mit aktivem DECT und Gigabit-Ports, was die 7170 ja erst gar nicht hat

    Was würdet Ihr nun machen? :)

    Gruß,
    VGER
     
  2. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    Das ist so einfach nicht zu beantworten, es kommt auch auf deine Verwendung/Umgebung an. Wenn du die 3 analogen Telefonanschlüsse der 7170 nicht benötigst wäre für mich die 7390 die bessere Wahl... Die Punkte, die du bei der 7170 als besser bezeichnest sind für mich nicht relevant.
     
  3. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Im Prinzip kannst Du Dir die Antwort doch selbst geben, denn die Unterschiede im Up sind wohl nicht wirklich erwähnenswert. Wieviel lädst Du rauf? Die Bootgeschwindigkeit ist bezogen auf den Funktionsumfang und die sonstigen Vorteile (z.B. Geschwindigkeit oder Schnittstellen) auch kein wirkliches Argument.

    Ich boote meine Box alle paar Monate mal. Ob die dazu nun 20 oder 60 Sekunden braucht ist nicht wirklich relevant. Das sieht bei einem PC, der täglich gestartet wird schon anders aus. Die "Einschränkung", dass Netzwerkgeräte keine Leerstellen enthalten dürfen ist wohl Standardkonform und sollte auch so sein. Leerstellen bereiten nur Probleme und ein wirklicher Verlust ist das ja wohl nicht.

    Zu den Argumenten "handwarm" und "Hässliche LED": Hä? Sorry...
    ... spricht für sich.

    Allein der Grund, dass die 7170 schon EOM und EOM ist, ist wohl das ausschlaggebendste Argument.


    Gruß Telefonmännchen
     
  4. VGER

    VGER Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einen davon kann die eingebaute DECT-Basis ersetzen, und damit komme ich wieder hin... Ist also Jacke wie Hose.

    Mit einer Ausnahme: Für ein analoges Telefon kann ich CallerID und "Message Waiting" ein- und ausschalten. Für ein DECT-Telefon sind diese Optionen im Webinterface aber nicht verfügbar. Gibt es hier einen anderen Weg?

    (Hintergrund: Ein DECT-Telefon, bisher angeschlossen als analog über eigene Basis, blinkt immer ziemlich penetrant, wenn ein Anruf in Abwesenheit hereinkam. Schaltet man die Rufnummern-Anzeige aus, passiert das nicht. Am Telefon selbst ist das aber nicht einstellbar.)

    Gruß,
    VGER
     
  5. VGER

    VGER Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ziemlich. Remote-Verwaltung, Upload auf externe Server - kommt schon etwas zusammen. Nicht, daß 20 kBit hin oder her natürlich eine Rolle spielen würden. Wenn die Verbindungen gleich stabil sind schenkt sich das sicher nicht viel.

    Die Bootgeschwindigkeit nicht, aber die Sync-Geschwindigkeit schon. Zum einen gibt es die 24-Stunden-Trennung, die immer dann kommt, wenn man sie gerade überhaupt nicht brauchen kann, egal auf welche Uhrzeit man sie legt; zum anderen benutze ich gelegentlich die Option "Reconnect" und war immer recht angetan davon, daß dies nach zehn bis 20 Sekunden erledigt war.

    Ehrlich gesagt ist das für mich ein Hauptschwachpunkt. Meine Netzwerkgeräte sind (in der 7170) benannt nach dem Muster "[IP][blank]-[blank][Name]", wobei "Name" durchaus weitere Blanks enthalten kann. Eine Maschine könnte so bspw. "10.14.3.21 - Laptop WLAN" heißen. Mit der neuen Benennung wird daraus "10.14.3.21-Laptop-WLAN", was einfach nicht mehr so leicht lesbar ist.

    Ich hätte erwartet, daß damit auch ein höherer Energieverbrauch einhergeht. Daß dies offenbar nicht der Fall ist, hat mich überrascht: Die 7390 verbraucht praktisch gleich viel wie die 7170, obwohl die neue Box zusätzlich DECT und Gigabit-Ports hat. Nicht schlecht, das ist dann wohl der Fortschritt.

    Findest Du? Aus diesem Grund würde ich sie vielleicht nicht mehr neu kaufen, aber warum sollte ich sie nicht mehr benutzen?
     
  6. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Bei der Zwangstrennung wird nicht neu synchronisiert, sondern nur die Verbindung getrennt und wieder aufgebaut. Auch ein "Neu verbinden" im WebIf sollte das gleiche tun, es sei denn Du zwingst die Box mit einem "Reconnect-Script" zu einer Neusynchronisation.

    Wie bitte? Hauptschwachpunkt??? Hast Du den ganzen Tag das WebIf offen und schaust Dir Deine Netzwerkliste an???? DAS wäre für mich ja mal überhaupt kein Grund bei der 7170 zu bleiben, wo die 7390 bei gleicher Leistungsaufnahme deutlich mehr Leistung und Funktionen zu bieten hat.

    Fazit:
    Ich würde auf jeden Fall die 7390 nehmen, und die 7170 für eventuelle Notfälle als Reservegerät im Schrank bunkern. (Alternativ tausche ich gerne Deine 7390 gegen eine 7170, 7240 oder (wenn es sein muss auch) 7270 (such dir was aus):D)
     
  7. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    #7 Telefonmännchen, 4 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 4 Feb. 2012
    Eben. Das kann schon die Schwankung zwischen gutem und schlechtem Wetter sein.
    Der Sync hat aber nichts mit dem Reconnect zu tun. Wenn die Box sich neu verbindet, dann logt sie sich aus und baut eine neue PPoE-Verbindung auf. Der Sync, also die Verbindung zwischen Modem (FritzBox) und Gegenstelle (DSLAM), bleibt bestehen. Diese Verbindung wird nur bei einem Reboot oder einer physischen Trennung neu aufgebaut (extern induzierte Ereignisse lasse ich mal außen vor). Die Login-Zeiten sollten also gleich sein.
    Naja ...
    ... des Menschen Wille...
    Ich betreibe die FritzBox als Router und Telefoniegerät und nicht als Selbstzweck. Das Webinterface besuche ich da selten. Es gibt auch Leute, die dieses farblich und auf anderem Wege verändern. Nun denn... Für mich ist das überflüssig, solange sich dadurch keine besseren und umfangreicheren Funktionalitäten ergeben. Dieses bezieht sich ausdrücklich nicht auf Modifikationen a la Freetz. Das benutze ich wegen des erweiterten Funktionsumfanges selbst. Aber nur um optische Änderungen durchzuführen...

    Und die Rechnernamen im Netzwerk sehe ich auch maximal bei Systemänderungen oder beim Direktzugriff im Explorer. Solange alles funktioniert sehe ich davon auch nicht. Ist für mich eben Kosmetik.
    Jo, und ist derzeit vielleicht gerade noch verkäuflich oder kann als Bastelprojekt gute Dienste leisten. Aber im aktiven Einsatz überwiegen die Vorteile der großen Schwester doch bei weitem. Zumal Du ja selbst schreibst...
    Was ja dann keinen Unterschied macht, da es für Dich ja keine zusätzliche Investition bedeutet, weil sie sowieso da ist.

    Gruß Telefonmännchen
     
  8. VGER

    VGER Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sicher. Ich muß einfach mal verfolgen, wie sich das im Praxisbetrieb macht.

    Öfter, als Du vielleicht denkst. Bei drei angeschlossenen Geräten mag das noch halbwegs übersichtlich sein, bei 30 geht es aber den Bach 'runter, wenn man sich keine einheitliche Namensstruktur ausdenkt. Und die Ansicht brauche ich ziemlich häufig, schon alleine deswegen, weil die Kindersicherung der FB recht paranoid Anschlüsse sperrt, wenn sich z.B. die IP zur MAC ändert. Das wiederum macht Windows recht gerne beim Booten, wenn der DHCP-Server etwas auf sich warten lässt.

    Daß dies mit der 7390 nicht mehr richtig funktioniert, ist für mich fast schon DER Hauptschwachpunkt. Auf dem Vorgänger, der 7170, habe ich aus diesem Grund das letzte Firmwareupdate rückgängig gemacht - damit wurde das Verfahren nämlich erst eingeführt.

    Das stimmt. Damit hätte ich auch nicht gerechnet.

    Ok. Danke.

    Gruß,
    VGER
     
  9. VGER

    VGER Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eben, das kam mir bei der 7390 länger vor als bei der 7170. Aber vielleicht täusche ich mich.

    Man braucht diese Auflistung erst, wenn man auch die Funktion "Kindersicherung" verwendet. Tut man das nicht, kann einem schließlich egal sein, wie, wo und ob überhaupt die Maschinen in der Liste stehen. Benutzt man die Funktion aber, so wird das plötzlich wichtig: Dann ist es nämlich auf einmal nicht mehr gleich, welche IP ein Gerät bekommen hat, und ob die FritzBox das bemerkt hat oder nicht. Und dafür ist es wesentlich, daß man die Liste so übersichtlich wie möglich gestaltet.

    Früher gab es in der Fritzbox dafür zwei Eingabemasken: Zum einen die "Netzwerkgeräte", in der schon lange nur eingeschränkte Namen erlaubt waren. Zum anderen aber die Maske der Kindersicherung, in der man z.B. auch Leerzeichen verwenden konnte. Mit der neuen Firmware kann man im Dialog Kindersicherung aber den Namen nicht mehr bearbeiten, der Dialog Netzwerkgeräte ist nun der einzige, wo das geht.

    Das ist etwas anderes. Diese Namen haben mit dem Eintrag in der FritzBox-Liste ja gar nichts zutun.

    Ja, hast' Recht. Werde ich erst einmal so machen.

    Danke.

    Gruß,
    VGER
     
  10. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,239
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Code:
    04.02.12	04:09:14	Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse:... Breitband-PoP: HN-XDSL
    04.02.12	04:09:13	Internetverbindung wurde getrennt.
    04.02.12	04:09:09	Die Internetverbindung wird kurz unterbrochen, um der Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorzukommen.
    1 bzw. 5 Sekunden für den ReConnect finde ich definitiv nicht zu lang. Ansonsten wirst Du nach einiger Zeit mit einer 7390 sie nicht mehr gegen eine 7170 eintauschen wollen.
     
  11. VGER

    VGER Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mja, damit werde ich wohl leben können. <g>

    Ok, warten wir's mal ab! ;-)

    Gruß,
    VGER
     
  12. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Für mich keine Frage eine 7390 auf Grund der Produktweiterentwicklung, obwohl ich selber an einen Anschluss auch noch eine 7170 betreibe. Dort habe ich schon negative Versuche mit einer 7270 bzw. 7390 gefahren. Beide Boxen laufen an dem Anschluss nicht stabil.