.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7270 netzwerk langsam

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von jofri, 23 Okt. 2008.

  1. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Edit frank_m24: Mehrere Beiträge zusammengefasst. Lies noch mal die Forumregeln: Schieben ist erst nach 24 Stunden erlaubt!]
    hallo,

    ich hab seit kurzem eine 7270 mit Firmware-Version 54.04.59.
    leider tritt hin und wieder das problem auf, dass der interne switch extrem langsam arbeitet. an der verkabelung kanns nicht liegen, denn diese lief jahrelang mit einem anderen router/switch ohne probleme. auch wenn ich die pcs direkt verbinde hab ich vollen speed.

    ich weiss echt nicht mehr weiter.

    danke

    edit

    konnte das problem teilweise eindämmen.

    das problem tritt nur zwischen lan1 und lan2 auf. alle anderen kombinationen laufen soweit.
    was ist aber das problem am lan 2?

    edit2

    hab nun mal einen reset gemacht. kurz darauf liefen alle anschlüsse perfekt. jetzt aber, ist port 2 wieder grottenlahm.

    [Beitrag 2:]
    hat keiner einen rat?
     
  2. wodi

    wodi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Sep. 2006
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Neumarkt
    Wie stellst du fest, dass die Verbindung lahm ist (wie lahm).
    Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht ;)
    Genau jenes würde ich nicht auschließen.

    Hast die Stecker und Buchsen mal genau inspiziert?
     
  3. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 jofri, 24 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 24 Okt. 2008
    danke für die antwort.

    zu 1:

    mache ich einen ping so führt dies zu paketverlusten. versuche ich eine datei zu kopieren übers netzwerk, so brauch ich für 5MB ungefähr 15 minuten.

    zu 2:

    ich hab die pcs auch direkt ohne switch verbunden, läuft tadellos. wie gesagt daran sollte es nicht liegen.

    ich glaube nun, dass das problem am stromkabel der fritz liegt. da die box in einem schrank steht, führen alle kabel durch ein kleines loch in der hinteren schrankwand. testweise hab ich also, das stromkabel separat geführt und auf anhieb lief das netzwerk wieder wie gewohnt.
    netzwerkkabel sind alle cat5e, ich hatte auch noch nie probleme mit diesen.

    gabs schon mal ähnliche probleme?

    schon wieder edit.

    anscheinend ists doch willkürlich. der switch ist teilweise extrem lahm. bei größeren dateien, kann man beobachten wie beim kopieren die datenrate ab und wieder zu nimmt.
    manchmal aber gehts perfekt ohne probleme.

    und wieder ein update:
    ich habe die box jetzt direkt in einem raum mit 2 pcs verbunden und sie läuft perfekt. darauf, mein heimnetz läuft über 2 stockwerke, hab ich eine verbindung zwischen diesen beiden aufgebaut und wieder ist alles im grünen bereich.
    abschließend noch die anfangskonfig= weitere 15 m cat5e kabel. nun war das netz wieder lahm. anscheinend gibts auf diesen letzten metern einiger störungen, mit denen der fritz switch nicht zurechtkommt. mein alter netgear dg834 kommt damit aber ohne problem zurecht.

    soll ich die box tauschen lassen? es handelt sich um eine 1&1, die im annex a modus betrieben wird. kann es da probleme geben(ist zweite hand)?

    danke.
     
  4. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mal nach oben schieb
     
  5. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so, hab nun ein austauschgerät erhalten. das problem besteht aber immer noch. es ist einfach nicht reproduzierbar. einmal läuft alles perfekt, dann wieder ist alles ar***langsam.
     
  6. wodi

    wodi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Sep. 2006
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Neumarkt
    Was spricht dagegen, dass 15m Kabel im nicht angeschlossenen Zustand mal ohmisch durchzumessen - Ader gegen Ader und jede Ader gegen Schirm?

    Währenddessen nicht vergessen, das Kabel zu bewegen.

    Sollten sich hierbei Auffälligkeiten zeigen, so ist das Kabel schuld.

    Wenn nicht, könnte es immer noch schuld sein ;)
     
  7. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ohne gemessen zu haben, kann ich das kabel so gut wie ausschließen. bei den letzten 15 metern laufen 2 cat 5e kabel parallel bis zur dose. einmal ist ethernet drauf, das andere mal telefon. bei beiden kabeln tritt das problem auf.
    speziell beim neuen gerät fällt auf, dass das problem hauptsächlich bei verwendung des lan port 1 auftritt, weswegen ich diesen erst mal kalt gestellt habe. mit den anderen dreien, welche alle in betrieb sind, gibts soweit keine probleme.
    testweise hab ich heute statt der letzten 15 meter verlegekabel mal ein ca. 10 m patchkabel rangemacht. auch hier tritt das problem leider auf.
    ich werden morgen mal versuchen eine pci netzwerkkarte in meinen pc einzubauen, vielleicht rühren ja daher die probleme, "wenngleich ich skeptisch bin".
    sollte das funktionieren, versteh ich aber immer noch nicht wieso, weil alle ports, außer der nummer 1, zumindest bis jetzt problemlos funktionieren.
    hab schon mit gedanken gespielt mir einen externen gigabit switch zuzulegen und diesen dann, wie im handbuch so schön zu erkennen ist, an den lan port 1 zu hängen.
    nur befürchte ich auch hier eine böse überaschung. aber auch falls dies funktionieren sollte, wäre ich mir meines ansonsten angemessenen schlafes nicht mehr so sicher, da ich es einfach nicht ausstehen kann, wenn etwas nicht perfekt läuft. mein nur sporadisch funktionierender netzwerkanschluss an meiner dream 500 hat mich schon einige male zur weißglut getrieben.

    naja danke schonmal.
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,642
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Dann klemme diesen neu zu erwerbenden GBit-Switch doch einfach an LAN2..4
    Und die Resultate dieses Tests sowie andere Beiträge poste dann bitte mit sinnvollem Einsatz der Shift-Taste, denn das lässt sich wesentlich besser lesen, als obige Ergüsse. ;)
     
  9. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo nochmal.
    Noch hab ich mir keinen Switch gekauft, probiere ich noch mit der 7270 herum. Heute hab ich ein Recovery gemacht und plötzlich lief der Switch über Stunden perfekt, auch Port 1. Zwischenzeitlich ist mein Notebook mal in den Standby gegangen.
    Also Notebook wieder hochgefahren und da war es wieder: Das Problem mit dem Switch. Also Kabel raus aus der Box und wieder rein- Switch läuft wieder perfekt.
    All das beweist zumindest, dass an der Verkabelung nichts fehlt.
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,642
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das zeigt aber nicht, dass es an der Fritz liegt:
    Es kann ebenso an der Netzwerkkarte, dem Energiesparmodus und daraus resultierenden Inkompatibilitäten mit der Fritz kommen. Wer da jetzt genau schuld ist, lässt sich wohl nie klären, vor allem, wenn die "Schuld" irgendwo zwischen Fritz und PC zu suchen ist.
     
  11. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin auch der Meinung, dass das Problem irgendwo dazwischen liegt. Einerseits läufts mit dem alten Router ohne Probleme, andererseits funktionierts mit der fritz ja auch nur in bestimmten Situationen nicht. Ich werd weiter forschen und dann berichten, vielleicht kann ich irgendwo nen zweiten Client auftreiben.
     
  12. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #12 jofri, 8 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 9 Feb. 2009
    da bin ich wieder. nachdem das problem verschwunden war. wahrscheinlich durch bios update des rechners, ist es jetzt wieder aufgetaucht. ich kann das problem lösen indem ich die netzwerkverbindung deaktivere und anschliesend wieder aktiere, wobei das ja keine lösung sein kann. an der fritzbox hab ich nix geändert. lediglich die position der box im haus hab ich verändert. bin ratlos.

    edit:
    Kann nun das Problem eingrenzen. Am Router hängen 2 Clients. Ein Desktop und ein Notebook. Starte ich Morgens den Desktop und das Notebook ist aus, gibts keine Probleme. Sobald ich aber das Notebook anmache, bricht die Verbindung zum Desktop zusammen, während das Notebook perfekt läuft. Nun kann ich die Netzwerkverbindung deaktivieren und anschließend wieder aktivieren, wodurch das Problem kurzzeitig gelöst werden kann.
    Woran kann das liegen?
    Danke!
     
  13. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    und hochschieb!
     
  14. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    vielleicht ein IP-Konflikt?
     
  15. Urs

    Urs Mitglied

    Registriert seit:
    23 Okt. 2004
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich beobachte bei meiner 7270 seit ca. einer Release und mindestens zwei Laborversionen dass sich die Box in regelmässigen Abständen zumüllt und langsamer wird und bei Datendurchsatz von nahezu 0 hängt sich die Box auf und startet neu.

    Solange ich versuche Twonky am Laufen zu halten habe ich das Problem, mache ich einen Total- Reset (15 Min. stromlos Kabelmodem/Fritzbox) und starte Twonky nicht wieder habe ich scheinbar einen stabilen Betrieb.

    Komischerweise haben früher 5 Minuten stromlosmachen genügt um eine neue IP- Adresse vom Provider zu bekommen aber in den Letzten Tagen habe ich teilweise bis zu einer halben Stunde das Kabelmodem stromlos machen müssen.

    Ich werde die Sache weiterhin beobachten und sporadisch versuchen Twonky wieder zu starten.

    Gruss
    Urs
     
  16. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hab mal ein bisschen recherchiert, weshalb ich jetzt erstmal die schirmung der einzelnen netzwerkdosen kontrollieren werde.
     
  17. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    schirmung ist soweit ok. vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass sich notebook und desktop in 2 verschiedenen stockwerken befinden.
     
  18. oldmen

    oldmen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    1,698
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Sachsen, wo die schönsten Mädchen wachsen
    1. Den PC´s mal feste IP-Adressen (192.168.178.2, ...3 u.s.w.) zuweisen.

    2. In den Eigenschaften der Netzwerkkarten alle Energiesparoptionen ausschalten.

    3. Wenn PC´s im Standby oder sogar im Ruhezustand waren, sind sie nach dem Aufwachen manchmal ein bischen "durcheinander".

    4. Wenn Du einen 3. Client auftreiben kannst - durch wechseln der LAN-Anschlüsse feststellen, ob es nur einen bestimmten Client betrifft (wahrscheinlich) oder nur einen bestmmten LAN-Anschluss der Box (unwahrscheinlich).
     
  19. jofri

    jofri Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort. Ich hab schon immer feste ips.
    Energiesparfunktionen sind aus. Wechseln der Anschlüsse wurde schon probiert.

    Genau zum Problem.
    Desktop und Notebook vom Stromnetz getrennt. Desktop wird hochgefahren und alles funktioniert. Im Moment in dem das Notebook hochgefahren wird, bricht die Verbindung zwischen FritzBox und Desktop zusammen. Die Verbindung kann repariert werden, indem unter Windows, in den Netzwerkverbindungen die Lan Verbindung deaktiviert und darauf wieder aktiviert wird. Manchmal muss das mehrmals gemacht werden.
     
  20. birnenkind

    birnenkind Mitglied

    Registriert seit:
    28 Apr. 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hoi,

    hol Dir einen IT-Techniker ins Haus, anscheinend bist Du ueberfordert...

    gruessle