Alcatel 3MG27036AA an A1-Fetnetzanschluss?

RobertAUT

Neuer User
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo!
Ich würde gerne mein analoges Festnetz-Telefon durch das Alcatel 3MG27036AA ersetzen.
Lt. Österreichischer Post sollte das gehen, da die Leitung digitaltauglich ist.
Kann das bitte jemand bestätigen und wie läuft das konkret ab, behalte ich die alte TelNummer
und werden dann auch sämtliche Funktionen des Alcatel funktionieren? Und müsste man, um eben
alle Funktionen zu haben, auch das Internet auf dieser Leitung aktivieren?
Robert
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,444
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Das Alcatel ist ein reinies SIP-Telefon. Breitband-Internet ist für den Betrieb zwingende Voraussetzung. Als Ersatz für ein analoges Telefon wird es nicht funktionieren.
 

RobertAUT

Neuer User
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Natürlich würde ich dazu die Leitung von der Post auf digital umstellen lassen. Geht es dann?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Nein, auch dann geht es noch nicht. So einfach ist das alles nicht. :(
Man braucht dazu einen Internetanschluss mit Router und einen VoIP-Provider.
Die Post wird die Leitung auch nicht auf digital umstellen. Die kümmert sich nur um den Briefkasten. :D
 

RobertAUT

Neuer User
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Internet mit Router ist bei mir vorhanden!
Wenn also A1 die Leitung auf digital umstellt, sollte es dann gehen?
A1 hat gesagt, dass bei einer allfälligen Umstellung, Internet automatisch bei dieser Leitung dabei wäre.
Könnte ich es dann mit dem Telefon und dieser Leitung allein gehen oder bräuchte ich dennoch einen Router? Und das auch, wenn ich NUR telefonieren will?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Ja, dann sollte es gehen. Du brauchst dazu die Anmeldedaten von deinem Provider. Die müssen in das Telefon eingetragen werden.
 

RobertAUT

Neuer User
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Und wenn ich auch sämtliche Internetfunktionen nutzen will? Kann ich das Internet von dieser Telefonleitung nehmen(lt. A! ist ein Internetpaket inkludiert)? Und müsste ich dann wieder einen Splitter und Router einsetzen oder kann das das Telefon direkt?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Das kannst du alles machen. Das Telefon wird an den Router angeschlossen. Einen Splitter braucht man nur an einer analogen Leitung.
 

RobertAUT

Neuer User
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also das heißt, dass, um alle Internetfunktionen nutzen zu können, ein eigener Router erforderlich ist!?
Somit wäre es also in meinem Fall das beste, die digitale Telefonleitung nur fürs Telefonieren zu verwenden, und das Internet hole ich mir von der bestehenden Anlage?
 

Taimi01

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wieviel würdest du den für die Festnetztelefonie von A1 zahlen?
Ist der bestehende bestehende Internetanschluss auch von A1?

Die kümmert sich nur um den Briefkasten. :D
In Österreich waren die Telefonleitungen früher wirklich mal von der Post. :D
 

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
8
  • Like
Reaktionen: Taimi01

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
143
Punkte
63
Ich würde gerne mein analoges Festnetz-Telefon durch das Alcatel 3MG27036AA ersetzen.
Ist das nicht sogar ein System-Telefon? Daher würde ich hier ganz anders vorgehen: Warum genau dieses Telefon: Bekommst Du es von Deinem Arbeitgeber gestellt oder gefällt Dir der große Touchscreen (körperliche Beeinträchtigung bzw. viele Kurzwahlen bzw. …)?
 

Kostenlos

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
3,000
Punkte für Reaktionen
133
Punkte
63
Hallo!

Das o.a. Alcatel Systel funzt normal nur an einer passenden ALU TK-Anlage,

Aber wenn der TE "glaubt", dass das was sein Provider A1 angeblich zugesagt hat, sollen ihm diese einen passenden Analog-Router einfach zur Verfügung stellen.
Ganz einfach erklärt.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,418
Punkte für Reaktionen
613
Punkte
113
Wenn also A1 die Leitung auf digital umstellt, sollte es dann gehen?
Digital ist nicht gleich digital. Digitale Telefonanschlüsse gibt es u.a. als ISDN- oder VoIP-Anschlüsse (für beides gibt es auch noch verschiedene Varianten). Und digitale Telefonieschnittstellen gibt es noch mehr, bspw. auch DECT.

Und um ein IP-Telefon zu betreiben bräuchte man mit einem geeigneten MGW/CPE/IAD (oft auch einfach nur "Router" genannt) noch nicht einmal einen "digitalen Telefonanschluss", das ginge auch mit einem analogen. In A gibt es ja m.W.n. keine sog. "Endgerätefreiheit" (oder hat sich das mittlerweile geändert?), weshalb man also u.U. (bei entsprechendem CPE/IAD) selbst bei einem "digitalen Telefonanschluss" auch wieder nur eine analoge Telefonieschnittstelle zum Anschluss von Endgeräten zur Verfügung hat.

Ganz abgesehen natürlich noch von der Problematik, dass das von dir ausgewählte IP-Telefon als eigenständiges IP-Telefon (SIP-Client) ohne PBX wohl nicht oder nicht gut geeignet zu sein scheint.

Somit wäre es also in meinem Fall das beste, die digitale Telefonleitung nur fürs Telefonieren zu verwenden, und das Internet hole ich mir von der bestehenden Anlage?
Wenn es sich bei dem "digitalen Telefonanschluss mit inkludiertem Internet" um einen VoIP-Anschluss handelt ist auch dann ein geeignetes CPE/IAD (Router) notwendig, wenn man an diesen Anschluss nur ein Telefon anschließen möchte. Denn um einen "MSAN POTS-Anschluss" (wo das nicht notwendig wäre) kann es sich ja eigentlich nicht handeln wenn "Internet inkludiert" ist. Abgesehen davon, dass ein MSAN POTS-Anschluss letztlich auch nur ein analoger Telefonanschluss wäre auch wenn er in der VSt. "digitalisiert" wird (was aber bereits bei den älteren Anschlüssen der Fall ist).
 

Kostenlos

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
3,000
Punkte für Reaktionen
133
Punkte
63
Der TE weiss nur dass er angeblich einen Analogen Festnetz-Anschluss hat, aber nicht weiss dass es die "Post" nicht mehr gibt sondern dieser sich längst "A1" nennt.
Welchen Tarif er wirklich hat, sieht er normal auf seiner Telefonrechnung, bzw. was da noch alles inkl. dabei ist, hat er uns ja nicht mitgeteilt.
In AT ist immer noch auch in der "Telefonie" vieles "einfacher" u. das ist "schön" so.
 

RobertAUT

Neuer User
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
>Wieviel würdest du den für die Festnetztelefonie von A1 zahlen?
Ist der bestehende bestehende Internetanschluss auch von A1?
A1 verlangt dann pro Monat ca. € 22,00, der bestehende analoge A1-Anschluss ist etwas teurer.

>Warum diese Modell?
Ja, es gefällt mir wegen des Displays. Mittlerweile weiß ich, dass es wohl bei mir nicht funkrionieren wird. Alternativ ist da das GIGASET 10s mit DECT-Hörer, hat allerdings nur Android 5.1
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
335
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
Das Gigaset wäre wieder ein reines IP-Telefon bzw. VoIP-Telefon.

Man könnte zwar mit irgendeiner Fritzbox mit analogem Amtsanschluss, Linksys PAP2, etc. etc. jeden analogen Anschluss "digitalisieren", allerdings geht da dann ohne ständige Internetverbindung praktisch jeder Mehrwert den Bach hinunter und außer ordentlich gestiegener Stromrechnung bleibt einem fast nix.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,750
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
Vielleicht gehört der TE ja auch zu dem Personenkreis, der einen "Telefonanschluss mit lokaler Ortsvorwahl" mit "Festnetz" gleichsetzt ohne zu wissen was sich wirklich dahinter verbirgt...
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,870
Beiträge
2,066,977
Mitglieder
356,840
Neuestes Mitglied
FH2020